Japan
Hiroshima

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Hiroshima

Show all

124 travelers at this place

  • Day70

    Hiroshima 1 - Sukkeien Garden

    April 7, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 18 °C

    Von der Burg ging es dann zum Sukkeien Garden. Die japanischen Gärten begeistern mich langsam richtig. Wenn man da durch läuft, fühlt man sich, als wäre man in einer anderen Welt. Es muss unheimlich Arbeit machen, die Büsche und Bäume immer alle so schön in Form zu schneiden.
    Zum Abschluss bin ich noch etwas durch die Innenstadt bzw. das Shopping-Viertel geschlendert. Hiroshima ist ziemlich übersichtlich und man kann alles gut zu Fuß erreichen (soweit ich das beurteilen kann).
    Im Vergleich zu Kyoto und Osaka sind hier viel weniger Menschen unterwegs und es geht sehr entspannt zu.
    Read more

  • Day21

    Hiroshima

    November 17, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 17 °C

    Als wir in Hiroshima ankamen war es schon wieder dunkel (das geht schnell in Japan). Da aber die Burg nicht weit weg war, sind wir noch los um sie zu besichtigen. Abends war es dann schön beleuchtet und menschenleer. Hier konnten wir schon die ersten Spuren des Atombombenabwurfs finden. Die Burg wurde komplett zerstört. Neben den Ruinen wurde sie wieder neu aufgebaut. Am nächsten Morgen haben wir uns aufgemacht auf die Insel Miyajima zusammen mit einer Engländerin aus dem Hostel. Auf der Insel gibt es Hirsche, die frei rumlaufen und sich von geklautem Essen der Touris ernähren. Gut, dass wir schneller waren ☝️Außerdem einige schöne Tempel und das berühmte rote Torii, das im Meer steht. Bei Ebbe kann man sogar noch hinlaufen. Wir haben echt lange danach gesucht, bis uns aufgefallen ist, dass es komplett eingepackt ist 😭!! Später sind wir darauf gekommen, dass es vielleicht an den Olympischen Spielen liegt, die nächstes Jahr stattfinden. Wahrscheinlich werden dafür noch viele Denkmäler etc. renoviert und alles extra sauber gemacht. Weil Japan ja noch nicht sauber genug ist... 😂 Da wir mit dem JR-Pass sogar den Sightseeingbus kostenlos fahren durften, hab ich mit Rachel am Nachmittag noch eine Tour gemacht. Dabei haben wir einen wunderschönen japanischen Garten entdeckt! Einfach ein Traum mit den Herbstfarben 😍🍁🍂 Am nächsten Tag hatte sich das Wetter der Szenerie angepasst: mein erster Regentag in Japan. Wir sind zum wichtigsten „Wahrzeichen“ der Stadt, dem sogenannten Atomicbomb Dome. Unweit von diesem Gebäude ist am 06.08.1945 die erste Atombombe detoniert. Im Umkreis von 2km wurde alles zerstört. Der Dom wurde als Mahnmal erhalten und ist mittlerweile Weltkulturerbe. Außerdem wurde ein Park errichtet mit vielen Gedenkstätten, vor allem für die vielen Kinder unter den Opfern. Wir sind lange umhergewandert und es war nicht einfach sich das alles anzusehen. Auch das Museum haben wir besucht. Ich habe noch nie eine so bedrückende und traurige Atmosphäre inmitten so vieler Menschen erlebt. Es gibt viele Bilder und Fotos zu sehen, Geschichten und Schicksale. Vieles kaum zu ertragen und fast unvorstellbar.... das hat mich dann lange beschäftigt, genauso wie Kristina. Um uns etwas abzulenken sind wir noch zu dritt (mit unserer Adoptiv-Engländerin) etwas essen gegangen. Okonomiyaki, eine japanische Spezialitäten. Irgendwie aus Pfannkuchen, japanischen Nudeln, der typischen Soße und verschiedenen Füllungen. Und zu unserer großen Freude sind wir auch noch in einem Restaurant im Mangastyle gelandet. Auch hier wurden wir mal wieder von der großen ❤️-lichkeit der Japaner überrascht! Der Kellner fragte uns nach unserer Herkunft und kam kurze Zeit später mit einer mega süß gestalteten, kleinen Nachspeise (natürlich aufs Haus) an den Tisch. Da möchte man diese Menschen am liebsten einpacken und mitnehmen 🥰 Mittlerweile sind wir in Kyoto angekommen und ich freu mich auf diese historische Stadt!Read more

  • Day352

    Hiroshima

    May 29, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute geht es weiter nach Hiroshima und da wir mit dem "normalen" Zug fünf Stunden gebraucht hätten, entscheiden wir uns wieder für den Shinkansen und sind nach einer Stunde Fahrt am Ziel.

    Wir laden unsere Rucksäcke im Hotel ab und starten unsere Erkundungstour. Wir schlendern an dem japanischen Garten Shukkei-en vorbei zum Hiroshima Castle und dem Tempel Gokoku-jinja. Beides liegt auf einer von einem Burggraben umgebenen, schönen grünen Insel, wo man ein bisschen verweilen kann. In dem Burggraben sehen wir noch einige sehr große Koi Karpfen und die ein oder andere Wasserschildkröte.

    Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer kleinen Stärkung geht es weiter zu einem historisch geprägten Platz, dem Friedensdenkmal. Das Friedensdenkmal war früher eine Commercial Exhibition Hall, welche durch die Hiroshima-Atombombe 1945 zerstört wurde, die 600 Meter über dem Gebäude explodiert ist. Aufgrund des vertikalen Drucks der Explosion sind einige tragende Mauern nicht zerstört wurden, ganz im Gegensatz zu der Umgebung dieses Denkmals. Heute heißen die Überbleibsel nur noch "a-bomb dome" und sind abgesperrt und verstärkt, um im optisch ursprünglichen Zustand erhalten zu bleiben.

    Weiter geht es in den Friedenspark wo wir eigentlich in das Memorial Museum gehen wollten. Da das Hauptgebäude des Museums jedoch wegen Bauarbeiten geschlossen ist und es im Rest des Museums und auf dem Vorplatz nur so von Schulklassen wimmelt, entscheiden wir uns doch spontan dagegen und für eine nachträgliche Geschichtsstunde. Andererseits haben wir uns auch bereits nahe Santa Fe (USA) mit den Atombomben und den Auswirkungen auseinandergesetzt, wenn auch aus anderer Perspektive.
    Read more

  • Day9

    Hiroshima Toshogu Shrine

    January 18 in Japan ⋅ ⛅ 9 °C

    The weather is a lovely 15* today (compared to the lows of 6 the previous few days), so I’ve decided to take this afternoon to complete the shrine hike up the mountain behind the Hiroshima Toshogu Shrine. This 4KM hike snakes up the mountain and ends at the peace pagoda.

    On the walk back down I met 4 English speaking tour guides who were plotting a new tour up the mountain hike. They invited me to a Japanese tea ceremony on the side of the mountain and even taught me calligraphy with proper ink and brush- was a fantastic experience!
    Read more

  • Day4

    Humble Hiroshima

    February 11 in Japan ⋅ ☀️ 11 °C

    Today we woke as the sun rose and had our last onsen. We had a western style breakfast before our ryokan hosts bid us farewell and drove us to the train station. From there we caught a local train into Hiroshima and walked about 30min to our accommodation. With B as the navigator I was beginning to get suspicious as we walked past many adult establishments. Luckily it was too early for most of them to be open, however the signs detailed just about everything. Making it through, we dropped our bags at Mitsui Garden Hotel and headed for the Peace Park Museum (Y200pp). We then walked through the park and saw the memorial clock, children's monument and Atomic Bomb Dome. We then walked through a shopping arcade in search of lunch and saw an Ichiran Ramen restaurant. We waited in a short line before being seated at our individual booths. My ramen came quickly, but something happened with B's. I think the server spilled it and was telling B they would make another but B didn't respond as we don't know that much Japanese... Neverless after a few minutes (long minutes for B) his ramen arrived. Yum! We wandered through the rest of the shopping arcade and stopped to eat a small sweet treat at a park. We then checked in to our hotel and relaxed for a bit before heading out for dinner. We had Hiroshima style okonomiyaki again + a beer for B and Whisky Highball for me. The place we found had a really local feel to it - they had an English menu but it was terribly translated (hormone beef anyone?). The guy didn't seem to understand "whisky" but "highball" did the job. Satisfied, we paid and visited Family Mart on the way back for an icecream.Read more

  • Day4

    Hiroshima - bewegend, flippig, toll

    October 13, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 21 °C

    Unser Weg führte vom Hotel mit der Straßenbahn zunächst zur Einkaufspassage und nach dem Mittagessen zum Friedenspark.
    Sehr witzig - immer, wenn man denkt, dass für weitere Personen kein Platz mehr in der Tram ist, wurde man eines Besseren belehrt 😂.

    Der Friedenspark ist wunderschön. Das Museum hatte aufgrund von Renovierungsarbeiten leider nur einen Flügel offen, jedoch war die Ausstellung sehr interessant, belehrend und natürlich sehr ergreifend.

    Abends ging es zunächst zum Okonomyaki-essen und später statteten wir einer Karaokebar einen Besuch ab 😎
    Read more

  • Day15

    8/6 1945 ist allgegenwärtig

    February 1 in Japan ⋅ ⛅ 11 °C

    Erster Spaziergang durch Hiroshima und man merkt sofort: hier ist die Atombombe von 1945 allgegenwärtig.
    An vielen Stellen wird daran erinnert. Ob an einer Grundschule, die 1945 zerstört worden ist, oder mit einer ganzen Parkanlage in der verschiedene Denkmäler und auch das "Hiroshima Peace Museum" beheimatet sind.
    Der Park hat eine ganz merkwürdige und irgendwie bedrückende Stimmung. Es ist sehr komisch für mich durch ein Epizentrum einer Atombombe zu laufen.
    Gleichzeitig ist es beeindruckend ruhig, gesittet, natürlich sauber und sehr schön gestaltet.
    Am A-Bomb Dome, wie auch im Museum selbst wird für einen "Nuclear weapon ban" geworben und Unterschriften gesammelt.
    Es gibt eine "Memorialhall" in der man den Gestorbenen gedenken kann.
    Es ist eine Mischung aus Mahn- und Denkmälern und deshalb sehr beeindruckend.
    Zum Park gehört auch der rekonstruierte Turm des Hiroshima Castle, welches ebenfalls zerstört worden ist.
    Das Museum ist mein Tageshighlight.
    Ich wollte gerne Fotos machen aber tat mich sehr schwer. Ich werde die Bilder nie wieder vergessen und denke jeder sollte einmal in dieses Museum gehen.
    Read more

  • Day6

    Hiroshima

    October 9, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 16 °C

    Hiroshima allein der Name weckt bei den allermeisten Personen unangenehme Assoziationen - von daher waren wir sehr gespannt auf unsere jetzige Reisestation. Diese Stadt wimmelt nur so von in- und ausländischen Touristen und ist irgendwie schon skurril. Auf der einen Seite die großen Einkaufsstraßen mit viel Jubel, Trubel Heiterkeit (überall Spielhallen, Restaurants und bis zu siebenstöckigen Karaoke Bars) und auf der anderen Seite der Friedenspark mit dem ewigen Feuer, dem Atombombendom, dem Epizentrum, dem Kranichmädchen und all den anderen Denkmälern. Hier ist nichts mehr von der Heiterkeit zu spüren und gefühlt hat jeder zweite Mensch, dem man dort begegnet Tränen in den Augen - uns natürlich eingeschlossen. Nach dem Besuch des Friedenspark ist bei vielen Touris das Cat Cafe ein beliebter Platz - hier kann man sich für viel Geld eine Viertelstunde lang eine Katze mieten um mit der zu schmusen, wie irre ist das denn?? Generell sind die Preise hier deutlich höher als sonstwo bislang. Mit schlechtem Gewissen lässt sich gut Geld machen...Read more

  • Day5

    Besuch der Burg von Hiroshima

    October 14, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach der Fähre, Torii, Schrein, Tempel und Austern stand für uns der Rückweg nach Hiroshima wieder auf dem Plan.
    Doch was fängt man mit dem Rest des Nachmittags an, 15 Uhr bereits in's Hotel zurückkehren ist ja eher langweilig... Deswegen entschieden wir uns spontan noch die Burg von Hiroshima zu besuchen.
    Richtig gehört, Hiroshima hat eine Burg und zwar eine ziemlich tolle!
    In der Burg befindet sich eine Ausstellung über Samurai und deren Lebensweise sowie viele Informationen zur Burg.
    Zunächst genossen wir aber den tollen Ausblick über Hiroshima von der Spitze des Hauptturms aus, danach sahen wir uns die Ausstellung an.

    Für die Schlaufüchse unter uns :
    Die Burg wurde leider durch den Atombombenangriff auf Hiroshima zerstört, sodass nur noch die Außenmauern übrig blieben. Doch die Burg wurde wieder aufgebaut und bietet nun wieder eine tolle Sehenswürdigkeit.
    Read more

  • Day7

    Ausflug nach Miyajima

    October 10, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Moin ihr lieben, heute haben wir einen Wanderausflug auf die "Schrein Insel" Miyajima gemacht. Gegen neun Uhr verließen wir das Hotel, fuhren mit der Straßenbahn zum Bahnhof und von dort mit der JR Sanyo Line nach Miyajima-guchi (das ist der Hafen), von wo aus wir mit der JR Fähre nach Miyajima übersetzten. Vom Fähranleger kommt man gut zu Fuß zum Schrein, allerdings führt der Weg natürlich wieder durch eine Kommerzmeile. Das Besondere diesmal ist die Warnung vor gefräßigen Hirschen und Rehen - und wir haben auch wirklich einige Touris gesehen, die um ihr Essen mit den Tieren "gekämpft" haben😃. Aber zurück zum Schrein: Dieser soll von jeher als sehr sehenswert gegolten haben, da die über dem Wasser angelegten roten Schrein Hallen angeblich besonders harmonisch sind. Der gesamte Komplex besteht aus der Haupthalle, der Gebetshalle und der Reinigungshalle sowie Bühnen für Tänze, Konzerte und Theater. Ein Bild, das fast jeder aus der Japanwerbung kennt, ist das 16m hohe hölzerne rote Tor, das bei Flut über dem Meer zu schweben scheint. Problem heute bei uns: zum einen waren wir bei Ebbe da und zum anderen ist das Tor aktuell wegen Renovierungsarbeiten eingerüstet..
    Miyajima gehört zu den drei schönsten Landschaften Japans - wer auch immer das beurteilt. Deshalb haben wir es uns natürlich auch nicht nehmen lassen auf den Berg Misen zu fahren / wandern um diese fantastische Aussicht genießen zu können. Zuerst geht's einen kurzen aber steilen Weg innerorts bis zur Talstation der Seilbahn, von wo aus man über eine Zwischenstation (mit Umstieg) zur Bergstation gelangt. Von dieser Station aus hat man schon eine geniale Aussicht auf die Landschaft. Wir haben uns dort erstmal gestärkt und unsere Wasservorräte aufgefüllt - denn nun begann ein zweistündiger Rundweg auf den Gipfel des Misen und zurück. Es war unglaublich schweißtreibend und anstrengend, aber es hat sich gelohnt - auch wenn die Fotos der Handykamera das halt nur recht schlecht darstellen können.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hiroshima-shi, Hiroshima, 広島市

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now