Italy
Selva di Val Gardena

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Wolkenstein (Südtirol) / Italien

      September 22, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 9 °C

      Hier haben wir die letzten 3 Nächte verbracht. So konnten wir das Wettertief in anderen Bergregionen erfolgreich umfahren und letztendlich immerhin noch zwei volle Wandertage hinlegen.

      Vorab keine Ahnung von den Dolomiten und Region gehabt, haben wir uns diesen Ort mehr oder weniger anhand von einigen wenigen Bildern kurz vor Abfahrt in Verona herausgesucht. Gutes Näschen bewiesen, wie wir finden 😋

      Sehr komfortabel war, dass wir alle Touren von unserer Unterkunft aus starten konnten. Das Auto blieb also wieder mal ein paar Tage stehen.

      Nun packen wir zum vorletzten Mal die Sachen, fahren schon mal ein paar Stündchen gen Norden und verlassen Italien. Die Unterkunft wird somit ein letztes Mal auf dem Trip gewechselt…
      Read more

      Traveler

      Wolkenstein! Für viele Winter unser Quartier-Standort. Da müssen wir unbedingt auch mal wieder hin!

      9/23/21Reply
      Traveler

      Absolut, bin dabei :)

      9/26/21Reply
      Traveler

      Möglichst bei idealen Schneebedingungen für 1 Runde um den Berg!

      9/26/21Reply
      3 more comments
       
    • Day24

      Boéhütte

      August 9, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 6 °C

      19. Etappe:: Puez- zur Boéhütte (16 km, gesamt 322 km)

      Und wieder eine sehr intensive Etappe. Ich bin heute mal wieder alleine gegangen. Den langen Abstieg zum Grödnerjoch habe ich durch einen Abstecher auf den Gipfel des Sass da Giampac aufgelockert. Danach waren sowohl Abstieg zum Grödnerjoch als auch Aufstieg auf den Sella-Stock von sehr vielen italienischem Touristen dominiert (sehr gerne auch mit Hund und Kindern). Wenn man die Sella als ganzes sieht, kann man sich kaum vorstellen, das man da hoch wandern kann. Aber es gibt diese sehr schmalen Schluchten, durch die das Massiv erschlossen werden. Der Weg führt im Val Setus durch ein schmales Geröllfeld und einen langen, aber einfachen Klettersteig bis zur Pisciadű-Ebene. Von da aus wiederum über Geröllfeld hoch auf das riesige, aber relativ flache Gipfelplateau mit der Boe-Hütte. Dort wurde ich von den anderen mit einem "Boé-Spritz" und Live-Akkorddeonmusik empfangen. Der Knaller!Read more

      Traveler

      Haben die Schafe wenigstens auch Frühstück bekommen?🐑

      8/9/21Reply
      Traveler

      Bestimmt wurde das "richtige " Gipfelkreuz geklaut. Wir wissen ja: Tutti italiani🤣

      8/9/21Reply
      Traveler

      Was ein cooles Bild.

      8/10/21Reply
      2 more comments
       
    • Day23

      Puezhütte

      August 8, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 10 °C

      18. Etappe: von der Schlüter- zur Puezhütte (11 km, gesamt 306 km).

      Boah, was für eine Tour: morgens von der lauten und vollen Schlüterhütte gestartet. Zuerst wird, wie jeden Morgen, erst einmal verkündet, wer bis zu welcher Hütte
      geht und dann ausgetauscht, wann man sich dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder trifft. Selbst ich mit meinen vielen Ruhetagen weiß jetzt schon, dass ich morgen und am den folgenden Tagen immer wieder Bekannte wiedersehe, aber auch neue Leute treffe, die auf dem Traumpfad wandern.
      Zurück zum heutigen Tag: zuerst ging es relativ eben hoch über einem Tal unter den mächtigen Dolomitenwänden entlang. Irgendwann war klar, dass wir irgendwo "durch" die Wand mussten und man erkannte den Weg der Roa-Scharte (s. Video). Zum Schluss war es ein steiles Geröllfeld, mit dem ich aber gut zurecht kam. Die folgende Nives-Scharte hätte man umgehen können, aber es waren sich alles sechs einig, den relativ leichten Klettersteig durch die Scharte zu nehmen. Das war schon ein besonderes Erlebnis (mit Bergschuhen und Rucksack), aber am Ende doch recht einfach. Jetzt war auch klar, wir unser Tagesziel schon viel zu früh erreichen würden. Vier von uns sechs hatten auf der Puezhütte keinen Platz mehr bekommen und mussten noch weiter gehen. Lea schlug dann vor, noch einen Abstecher auf den Piz Duleda (2.909 m) zu machen. So ein Gipfel ist immer nochmal ein besonders Erlebnis! Wir waren übrigens trotzdem schon mittags hier am Etappenziel und ich habe tatsächlich zum ersten Mal ein Nachmittags-Schläfchen gehalten...
      Abends haben ich mit Lea, Jana und Johnny wieder "Shithead" gespielt; ein irisches Kartenspiel, Meeegalustig!
      Read more

      Traveler

      Da ist ja richtig was los 😳

      8/9/21Reply
      Traveler

      Hansi ich sehe keine Stöcke 😳

      8/9/21Reply
      Traveler

      Bin beruhigt, Stöcke da 👍🏻

      8/9/21Reply
      2 more comments
       
    • Day19

      Seceda (Südtirol) / Italien

      September 22, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 10 °C

      Nachdem wir gestern eine ordentliche Runde hingelegt haben, sollte heute ein etwas entspanntes Auslaufen erfolgen.

      So gehen wir nach dem Frühstück rund 20 Minuten zur Gondelstation, welche uns den Berg 600 Meter hinauf bringt.

      Von dort aus geht es für ein paar Stunden von Hütte zu Hütte, bis uns schließlich die Seceda zu Füßen liegt. Eine perfekte Aussicht bietet sich über die Bergketten, der Wind weht leicht bei 3 Grad. Highlight!

      Da der Nachmittag noch jung und die Beine - scheinbar - frisch waren, haben wir uns für den Abstieg zu Fuß entschieden. Das entspannte Auslaufen war damit Geschichte, es wurde wieder eine für uns amtliche Tour. Knapp über 500 Höhenmetern aufwärts standen 1.100 abwärts gegenüber.
      Read more

      Traveler

      Sieht fast wie bei den Inkas aus

      9/22/21Reply
      Traveler

      Abstiege kann man schnell unterschätzen 🤷🏻‍♀️ viel Spaß am nächsten Morgen 🤪

      9/22/21Reply
      Traveler

      grossartig

      9/22/21Reply
      Traveler

      Südtirol ist eine traumhafte Landschaft. Schön zum Wandern. Aber abwärts ist schon ein Wadelbeiser.

      9/22/21Reply
       
    • Day18

      Langkofel-Pass (Südtirol) / Italien

      September 21, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 7 °C

      Nachdem wir Verona gestern bei 28 Grad und Sonne verlassen haben, finden wir uns gegen frühen Abend und 4 Grad und Regen in Selva di Val Gardena in Südtirol wieder. Wir klopfen bei einer Unterkunft unserer Wahl und buchen uns spontan ein.

      Die Ergebnisse unserer Recherche des Wetterberichts bewahrheiten sich, und so können wir heute früh bei Kaiserwetter direkt aufbrechen.

      Mit dem Bus geht es zunächst 30 Minuten zum Startpunkt, zum Schutzhaus Sellajoch. Nach knapp 90 Minuten Aufstieg erreichen wir die erste Hütte auf knapp 2.600 Metern.

      Zwischen den Bergmassiven hindurch zur nächsten Einkehr und auf der anderen Seite wieder knapp 1.600 Meter hinunter ins „Tal“. Immerhin auch auf 1.500 Metern gelegen 😉

      Die Route war eine Empfehlung unserer Gastgeberin, welche scheinbar recht viel Vertrauen in unsere Künste gesteckt hat. Jedenfalls war es ein anspruchsvoller Weg, der sich am Ende des Tage mehr als gelohnt hat.
      Read more

      Traveler

      Großartig, jahrelang eines unserer Strecken im Winter!

      9/21/21Reply
      Traveler

      Ja immer schön Sella Ronda im Winter 🥰

      9/22/21Reply
       
    • Day8

      Seiser Alm

      August 31, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      wir haben in der "Villa Bernhard" eingecheckt und es ist richtig gemütlich. Wir haben einen tollen Sonnenbalkon. der Besitzer war etwas zurückhaltend, aber bei uns Hamburger Deerns ist er schnell aufgetaut.
      Wir haben eine Busfahrkarte bekommen und da der Bus direkt vor unserem Haus hält, lassen wir das auto in der Garage. Der bus bringt uns direkt an die Talstation der Seiser Bahn und wir fahren nach oben. Nach einem kleinen Spaziergang bietet sich schon ein eindrucksvolles Panorama der Gebirgskette Kofler. Auch hier ist einfahrverbot von 10 bis 17 uhr und somit kann man stress und autofrei alles erwandern. wir wandern ca. 4 stunden und 12 km und geniessen die aussicht. Wir essen einen leckeren Kaiserschmarrn und sitzen in einem strandkorb mit blick auf die Berge.
      dann fing es mal wieder an zu donnern und wir machen uns auf den Rückweg, gerade noch rechtzeitig sind wir wieder an der Gondel.
      Nach einem kurzen Stadtbummel in Seis gehen wir in der Trotzstube noch chic essen :) ein rundum gelungener schöner Tag.
      Meine Fotoskills werden auch gefragt und ich kann einige schöne Bilder machen.
      Read more

      Traveler

      Ist toll dort.

      9/12/19Reply
       
    • Day16

      Aufgetaucht ;-)

      July 12, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      Trotz kurzer italienischer Fußballnacht, hieß es heute wieder früh aus den Federn…
      Nach Frühstück und dem üblichen Rucksackprozedere geht es zur Hüttentür hinaus in einen traumhaften Tag.
      Direkt vor uns erheben sich die Dolomitengipfel der Sellagruppe mit dem Piz Boe (3152 Hm) als höchster Erhebung. Die Sonne bricht hinter den schroffen Felswänden hervor und tief im Tal sieht man den Wintersportort Wolkenstein, ansonsten zeigt sich der Himmel in kräftigsten Blautönen.
      Heute laufe ich mit zwei weiteren sehr sympathischen Mitwanderern, Veronika und Andreas, beide leben in Zürich und gehen die Strecke von Vintl bis Belluno. Kennengelernt haben wir uns vor drei Tagen auf der Kreuzwiesenalm und seitdem treffen wir uns allabendlich auf den Hütten wieder.
      Bis zum Grödnerjoch folgen wir den Dolomitenhöhenweg 2 durch eine unfassbare Landschaft.
      Rings um uns herum türmen sich die scharf geformten Grate einer phantastischen Felslandschaft auf und es macht den Anschein als wären wir auf einem fernen Planeten unterwegs.
      Am Grödnerjoch angekommen erwarten uns plötzlich Scharen von Tageswanderern in feinstem Outdoorzwirn :-)
      Wir fühlen uns in unserem verschwitzten, mittlerweile etwas beanspruchten Outfit, ein wenig wie Aussätzige, doch irgendwie auch als etwas Besonders, denn viele Blicke lassen einen gewissen Respekt erkennen…
      Dann geht’s langsam unterhalb des Wandfußes der Sellagruppe, über ein steil ansteigendes Geröllfeld, Richtung Via Ferrata (Klettersteig). Nachdem auch diese Hürde genommen ist, erreiche ich mein Tagesziel die Pisciadu-Hütte auf 2585 m…
      Und ansonsten? Nochmals herzliche Glückwünsche an Veronika, unserem heutigen Geburtstagskind…
      Read more

      Traveler

      Sehr schöne Bilder 👌

      7/12/21Reply
      Traveler

      Danke Bro 😄

      7/12/21Reply
      Traveler

      Kann ich nur bestätigen superschöne Bilder , die Berge ,Landschaft, und Blumen 🌺🌼 sehr schön.

      7/13/21Reply
      4 more comments
       
    • Day6

      Auf zum Grödner Joch

      September 18, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

      Wir haben den Rucksack gepackt und die Wanderschuhe an, wir wollen zum Grödner Joch wandern auf ca. 2200m Höhe. Auch heute führt uns der Wanderweg 650 direkt vom Campingplatz hinauf. Es geht wieder stetig bergauf über einen sehr schönen Wanderweg, vorbei an den Pisciadu Wasserfall und immer an den Seilbahnen Plans und Frara entlang. Für die 5km und 700m Steigerung brauchen wir 3 Stunden. Wir sind immer doppelt solange unterwegs, wie es uns die Hinweisschilder angeben. Aber wir haben ja Urlaub und es gibt soviel zu sehen und etliche Bänke unterwegs, die wir gerne annehmen. Heute sind um die Sellagruppe keine Autos unterwegs, es ist Biker Day. Alle vier Paßstraßen sind für den Verkehr gesperrt und nur für Radfahrer offen. Die fahren auf ihren MTB und Rennrädern, aus allen Nationen kommend, die Serpentinen hoch und runter, Als wir am Grödner Joch ankommen, ist dort die Versorgungsstation für die Radler. Wir machen ein paar Fotos in Richtung Wolkenstein in Gröden und die Cirspitzen und genießen hier oben den weiten Blick, bevor wir uns zur Jimmihütte und der Bergstation auf den Weg machen. Bei Jimmi einer urgemütlichen Almhütte gibt es einen Cappuccino und Kaiserschmarrn bei Sonnenschein. Dann geht es mit der Kabinenbahn entspannte 17 min hinab nach Colfosco ins Tal.Read more

      Wie lustig, das mit den Zeitangaben kennen wir auch! Ich hab keine Ahnung wie einige das machen. Sind wahrscheinlich alles Jogger! 😄

      6/18/22Reply
       
    • Day1

      Pre-Tour Rifugio Puez

      September 10 in Italy ⋅ 🌧 13 °C

      Heute eine kleine Standorttour, um den ersten Teil des Geotrails anzuschauen. Vom Col Raiser über die Puezhütte und durchs Langenbachtal zurück... Schlechtwetter im Nacken.
      Today a small tour in the vicinity of St. Christina, to get an impression of rhe first part of the Geotrail. From Col Raiser to Rifugio Puez and back via Langenbach valley... with bad weather rapidly approaching.Read more

    • Day11

      Seceda und Vilnösstal

      September 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

      heute mal wieder Seilbahnfahren!! auf den Seceda bei Sankt Ulrich, wetterchen war wieder traumhaft.
      Rauf auf die Alm mit steilem Abhang und wilden Felsformationen absolut beeindruckend. leichte Höhenangst machte sich bei uns beiden breit.
      Zum Abschluss des kleinen Wandertages gab es eine Pizza mit Blick auf das Vilnösstal und ein Foto der berühmten St. Johann Kirche.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Selva di Val Gardena, Wolkenstein in Gröden

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android