Italy
Tiles

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

2 travelers at this place

  • Day8

    Rüber nach Südtirol

    July 19, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute heißt es Abschied nehmen von der Almhütte. So schön es war, aber eine ordentliche Dusche ist auch was. Gefrühstückt, Kaffee für die Fahrt und dann ging es ein letztes Mal die Forststraße hinab. Auf dem Weg noch 3 Steinpilze eingesammelt und zum Vermieter den Schlüssel abgeben. Gegen 11 Uhr sind wir dann nach Brixen gestartet. Um 15:30 Uhr wurden wir liebevoll am Masitterhof empfangen, kurze Wohnungsbesichtigung, längerer Plausch mit Marianna, der Besitzerin. Nun sind wir hier und Brixen liegt uns zu Füssen. Kälbchen zum Streicheln nebenan und Oskar das Kaninchen ist unser Haustier für unsere Zeit hier. Ein Bierchen und selbstgebackenen Zucchinikuchen später, haben wir uns 3min weiter hinter das Haus aufgemacht. Ein niedlicher Spielplatz mit Hängesessel und Hängematte und ein Spielhaus für Nora. Wie wir sie wieder zum Hof bekommen ist noch fraglich.Read more

  • Day10

    Radlseehütte mit Hans

    July 21, 2020 in Italy ⋅ 🌧 17 °C

    7 Uhr schellte der Wecker, denn heut ging es zur Radlseehütte. Nora war kurz darauf auch wach. Frühstück draußen bei etwas nebeligen Blick, es hatte wohl die Nacht etwas geregnet. Da wir gut in der Zeit lagen, verlegten wir die Abfahrt auf 9 Uhr, also kurz mit Marianna geschrieben und dann erfahren, dass ihr Mann Hans sich spontan frei genommen, hat um uns nicht nur ein Stück hinauf zu fahren, sondern uns auch bis hoch zu begleiten.
    Er stand um 9 da, schaute allerdings erst noch nach seinen Kälbern, was für uns gut war, denn wir waren ein wenig in Verzug. Dann fuhren wir über eine Forststaße, bis zu einem Platz, wo er das Auto abstellen konnte. Von da an ging es steil bergauf bis zur Radlseehütte. Der Weg ist kein Wanderweg, sondern ein Weg für die Jäger, die auf halber Strecke eine Hütte mieten können. Viele tolle Gespräche in der Stunde die wir brauchten bis hoch. Immer mal wieder stehen geblieben um sich zu erholen und zu reden. Einen besseren Bergführer hätte man sich nicht wünschen können. Oben angekommen gab es erstmal Bier, Gulasch mit Leber- und Speckknödel. Das Lokal füllte sich auf einmal, grad noch allein und 12 Uhr alles voll. Nora brauchte Schlaf, deswegen wollten wir uns auf die Heimreise machen, Hans ließen wir zurück, der hatte Einheimische getroffen und blieb noch, der Wirt gab uns noch einen Enzianschnaps aus und los gings. Nora brauchte keine 10 min um einzuschlafen. Der Weg bergab war schön, aber hinunter laufen ist trotzdem nicht unsere Lieblingsdisziplin. Rast machten wir an einem kleinen Wasserlauf, Nora und Papa hatten mächtig Spaß am matschen. Von da an wollte sie laufen, in einer Hand einen Stock,an der anderen Mama oder Papa.Da stiefelte die Biene los, bergab,sehr trittsicher und konzentriert.Als es gar zu steinig und steil wurde (nach ca.600m) nahm Micha sie wieder in die Kraxe. Den Weg fanden wir trotz einiger Zweifel. Den letzten Kilometer lief Nora nochmal, angetrieben von Walderdbeeren und Blaubeersträuchern.Sarah hat zwischenzeitlich noch ein paar Waldpilze,sogar Pfifferlinge gesammelt. Wir waren froh kurz nach 5 am Hof anzukommen. Es gab noch Nudeln mit Pilzsoße 🙃 und Tomatensoße.Lecker. Nora war schnell gegen 8 eingeschlafen,und wor gönnen uns noch einen Wein.
    Ein sehr gelungener,aber auch anstrengender Tag. Schön das Hans uns begleitet hat.
    Read more

  • Day13

    Regentag/Ruhetag

    July 24, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 11 °C

    Als wir heute morgen erwachten begann es, entgegen der Wettermeldung des gestrigen abends, in Strömen zu regnen. Also entschlossen wir uns erstmal am Hof zu bleiben.Noch vor dem Frühstück wollte Nora mit in den Stall um die Waschmaschine zu füllen. Dort stellten wir fest,dass kein Strom da war, somit auch der Elektrozaun der Kühe nicht funktionierte. Nach einigen Versuchen und Telefonaten mit Marianna war der Fehler gefunden, und alle Kühe noch da.Wir kneteten, puzzleten und Nora sprang durch die Pfützen. Oskar wurde gefüttert und im Stall haben wir die Kühe beobachtet.Nach dem Mittag machte Nora ein Schläfchen. Am Nachmittag hörte es auf zu regnen und wir beschlossen in Feldthurns einen Eisbecher zu naschen. Sehr schönes Café und das Eis war super. Dann noch in einem Mini-Supermarkt einkaufen, eine Runde Spielplatz und ab zu Marianna und Hans frisches Gemüse holen. Nach einem Plausch mit den beiden ging es wieder auf den Hof. 21:15Uhr, nach duschen und Abendessen schlummert Nora und wir planen den letzten Tag.Read more

  • Day14

    Radwandern

    July 25, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Am letzten vollen Urlaubstag wollten wir nicht ins Auto steigen, wir sattelten nochmal die Drahtesel. Ziel war eine Hütte 400Hm und 7,5km vom Masitterhof entfernt. Schonungslos ging es bergauf,die ersten 500m noch asphaltiert,dann über breite Forstwege. Die Hälfte der Strecke haben wir geschoben, aber nach 90min haben wir die Hütte von Martin und Verena erreicht. Die beiden sind Lehrer und nutzen mit ihren zwei Töchtern, die 3 Monate Sommerferien, um Kuhhirten auf der Alm zu sein. Eine hübsche Hütte, ähnlich wie unsere in Kärnten, aber mit vollausgestatteten Bad. Wir unterhielten uns kurz und aßen einen Kaiserschmarrn. Sehr lecker, die Wanderung zum Schrüttsee,ca. 45min entfernt, bergauf mit der Kraxe, haben wir vertagt. Runter waren wir schnell mit unseren Rädern, kurzer Stopp, um Blaubeeren und Walderdbeeren zu naschen, dann zurück zum Masitterhof. Kaffee und Kuchen für uns, eine Planschkiste für Nora. Sie nutzte sie leider als Toilette, somit musste nochmal nachgebraust werden. 😅🙈 Micha hat sensationell das Auto gepackt und gleich geht es nochmal auf den Waldspielplatz. So wir waren auf dem Spielplatz, Nora hat nochmal alles probiert was man da so machen konnte. Jetzt liegt sie im Bett und schläft. Wir packen schon bissl. Also wir sind einerseits nicht böse morgen zu fahren, denn heute sind 2 neue Familien angekommen mit je 3 oder 4 Kindern. Da war gleich mal die schöne Ruhe vorbei. Einen Hasen mussten wir auch schon einfangen, weil eines dieser Kinder was aufgelassen hat. Alles in allem war es ein sehr schöner Urlaub, jede Woche auf seine Art schön.Read more

You might also know this place by the following names:

Tiles