Jens Wetterich

Joined February 2019Living in: Bayern, Deutschland
  • Day143

    Zurück nach Hause

    August 3, 2019 in the United Arab Emirates ⋅ ⛅ 38 °C

    Nach einem letzten ausgiebigen Frühstück (erst am Buffet und dann nochmal in der Hotel Lounge) und einigen letzten Stunden am Pool ging es am Nachmittag zum Flughafen. Das Ende einer langen Reise ist gekommen. Wir haben viel gesehen, erlebt und auch gelernt. Es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass wir neue Länder kennen lernen möchten.
    Besonders gefreut haben wir uns über unser Empfangskomitee am Flughafen! Herzlichen Dank Luisa, Vero und Roland an dieser Stelle!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day141

    Dubai

    August 1, 2019 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 38 °C

    Am letzten Tag unserer Reise wollten wir noch etwas mehr von Dubai sehen und gingen daher an Board der Dubai Ferry, um eine 1,5 stündige Bootstour entlang der Küste Dubais zu machen. Dabei sollte man neben der Skyline auch den berühmten Burj Al Arab und die Palme sehen. Leider war die Sicht durch den vielen Staub eher schlecht und nur die Hotels auf der Palme waren gut zu erkennen.

    Nachmittags und abends genossen wir nochmal den netten Pool und die gute Hotellounge, da ja allzubald der Alltag wieder in Reichweite rückt. Nach einer netten Cocktail Hour in der Lounge und lustigen Gesprächen mit einem amerikanischem und einem australischen Pärchen stand die letzte Attraktion unserer Reise an: der Burj Khalifa.

    Durch die Nebensaison gab es glücklicherweise keine Schlange und wir könnten direkt hochfahren. Die Sicht hatte aufgeklart und der Blick war daher wirklich beeindruckend. Wobei man sagen muss, dass es trotz der nochmal hoöheren Höhe nicht so viel anders als die Hochhäuser in Bangkok und Singapur ist. Trotzallem war das ein schöner Ausklang unserer Zeit in Dubai.
    Read more

  • Day140

    Al Ain

    July 31, 2019 in the United Arab Emirates ⋅ ☁️ 37 °C

    Unser zweiter Ausflug führte uns heute in die Oasenstadt Al Ain. Auf dem Weg dorthin sind wir ein paar Mal von Autobahn abgefahren, um "die Wüste zu suchen", was gar nicht so einfach ist. Trotzdem haben wir es irgendwann zumindest ansatzweise geschafft, auch wenn man an den meisten schönen Orten nicht für Fotos stehen bleiben konnte.

    Al Ain war früher eine Oase, heute ist es einfach eine große Stadt wie viele andere in den VAE. Wir haben die als Museum konzipierte Oasenanlage voller Dattelpalmen besichtigt und auch ein altes Fort angeschaut, das wie eine überdimensionale Sandburg aussieht.

    Am Ende haben wir uns entschieden, noch auf einen naheliegenden Berg (1300m hoch) hochzufahren, auf den laut Google Maps nur eine kleine weiße Straße hoch geht. Klein heißt in den VAE aber nicht klein. Uns erwarteten zwei Spuren nach oben und eine nach unten, alle paar Meter von Parkplätzen, groß wie bei IKEA, gesäumt. In der Hauptsaison muss hier viel los sein. Der Blick oben war aber trotz der staubigen Luft ganz nett.
    Schockierend ist aber auch hier, welch gigantische Flächen rund um den Berg für Freizeitaktivitäten mit entsalztem Meerwasser bewässert werden.

    Danach ging es zurück nach Dubai und nach der Mietwagenrückgabe zurück ins Hotel.
    Read more

  • Day139

    Abu Dhabi

    July 30, 2019 in the United Arab Emirates ⋅ ⛅ 41 °C

    Nach den ganzen aktiven Tagen im Mumbai erscheinen uns 5 Tage einfach nur Hotel zu langweilig und wir entschieden uns, zwei Tage einen Mietwagen zu nehmen.

    So ging es heute zeitig zurück zum Flughafen, um am Mietwagen Counter unser Gefährt in Empfang zu nehmen. Um in Dubais gigantischen Autobahnen, nicht absolut verloren zu gehen, haben wir uns eine Passat Klasse gebucht (Mietwägen sind hier ohnehin nicht teuer) und auch einen Passat bekommen.

    Ca. 1,5 Stunden auf der Autobahn und 140km später (nach 4 Monaten Asien einfach unvorstellbar schnell) waren wir auch schon an der Scheich Zayid Moschee. Diese Moschee ist mit Abstand die schönste Moschee auf unserer Reise gewesen. Die Architektur erinnert uns etwas an den Taj Mahal. Alles ist hell und auch die Verzierungen sind wieder im Stein eingelassene Edelsteine. Sowohl optisch als auch größentechnisch wirklich beeindruckend!

    Danach fahren wir noch in die Innenstadt von Abu Dhabi, essen eine Kleinigkeit und begutachten die Hochhäuser aus dem Auto. Draußen ist es einfach zu heiß für einen längeren Spaziergang.
    Read more

  • Day138

    Mumbai -> Dubai

    July 29, 2019 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 41 °C

    Heute ist unsere Zeit in Mumbai vorbei und wir haben uns auf den Weg nach Dubai gemacht. Der Flug ist mit 3h nicht sehr lange und wir sind erstaunlich schnell und sanft in Dubai gelandet.
    Unser vorab gebuchter Fahrer hat uns in der Ankunftshalle erwartet und auch schnell zu unserem ersten Hotel gebracht. Danke an Frank für die Meilen zur Buchung des Hotels! 😊 Schnell ist hier durchaus wörtlich zu nehmen. Ein modernes Auto mit Sicherheitsgurten, leere Straßen ohne Roller und Tuktuks und fehlendes Gehupe waren ein ungewohntes Erlebnis. 10km brauchen plötzlich nur noch 10 statt 30 Minuten. Der Kulturschock geht auch andersherum.

    Am nächsten Tag gab es außer Ausruhen und den Wechsel zum Hotel für die nächsten Nächte nur einen kurzen Blick auf den Burj Khalifa.
    Read more

  • Day137

    Mumbai - Tag 4

    July 28, 2019 in India ⋅ 🌧 30 °C

    Heute fuhren wir zusammen mit Jay und einem Freund in Mumbais Zentrum und besichtigten einen Teil des Dharavi Slums.

    Dieser ist ganz anders als der Slum in Delhi. Wesentlich dunkler und enger. Außerdem findet sich in jedem Haus eine Werkstätte, die z.B. Leder oder Textilien herstellt. Leider sehen die Abwässer auch dementsprechend aus...
    Wiederholt konnten wir Prozessionen beobachten, welche die Opferung eines oder mehrerer Tiere feierten.

    Zum Abschluss gingen wir gemeinsam Essen und wurden von unserem Berg an Milchshake erschlagen.
    Read more

  • Day136

    Mumbai - Tag 3

    July 27, 2019 in India ⋅ 🌧 25 °C

    Nachdem sich Jay heute etwas Zeit lies, um aus den Federn zu kommen, beschlossen wir mit seinem jüngeren Bruder (Danu) loszuziehen.

    Dieser führte uns zu einen Wasserfall in der Nähe. Leider regnete es auch heute wieder sehr stark... Naja, dann machen wir es eben wie die Inder und lassen das normale Leben ganz einfach weitergehen. Also wanderten wir los in Richtung Wasserfall. Bald darauf standen wir vor einem großen Fluss, hier eröffnete uns Danu, dass wir diesen durchqueren müssen. Eine Brücke gibt es nicht.
    Stolz, dass unsere Füße durch die Gore Tex Schuhe noch trocken waren, waren wir etwas überrumpelt von dieser Wendung. Aber wie sagten wir zuvor, genauso wie die Inder, also Augen zu und durch.

    Am Wasserfall angekommen staunten wir nicht schlecht, wie viel Wasser so ein kleiner Wasserfall führen kann.
    Komplett durchnässt machten wir uns auf den Rückweg, vorbei an diversen Indern, die den Monsun so richtig genossen.
    Nachmittags fuhren wir hoch zum Dach des Hochhauses im Wohnkomplex der Gastfamilie und genossen ein wenig den Ausblick. Auch hier würden uns wieder die extremen Unterschiede in Indien vor Augen geführt. Wir hier oben, auf einem der teuersten Wohnhäuser und die Arbeiter dort unten in einer Art Slum.
    Abends besuchten wir mit Jay und ein paar Freunden eine Bar und schauten in einem Club vorbei, da der Mindestverzehr jedoch sehr hoch war, warfen wir nur einen Blick hinein.
    Müde und ausgelaugt ging’s um 3 Uhr ins Bett.
    Read more

  • Day135

    Mumbai - Tag 2

    July 26, 2019 in India ⋅ 🌧 22 °C

    Heute ging’s zusammen mit Jay und seinem Freund Ravi nach Lonavala. Das ist ein sehr bekanntes Ausflugsziel ca. 1,5 h Fahrt von Mumbai entfernt. Bekannt ist es vor allem für seine bergige Landschaft mit vielen Wasserfällen. Diese waren sehr beeindruckend und auch sehr gut gefüllt, da es quasi durchgehend monsunartig schüttete.

    Nach einem Stopp in Restaurant fuhren wir bergauf und hielten manchmal an, um eine Sehenswürdigkeit zu bewundern. Aufgrund des anhaltenden Starkregens meist jedoch aus dem Inneren des Autos. Das Verlassen des Autos war normalerweise mit sehr viel Wind und Regen verbunden, welche dazu führten, dass wir innerhalb weniger Sekunden durchnässt waren.

    Besonders extrem fanden wir heute die vielen Überschwemmungen auf den Straßen, die diese teilweise unpassierbar machten.
    Zum Abschluss des Tages gab es dann noch ein Stamperl Kräuterlikör mit dem Hausherren Manoj. Allerdings versteckt in unserem Zimmer, da seine Mutter zu Besuch war und in ihrem strengen Hindu Glauben Alkohol sehr ungern gesehen wird.
    Read more

  • Day134

    Mumbai - Tag 1

    July 25, 2019 in India ⋅ 🌧 29 °C

    Da Jay heute noch den ganzen Tag arbeiten musste, beschlossen wir auf eigene Faust loszuziehen. Unseren ursprünglichen Plan, einen Freizeitpark zu besuchen, verwarfen wir aufgrund der unsicheren Wetterbedingungen.

    Somit machten wir uns auf den Weg ins Mumbaier Zentrum. Da uns ein Taxi zu teuer war, fuhren wir mit der berühmt berüchtigten Mumbai Local-Train! Gott sei dank jedoch zu einer vergleichsweise leeren Zeit.
    An der Central Station angekommen besuchten wir das Münzmuseum, das Gateway of India sowie den Marine Drive.

    Da das alles länger als erwartet dauerte, beschlossen wir uns ein Uber zurück zu buchen, um nicht im überfüllten Lokal Train zurückzufahren.
    Abends gab uns die Mutter von Jay noch einen kleinen Kochkurs in Sachen Chapati (indisches Brot).
    Read more

  • Day133

    Kochi -> Mumbai

    July 24, 2019 in India ⋅ 🌧 26 °C

    Heute verließen wir Kochi mit Ziel Mumbai.
    Am Flughafen konnten wir noch ein paar Fotos von den traditionellen Tanzkleidern machen, die dort ausgestellt sind.

    In Mumbai angekommen nahmen wir ein Uber zu dem Apartment des Freunde von Jens. Dort wurden wir von Ravi, einem Freund von Jay, dem ältesten Sohn unserer Gastfamilie, empfangen. Die Gastfamilie sind ehemalige Kollegen von Frank.
    Abends gingen wir zusammen mit den beiden essen und dann relativ früh ins Bett.
    Read more

Never miss updates of Jens Wetterich with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android