Von Stockholm nach Tromsö und von da aus mit dem Auto über die Lofoten oberhalb des Polarkreises.
  • Day1

    Tromsø, Norge

    September 14, 2019 in Norway ⋅ 🌧 6 °C

    Wo die einen Abenteur enden, beginnen die anderen. Heute Morgen gemütlich zum Flughafen gefahren, da der Kopf diese Woche nicht so funktioniert wie normal, ist leider das Ticket erst ab Morgen gültig. Naja mit meinen Schwedischkenntnisse wurde auch dieses Problem ruckzuck gelöst. Der Flug nach Oslo verging schnell und beim Umstieg wurde noch kontrolliert ob auch wirklich mein Fahrrad den Weg ins Flugzeug gefunden hat. Gespäht wie ein Adler und es war tatsächlich im Flug nach Tromsø dabei.
    Über dem Polarkreis, hochoben in Norwegen, ist es schon verdammt kalt! Das Wetter war anfangs nicht wirklich schön aber immer wieder drückten später einige Sonnenstrahlen durch die Wolken, dass wir die Spätsonne doch noch geniessen konnten.
    Das Städtchen ist etwas verschlafen und schnell gesehen, aber der Fisch ist der Wahnsinn! Welch Sushi! Als kleiner Vorgeschmack: Lachs Maxi mit Erdbeeren und Mandelkrokant, eine Wucht!
    Velkommen til Norge!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    Fjellheisen, Tromsø

    September 14, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 5 °C

    Spontan ging es noch auf den Hausberg Fjellheisen auf der anderen Brückenseite. Der Aufstieg war "precis lagom" aber zum Vergleich etwa Seealpsee. Jedoch war der Ausblick überragend. Eigentlich führte eine lange Treppe den Berg hoch, sber leider wurde der nicht gefunden. Daher ging es abenteuerlich durch Stock und Stein, Leben am Limit. Ausgesetzt in der Wildnis. Nei, war nur halb so wild, hat Spass gemacht und beim Abgang wurde sogar die Treppe gefunden, welch Glück.Read more

  • Day2

    Narvik, Norge

    September 15, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute Morgen, war mir bewusst, dass das Sushi gestern keine gute Idee war. Nun ja, etwas leiden sollte man. Die Reise nach Narvik stand auf dem Plan. Die längste Strecke mit ca. 3 Stunden Fahrt, brachte uns an ener eindrücklichen Berglandschaft vorbei und am Fusse das Meer. Ein einzigartiger Eindruck in Kombination. Das Wetter war ziemlich kalt und es zog eine Bise ums Ohr. Was uns aber nicht davon abhielt, auf den Hausberg von Narvik zu wandern. Mit Bauchkrämpfen die die einen hatten und die anderen mit dem Anstieg kämpften, kamen wir oben am Top an. Im Restaurant freuten wir uns auf ein Abendessen, doch leider gab es nur Hotdog. Okej då, die Schmetzen wurden eh immer schlimmer und wir machten uns auf den Weg zurück ins Dorf.
    Nach einer kurzen Regenerationspause sahen wir ums gezwungen doch noch was zu sehen und begaben uns in die Rooftop Bar, weil die Stadt hat nicht wirklich was zu bieten.
    Read more

  • Day3

    Lødingen, Norge

    September 16, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute ging es von Narvik nach Lødingen. Das Wetter war unerwartet gut und daher liess sich der Weg in die Lofoten einmal mehr geniessen. Dass Eingangstor zu den Lofoten machte das Dorf Bogen. Über zahlreiche Brücken führte der Weg zu den Inselgruppen bis nach Lødingen. Jedoch fand man auf dem Weg weit und breit, Nichts! Weder Supermsrkt, Café oder sonstiges, besonders bei der Suche nach einer Toilette, bist du am Arsch!
    In Lødingen angekommen, ein Hauch von Nichts. Das kleine Fischerdorf bietet kaum ein Restaurant. Daher schnell einchecken und ab nach Sortland, eine Stunde in den Norden für den Znacht. Es wird eim bewusst wie schön wir leben dürfen und sogar Lieferdienste haben die uns Essen liefern. Nun denn, gute Schule für mich, die Schweiz ist ja auch eher zurückgeblieben bzgl. Öffnungszeiten und 24h Service, da spricht die Verwöhnte aus der Hauptstadt.
    Read more

  • Day4

    Andenes, Norge

    September 17, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute Morgen ging es direkt nach Andenes das auf der Insel Andøya liegt. Nach einer Fahrt und zeitgleichem Frühstück, ging es über Stock und Stein in den Norden. Kslt ist es geworden und das Thermometer zeigt gerade mal 4 Grad an. Eisige Kälte, was leider beim Packen nicht beachtet wurde.
    Andenes ist bekannt für seine Walsafari und daher begaben wir uns direkt auf das Schiff welches uns 18km nach draussen brachte. Bei Sonnenscheim und ziemlichem Gewackel sind wir endlich an der Stelle angekommen. Wir hatten Glück und sahen drei Pottwale. Neben uns ein Paar mit Kinderwagen, dass ihr Sprössling hinten etwas ausser Acht liess und genüsslich die Wale begutachtete. Dass sich der Kinderwagen bereits zweimal mit zwei Rädern vom Boden gelöst hat und es risikoreich ist den Kinderwagen mit Kind ei fach mal so stehen zu lassen, intressierte wenig.
    Nun ja, das Boot war gefüllt mit Deutschen und die Tour war spannend, jedoch dauerte sie drei Stunden.
    Nach diesen Stunden wärmten wir uns i der warmen Stube eines Restaurants auf und genossen im fast einzigen Restaurant unser Abendessen.
    Read more

  • Day5

    Svolvær, Norge

    September 18, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

    Heute Morgen ging es von Andenes in den Süden nach Svolvær, die nächst grösste Stadt. Mit der Fähre erstmal die Insel verlassen und daher ging es schnurstracks von Melbu nach Fiskbøl. Die Überfahrt ging ziemlich schnell und wenige Minuten später gings weiter. Den Ufern entlang über Hügel und Täler, Natur und Dorf, Wasser und Land - Ja, die Lofoten beginnen nun endlich!
    Die Umgebung wird wieder viel mehr gepflegt und es ist liebevoll gestaltet, man merkt, dass man wieder mehr zivilisiert ist.
    Das Kleinstädtchen ist ein altes Fischerdorf und wie bereits erwähnt, die nächste grössere Stadt. Daher sind alle Zinner bereits ausgebucht und die Suche nach einer Unterkunft zeigt sich eher als schwierig.
    Read more

  • Day5

    Grimsøya, Norge

    September 18, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 6 °C

    Ein kleines Gästehaus wurde schlussendlich gefunden, jedoch etwas nördlicher auf der nächsten Insel. Die Fahrt führte uns wieder an Berge und Meer vorbei, ein traumhafter Anblick. Die Strasse führte ab vom Weg und man dachte, nun gehts in die Pampas raus. Genau so ist es auch, kein Laden weit und breit nur die Gästehäuser und ein einmaliger Ausblick!Read more

  • Day6

    Borg, Norge

    September 19, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

    Sowas habe ich noch nie in meinem Leben gesehen! Platz 1 für das weltebeste Frühstücksbuffet wurde soeben von Hamburg nach Svolvær vergeben! Eine derartige, riesige Auswahl habe ich in meiner ganzen Lebzeit nicht gesehen, so starte der Tag mit Kaviar und auserlesenem Tee aus China.
    Weiter führt der Küstenweg nach Henningsvær, ein Paradis in den Lofoten. Jedoch wegen dem starken Regen entschieden wir uns für einen Tee und verschoben den Ausflug in die Innenstadt auf Morgen.
    Daher führte uns der Weg nach Borg ins spektakuläre Wikinger Museum. Ein Einblick in die Vergangenheit und die damals grosse Macht des Nordens. Mit vielen nachgestellten Räumen, konnte man sich ein Bild machen, über das Leben von damals.
    Nach einer eindrücklichen Tour durch die Welt der Wikinger zog uns das Paleo Restaurant von heute morgen wieder zurück nach Svolvær. Ein einmalig, grandiose Küche!
    Read more

  • Day7

    Henningsvær, Norge

    September 20, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 4 °C

    Der heutige Tag begann mal nicht mit Kaviar und auserlesenem Tee, sondern mit Bananenquark. Spektakulär war nur die Morgenstimmung rund um das Haus in Gimsøystrand. Der letzte Morgen an diesem herrlichen Ferienort, denn heute gehts über Henningsvær weiter ins Land hinein.
    Heute war Henningsvær definitiv sehenswerter, denn die Sonne schien oder es regnete einfach nicht. Trotzallem haben wir es mit dem Wettee ziemlichim gut getroffen denn 250 von 365 Regentage ist die Bilanz der Lofoten.
    Henningsvær ein kleines herzigs Fischerdorf mit dem bekannten Fussballplatz, der von der UEFA zu schönsten der Welte gekoren.
    Read more

  • Day7

    Uttakleiv, Norge

    September 20, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

    Abseirts der Strassen führt ein Weg nach Uttakleiv, laut Tourismus ein Geheimtipp der Lofoten. Der weite Sandstrand und das Brechen der Welle lässt einen in Ferienstimmung versinken, wäre da nicht die bittere Kälte und der eisige Wind der dir um die Ohren zieht. Ein fast dominikanisches Reiseziel nur 30 Grad kälter. Hallo Norwegen, Hallo Winterzeit!Read more