Japan
Yaesu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

19 travelers at this place

  • Day6

    FFFB 4: Der Reis hat gewonnen

    March 26, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute gabs zum essen unterhalb der Center Station in Tokyo frittierten Fisch und frittiertes Gemüse auf Reis, Tempura genannt. Sehr lecker! Es erweise sich allerdings als eher schwer den klebrigen Reis mit Essstäbchen aus der Schale zu bugsieren ... 1 zu 0 für den Reis.Read more

  • Day1

    Tokio

    September 3, 2018 in Japan ⋅ 24 °C

    Den ersten Tag in Tokio haben wir mit dem Besuch des Tsukiji Markts begonnen: Hier gibt es allemöglichen japanischen Spezialitäten zu essen und den frischesten Fisch.
    Begeistert hat uns vor allem "Yabitate", süßliches Rührei in vierkant-Form.

    Anschließend sind wir von hier aus Richtung Ginzei geschlendet, Tokios exklusives Shoppingviertel. Neben den ganzen bekannten Marken findet man hier auch allerlei Concept Stores kleinerer Labels.
    Read more

  • Day13

    Back in Tokyo

    September 15, 2018 in Japan ⋅ 21 °C

    Hallo Tokio, da sind wir wieder! Wir hatten ja schon einige Tage in Tokio hinter uns und kannten uns daher hier schon bestens aus. Also nochmal mit den Jungs zu den wichtigsten Touri Stopps.

    Am Abend sind wir in einer winzigen Karakoe (?) Bar im 1. Stock eines Wohnhauses gelandet, ziemlich verrückte Angelegenheit, aber die hatten Jägermeister und die meisten anderen Bars und Kneipen hatten bereits geschlossen.Read more

  • Day113

    Tokyo, Japan

    October 16, 2018 in Japan ⋅ 20 °C

    The bullet train whizzed right on through to Tokyo.
    After arriving, we took the Tokyo Metro and walked across a bridge to our guesthouse. We took a nice walk to the Tokyo Sky Tree that was close to our guesthouse, we didn’t go up, but we explored some quirky stores, including the Pokemon store, which was amazing!
    The first day we explored the imperial palace grounds, walked through a financial district, and took photos at the Tokyo Metro. We went to the Akhibara district, which is famous for maid cafes, video games, and, of course, anime! Lots of neon lights popping out as far as the eye can see!
    For the next day, we took a train across Tokyo to the Municipal Government building. Ugh, why would you go there? For a free view from the top of course! We waited in line and went to the North observatory and had a nice aerial view of Tokyo.
    Afterwards, we walked through quiet neighbourhoods with vending machines and long deserted children’s swing sets. The slight eeriness crept away as we found Meiji Jingu. A Shinto shrine located in a beautiful forest park. From there, we walked through Hirajuku district, and off to Shibayu district. We took videos and photos of the busiest X-shaped cross street in the world. Finding our legs with incredible heaviness, a local Japanese man helped us get to Tokyo tower. It was a small version of the Eiffel tower. We took nice photos, and had to call it a day from there. But we did find a vending machine restaurant, where we could order Ramen and then sit down. It is considered polite to slurp your noodles as that implies you are enjoying the meal! So we slurped away, and listened to other slurps, it was a slurping good time. 
    The last day, oh so sad! We went up the Tokyo Sky Tree in the morning! We had a wonderful 360 degree view of Tokyo and took lots of photos while zooming in with the binoculars! Afterwards, we visited one of the oldest temples in the Asakusa district (where we stayed) and took many photos. This temple was called Senso-ji, which is a Buddhist temple. Senso-ji also has a Shinto shrine as well as a pagoda. According to legend, two fisherman found a statue in the water, and from then on devoted the area to Kannon the Goddess of Mercy. The entrance way is paved with many Japanese stores, and the melon cakes were mouth watering just to look at!
    Read more

  • Day6

    Tokyo Station - Tschüß Großstadtperle!

    November 23, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 14 °C

    Erinnert ihr euch noch an das schöne alte Gebäude der Tokyo Station? Von der anderen Seite nicht wieder zu erkennen. Unheimlicher Trubel hier.
    Was mir auch nicht bewusst war: der Shinkansen fährt echt alle 20 Minuten. Wir durften übrigens nicht gleich einsteigen, da der Zug von einem Großtrupp Frauen einmal kpl gereinigt wurde - in 10 Minuten! Aber tippitoppi! Lustig auch, jedesmal wenn der Zugbegleiter durchläuft verbeugt er sich tief bei Betreten des Wagens und dann nochmal beim raus gehen. Das mit dem Verbeugen ist ja eine Wissenschaft für sich - man sollte das als Wessi nicht bewerten, auch wenn einem diese (scheinbare) Unterwürfigkeit manchmal zum Fremdschämen bringen möchte.

    Tja, das war Tokyo. Ich glaube, ich bekomme noch kein Fazit hin. Zu viel, was noch im Arbeitsspeicher auf Verarbeitung wartet. Wie nähert man sich überhaupt einer Bewertung? Über Vergleich vielleicht ... (hier standen gerade noch min. 200 Wörter Text - alles gelöscht)

    Nee, das waren so großartige Tage, die mir persönlich auch so gut getan haben. Und die ich auch gebraucht hatte. Ich denke die vorhergehenden Berichte und Bilder sprechen für sich. Mehr braucht‘s nicht.

    Tschüss, du gelassen pulsierende Perle im Land der aufgehenden Sonne!
    Wir sehen uns wieder! Und alle die mich kennen wissen, dass das schon mal ein Ausnahmekompliment ist. Normalerweise reise ich immer nach dem Motto: Das Leben ist zu kurz um etwas zweimal zu machen.

    Danke euch fürs Mitreisen!
    Schreibe in der Folge evtl. noch was zu Nagoya und der Konferenz, aber spannender wird‘s eher nicht ;-)

    Reto
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yaesu, 八重洲

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now