Japan
Kiyomizu-dera

Here you’ll find travel reports about Kiyomizu-dera. Discover travel destinations in Japan of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

26 travelers at this place:

  • Day119

    Zum Abschluss in Kyoto besuchen wir vormittags den „Kiyomizu-Dera“, ein Tempel aus dem 8. Jahrhundert mit vielen schönen Schreinen und Pagoden. Besonders der Weg dorthin durch die hübschen Straßen des Higashiyama Viertels versprüht den Charme des alten Kyoto. (Das erste Stück wurden wir von unserem Hotelbesitzer in seinem Maserati auf den Berg hinauf gefahren.) 🏎
    Da der Kiyomizu-Dera eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist, sind die bergauf führenden Straßen dementsprechend voll mit Touristen und Souvenirgeschäften. Oben angekommen wird man mit einem tollen Blick über die Stadt belohnt. 👘
    Die Haupthalle des Kiyomizu-Dera wird gerade renoviert und ist daher leider hinter einem Bambusgerüst verborgen. Sehr schade, denn dieser Tempel, der auf hohen Holzstelzen steht, ist eigentlich aufgrund seiner Aussenfassade so sehenswert. Aber nicht schlimm, denn wir finden hier auch andere sehr schöne Highlights zu sehen. So auch den Weg zwischen 2 „magischen“ Liebes-Steinen, den man mit geschlossenen Augen meistern muss. Schafft man es, erfolgreich von A nach B zu laufen, soll dies Glück in der Liebe bringen. Maggi scheitert kläglich und läuft völlig schief am Zielstein vorbei. Dafür glänzt Séb bei dieser Herausforderung um so mehr. ❤️ Puuh, da hat unser Liebesglück ja nochmal 🐷 gehabt. 😅

    Beim Mittagessen beschliessen wir MEGA spontan noch am selben Tag in die Stadt Nagoya zu fahren, da dort aktuell ein Sumo Turnier ausgetragen wird. Da dies eigentlich ganz oben auf unserer ToDo-Liste für Japan stand, wollen wir uns diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Also steigen wir Hals über Kopf in den nächsten Shinkansen, ohne eine Unterkunft zu haben, und feiern uns für unsere Spontanität. Einen Haken gibt‘s jedoch: für das Sumo Turnier werden immer nur ganz früh morgens Resttagestickets verkauft. Das heisst also am nächsten Tag um 5h30 aufstehen und am Kassenhäuschen anstellen...

    In Nagoya angekommen, spazieren wir noch ein wenig um den „Schlosspark“ der Nagoya Burg 🏯 und schaffen es in einem traditionellen Restaurant, in das sich wohl sonst kein Touri verirrt, lecker zu essen, obwohl es weder eine englischsprachige Speisekarte gibt, noch irgendjemand in diesem Laden uns versteht. 😅🎎✌🏼
    Read more

  • Day337

    Liebestempel

    June 21 in Japan

    One day Sightseeing... Kyoto ist voll gestopft mit Parks, Tempeln und feinsten Sushi- & Beefrestaurants und wie überall in Japan wird allerlei schmackhaftes aus grünem Tee angeboten. Wie wärs mit nem erfrischenden Eis?

    Am Liebestempel muss man eine Strecke mit geschlossenen Augen zurücklegen. Von einem Felsen zum anderen finden. Schafft man es alleine, so findet man auch die Liebe allein. Benötigt man Hilfe, so wird auch etwas Unterstützung im wahren Leben von nöten sein. Kommt man ganz vom Weg ab.... na das könnt ihr euch wohl denken 😅

    Nachdem ich wohl schon ganzschön abgedriftet bin, hat mir ein netter alter Japaner wieder zurück auf den richtigen Weg geholfen und ich habe den anderen Felsen erreicht :) Heißt wohl ich brauche etwas Hilfe. Freiwillige??
    Read more

  • Day11

    After dropping our bags at the hotel, we headed out to explore. A taxi dropped us off to walk up the Gojo-zaka road to the Kiyomizu-dera Temple. Along the way we saw tons of Japanese tourists tricked out in kimono with little umbrellas and wooden-soled slippers (the men as well.) They all clack-clack their way around the hilly streets taking tiny steps because the outfits are restrictive and the slippers have no grip. But I was so grateful they were willing to suffer for fashion, because they all looked great, the kimono are stunning!

    The temple is touristy and being renovated, but it's still incredibly beautiful and impressive. We walked through the Tainai-Meguri, which is a little pitch black walkway under one of the buildings in the temple - you follow the rope along the wall until you get to the only illuminated thing there, a large stone with Kanji carved in it. One touch of the stone gives you one wish.

    After that we headed down Matsubara-dori street to Sannen-zaka hill to the Ninnen-zaka area, where we had a late lunch at a little out of the way place.

    After lunch we went to the Maruyama-koen Park and on in to the Chion-in Temple. We finished up at the Shoren-in Temple and its beautiful gardens before walking back to the hotel to clean up and rest.
    Read more

  • Day10

    Kiyomizu-dera

    May 18, 2016 in Japan

    Vandaag zijn we vlakbij begonnen met een bezoek aan Kiyomizu-dera en een wandeling door een baarmoeder, met recht op een wens (zeker googlen: womb tainai-meguri). Door de authentieke straatjes van Gion naar Chion-in en Shoren-in, deze laatste met een wondermooie tuin. Dan via het centrum naar Nishiki market om te eindigen tussen de magische en eindeloze rijen torii van Fishimi-inari taisha. Voor de weerfanaten: het is hier 29 graden.Read more

  • Day5

    Day 3: Kiyomizu Dera

    April 14, 2017 in Japan

    This temple had AMAZING sakura (cherry blossoms) everywhere and there were a lot of tourists from all over - even people from other parts of Japan - dressed up in kimono and immersing themselves in the culture. Maisie decided to take a nap on this one lol

    Very large grounds - the main part of the temple was way at the top of a hill and had a veranda looking over the entire area.

    Fun facts: this temple's been there for over 1,200 years, and just once had to rebuild some parts due to a fire, but even that was 400 years ago. Also they don't use any nails for building the temple and the outside structure - they just "Lincoln log" it.

    There was a little hill leading up to the temple, filled with shops and food vendors. It was a mad house. But we really enjoyed the view and ate some yummy snacks.
    Read more

  • Day5

    Also known as the Clearwater Temple, Kiyomizu-dera it is a beautiful independent Buddhist temple in eastern Kyoto. We were able to drink from the Otowa Waterfall where three streams are said to bring success, love, or longevity. You should only pick one of the three streams though, as it is considered greedy if you were to drink from all of them.

  • Day20

    Kiyomizu-dera

    March 12, 2016 in Japan

    Llegar hasta aquí con las bicis no ha sido fácil, sobre todo por la cuesta y la gente. Un heladito de melón al llegar arriba, lo cura todo. Este templo es frecuentado al atardecer para poder ver la puesta de sol y ver los colores que proyecta el sol sobre el templo. Nosotros obviamente es lo que hicimos. Otro detalle es que las calles hasta llegar al templo están llenas de gente y comercios con regalillos. Por extraño que parezca, cuando es la hora, da igual lo llena que esté la calle de gente, los comercios empiezan a cerrar así que si ves algo que te gusta, compralo antes de que cierren (lo digo por experiencia).Read more

You might also know this place by the following names:

Kiyomizu-dera, معبد كيوميزو, Kiyomidzudera məbədi, Кіёмідзу-дэра, Кийомидзу-дера, Kijomizu-dera, 清水寺, Kijomizudera, Kiyomizudera, 기요미즈데라, കിയോമിസ് ദേറ, Киёмизү-дэра, Киёмидзу-дэра, கியோமிசு-டேரா, วัดคิโยะมิซุ, Монастир Кійомідзу, کیومیزو- دیرا

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now