Japan
Imaichi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Nikko japan

      November 6, 2019 in Japan ⋅ 🌙 9 °C

      Nach einer längeren Zugfahrt bin ich in Okunikko angekommen. Das Hostel ist wirklich schön und noch sehr neu und ich hab gleich mal mit japanischer Hilfe die Waschmaschine in Gang gebracht (genauso einfach wie japanische Toiletten 😉). Am ersten Abend war ich mit zwei Leuten aus dem Hostel endlich Sushi essen!! 😋😋 soooo gut! Heute hab ich mich dann mit dem Bus auf den kurvenreichen Weg nach Nikko gemacht. Dort gibt es viele alte Tempel des Shintoismus und Buddhismus, sowie eine schöne, alte japanische Brücke zu bewundern. Die meisten sind als Weltkulturerbe eingetragen. Ich bin ein großer Fan von asiatischen Tempeln und so bin ich den ganzen Tag aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen 😍 Am schönsten fand ich den Toshogu Schrein, der mit unglaublich viel Gold und Schnitzerei verziert ist. Außerdem findet man die berühmte Darstellung der drei Affen, die nichts Böses hören, nichts Böses sagen und nichts Böses sehen 🙉🙊🙈. Auf meiner Tour hab ich auch noch die Jizo-Statuen entdeckt. Sie gelten als Beschützer der Kinder, Reisenden und Pilger. Außerdem sollen sie Begleiter ins Jenseits für sogenannte „Wasserkinder“ ( Totgeburten, Abtreibungen etc.), weshalb sie Mützen und Lätzchen tragen. Da hab ich heute doch einiges gelernt 😊 Okunikko ist auch perfekt zum wandern .... das werde ich die nächsten zwei Tage noch ausnutzen bevor es in die Großstadt geht.Read more

      Traveler

      Liebe Heike: Macht riesigen Spaß deine Berichte zu lesen...humorvoll und lehrreich... Freue mich schon auf den nächsten... Viele liebe Grüße Werner

      11/7/19Reply
      Traveler

      Freut mich 😊

      11/7/19Reply
      Traveler

      😂

      11/7/19Reply
      Traveler

      Liebe Heike, es ist einfach toll Deine Reise zu verfolgen. Es ist so witzig zu lesen, und ich bewundere Dich was Du alleine alles machst. Freue mich schon auf Deine nächsten Bilder

      11/8/19Reply
       
    • Day8

      Nikko

      October 27, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 20 °C

      Esta mañana salimos de Osaka bastante temprano, porque teníamos muchas horas de tren hasta llegar a Nikko (2 shinkansen y un tren local), pasando por Tokyo.
      Nikko es un pueblo pequeño, no demasiado preparado para el turismo pero que alberga un conjunto de templos declarados patrimonio de la Humanidad y situados en mitad de un bosque que, en esta época del "momiji" (coloración rojiza de las hojas en otoño), es imprescindible visitar.
      Para alojarnos, escogimos un ryokan. Se trata de un alojamiento típico tradicional japonés en el que se duerme en un futón sobre el suelo de paja trenzada. Este ryokan, al estar situado en las montañas, disponía de un "onsen" (baños termales japoneses) a disposición de los clientes. La cena, incluida en el alojamiento, era del tipo "kaiseki", que incluye muchos platos en porciones pequeñas (de 6 a 15), entre los que se encontraban la sopa de miso, sashimi, pescado a la parrilla, dos tipos de carne, verduras en escabeche, postre, etc., todo servido en cajitas con pequeños platitos dentro. También nos sirvieron sake y té matcha. Para cenar, nos indicaron que debíamos ponernos lla "yukata" o traje tradicional de algodón que te proporcionan allí con el fin de que tu ropa no coja olores en la cena, ya que algunos platos se preparan sobre la mesa.
      Read more

      Traveler

      Futones japoneses

      10/29/18Reply
      Traveler

      Ataviados con el "yukata", antes de la cena.

      10/29/18Reply
      Traveler

      El puente sagrado Shin-kyo

      10/29/18Reply
      4 more comments
       
    • Day5

      Anyone for a few Temples?

      May 13, 2016 in Japan ⋅ 🌙 19 °C

      Spent an interesting couple of hours at the Toshogu Shrine this afternoon. It enshrines Tokugawa Ieyasu, a Shogun from the 1600s. Must have been a pretty cool dude. They went to a lot of effort to remember him. There are four temples / Shrines together. Off to Sendai in the morning which will be an adventure as we get to ride the Shinkansen!Read more

      Janet Hanson

      Walked over 19 kilometres today...thank heavens we had an all day bus pass 😄

      5/13/16Reply

      it all looks so beautiful!! coloured leaves or cherry blossoms?

      5/13/16Reply
       
    • Day2

      Arrival and first day in Nikko

      March 5, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 12 °C

      First day in Japan after a long journey from Paris starting the previous day. Going straight to Nikko with a (super fast) train from Tokyo.
      First encounter with amazing Japanese food for lunch at Milky House (yuba tofu)! Afternoon spent walking around the Tosho-gu complex, Shin-Kyo bridge and Ganman-ga-fuchi abyss. Municipal onsen (yashio) in the evening to wind down after this long stretch of travelling and day of walking.
      Miso ramen for dinner at Bonten Ramen.
      Read more

    • Day403

      Japan 4, 3d: Tokio, Nikko & Kamakura

      October 6, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 16 °C

      Fr, 06.10. Tokio
      - Nachtbus Orion super entspannend
      Bequeme verstellbare Ledersitze m Kopfkissen und
      Fußstütze, Decke, Schuhe, Ladestation
      Nur im Internet und auf jap buchbar
      Wieder einzige nicht Japanerin und Rucksackreisend
      Super viel Verkehr erst gegen 10 Uhr morgens da
      - Tokio/Asakusa
      Traditionsreichstes Gebiet mit Kaminarimon Tor,
      Sensoji Tempel, Asakusa Schrein & Tokios ältester
      Einkaufsstraße (Souvenirs und Essen) Nakamise
      Allerdings super laut, busy, unerfüllt Regen kalt
      - Tokio/Sumida
      Skytree
      Hostel, aber echt nichts Besonderes, allerdings viel
      ruhiger und rauchen drin da draußen verboten

      Sa, 07.10. Nikko
      - M Tobu Railways v Asakusa n Nikko 2h, 125km, 8am
      Weltkulturerbe, tolle Landschaften, grüne Berge,
      Herbstlandschaft, Flüsse, Wasserfälle, Heiße
      Quellen Onsen
      - Berühmt für 3 Affen & Katze
      - Essen:
      Yuba Sojaform kalt; norm Soja u frit m Bohnen und
      Seetang warm zu Mittag lecker :)
      Yuba Pfannkuchen, Yuba Soba o Udon Suppe, fritiert
      Nikko Age Yuba Manjo, fritiert m Süßkart rot Bohnen
      Baumkuchen, Käsekuchen, Nikko Ei
      Gezuckert Sojabohnen, Süßkartoffelkuchen m rot Bo
      Kuchen aus Matcha Gr Tee, Zitrone, Schokolade
      - Chuzenji See & Kegon Wasserfälle
      Chuzenji Onsen Bus stop 45min
      - Shinkyo Brücke: Hl Brücke über Daiya Fluss
      Rinno-ji Tempel
      Yomeimon Gate,Toshogo & Futarasan Schrein
      Bus to Shinkyo
      Kanman Path ca 1,5h Tempel, Schreine, Wasserfä
      Jakko & Urami, Steinpark, Steinstädten, super schön am Fluss entlang
      Super the Landschaften, grün bergig waldig Wasser
      - Chuzenji See
      Chuzenji Onsen, Schrein & Tempel
      Kegon Wasserfälle
      - Yunoko See
      Mt Nantai
      - Kinugawa Onsen
      - Man kann auch ruhig an WE kommen, nur halt super
      früh morgens um 8 da sein dann noch alles leer
      Auch bei Regen machbar
      - Abends zum Japanize Guesthouse ähnlich Cabin

      So, 08.10. Kamakura
      - Direkt von Bakurocho Station 1h via Yokohama
      - Berühmt für gr Buddha, Schreine, Tempel, gr Landsc
      - Kamakura Daibutsu (Gr Buddha Amitabha 11,3m) im
      Kotoku-in Tempel: sehr gr beeindruckend, aber kl
      Park Tempel absolut unspektaku nur Holz kein Gold
      - Yuigahama Strand im Süden
      Perfektes Timing, da So wieder schönes Wetter
      Endlich mal wieder Strand, toll zu beobachten
      Gelbbraun, Fischer, Seevögel, Windsurfer, Surfer
      - Komachidori Einkaufsstr für Mittagessen
      Typisches Essen:
      Weißer Fisch Shirasu
      Süßigkeiten Dorayaki (Schwammkuch m süßen
      roten Bohnen), Daifuku (weicher Reiskuchen m rot
      Bohnen, Warabi Mochi (Wackelpudding mit
      kuromotsu jap Zuckersyrup und kinako geröstetem
      Sojabohnenpuder), Kintsuba
      - Tsurugaoka Hachimangu Schrein
      Super toller Park mit 2 Seen, Rießenefeu, Karpfen
      Hochzeit und Zeremonie, Glück aber ich möchte
      nicht immer so vielen Leuten Touris super laut heir
      Von Schrein Hammer Aussicht eine Luftlinie von
      Tempel, 2 Toren, Komachidori Einkaufsstr bis Meer
      Sonntag und verlängertes we spürbar, sooo viele
      - Kencho-ji Tempel
      Aus Holz
      Nicht mehr so interessant nach so vielen Tempeln
      Read more

    • Day236

      Nikko

      December 15, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 3 °C

      Heute fahren wir nach Nikko. Von Utsunumiya, wo wir übernachten haben, ist es nicht weit bis in die kleine Stadt in den Bergen. Nikko zieht Touristen an, da die vielen Tempel und Schreine zum Weltkulturerbe gehören. Vor allem der Tosho-gu- Shrine, der die Grabstätte des Shogun Tokugawa Ieyaso bildet, ist in Nikko bekannt. In dieser Tempelanlage befindet sich auch das Wahrzeichen Nikkos: die drei Affen die nichts (Böses) hören, sehen und sagen! Sie sind eher unscheinbar in das Holz vom Pferdestall geschnitzt, aber es war trotzdem cool, den Ursprung der Affensmileys zu sehen und davon zu lesen.
      Im Tosho-go Schrein selbst gibt es beeindruckende Tore. Das Haupttor ist riesig und vergoldet. Die Schnitzereien, hauptsächlich Drachen, sind sehr sauber und fein aneinandergereiht und ebenfalls vergoldet. Das war wirklich beeindruckend anzusehen. Auch im Inneren ist alles vergoldet.
      In einem chinesischen Tempel, der sich ebenfalls auf der Anlage befindet, gibt der Drache an der Decke ein Echo von sich. Das kann man aber nur hören wenn man an einer bestimmten Stelle im Tempel steht- echt cool!
      Außer dem Mausuleum gibt es noch den Futarasan-Schrein, ein Shinto-Schrein aus dem Jahr 761.
      Wir sparen uns hier den Eintritt und bewundern die Architektur nur von außen- das reicht auch schon! Anders als in den Schreinen die wir zuvor angeschaut haben, wird es darin eh nicht aussehen.
      Am Anfang des Weltkulturerbeareal steht die heilige rote Brücke. Ebenfalls eine berühmte Sehenswürdigkeit und ein Wahrzeichen der Stadt. Um auf die Brücke draufgehen zu können muss man allerdings Eintritt bezahlen, weshalb wir nur den Blick auf die Brücke genießen.
      Zum Chuzenji-See und dem angrenzenden Nationalpark schaffen wir es leider nicht mehr, da der Weg zu Fuß zu lang ist und wir keine 1000Yen für die Busfahrt ausgeben wollen. Ist zwar schade, weil ich glaube, dass der See schon auch noch interessant gewesen wäre und man da auch noch schön die Laubfärbung hätte sehen können- aber man kann eben nicht alles haben (auf Weltreise schon gar nicht).
      So fahren wir am Nachmittag dann schon wieder zurück nach Tokio.
      Der Ausflug nach Nikko hat sich auf alle Fälle gelohnt: mal raus aus dem trubeligen Tokio und die Countryside zu besichtigen war echt toll!
      Read more

    • Day24

      Nikkō

      September 19, 2015 in Japan ⋅ ☀️ 24 °C

      Tagesausflug in die Tempelstadt Nikko. Nachdem wir den Rinnoji Tempel, Toshogu Shrein und Futarasan Schrein besucht hatten, ging es weiter zu den Kegon Wassenfällen und dem Chuuzenji See. Ein sehr beeindruckender Ort!Read more

    • Day1

      Nikko

      September 16, 2009 in Japan ⋅ ⛅ 25 °C

      น่าเสียดายจริงๆไปมาสิบกว่าสันแต่รูปหายหมดเพราะโดนขโมย harddisk ไปพร้อมกล้องและ notebook ทำให้เหลือรูปมาแค่นี้

    • Day20

      Nikko: Prachtvoll!

      April 29, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 13 °C

      Heute müssen wir erfahren, dass nicht nur die Japaner jetzt 10(!) Tage frei haben wegen Kaiserwechsels, sondern auch die Chinesen 4 Tage Ferien haben. Und die sind jetzt alle hier! Unsere Gruppe heute besteht vorwiegend aus Amerikanern, wir werden wieder voll-japanisch organisiert. Das einzige, das nicht organisierbar zu sein scheint, ist der Verkehr! Wir stehen schon wieder im Stau. Und wie! Die Fahrt dauert doppelt so lange wie geplant, wir gehen in Nikkō erstmal zum Mittagessen. Dann erreichen wir die Tempelanlage, wie die Lemminge folgen wir unserer Führerin, die sich redlich müht, uns mit diversen Informationen bei Laune zu halten. Auch sie ist überrascht über die Menschenmassen, die wir hier antreffen. Aber es lohnt sich! Die Anlage in Nikkō ist wirklich wunderschön! Der Schrein wurde für den Shōgun Tokugawa Ieyasu, einer der Vereiniger Japans, errichtet und im 17. Jahrhundert weiter ausgebaut. An einem vergleichsweise unauffälligen Gebäude, befindet sich eine Schnitzerei, die die berühmten drei Affen zeigt. Sonst ist alles, Tore, Pagode, Schrein, über und über mit Verzierungen und Schnitzereien verschönt. Gerne hätten wir hier mehr Zeit mit weniger Menschen verbracht, denn wie es Japan heißt: „Sage nicht prachtvoll, bevor Du nicht Nikkō gesehen hast“. Stimmt irgendwie, ein absolutes Highlight zum Abschluss einer Reise voller Höhepunkte.
      Wir machen noch kurze Abstecher zum Chūzenji-See und zum Kegon-Wasserfall. Raus aus dem Bus, Fotos, Toilette, rein in den Bus. Ausflug auf Japanisch, bevor wir uns im Stau wieder hinten anstellen auf dem Rückweg nach Tokyo.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Imaichi

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android