Jordan
Aqaba

Here you’ll find travel reports about Aqaba. Discover travel destinations in Jordan of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

31 travelers at this place:

  • Day5

    Reisen durch die Wüsten

    April 20 in Jordan

    Bereits um 3 Uhr klingelte der Wecker und wir kämpften mit dem Aufstehen. Nach wenigen Minuten und dem erneuten Klingeln des Weckers war der Kampf jedoch aussichtslos verloren. Wir hatten glücklicherweise bereits am Abend zuvor die Taschen gepackt und machten uns mit dem Daypacks auf den Weg zum Treffpunkt am anderen Ende der Stadt. Wir kamen dort müde an und mussten noch kurz mit dem Taxifahrer feilschen, der plötzlich 10 Schekel mehr haben wollte als vereinbart. Die bekam er natürlich nicht! Ab in den Bus und von Tel Aviv nach Eilat in den südlichsten Teil Israels. Hierbei fuhren wir durch die Wüste Negev und bestaunten den Sonnenaufgang über der kargen Landschaft, in der sich mitten im nirgendwo ein McDonalds befand. In Eilat ging es dann zur Grenze, bei der wir in Israel gegen Gebühr auscheckten und in Jordanien nach knapp 3,5 Stunden die Grenze passierten. Wir mussten hier sehr viel warten, da die Grenzbeamten sehr gerne und sehr viel redeten. Dann war auch Mittagszeit und in einem Restaurant in Aqaba gab es dann arabische Spezialitäten bestehend aus eingelegten Gemüse, Hummus und diverse Fleischspiesse. Hier ist es so gar nicht mehr vegan. Das nächste Ziel auf der Reise war Wadi Rum. Wir fuhren zunächst zu unserer Oase und konnten unsere Sachen in unserem Zelt abstellen und ein Bad nehmen. Währenddessen tobte ein kleiner Sandsturm und der Wind fegte über uns hinweg. Es gab Sand überall. Nach unserer Erfrischung fuhren wir mit offenen Jeeps durch einen Teil des Wadi Rum. Diese Wüstenlandschaft mit den markanten roten Sand, hohen Kliffen und Felsen war vor Millionen Jahren unterhalb des Meeresspiegels und daher durch Wasser geschaffen worden. Es sah wirklich beeindruckend aus und wie auf einem anderen Planeten. Wir wunderten uns daher nicht, dass gerade hier viele internationale Filme gedreht werden (wofür auch die stabile Lage von Jordanien wohl eine wichtige Rolle spielt). Wir machten in Wadi Rum verschiedene Stopps, bei denen wir die Felsen erklimmen konnten und eine sehr hohe Düne um die Wette herunterliefen. Zur Belohnung gab es leckeren Schwarztee mit Zimt von den Beduinen. Anschließend fuhren wir zurück ins Camp, wo sich einige jordanische Familien zu Feierlichkeiten versammelten. Wir aßen wieder arabisch, sahen den Leuten beim Tanzen zu und gingen dann erschöpft ins Bett.Read more

  • Day8

    Aqaba - Jordanien

    December 12, 2017 in Jordan

    Guten Morgen aus Aqaba!

    Wir haben bereits früh am Morgen in Jordanien angelegt. Vom Schiff können wir hier vier Länder sehen: Die Hafenstädte Aqaba in Jordanien und Ilat in Israel. Zusätzlich die unbesiedelten Küsten von Ägypten und Saudi-Arabien.

  • Day29

    Warm welcome in Jordan

    December 11, 2016 in Jordan

    Entirelly different - and really nice! When was the last time a stranger welcomed you to his country on the street?
    That happened to me twice, within 2 hours!

    Another interesting an great thing is the coffee: Brewed in a small pot in the middle of a bowl with hot sand - and very tasty!

  • Day7

    Wadi Rum

    December 30, 2016 in Jordan

    Nous avons joué les bédouins le temps d'une journée dans le magnifique désert de Wadi Rum!

    Nous sommes accueilli par Mohammed, un bédouin facétieux. Au programme 2h de 4x4, thé de bienvenue, dromadaire au coucher du soleil, repas traditionnel cuit dans la terre et nuit sous la tente.

  • Day5

    És még egyszer Petra!

    November 5, 2017 in Jordan

    Hosszas sivatagi átkelés után végre 1 órakor megérkezünk a magas hegyek közt megbújó csodavárosba.Igencsak meg kell küzdeni, hogy szemtől szemben álljunk a rózsaszín Treasuryvel, mely a leghíresebb épület, hosszú szűk kanyonon át vezet az út, minden kanyarban hihetetlen látvány fogad, hol egy 2000 éves sírkamra, hol egy relief, hol egy valahogy a sziklafalban gyökerező fa.Útközben lovaskocsikon és szamarakon caplatnak a gyengébb erőnlétű turisták, lépten-nyomon arab árusok, japán turisták, sok orosz és mindenféle náció. A leghíresebb Kincstáron kívül csodás dolgok vannak, de ennek csak a töredéke járható be a rendelkezésre álló 3 óra alatt.Mindegy, egy benyomás volt, de máris vágyom vissza...Read more

  • Day13

    Aqaba Jordan

    May 2 in Jordan

    Today we docked at Aqaba in Jordan, this must be my fifth visit to the port and I've still not done the trip to Petra. Two main reasons are firstly the price its so bloody expensive from the ship. And secondly if you do it privately it's a 2.5 hour drive each way, so if you have any delays then you could miss the ship. 20 years ago that wouldn't have bothered me, but nowadays I'm a bit more cautious, lol. OK, OK, it's mainly the price.
    Anyway I had a walk around the town, with Nic, Joe, and John & Mable. And as none of them had ever been inside a mosque, we decided to have a around the nearest mosque to the bus station, which is the Sharif Hussein bin Ali Mosque.
    As we entered the grounds of the mosque, there where a couple of guys, who were sort of security, they were very polite and helpful, they gave the women some cover up garments. It is quite a nice mosque, and the locals were friendly, when we got in side the building our Joe ran about a bit and I was trying to stop him, when a guy doing some repairs to the mosque smiled and signaled to me that Joe was fine and doing no harm.
    After we came out of the mosque John & Mable went back to the ship as the heat was a bit to much for them. Nic Joe and I set off to find the ruins of the old town which are quite interesting.
    That was after a quick stop at Macdonalds to get a cold drink and to feed Joe. We were lucky in Mackie Ds, as we only had English money 💷 which they didn't take. But a very nice Scottish bloke standing at the counter said to order what we wanted and he'd lend us the money, till we got back to the ship.
    Read more

  • Day124

    Aqaba, Jordan

    April 17 in Jordan

    We spent the day docked at the Southern Jordanian port of Aqaba. The Old Testament refers to this place as the land of Midian. Among its claims to fame are the tombs of Moses, on Mount Nebo, and that of his brother Aaron. We also got to see the Wadi al Run (Valley of the Moon). It was here that Lawrence of Arabia mounted his successful capture of Aqaba in World War I.

    The high point of our trip today, however, was the ancient Nabatean city of Petra (meaning “rock”), the name the Romans gave it when they discovered that it was a city carved out of very living rock. This Nabataean city reached its zenith in the third century BC., with about 35,000 inhabitants. Like the temple we visited in India, nothing in Petra is brought into a structure or assembled within it. Everything is carved out of a sandstone cliff side.

    As we were driving back to the ship this afternoon, the sun was about to set on the western face of these Jordanian mountains. The long, red, afternoon rays of the setting sun warmed these jagged sandstone hills to a rich, rose color. I believe I have never seen a sight any more beautiful. I think it is safe to say that as far as natural beauty is concerned, Jordan may be the most beautiful country in the world.

    On the way back to the ship the Viking crew was kind enough to arrange a little Bedouin party for us. We stopped at an overlook from which we could see the entire Jordan River Valley. General Manager Sujith Mohan, and Restaurant Manager Dejan Gami entertained us in their best Bedouin garb, complete with kaffiyeh.
    Read more

  • Day11

    Wadi Rum

    May 7, 2013 in Jordan

    Heute gehts tiefer in den Süden, in die Wüste, genauer gesagt, ins Wadi Rum, und die 7 Säulen der Weisheit warten schon auf uns... :-)
    Unser Führer für heute ist Ouda, und da wir viel zu früh dran sind für das richtige Licht in der Wüste, lädt Ouda uns noch auf eine Tasse Tee zu sich nach Hause ein.

    Niemals hätten wir es für möglich gehalten jemals in einem echten arabischen Gästezimmer zu sitzen und Tee zu trinken...

    Dann gehts los, natürlich wieder mit einem Kamel... :-)
    Nun gut, eines der Reittiere ist allerdings ein bißchen unmotiviert und Burk zieht es vor gleich mit dem Jeep zu fahren... Das erste Ziel ist die Lawrence Quelle, wo wir erstmal Tee trinken... :-)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Muḩāfaz̧at al ‘Aqabah, Muhafazat al 'Aqabah, Aqaba, محافظة العقبة

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now