Italy
Siberie

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Erste richtige Unterkunft 😍

      July 13, 2021 in Italy ⋅ 🌧 22 °C

      Nach Venedig folgt die nächste Stadt: es geht nach Verona! Die Stadt der Familien Montague und Carpulet. Doch bevor es damit losgeht, heißt es 8km südlich ein Quartier für die Nacht zu finden. Etwas abgelegen liegt das kleine aber feine B&B „La Casa Di Susy-Verona“, was wir ehrlich gesagt erst übersehen haben. Doch als wir dann etwas unsicher reinkamen, wurden wir von einem sehr freundlichen und charmanten älteren Mann in Empfang genommen, der uns mit Trinken versorgte und uns die niedlichen und sehr gepflegten Zimmer zeigte. Hier konnte es nur schön werden!
      Der Eindruck wurde vollends bestätigt. Nicht nur ein privater Balkon stand zur unserer Verfügung, sondern als wir am nächsten Morgen zum Frühstück kamen, blieb uns die Spucke weg. Ein sehr liebevoll angerichtetes Buffet mit allerlei Speisen war für uns bereitet. Der nette Mann und seine Frau bedienten uns und ließen es an nichts fehlen. Es ist einfach nur der Wahnsinn, was die beiden für uns auf die Beine gestellt haben und zwar auch noch für einen sehr anständigen Preis.
      Wir haben uns gesagt: Wenn wir jemals noch einmal Urlaub bei Verona machen wollen ist das hier unsere erste Unterkunftswahl! Absolut empfehlenswert!
      Doch nach dem Frühstück gegen 10:30 Uhr hieß es dann (leider) für uns auch schon: Weiter fahren.
      Das 8km entfernte Verona wartet schon auf uns.
      Read more

      Sieht toll aus. Wünschen euch viel Spaß [Lilli]

      7/13/21Reply
      Traveler

      Eine BADEWANNE 🛀!!!!! Hat Moni es gleich ausgenutzt? ☺️

      7/14/21Reply
      Traveler

      Selbstverständlich, die hat man da gar nicht mehr rausbekommen 😂

      7/14/21Reply
      Traveler

      Nicht, dass sie jetzt Schwimmhäute hat :-D

      7/14/21Reply
       
    • Day5

      Verona pt 1

      November 8, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 50 °F

      We got up and out early this morning to go to Verona. We took a cab to Milano Centrale station and took the 8:45 Freccia which took a like over an hour.

      When we arrived, it was raining, but not too hard. The walk into the center took about 20 minutes. We broke it up by stopping for coffee and pastries.

      Verona is more like the Italian cities I'm used to seeing. A little dull on the outskirts and great old center. We realized that most of the museums and attractions are closed on Mondays, so we just wandered around. We went by the Roman arena (closed) and Juliet's Tomb (closed), Somewhere in between, we walked around the old city wall.

      By then we were both getting hungry and started looking for food...
      Read more

    • Day12

      Bolzano og áfram

      September 6, 2019 in Italy ⋅ 🌧 17 °C

      Ég náði til Bolzano í hádeginu í gær og villtist bara einu sinni í leit minni að hótelinu sem mamma og pabbi voru á. Það er lítið, einkarekið, og notalegt, og ég gat lagt, með herkjum og hjálp, fyrir utan. Veðrið var dásamlegt, sól og hæfilega heitt, um 24 °C. Fór með mömmu og pabba í labbitúr og við fengum okkur pikknikk-hádegismat í litlum almenningsgarði. Höfðum það svo notalegt það sem eftir lifði dags.

      Leiðir skildi svo í morgun - þau lögðu af stað til Bled í Slóveníu og ég varð eftir í Bolzano. Fór í miðbæinn, sem er fallegur og sjarmerandi, og var komin í röð fyrir utan Fornminjasafn Suður-Týról 5 mínútum fyrir opnun. Skoðaði sýningu um ísmanninn svokallaða, Ötsi. Ég skora á þá sem ekki þekkja til að kynna sér hann - hann er stórmerkilegur. (Mynd 1).

      Það var rigning þegar ég fór inn á safnið kl. 10, og það var meiri rigning þegar ég kom út um hálf-tólf. Ég ákvað því að yfirgefa staðinn og skipaði GPS-tækinu að leiðsegja mér til Verona. Ók í ausandi rigningu um helming leiðarinnar, í gegnum stórkostlegt alpalandslag (það sem ég sá af því fyrir súld/þoku).

      Fyrst voru tré til beggja handa, en svo þegar neðar dró ók ég eftir sveitavegum á milli stórra aldingarða þar sem aðallega virtust ræktuð epli, og í gegnum pínulítil þorp. (Mynd 2)

      Svo tók við blandaður landbúnaður, þ.á m. vínekrur; það stytti svo upp og ég kom neðar, í meira þéttbýli; og loks tóku við iðnaðar- og verslunarhverfi og þá var komið þrumuveður í fjarska og aftur orðið rigningarlegt.

      Ég kom mér á tjaldstæði í einu úthverfi Verona rétt áður en það fór aftur að rigna. Ætla svo að skoða veðurspá áður en ég ákveð hvort ég fer í austur eða vestur á morgun. Er lítið spennt fyrir Feneyjum í rigningu, en get vel skoðað söfn í Mílanó þó það mígrigni.
      Read more

    • Day12

      Zurück zum Anfang.

      June 24, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

      Die Wohnung in Verona haben wir uns mit drei Schwestern aus Frankreich geteilt. Eine konnte fließend Englisch. Ihre vier Kinder kommen schon gut ohne sie aus, sodass dies nicht der erste und nicht der letzte Trip zu dritt ist. Wir unterhalten uns nett und tauschen Tipps aus. Auf dem Weg nach Lazise halten wir bei einem großen italienischen Supermarkt. Hier wird ordentlich eingekauft. Für mich glutenfreie Nudeln die ich in Deutschland nicht bekomme und für unsere Familien mehrere 5kg Großpackungen. Das Mehl mit dem sie hier die tollen glutenfreien Pizzen zaubern, finden wir leider nicht. Übrigens sind wir nur für das Mehl in den Supermarkt. Wer kennt es?
      In Lazise schlendern wir noch mal kurz durch die kleinen Gassen und dann geht es schweren Herzens ins Auto und ab auf die Autobahn Richtung Schweiz. Es wird kälter und kälter umso näher wir Richtung Ziel kommen.
      Der Gotthardtunnel ist aufgrund eines Unfalls leider für mehr als 2std gesperrt. So lange spielen wir ne kleine Runde Karten. Improvisation ist einfach alles.
      Nach dem Tunnel tausche ich erst mal t-Shirt gegen Langarmshirt. Mitten im Regen posiert eine Influenzerin lächelnd und hüpfend in knappen Shorts. Na so schön ist es hier nun auch mal wieder nicht. Es wird höflich gelacht und dann doch lieber die Kunst aus Metall fotografiert. Das Angebot auch mich im Regen abzulichten lehne ich dankend ab.
      Endlich kommen wir in Zürich an und werden herzlichst begrüßt. Aufgrund der späten Stunde geht es direkt auf „Essenssuche“. Kaum ist man nicht mehr in Italien, gestaltet es sich wieder schwieriger.
      Zum krönendem Abschluss des Abends wird noch ein bisschen gezockt. Zuerst mit Wein vom Gardasee und dann mit Portwein. Das Motto scheint eh zu lauten „flunkern oder fuckeln oder doch heimlich schummeln?“ Da sind die Umdrehungen dann auch egal.
      Read more

    • Day5

      Italienische Mode

      June 8, 2018 in Italy ⋅ 🌙 19 °C

      Wenn man schon in Italien weilt, sollte man sich auch ein wenig nach italienisch her Mode umschauen. Vorsorglich hatten wir unseren Kleiderschrank entkernt. Heute dann also einen Ruhetag. Irgendwie hatten wir es geahnt, denn das Wetter meinte es nicht ganz so gut mit uns. Am Morgen Gewitter und starker Regen. Aber wenn man am Gardasee ist sollte man das Wetter nicht so genau nehmen. So stark wie der Regen auch war, so schnell war auch alles wieder getrocknet. Nach einem ausgedehnten Frühstück, wie fast jeden Tag, konnten wir bei Sonnenschein und milden Temperaturen los. Unser erstes Ziel war das Il Leone in der Nähe von Lonato. Jedenfalls wird die Richtung so in den Reiseführer angepriesen. Und schon lernen wir wieder etwas. Die Italiener haben es nicht so genau mit Richtungsangaben aber das kennen wir ja schon. Nach etwas suchen haben wir es endlich gefunden. Für das Il Leone sollt man sich schon 2 bis 3 Stunden Zeit nehmen. Viele Geschäfte und wer ein wenig sucht wird auch schnell fündig. Kauft man bei italienischen Marken ein dann nehmt ruhig ein bis zwei Nummern größer, jedenfalls musste ich es so machen.
      Am südlichen Gardasee soll es auch Outlet Factorys geben. Soll! Zwei Versuche haben wir gestartet und an keiner der beiden Adressen haben wir etwas gefunden. So blieb uns nur der Überfall eines zweiten Shoppingcenters. Diesmal muss man sagen hat alles gestimmt. Ein wenig abseits der Hauptstraße findet man dann das Le Grande Mela in Lugagnano. Ich persönlich fand aber das Il Leone besser.
      Shopping kostet Zeit und unsere Zeit an diesem Tag neigte sich auch dem Ende. Pizza für uns zwei auf dem Zimmer und das Freundschaftsspiel der Deutschen gegen die Saudis und schon konnten wir auch hinter diesem Tag ein Häkchen machen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Siberie, Q18505576

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android