Italy
Sass Rigais

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
94 travelers at this place
  • Day20

    Schlüterhütte

    August 7 in Italy ⋅ ☁️ 12 °C

    17. Etappe: von der Kreuzwiesenalm zur Schlüterhütte (21 km, gesamt 295 km)

    Ich habe die Dolomiten erreicht!
    Gestartet sind wir auf einer riesigen Alm im Grünen und ab dem Würzjoch sind wir nur noch von diesen mächtigen, kantigen Felsen umgeben. Lieblich ist etwas anderes, es ist aber wahnsinnig beeindruckend. Die Schlüterhütte ist recht alt und zugig (ich bin in einem Lager mit 10 Betten im Keller ohne Heizung untergebracht). Zwischendurch habe ich mit der Post in Niedervintl telefoniert: die schicken mein Paket Dienstag weiter nach Belluno. Hoffentlich kann ich es da am 17. August abholen. Ich möchte ja die Schuhe aus dem Paket für die letzten sechs Tage anziehen und die Bergstiefel zusammen mit warmen Sachen nach Hause schicken.Read more

  • Day21

    Puezhütte

    August 8 in Italy ⋅ ☁️ 10 °C

    18. Etappe: von der Schlüter- zur Puezhütte (11 km, gesamt 306 km).

    Boah, was für eine Tour: morgens von der lauten und vollen Schlüterhütte gestartet. Zuerst wird, wie jeden Morgen, erst einmal verkündet, wer bis zu welcher Hütte
    geht und dann ausgetauscht, wann man sich dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder trifft. Selbst ich mit meinen vielen Ruhetagen weiß jetzt schon, dass ich morgen und am den folgenden Tagen immer wieder Bekannte wiedersehe, aber auch neue Leute treffe, die auf dem Traumpfad wandern.
    Zurück zum heutigen Tag: zuerst ging es relativ eben hoch über einem Tal unter den mächtigen Dolomitenwänden entlang. Irgendwann war klar, dass wir irgendwo "durch" die Wand mussten und man erkannte den Weg der Roa-Scharte (s. Video). Zum Schluss war es ein steiles Geröllfeld, mit dem ich aber gut zurecht kam. Die folgende Nives-Scharte hätte man umgehen können, aber es waren sich alles sechs einig, den relativ leichten Klettersteig durch die Scharte zu nehmen. Das war schon ein besonderes Erlebnis (mit Bergschuhen und Rucksack), aber am Ende doch recht einfach. Jetzt war auch klar, wir unser Tagesziel schon viel zu früh erreichen würden. Vier von uns sechs hatten auf der Puezhütte keinen Platz mehr bekommen und mussten noch weiter gehen. Lea schlug dann vor, noch einen Abstecher auf den Piz Duleda (2.909 m) zu machen. So ein Gipfel ist immer nochmal ein besonders Erlebnis! Wir waren übrigens trotzdem schon mittags hier am Etappenziel und ich habe tatsächlich zum ersten Mal ein Nachmittags-Schläfchen gehalten...
    Abends haben ich mit Lea, Jana und Johnny wieder "Shithead" gespielt; ein irisches Kartenspiel, Meeegalustig!
    Read more

    Georg Hemmersbach

    Da ist ja richtig was los 😳

    8/9/21Reply
    Georg Hemmersbach

    Hansi ich sehe keine Stöcke 😳

    8/9/21Reply
    Georg Hemmersbach

    Bin beruhigt, Stöcke da 👍🏻

    8/9/21Reply
    2 more comments
     
  • Day22

    Boéhütte

    August 9 in Italy ⋅ ⛅ 6 °C

    19. Etappe:: Puez- zur Boéhütte (16 km, gesamt 322 km)

    Und wieder eine sehr intensive Etappe. Ich bin heute mal wieder alleine gegangen. Den langen Abstieg zum Grödnerjoch habe ich durch einen Abstecher auf den Gipfel des Sass da Giampac aufgelockert. Danach waren sowohl Abstieg zum Grödnerjoch als auch Aufstieg auf den Sella-Stock von sehr vielen italienischem Touristen dominiert (sehr gerne auch mit Hund und Kindern). Wenn man die Sella als ganzes sieht, kann man sich kaum vorstellen, das man da hoch wandern kann. Aber es gibt diese sehr schmalen Schluchten, durch die das Massiv erschlossen werden. Der Weg führt im Val Setus durch ein schmales Geröllfeld und einen langen, aber einfachen Klettersteig bis zur Pisciadű-Ebene. Von da aus wiederum über Geröllfeld hoch auf das riesige, aber relativ flache Gipfelplateau mit der Boe-Hütte. Dort wurde ich von den anderen mit einem "Boé-Spritz" und Live-Akkorddeonmusik empfangen. Der Knaller!Read more

    Ute Bode

    Haben die Schafe wenigstens auch Frühstück bekommen?🐑

    8/9/21Reply
    Ute Bode

    Bestimmt wurde das "richtige " Gipfelkreuz geklaut. Wir wissen ja: Tutti italiani🤣

    8/9/21Reply
    Sabine Krause

    Was ein cooles Bild.

    8/10/21Reply
    2 more comments
     
  • Day19

    Seceda (Südtirol) / Italien

    September 22 in Italy ⋅ ☁️ 10 °C

    Nachdem wir gestern eine ordentliche Runde hingelegt haben, sollte heute ein etwas entspanntes Auslaufen erfolgen.

    So gehen wir nach dem Frühstück rund 20 Minuten zur Gondelstation, welche uns den Berg 600 Meter hinauf bringt.

    Von dort aus geht es für ein paar Stunden von Hütte zu Hütte, bis uns schließlich die Seceda zu Füßen liegt. Eine perfekte Aussicht bietet sich über die Bergketten, der Wind weht leicht bei 3 Grad. Highlight!

    Da der Nachmittag noch jung und die Beine - scheinbar - frisch waren, haben wir uns für den Abstieg zu Fuß entschieden. Das entspannte Auslaufen war damit Geschichte, es wurde wieder eine für uns amtliche Tour. Knapp über 500 Höhenmetern aufwärts standen 1.100 abwärts gegenüber.
    Read more

    Globolistin

    Sieht fast wie bei den Inkas aus

    9/22/21Reply
    Globolistin

    Abstiege kann man schnell unterschätzen 🤷🏻‍♀️ viel Spaß am nächsten Morgen 🤪

    9/22/21Reply
    Marcus Scherz

    grossartig

    9/22/21Reply
    Mahei55

    Südtirol ist eine traumhafte Landschaft. Schön zum Wandern. Aber abwärts ist schon ein Wadelbeiser.

    9/22/21Reply
     
  • Day31

    Lesh Sant et Cima Pic (Randonnée)

    October 8 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Nous laissons les vélos sur le lieu de bivouac et partons en rando. Après une courte montée en forêt et sur les pistes de ski, nous arrivons à un petit lac où se reflètent les montagnes. C'est magnifique, il n'y a personne.
    Nous continuons pour arriver au pic et oui le sommet s'appelle littéralement "Pic". Vu imprenable sur les montagnes escarpés et sur les Alpes de Susie euh non de Siusi. Les photos parlent d'elles mêmes. 😀
    Après la rando et avoir refait les sacoches, nous reprenons les vélos pour aller au pied de notre future rando au Passo Sella.
    Petite grimpette 13km et 626 m de D+ avec peu de voitures et surtout une vue magnifique. Nous plantons la tente à 17h30 à 2060 mètres avec une vue imprenable sur les Dolomites. Il fait deux degrés, nous nous empressons de faire cuire nos saucisses à l'eau (après avoir fait cramé la poêle) et notre polenta. Vite vite allons manger au chaud dans la tente.
    J'écris ces lignes en me disant : "oh non je vais devoir ressortir pour faire pipi..." Heureusement nous avons des bons duvets pour la nuit !
    Read more

    Nathalie BRANDON-BOYE

    Génial le 🎥 et panorama vous avez là 🤩

    10/10/21Reply
     
  • Day11

    Seceda und Vilnösstal

    September 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    heute mal wieder Seilbahnfahren!! auf den Seceda bei Sankt Ulrich, wetterchen war wieder traumhaft.
    Rauf auf die Alm mit steilem Abhang und wilden Felsformationen absolut beeindruckend. leichte Höhenangst machte sich bei uns beiden breit.
    Zum Abschluss des kleinen Wandertages gab es eine Pizza mit Blick auf das Vilnösstal und ein Foto der berühmten St. Johann Kirche.
    Read more

  • Day43

    Wanderung um Geisslerspitzen

    September 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    das gibt Muskelkater....nach einer Wanderung um die Geisslerspitzen sind wir nach 1400Hm und 17Km ziemlich geschafft am Hotel angekommen. Über die Mittagsscharte (und wir waren um Punkt 12:00h oben) sind wir ins Grödnertal gelangt und hatten einen herrlichen Blick auf die Langkoffel- und Sellagruppe sowoe St. Christina/Wolkenstein. Zirück über die Panascharte in das Villnösstal. Noch ein kurzer Abstecher zur Brogler-Alm und dann der restliche Abstieg zum Hotel.Read more

    Jutta Gottschling

    Meine tochter, deine frau , deine freundin, deine schwester, eure mama

    9/12/19Reply
    Jutta Gottschling

    Und diese bräune

    9/12/19Reply
    Jutta Gottschling

    Das bild bitte auch direkt zu mir

    9/13/19Reply
     
  • Day14

    Jeder Weg folgt einem Ziel

    July 10 in Italy ⋅ 🌧 7 °C

    Nach ausgiebigem Frühstück haben Kalli und ich uns heute auf den Weg zur Schlüterhütte gemacht, eine Etappe von ungefähr 25 Km und 1200 Hm. Langsam, mit vielen Pausen ging’s voran, wobei unterschiedliche Apps zur Planung der optimalsten Strecke herangezogen wurden. Offensichtlich gibt es jedoch keine perfekte Lösung die uns beiden im selben Maße zusagt…
    Es liegt weniger an den landschaftlichen Gegebenheiten der Route, als vielmehr an der unterschiedlichen Herangehensweise der München/Venedig Tour an sich. Kalli sucht auf seinem Weg hauptsächlich nach Abstand vom Alltag und lässt sich treiben, wohin und wieweit es ihm persönlich möglich ist.
    Für mich gehört zu einem derartigen Hike allerdings nicht nur die mentale Situation, sondern auch die körperliche Herausforderung. So trennen sich unsere Wege abermals und ich laufe in meinem eigenen Tempo die nächsten Stunden alleine weiter…
    Nach einem mühsamen und kräftezehrenden Aufstieg am Peitlerjoch, erreiche ich dann schließlich gegen Nachmittag mein Tagesziel, die Schlüterhütte auf 2306 Hm…
    Der Abend gestaltete sich dort mit anderen Venedigwanderern als sehr amüsant.
    Jetzt Augen zu und schlafen….
    Read more

    Annele

    Wow musstest du an denen vorbei gehen? 😅😬

    7/11/21Reply
    TomOnTrail

    Ja, dass war der Weg… No risk no fun😉😄

    7/11/21Reply
    Elisabeth Kramer

    Da wäre mir auch nicht wohl an denen vorbei zu gehen . Auch wieder sehr schöne Bilder 🤗

    7/11/21Reply
    2 more comments
     
  • Day30

    Santa Christina Valgardena

    October 7 in Italy ⋅ ⛅ 3 °C

    Nous quittons Bolzano avec le soleil mais avec une petite appréhension car la neige est tombée à partir de 1800m, les sommets au loin sont blancs! Nous suivons une ancienne voie de chemin de fer, nous passons à travers de larges tunnels juste pour les cyclistes (le rêve). La montée se fait ensuite progressivement jusqu'à Ortisei puis Santa Christina en suivant la vallée de Valgardena. Les paysages des dolomites sont saisissant avec des montagnes très verticales. Nous nous renseignons et choisissons une randonnée pour demain (l'Office de tourisme voulait absolument nous faire prendre des oeufs mais nous ferons sans). Il ne nous reste plus qu'à planter la tente au départ de celle-ci... Oups nous n'avons pas fait attention, ça va rajouter une "petite" montée de 320m sur 3km, du costaud ( ça avait pourtant l'air juste à côté sur la carte) ! Heureusement nous profitons d'un superbe couché de soleil sur les Dolomites, avant de rentrer rapidement manger dans la tente car le thermomètre affiche 3 degrés.Read more

    Nathalie BRANDON-BOYE

    Quelle drôle de bestiole .... J'ADORE !

    10/10/21Reply
    Nathalie BRANDON-BOYE

    Warmshower de luxe !

    10/10/21Reply
     
  • Day17

    Weg und Aufstieg zur Nives Scharte

    August 8 in Italy ⋅ ☁️ 11 °C

    6 Wanderzwerge auf Tour, ein ungezwungens Video zum Start der Tour.
    Wir laufen von der Schlüterhütte über die erste der 5,5 Scharten (eine Scharte ist der Punkt an dem ein Gipfekamm überquert wird). Dadurch gelangen wir zu einem Klettersteig.Read more

You might also know this place by the following names:

Sass Rigais