Japan
Miyanoura

Here you’ll find travel reports about Miyanoura. Discover travel destinations in Japan of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day13

    14 Tag Koyasan/Osaka/Naoshima

    April 24, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute waren wir mit dem Bus, der Metro, dem Zug und der Fähre unterwegs. Der Ausblick von der Fähre war sehr schön. Am Abend durften wir noch unser neues Haus begrüssen.

    Heute gibt es leider nicht viel zu erzählen

    #fahren
    #Haus

  • Day14

    15 Tag Naoshima

    April 25, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute waren wir mit dem Velo unterwegs. Es hat sehr gut getan wieder mal mit dem Velo rumzufahren. Ausserdem gibt es auf der ganzen Insel Sehenswürdigkeiten. Sie waren sehr schön. Und zum Glück gibt es neben unserem Haus einen Spielplatz wo ich viele nette Kinder kennen gelernt habe.

    #Velo
    #Spielplatz
    Read more

  • Day15

    Tag 14 Koyasan / Naoshima

    April 24, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 17 °C

    Morgens um 6 Uhr haben wir an einer Meditation der Mönche teilgenommen. Entweder war ich einfach noch steinmüde oder es war doch die Meditation... auf jeden Fall war es für mich eher ein Kampf ums Wachbleiben als Erholung😉.
    Um 7.45 ging unsere Reise mit Seilbahn, Metro, Schnellzug, Regio-Zug und Fähre weiter. Um 17 Uhr und X-Mal umsteigen kamen wir auf der Künstlerinsel Naoshima an.
    Am Bahnhof kann man sich überall tolle Foodboxen kaufen. Himmlisch! Einfach alles kalt, aber man gewöhnt sich dran. Auch die Fähre ist purer Luxus. So sauber und schön. Jetzt gibts Nachtessen in unserer eigenen supersüssen Wohnung und anschliessend werde ich um die Ecke noch arbeiten gehen😂. Meine Gedanken gelten an diesem Tag all meine Arbeitsgspändli😍. Danke, dass ihr die Stellung hält!
    Read more

  • Day16

    Tag 15 Naohshima

    April 25, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 17 °C

    Geschlafen haben wir am Boden. Göttlich! Wir überlegen uns, ob wir das nicht auch zu Hause machen sollten. Wenn man wach ist, werden alle Matratze und Decken in Schränke verstaut und man hat wieder viel Platz. Jetzt muss ich unbedingt was zu dieser Unterkunft und Gastfreundschaft schreiben. Wir haben eine kleine Wohnung für uns. Als wir ankamen war der ganze Kühlschrank gefüllt für das Frühstück! Und als wir heute nach der Fahrradtour zurück kamen, war der Kühlschrank schon wieder aufgefüllt mit allem was man fürs Frühstück braucht. Man bekommt fast ein schlechtes Gewissen. So viel Gastfreundschaft haben wir noch nie erlebt. Heute wollten wir noch Wäsche waschen bevor es mit dem Fahrrad einmal um die Insel ging. Als eine Angestellte von diesem Hostel das gesehen hat, hat sie kurzerhand für uns gewaschen und darauf bestanden, dass sie die Wäsche macht. Nachdem wir wieder zu Hause waren, staunten wir nicht schlecht... alles hing feinsäuberlich an Bügeln aufgehängt. Da fehlen einem einfach die Worte. Selbst mir😉!Read more

  • Day20

    Die Kunstinsel Naoshima

    April 24, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 18 °C

    Zwischen Honshu und Shikoku liegt eine kleine Insel, Naoshima. Wie viele ländliche Regionen, die sonst nicht viel zu bieten haben, war sie vor allem von Abwanderung gekennzeichnet. Dann wurde sie mit Hilfe des japanischen Architekten Tadao Ando und anderen Künstlern in ein Pilgerziel für Kunst- und Literaturliebhaber verwandelt, die weitere Kunstprojekte such auf den Nachbarinsrln nachfolgen ließen.
    Natürlich durfte man wieder in und um die Gebäude nicht fotographieren und so gibt es nur Bilder von den draußen befindlichen Kunstwerken am Benness House und vom Art House Projekt. Dabei sind Andos Gebäude, die hauptsächlich aus Beton bestehen, aber in die Natur integriert sind und nur mit Tageslicht beleuchtet werden, wirklich beeindruckend. Besonders ist das Chichu-Museum, das aus drei Gebäudeteilen besteht: eines für fünf verschiedene Seerosen Bilder von Monet, eines für eine Stein-Holz-Raumskulptur von Walter de Maria und eines für die Lichtkunst von James Turrell. Schön ist auch das Art-House-Projekt, bei dem verschiedene alte japanische Häuser zu Kunstwerken umgewandelt wurden. Auch hier sind wieder Ando und Turrell sehr beeindruckend mit dem Kunstwerk "Dark Side of the Moon". Man wird in einen stockfinsteren Raum geführt, in dem man die Hand nicht vor Augen sehen kann, bis langsam ein Licht-Rechteck wabernd Form annimmt und sichtbar wird. Die Überraschung: Das Licht war die ganze Zeit unverändert da, das Auge war erst nach mehreren Minuten in der Lage, es wahrzunehmen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Miyanoura, 宮ノ浦

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now