Italy
San Teodoro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day44

      Kolbenziehen in Genua

      July 3, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute war es soweit.
      Der Kolben aus Zylinder 5 wurde gezogen. ⚒️
      Trotz eines kurzzeitigen Ausfalls des Maschinenraumkranes haben wir nur ungefähr 10 Stunden gebraucht um den den Zylinderkopf zu demontieren, den Kolben zu ziehen und anschließend den Ersatzkolben und den Zylinderkopf zu montieren. 😀
      Nach erledigter Arbeit gab es dann das wohlverdiente Kolbenbier. 😄🍺
      Der Zeitraffer meines Azubikollegens zeigt ein paar Stunden Arbeit in wenigen Sekunden. 😁
      Read more

    • Day61

      Tag 61 - Fähre nach Genua

      September 8, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

      Der heutige Tag ist schnell erzählt. Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht konnte ich den Tag auf dem Schiff sehr gut genießen. Abgesehen von den Mahlzeiten und ein paar Deckspaziergängen habe ich einfach nur in einer gemütlichen Ecke gelesen.

      Früher als geplant kam das Schiff dann am frühen Abend in Genua an. Nach dem langwierigem Verlassen konnte ich noch meinen Taschenanhänger für die morgige Fahrt ausdrucken lassen. Dann ging es, mit einer zum Ende hin kleinen Treppe, zum B&B. Dort konnte ich endlich wieder selber in einer kleinen, aber netten, Küche kochen.

      Daraufhin ergaben sich noch einige nette Gespräche mit einem Australier und einer Berlinerin.

      Morgen wird es dann am Nachmittag mit dem Flixbus bis nach München gehen, da es aktuell keine gute Verbindung mit dem Zug und einem Fahhrad gibt. Die Hinfahrt mach Kopenhagen hat bereits auch gut funktioniert. Daher hoffe ich hier auch auf eine gute Fahrt.
      Read more

      Wuschelkopf .............. [Edgar Schüßler]

      9/8/22Reply
      Traveler

      Gute Fahrt nach München 😃 wir sehen uns morgen früh 🥳

      9/9/22Reply
      Traveler

      Danke, bis morgen 😊

      9/9/22Reply
      2 more comments
       
    • Day28

      Cinque Terre und Genua

      August 9, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 32 °C

      Der Nationalpark Cinque Terre liegt an der Küste zwischen Lucca und Genua. Wie bei der Amalfiküste liegt liegen auch hier auf dem Weg viele kleine Orte, die einfach bezaubernd sind. Insgesamt war das Autofahren hier auf jeden Fall entspannter als bei der Amalfiküste, auch hier erstrecken sich Steilküsten mit einem saftigen Grün und ständig tolle Buchten, bei denen ich mehrmals ins Wasser gesprungen bin. Dieser tolle Nationalpark ist mit seiner Küstenstraße so schön, dass er fast an die Amalfiküste rankommt, aber nur fast. Für mich die zweitschönste Straße, welche wirklich bezaubernd ist. Als ich am späten Nachmittag in Genua angekommen bin, habe ich erstmal einen Schreck bekommen, ein großer breiter Hafen voller Containerschiffe und Hochhäuser. Nun gut, ich schaute mir den berühmten Leuchtturm mit dem Museum an, besuchte die kleine Altstadt und ging zum Christoph Kolumbus Denkmal (na klar, das ist Pflicht 😊). Die Stadt hat sonst auch noch ein paar schöne Gebäude, aber das Gesamtbild hat mir eher nicht so gefallen. Sollte man Genua besuchen? Ja, zumindest als Geschichtsinteressierter aber einmal reicht auch 😉.Read more

    • Day55

      Genua Hafenstadt: letzer Stopp

      November 12, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 18 °C

      Die letzten Tage meiner Interrail Reise habe ich in der Hafenstadt Genua verbracht! Von hier aus habe ich auch das UNESCO Kulturerbe Cinque Terre mit ihren malerischen Dörfern. In Genua hatte ich auch das coolste Hostel auf meiner Reise und ich bin einen Abend mit ein paar anderen Reisenden feiern gegangen! Insgesamt war Genua ein sehr gebührender Abschluss einer langen und erlebnissreichen Reise!Read more

    • Day1

      Buchloe - Genua

      May 30, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute um 08.45 uhr war Abfahrt. Es ging über die Schweiz nach Genua. Um die Reifen anzufahren nahm ich nicht die Autobahn sonder fuhr durchs Viamaltal und den San Bernadino Pass.
      Oben hatte es noch viel Schnee, der Pass war aber offen und die Strasse trocken.
      Bereits um 17.00 Uhr war ich im Hafen von Genua.
      Beim Einchecken bemerkte ich dass ich keinen Personalausweis mit hatte. Meine erste Aufgabe war es jetzt dem Kontrolleur meinen Führerschein als Personalausweis zu "verkaufen" was mir auch gelang. 😜
      Danach ein Anruf zu Hause, jetzt habe ich ab sofort einen digitalen Pass auf dem Handy.
      Ist gut das der Kopf angewachsen ist, sonst könnte es sein dass ich den auch mal vergesse🤯
      Kontrollen gab es an keiner Grenze, nur am Fährhafen wollten sie die Registrierung vom Internet sehen.
      Abfahrt der Fähre um 21.30 und Ankunft in Porte Torres morgen früh um 07.30 Uhr.
      Read more

      Traveler

      Schöne Reise!

      5/30/21Reply
      Traveler

      Gute Reise

      5/30/21Reply
       
    • Day2

      Schotterpiste Genua

      July 27, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

      Angekommen in Genua, habe ich das kleine charmante Hotel mit ihren nur sechs Zimmern, dann doch noch gefunden. Eins, zwei, drei Gässchen hin und her in der verwinkelten Altstadt, da kann man sich sehr schnell verlaufen. Die Altstadt Genuas ist nämlich eine der grössten in Europa und hat viel zu bieten. Viele schmale Gässchen mit Cafées, Läden und Ständen. So wie man sich Italien genau vorstellt. Ein alter Mann mit Pfeife rauchend vorbei gehend, die nasse Wäsche, die in der Abendsonne trocknet, geschlossene Fensterläden, bunt bemalte Häuser und überall ist etwas los.

      Auch mein kleiner Koffer musste hier einiges durchmachen, denn die italienschen Pflastersteine sind ganz schön fies. Diese wintzigen Rädchen hatten sehr zu kämpfen, zwischendurch gibts nur noch die eine Variante. Koffer tragen oder pausieren ,"una birra moretti" oder Pizza, Pasta und Co. geniessen, da man mich mit Gelati nicht so schnell beeindrucken kann.

      Das Hotel ist ganz nach italienischem Stil, klein aber fein (ein wenig chaotisch, genau das richtige für mich). Das nette Paar, welches das Hotel führt hat mich mit Kaffee und Kuchen begrüsst und gleich zu sich an den Tisch eingeladen, was ich sehr symphatisch fand. Einziges Problem war die Sprachbarriere, doch irgendwie geht es immer irgendwie.

      Ein gelungener Tag. Müde und zufrieden.
      Read more

    • Day35

      Genua, Fährhafen

      December 1, 2022 in Italy ⋅ 🌙 5 °C

      Nach einer 56-stündigen Reise sind wir zurück in Genua. Ausfahren und Zollabfertigung gehen in Anbetracht der Anzahl anwesender Marokkaner und der Tatsache, dass wir in Italien sind, vergleichsweise zügig. Wir fahren über Alessandria zurück nach Ascona. Diese Autobahn hat weniger Verkehr und nur eine einzige Zahlstelle.Read more

      Traveler

      🚐👼🏼 ganz gueti heifahrt is schwiizerländli…..🇨🇭 schön warm alege……biise geit bi üs….🧣🧤🧦🥾🥾

      12/1/22Reply
      Traveler

      Warten, warten bis wir ausfahren können

      12/1/22Reply
       
    • Day14

      Sites and Scapes of Genoa

      July 28, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 75 °F

      I had mapped out certain places I wanted to visit while in Genoa, one was the Christopher Columbus House and the other Via Garibaldi, a street lined with historical government buildings. The tourist office gave us a few other places to check out. One involved us finding a lift to see a nice view of our ship and of the harbor. Genoa is filled with many piazzas, and we found the main one with an impressive fountain.Read more

      Traveler

      stunning

      7/29/22Reply
       
    • Day168

      168. Nacht & Monster Etappe

      August 20, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Nach drei Stunden Schlaf auf einer Raststätte klingelte um 6:00 Uhr unser Wecker.
      Was wir nicht alles machen um eine Überrasch zu machen. ☺️

      Heute startete Silja mit dem fahren, so konnte Simon noch einmal als Beifahrer schlafen.

      Nach ein paar Stunden gab es dann dem ersten Tankhalt, bei welchem wir sogleich ein Müesli zubereiteten und während der Weiterfahrt genossen.

      Wir kamen super voran, so überquerten wir gegen Mittag den Zoll von Deutschland nach Österreich am Bodensee.
      Etwas später fuhren wir in die Schweiz bei St. Margrehten. Hier interesrte sich der Zöllner nur ob wir etwas zu verzollen haben.

      So haben wir nun schon 3 Zollstellen überquert und niemand fragte je nach einem negativen Corona Test. 🤷🏼‍♀️

      Da wir super in der Zeit waren, beschlossen wir einen Halt bei der Migros in St. Margrethen zu machen.
      Hier stockten wir unsere schweizer Lebensmittel wieder auf. Wir freuen uns jetzt schon auf die feine Bratwurst im Sardinien. 🤤

      Bei unserem Besuch im Einkaufscenter erlebten wir eine Premiere. Bei der Einfahrt zum Aussenparckplatz öffnete sich die Schranke automatisch, ohne dass ein Ticket ausgegeben wurde.
      Hmm komisch dachten wir uns. Wir fuhren dennoch hinein. Drinnen beobachteten wir die anderen Personen ein wenig, ob diese ein Ticket haben oder nicht. Leider hatten alle ein Ticket, welches sie auch bei der Ausfahrt benitzten um hinaus zu kommen. Silja schaute an der Schrankr, bei der Einfahrt ob versehentlich das Ticket da am Boden lag, sie sah jedoch nichts.
      Als wir gehen wollten fuhren wir einfach mal zu der Schranke und drückten den Service Knopf.
      Der nette Herr auf der anderen Seite frage uns ob wir einen Lieferwagen hätten, dies bejahten wir. Er meinte darauf hin, „ Ahh dann hat das System euch als Zulieferer erkannt und eingestuft. Das nächste Mal müsst ihr den Lieferantenausgang nehmen.“
      Er öffnete die Schranke und wir fuhren nach draussen und weiter in den Süden ond dies ohne einen Rappen Parkgebür. 😅

      Auf dem Weg in den Süden genossen wir wieder einmal einen Silserkranz und eine cervellat mit Senf und Gemüsesticks. 😄

      Kurz vor dem Zoll in Chiasso wechselten wir dan die Aufgaben und Simon stieg hinter das Steuer.
      Am Zoll standen wir dann noch ca 20 min im Stau da alle in die Wärme wollten.

      Auch am Grenzübergang zu italien waren keine Zöllner, welche einen Corona Test sehen wollten.
      Zu ihrer Verteidigung zu erwähnen ist, dass sie gerade einen Pkw nach Lehrbuch kontrollierten.

      In der Region von Genua angekommen stellte sich die Stellpaltzsuche etwas schwieriger als gedacht heraus.
      Am 1. Platz, welcher bei einem schönen Stausee mit lustigen putzerfischen lag, hatte es uns zu viele jugendliche, welche das Wochenende einstimmten. 🙂

      So fuhren wir weiter zu einem anderen akzeptablen Ort. Dieser führte uns auf der Hauptstrasse weiter in richtung Genua.
      Das Navi meinte kurz vor dem Ziel wir sollen links abbiegen.
      „Hmm nope, das machen wir nicht, die Brücke ist nur 2.10m hoch.“ 🤦‍♂️
      Und einen anderen Weg in diesem Tal fanden wir auf die schnelle nicht.

      So versuchten wir es mit einem 3. Ort, welcher direkt in Genua lag.
      Um die Maut Gebühren zu spren entschlossen wir uns auf der Hauptstrasse nach Genua zu bleiben, da wir so nur 10 min länger hatten.
      Nach etwa 10 min fahrt kam plötzlich ein Schild auf der Hauptstrasse, welches besagte dass etwas weiter vorne eine Brücke kommt welche nur 2.35 Meter hoch ist und in diesem Tal nicht umfahren werden kann.
      Echt jetzt🤦‍♂️
      So fuhren wir wieder zurück auf die Autobahn.

      Da wir sowieso vom Kulturschock zwischen den Nordischen Länder und Italien kämpften, machte es Genua nicht besser als wir beim Parkplatz ankamen.
      Heute Nacht wollen wir auf dem Parkplatz zum Leroy Merlin übernachten. Dieser hatte akzeptable Rezessionen und sollte reichen.

      Pünktlich um 9:00 Uhr als wir uns schlafen legen wollten fingen die einheimischen mit der underground Party an.
      Eines müssen wir ihnen lassen, die Qualität der Musikanlage war ausgezeichnet. Es war wirklich laut und der Bass lies den ganzen Van zittern.
      Weiterfahren war für uns kein Thema, da wir nicht an einem Freitag mitten in der Nacht dieses Unterfangen in Genua starten wollten. So wurden wir zum Glück nur bis ca. 24:00 Uhr beschallt.
      Read more

      Traveler

      Mit nächtlicher Beschallung haben wir auch unsere Erfahrungen gemacht. 🤣 Wir dachten um 3 Uhr, es ist vorbei, es war aber nur eine Pause und ging dann weiter. Wir haben dann eingepackt und sind weiter gefahren. Wir suchen j

      8/31/21Reply
      Traveler

      uns jetzt immer eher Plätze außerhalb von Städten.

      8/31/21Reply
      Traveler

      Ich glaube das ist die beste Variante 👍🏻 ☺️

      9/1/21Reply
       
    • Day2

      Zugfahrt nichts für "Gfrörlis"

      July 27, 2021 in Italy ⋅ 🌧 26 °C

      Sollte ich mein Motto doch nochmals überdenken? Die Fahrt ins Blaue schlägt gerade um in Regen, Regen und noch mehr Regen. Warum die Italiener, sofort ihre Handys zücken und wie wild Bilder aus dem Fenster knipsen, bei den nur wenigen Tropfen, ist mir immer noch ein Rätsel. Wasserscheu?

      Nach den letzten heftigen Unwetter in der Schweiz lässt sich meine Ferienstimmung und das Gefühl von "Dolce Vita" nicht unterkriegen. Und in meinem Kopf ist immer noch die Melodie "Hey, ab in den Süden, der Sonne hinterher!"

      Mit der extrem klimatisiertenTrenitalia RE und einer guten zwei Stunden Reise ohne Sitzplatz Reservation steuere ich langsam Richtung Genua. Und verabschiede mich vom Milano, obwohl ich mich mit Metro und dem gewaltigen Bahnhof erst gerade angefreundet habe.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    San Teodoro

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android