Japan
Kitaazumi Gun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
15 travelers at this place
  • Day203

    Golden Week in Hakuba

    May 1, 2019 in Japan ⋅ 🌧 10 °C

    Zwischen unseren Stops in Tokio und Kyoto wollen wir auch die Berge Japans anschauen und mal ein bisschen Natur tanken. Es gibt hier viele wunderschöne Orte auf dem Land, die wie Japan aus dem Bilderbuch aussehen. 🙌

    Aber es gibt hier auch die Golden Week - eine Reihe nationaler Feiertage Ende April, Anfang Mai, die diese Woche zu einer der beliebtesten Reisezeiten des Landes machen. Das heißt im Klartext: die Preise steigen teilweise immens, beliebte Orte oder Sehenswürdigkeiten sind oft restlos überfüllt oder wegen der Feiertage ganz geschlossen. Wegen der Abdankung bzw. Krönung des Kaisers gibt es dieses Jahr sogar eine „Super Golden Week“: 10 Tage am Stück hat ganz Japan frei. Und alle drehen deswegen ein bisschen durch. 😅

    Wir entscheiden uns daher für einen der wenigen eher ruhigen Orte. In Hakuba, in der Nähe von Nagano ist momentan Zwischensaison und man hat gute Chancen, die Natur zu erleben, ohne dabei arm oder zertreten zu werden.
    In Hakuba ist um diese Zeit des Jahres eigentlich alles möglich. In den hohen Lagen kann man mit etwas Glück noch Skifahren, es gibt einige Wandergebiete in der Nähe, Sehenswürdigkeiten, heiße Quellen und sogar das Meer - alles von hier aus zu erreichen.

    Wir haben schon mal Glück, dass bei unserer Ankunft die Kirschbäume noch blühen. Als eine der letzten Gegenden kann man hier dieses Jahr und um diese Zeit das Spektakel noch erleben. Mal mehr mal weniger stark, aber immer schön.
    Ansonsten ist das Wetter leider etwas durchwachsen und an einem Tag gibt es bei sogar nur 5 Grad ordentlich Regen. Bäh!
    Gut, dass wir mit dem Bed&Breakfast Santana ein kleines Juwel in den Wäldern rund um Hakuba gefunden haben. In dieser gemütlichen Unterkunft im Chalet-Stil mit knisterndem Feuer, viel Holz und liebenswerten Gastgebern finden wir die Ruhe, die nach Tokio nötig war. Hier lässt sich so ein regnerischer Tag gut aushalten.

    Von unserer Unterkunft aus brauchen wir auch nur 10 Minuten zu Fuß zum Skilift. Und ja: wir holen nochmal zwei Tage Winter nach und wagen uns auf die Piste. Der Schnee ist schwer und nicht der beste und einmal beendet ein Sturm unseren Skitag bereits mittags, aber es war ein großer Spaß. 👍 Und wer sich jetzt fragt, wie japanische Skigebiete so sind im Vergleich zu europäischen, dem können wir eine ganz einfache Antwort geben: es ist alles bis auf das Essen mittags genau gleich. 😂

    Zum Wandern war das Wetter dieser Tage eher nichts, trotzdem machen wir ein paar Ausflüge. In Togakushi schauen wir uns einen alten Shinto-Schrein in den Bergen an und werden mal wieder gute Wünsche los. Ein wunderschöner Ort... leider etwas viele Leute, so dass wir eine gute Stunde in der „Wunschschlange“ stehen. 😉 Aber die Berge, die riesigen Zedern-Alleen und die mystische Stimmung hier lenken unsere Wahrnehmung weg von den Leuten um uns herum.
    Nach diesem eher spirituellen Programmpunkt geht’s ins Ninja-Museum und ins Ninja-Fun House. 😅 Über Geheimtüren, schiefe Räume und versteckte Treppen muss man sich hier seinen Weg nach außen ninjagleich erschleichen. Wir haben bestanden. 😉
    In Nagano besuchen wir den Zenko-ji Tempel, den bisher größten und auch schönsten buddhistischen Tempel auf unserer Tour. Die Gebäude und die Gärten entführen uns in eine ganz andere Welt und wir lasen uns einfach treiben. Bei den Händlern rund um das Areal erstehen wir dann noch edle Essstäbchen, damit wir auch in Zukunft zuhause stilecht unser Sushi genießen können.
    Auch nach Matsumoto fahren wir einen Tag. Die berühmte Burg dort ist eine der ältesten und größten in ganz Japan. Leider lässt uns das Wetter hier buchstäblich im Regen stehen. Aber was soll’s, dagegen können wir wenig ausrichten. Die Fahrt nach Matsumoto durch Japans Alpen war schön und die Burg auch bei grauem Himmel ein toller Anblick.

    Oh, der Ofen in unserer Unterkunft wird gerade angeheizt. Wir sind dann mal auf der Couch und lassen den letzten Abend hier gemütlich ausklingen. 👋😬
    Read more

    Wiederum schön zu lesen. Gilles

    5/4/19Reply

    Liebe Evi und Pit, danke für all Eure interessanten und schönen Berichte. War super, Euch zu begleiten und so viel zu erfahren! Jetzt noch gute Heimreise sowie hier einen guten Start in den Alltag. (Hat ja auch seine schönen Seiten.) Liebe Grüße margrit

    5/5/19Reply
     
  • Day196

    Hakuba

    March 15, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 11 °C

    Die olympischen Winterspiele in Nagano sind mir noch in bester Erinnerung, nicht zuletzt wegen des üblen Sturzes von Hermann Maier, der danach ja zum Erstaunen aller trotzdem noch zwei Goldmedaillen geholt hat.
    Dass ich 20 Jahre später vor dem Starthäuschen der Olympia-Abfahrt stehe und die Piste in Happo one runterkarve, wäre mir nie in den Sinn gekommen. Glücklicherweise habe ich mir in den letzten Jahren ein wenig geografisches Wissen angeeignet, sonst hätte ich das Häuschen wohl nicht gefunden. Ich dachte nämlich lange Zeit, dass Nagano in Spanien liegt.
    Das Dörfchen Hakuba liegt auf einer Höhe von ca. 800 m ü. M. Der Höchste Lift der 9 Skigebiete rund um Hakuba ist gerade einmal auf 1'831 m ü. M. Schneemangel scheint hier aber ein Fremdwort zu sein. Aktuell liegen immer noch etwa 350 cm auf dem Gipfel.
    Wer hier nach Après-Ski Stimmung, Restaurants zum draussen sitzen & Liegestühlen auf der Piste sucht, wird nicht richtig fündig. Es geht hier primär ums Skifahren. Trotz des Sulzschnees, der sich bei knapp 20 Grad relativ früh am Morgen bemerkbar machte, war die einzige "Outdoor-Bar" im Happo one nicht gerade gut besucht. Vielleicht läuft am Wochenende mehr, aber irgendwie scheint man hier andere Prioritäten zu haben.
    Read more

  • Day7

    HAKUBA, JAPAN

    April 6, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 16 °C

    🎼 ‘Sometimes it snows in April’ 🎼.... and sometimes it rains. But lucky for us there is snow (and rain!) in Hakuba... which means we can ski and snowboard!!!! HOORAY!

    After a 5 hour train ride from Kyoto (boring...) with some tight transfers we have arrived at Morino lodge in a spacious room with balcony. Grabbed a veggie sandwich, skis and boards rented, stocked up on cup-of-noodles, mochi, and matcha, and now chillaxing in our room reading and iPad-ing. Bliss!

    DAY 2: SKIING!!!

    MAGIC. DAY. We tried out Hakuba 47 (name of the ski park) as it was recommended for having the best snow at the moment and most green runs. It felt a bit dubious riding the gondola up the mountain. The ground below is snow-free with buds of flowers blooming. The mountain didn’t look super snowy. It is no longer ‘official’ ski season (actually it’s Spring here now) and some of the ski parks have closed. So it was very cool to exit the gondola into winter wonderland. The chairlifts were playing peppy music which I can only describe as ‘ragtime jazz.’ We quickly got our ski/snowboard legs and took off. Throughout the day, I could see Buz, Zach, and Jesse all improving. Meanwhile, I have not graduated from ‘snowplow’ mode and I still think in terms of ‘pizza’ (slow down) and ‘fries’ (go fast), making wide s-shaped arcs downhill. It’s all good, though. Had a brilliant time. And not to brag, but I even managed some ‘green-with-a-thrill’ runs down the C-line run high up the mountain- narrow, winding path down... spectacular views.

    Now back in our cozy room, filled up with hot tea. Don’t know if going out for dinner is even an option. We are all beat.

    DAY 3:
    It snowed!! which means... snowball fights, making snowmen, and (of course) another 8-hour day of skiing. Boys are improving exponentially.. to the extent they are doing big runs on their own and even tried out the ‘sports park’ (think: rails, slaloms, jump ramps) today. My heart was in my mouth for much of today, crossing fingers that they will stay safe. Buz also fully in his element, pushing his limits and boarding like a champ. Me... I’m an Amberg. Still fascinated by the challenge of a good green run. So we’re all happy.

    Buz’s birthday tomoz!

    MORE STUFF:
    Yesterday celebrated Buz’s 43rd in style with a full day skiing in white-out conditions followed by a party platter of vegetable gyozas at a local Japanese restaurant.

    The weather doesn’t seem to know what to do with itself. After 2 days of heavy powder snow, the sun is shining and our snowman has melted. Boys made the most of today playing on the half-pipe and rails. Meanwhile, I took the day to walk around exploring Happo. Made my way to the top of the ski jump for the 98 Nagano Olympics. Vertigo!

    **
    Left Hakuba reluctantly as we had the BEST time ever here! It’s definitely on the do-again bucket list. A few hiccups on the last day... Jesse accidentally left his iPad at the hotel! He removed it to get some mochi (his favourite food) from the bottom of his carry-on, but forgot to re-pack it! Luckily the hotel staff are exceptionally lovely and sending his iPad on to our hotel in Rome. Phew! THEN, we grabbed a dodgy backpackers hostel in Shinjuku (think shared unisex toilets and paper-thin walls in the red light district). Zach woke up at 4am dry-retching with a sore tummy and nausea. Right on time for a full-day’s travel to Beijing! He managed not to vomit whilst travelling through Tokyo, waiting at airports, 4-hour flight, more customs in China, and then airport express train to out Beijing Hotel. He was an absolute champion for what amounted to a day’s travel.

    Now... Beijing!
    Read more

    Elle Lay

    Loving reading your adventures!!!! Lots of love to the Buzz’s 💕 the Lay's

    4/6/18Reply
    Jen Bennett

    Lou, Lou, where are you? If you are near NYC between May 17th and June 1st DROP IN AND VISIT ME!!!!!!! I will be in Soho. Great pics of you and the lads. Love, love, love you. Jenno

    4/6/18Reply
     
  • Day12

    Skiing buddies

    March 23, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 3 °C

    Ray and April are all set for a day skiing on the Japanese snow said to be one of the best in the world and host to the 1998 Winter Olympics. They had better be careful and come back whole!

  • Day8

    Kyoto 2

    April 7, 2018 in Japan ⋅ 🌙 3 °C

    Lots of walking, temples and cherry blossoms at Kiyomizu-dera.

  • Day8

    Hakuba 1

    April 7, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 2 °C

    Nice lodge, very cozy in the snow.
    Skiing from 8-4pm.
    Now I’m beat and trying not to fall asleep at 8:30pm!!!

    Kate Buzacott

    You’re descriptions are getting shorter and shorter.. love the adventure so far, great photos!!

    4/8/18Reply
     
  • Day12

    Hakuba 4

    April 11, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 13 °C

    We were going to have a rest day, but it was beautifully clear and sunny.
    So off to the slopes again!!!
    Home at 4pm.
    Great arvo tea at the lodge. Banana muffins and tea.
    Asleep at 8pm (for me).

  • Day10

    Hakuba 2

    April 9, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 4 °C

    Woke up. Quick brekky. Hit the slopes 8am-4pm. We had great powdery snow during the night and the day.
    Amy said I fell asleep at 6:30 pm but I don’t believe it!!!

    Sandra Mohr

    Happy birthday BBB. Have an awesome day - hope its a great powder day in the snow. Have fun & make a snowman

    4/8/18Reply
     
  • Day10

    Hakuba 3

    April 9, 2018 in Japan ⋅ 🌙 5 °C

    Another dump of powder snow overnight.
    Brekky.
    Skiing 8am-4pm.
    Massive bday dinner.
    Exhausted!!!
    A great day.
    Rest day tomorrow, hopefully!!!

    Kate Buzacott

    Best bday ever!!!

    4/9/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Kitaazumi Gun, 北安曇郡