Italy
Scoglio dell'Isca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
160 travelers at this place
  • Day17

    Amalfiküste - Positano

    June 8, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Früh morgens klingelte der Wecker, denn nach dem durchwachsenen Wetter gestern ging es in 4,5 std. und 350 km an die andere Seite Italiens. An die wunderschöne Amalfiküste und hier warben sie mit dem Land, in dem die Zitronen blühen! Und so viel können wir vorab versprechen, es wurde nicht zu viel versprochen.
    Startpunkt für uns war Salerno, welches von den Schnellstraßen aus angefahren wurde und von hier aus hatten wir 15 km entlang der atemberaubenden Amalfiküste bis zu unserem Zielort Positano.
    Kurvenreich, eng und voller Überraschungen fuhr man hier teilweise direkt entlang von Hauseingängen der kleinen Örtchen.
    Hinter jeder Ecke warteten Zitronenhändler, entgegenkommende Busse, Radfahrer, ungeduldige Rollerfahrer und traumhafte Aussichten! Nirgends macht Cabriofahrten mehr Spaß und bietet mehr Freiheitsgefühl als hier! Auch wenn diese 15km mehr Energie und Aufmerksamkeit verlangten, als die gesamte vorherige Strecke! 😅
    Doch bevor es in Richtung B&B ging fuhren wir nach Ravello. Dies ist ein kleiner Ort zwischen Salerno und Amalfi, von wo aus die Adeligen in prunkvollen Villen mit riesigen Gärten ein gar nicht so schlechten Ausblick auf die Küste genießen durften und von der UNESCO als Weltkulturerbe ernannt wurde. Um diese zu erreichen ging es ca 500 meter in Serpentinen hoch und oben wartete ein süßer Dorfkern, welcher mit kleinen Cafés bestückt. Fast verhungert nahmen wir in einem dieser Cafés platz und aßen kurz vor der Mittagszeit ein hervorragendes Panini zum Frühstück. Nach der Stärkung liefen wir durch den berühmten Guiardini di Ravello und hatten dort einen bezaubernden Ausblick über die Amalfiküste. Der kurze Stopp hat sich also mehr als gelohnt!
    Gestärkt und mit ersten Eindrücken und schönen Ausblicken bereichert ging es weiter in Richtung unserem Airbnb in Positano. Der Ort liegt fast malerisch in mitten eines Berges direkt an der Küste. So wirklich traumhaft war das Koffertragen allerdings nicht und entpuppte sich als ordentliche Herausforderung. Unsere Bleibe befand sich in einer kleinen versteckten Gasse, eingekreist von Treppen, die wir erstmal finden mussten. Als wir dann endlich klatschnass angekamen, wurden wir von der Aussicht von unserem Balkon aus mehr als belohnt. Zu diesem Zeitpunkt zogen allerdings schon ordentliche Wolken auf. Sie hingen spektakulär in den Bergen, aber scheuchten uns vom Balkon zurück in die Wohnung. Wir sind von einem kurzen Schauer ausgegangen und machten uns bereit den Ort zu erkunden. Leider kamen diese Schauer immer wieder. Wir hielten an einem kleinen Café und genossen unseren ersten Limoncello Spritz. Spritzig ging das vor allem direkt in den Kopf 😄
    Dennoch erkundeten wir den Strand und gingen in einem kleinen Laden einzelne Köstlichkeiten für das Abendessen kaufen. Den Abend ließen wir dann mit einer guten selbstgemachten Pasta und einem Vino Rosso aus der Region auf dem Balkon ausklingen, genossen die Sicht und schmiedeten Pläne für die nächsten Tage.
    Read more

    Elke Weiffen

    Dieser Balkon in mitten dieser traumhaften Stadt ist der Hammer 🌸⭐️🙋‍♀️

    6/17/21Reply
     
  • Day39

    Positano

    June 22, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute früh ging’s zu Fuß nach Positano über den Pfad der Götter. Bis zum Start des Wanderwegs hätte man nen Bus nehmen können oder wie ich’s gemacht hab laufen. Machen wohl nicht so viele, der Weg war nämlich komplett zugewachsen unteranderem mit Ästen mit Dornen dran.. dementsprechend sahen meine Beine dann nach der ersten Stunde auch aus🤦🏽‍♀️😅 der Weg von bomerano bis positano war mega schön, Wahnsinns Aussicht. Hab aufm weg schon n Ticket für n Boot gekauft des nicht so häufig wie die Fähre geht dafür kleiner is und etwas länger und näher an da Küste fährt. Der Typ meinte ich werd gegen 1 in positano sein dann wär des Boot um 15:30 und ich kann davor nach Baden gehen. Weis nicht mit welcher Geschwindigkeit er die Strecke geht aber ich war um 11 dort und hatte dann 4 Stunden am Strand bei praller Sonne, kaum kam man ausm Meer hat man schon wieder geschwitzt.. war gar nicht soo geil🤣 die Bootsfahrt zurück dafür dann wieder schon 🙊 musste dann noch aufn Bus warten 45 min und dann noch 45 min zurück zum Auto fahren. War echt lang dann aber hat sich rentiert ☺️Read more

  • Day6

    Positano and Amalfi

    October 14, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    We drove from Lecce to Positano, breaking the 6 hrs drive with an overnight stop. In the morning, we drove 1.5 hrs and arrived to Positano. After a quick cappuccino and admiring a stunning view from our balcony in Villa Nettuno, we met our driver for the day. Parking and driving along Amalfi coast is quite an affair, so we had a driver take us around the major sights. We stopped by at the Emerald Grotto and took a quick boat tour in the grotto fo see incredible light that sun shines through the underwater tunnel. Then we drove to Amalfi where we visited the cathedral and museum of paper in the medieval paper mill. We even tried our hand at making paper!Read more

  • Day11

    Amalfi Coast

    August 2, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute sind wir früh aufgestanden weil wir eine Wanderung vor hatten. Wir gingen den Pfad der Götter 🧜🏼‍♂️auf dem der Legende nach Zeus zu den Sirenen abgestiegen ist. Es war eine traumhafte Wanderung mit dem Ziel Positano. Positano ist eine sehr idyllische Hafenstadt, welche für ihre bunten Häuser bekannt ist. Nach einem Essen mit Top-Ausblick gings dann zurück zum Ausgangsort mit dem Schiff und dem Bus.Read more

  • Day22

    Amalfi Coast

    August 27, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    After our lazy day yesterday we were up early and back on the local train back to Naples to meet up with our tour bus that would take us along the Amalfi Coast. They call the road Mama Mia, as it is skinny and windy and when you watch the way the buses navigate the tight corners and windy road.

    The scenery was amazing and our first stop was Positano which is a beautiful village with it’s narrow winding paths down to the beach. Shame we only got an hour here, but we would love to come back and explore the coast. Pete couldn’t resist a swim in the Mediterranean. Then it was back on the bus and off to Amalfi where we hopped on a boat and cruised the coast checking out the beaches and the celebrity houses along the coast. We found a boat that looks like the one we should have! Haha!

    We then had lunch at a restaurant on the beach and had yum seafood Spaghetti and a new drink, a lemon spritz using limoncello, Prosecco, soda and limone gelati, very yum and refreshing.

    Our last stop was Revalla (not how you spell it) where there was fantastic views of the coastline and some wonderful ceramic showrooms. Pete nearly had a table shipped home!

    I took a travel sickness tablet (due to windy roads) and so I slept all the way back to Naples. A great taste of the Amalfi Coast and definitely a place we would like to go back to.

    When we got back to the apartment we cooled off in the tiny pool in the garden of our BnB and made another platter that we ate overlooking the garden. We went upstairs to the terrace and watched the sunset. A great end to a wonderful day, our last night in Italy! Off to Greece tomorrow.
    Read more

    Elinor Graham

    Soooooo jealous. Share your boat anytime!!! X

    8/29/19Reply
    Amanda Perry

    Closing eyes and pretending im there. Beats home with the frosts!

    8/29/19Reply
    Sandra strongman

    Noooooo frosts 😭😭😭

    8/29/19Reply
    Sandra strongman

    Ok Elinor lets go on the boat!!

    8/29/19Reply
     
  • Day7

    Evening in Positano

    October 15, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    We came back to Positano, watched glorious sunset from our balcony and had dinner at Da Vincenzo. We loved it so much that we had dinner at the same place all 3 nights that we were at Positano! Incredible home cooking and they knew us, greeting me “Ella!” every time.Read more

  • Day8

    Walk of the Gods

    October 16, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 14 °C

    Today we hiked one of the worlds most famous hikes - Path of the Gods. We took a bus to Amalfi, from there a bus to Bomerano and then walked about 6 km back to Positano. This hike has some of the best views that I have ever seen and no pictures can do them justice.Read more

  • Day28

    Day 28 - Path of the Gods (for Tim)

    October 7, 2017 in Italy ⋅ 🌙 14 °C

    Today was a fairly uneventful and relaxing day for me. I woke up, had breakfast, walked the long windy road through Positano, checked out the city center and shops, then laid out on a chair at the main beach and read my book for awhile. Then I got a sandwich at a cafe overlooking the sea and headed back to the B&B for a nap.

    Tim, on the other hand, had a very long and eventful day. He woke up, had breakfast, and set off for the famous Path of the Gods hike through the Amalfi Coast. It took a few hours, lots of walking, and two crazy bus rides to get to the start in Bomerano. He met a couple of friends and they set off for the 8 km or so walk. He said it was definitely the coolest hike he has ever done and that the views were amazing. The hike ends at Nocelle, a small town at the top of Positano, and then he walked the long road back home.

    (The walk is apparently not for anyone with severe fear of heights or vertigo...that's why I didn't go. I went back and forth for months whether I was going to do it. But I'm glad I didn't. Tim said there were definitely parts where I would have panicked.)

    Even though Tim was exhausted, we went out for our last Positano dinner. We split a cheese and meat plate with jelly, lobster pasta, and grilled sea bass. Yum!
    Read more

    Patti Conrad

    Beautiful and scary!!

    10/7/17Reply
    Patti Conrad

    Good job, Timmy!!

    10/7/17Reply
    Patti Conrad

    Cool.

    10/7/17Reply
    2 more comments
     
  • Day15

    Visite en bateau de Positano et Amalfi

    October 17, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Ce matin au réveil on a pu constater que cette nuit la pluie était au menu et que ce matin le ciel est un peu plus nuageux, mais notre optimiste nous fait voir des éclaircies dans le ciel. Effectivement la température est tout de même chaude et le ciel se dégage. On doit être au Porto pour 10:10 car le bateau part pour un premier arrêt à Positano.

    Diane est un peu incertaine si on ira jusqu’à Amalfi car la fatigue du voyage se fait sentir de plus en plus et la tension du trajet Napoli Sorrento et maintenant les trajets de bateau ont grugé beaucoup de son énergie mais jusqu’ici elle fait bien ça et ne le démontre pas trop. Le début du voyage en bateau se déroule bien mais la mer est tout de même quelque peu agitée et ça ajoute un peu de tension. Tout près de Positano le capitaine annonce que nous n’arrêterons pas à Positano car le quai et les vagues seraient problématiques et non sécuritaires pour les passagers. Donc on se dirige directement à Amalfi alors aucune raison de ne pas aller à Amalfi.

    Nous avons passé tout de même une belle journée à découvrir la côte Amalfitaine qui est unique en son genre. Les gens très sympathiques qui vraiment vivent du tourisme. Le serveur au dîner nous expliquait que dans 10 à 15 jours les villes seront désertes et plus personne dans les restos et boutiques. La mer était plus agitée à cause de l’arrivée de l’hiver. Normalement la mer est beaucoup plus calme que ça. Et que le capitaine avait bien fait de ne pas accoster car le quai de Positano est beaucoup trop bas pour la grosseur de bateau qu’on avait. Au lieu de passer 2 heures à Amalfi nous sommes restés 4 heures.

    Le retour comme prévu n’a pas été plus facile pour Diane tangages et roulis au rendez vous mais la brave Diane n’a pas émis de commentaire mais seulement à l’arrivée à Sorrente que la « y était temps que ça finisse en TA...... LE WÉAGE DE BOAT”. On a remonté notre escalier du Poto pour se rendre au centre du village. Pour calmer les émotions du wéage de boat ben je l’ai fait magasiner un peu pour son petit garçon et son Daniel....lol

    Retour à l’appart pour un peu de vin du jambon et olives avant d’aller faire un beau dodo.

    Demain voyage en train vers Rome alors encore un peu d’émotion pour le train entre Sorrente et Napoli pour Diane.

    Daniel L’Aventurier
    Read more

    Daniel Robin

    Une vidéo avec une bouteille de peligrino en avant plan .tu n étais pas obligé de cacher le vin

    10/17/19Reply
     
  • Day11

    Wanderung von Praiano nach Positano

    October 5, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute war es ab dem Nachmittag etwas bedeckt, aber dadurch die Ausblicke vom „Sentiero degli Dei“ , dem Pfad der Götter, besonders eindrucksvoll. Die die 800 hm per Treppenstufen vergessen lassen.

You might also know this place by the following names:

Scoglio dell'Isca