JuMa's Reisen

Wir lieben es, die Welt zusammen zu erkunden. Am Liebsten auf unserem Tandem.
Living in: Düsseldorf, Deutschland
  • Day23

    Ende

    September 21 in Germany ⋅ ☀️ 12 °C

    Jetzt sind wir schon wieder eine Woche in Düsseldorf und der Alltag hat uns wieder. Als Erinnerung hat Matthias eine Karte der gefahrenen Strecke erstellt. Das war eine richtig schöne Tour! Jetzt muss erst mal das Tandem wieder gewartet werden. Gepäckträger austauschen, den ganzen Staub entfernen, und eine Lenkerfernbedienung für den Motor installieren. Damit wir vorbereitet sind für die nächste Tour! Und die kommt...Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    Fliegen nach Algund

    September 15 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Während der Reise gab es ein etwas übernatürliches Phänomen. Matthias' Handy war so eingestellt, dass die Find Penguins App die gefahrene Route Tag und Nacht automatisch aufnimmt. Matthias musste dabei sehr häufig die Route manuell korrigieren, da auf einmal ein Flug nach Südtirol in der Route auftauchte. Das Handy ist anscheinend immer nachts heimlich nach Algund geflogen, wo wir im Juni unseren Urlaub mit Elisabeth und Dieter verbracht haben. Es muss sich da sehr wohl gefühlt haben. Matthias hat nie herausgefunden, wo der Fehler lag. Anscheinend gibt es doch den Geist in der Maschine...Read more

  • Day16

    Heimfahrt von Bonn nach Düsseldorf

    September 14 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Die Strecke ab Bonn war uns wieder heimisch, da wir hier bereits öfters mal am Wochenende gefahren sind. Wir haben das schöne Wetter genossen und ein letztes Mal in einem Fährhaus gefrühstückt. In Köln sind wir aus Tradition wieder durch den Globetrotter gebummelt, ein Fachgeschäft für Outdoor Aktivitäten. So gaben wir schon den Startschuß für die nächste Radtour. Auch in Köln hat Jutta zum ersten Mal einen "Halve Hahn" probiert, von dem ihr Vater immer schwärmt.Read more

  • Day16

    Materialschwund

    September 14 in Germany ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir sind es schon gewohnt, dass bei so einer langen Tour irgend etwas am Tandem kaputt geht. Diesmal hat uns der Gepäckträger im Stich gelassen. Nach fast 23.000 km kann man ihm das aber verzeihen. Nur gut das Jutta für alle Situationen vorbereitet ist. Sie hatte soviel Kabelbinder eingepackt, dass wir theoretisch das ganze Fahrrad hätten zusammen flicken können. Der Gepäckträger hat so ohne Probleme bis Düsseldorf durch gehalten.Read more

  • Day15

    Einmal Baumarkt muss sein

    September 13 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Ohne einen Besuch eines Baumarkts während einer Radtour fühlt sich Jutta nicht wohl. Also sucht sie immer nach Dingen, die wir unbedingt während der Fahrt kaufen müssen. Dieses Mal war es ein Schlüsselring samt Karabinerhaken. Wir haben an unserem Fahrrad mittleweile eine Alarmanlage, da uns in Lüneburg diesen Sommer Matthias' Sattel samt Sattelrohrfederung geklaut worden ist. Und für die Alarmanlage gibt es eine Fernbedienung, die wir zuerst an unserem Tandemschlüssel befestigt haben. Der Schlüssel steckt während der Fahrt in dem Rahmenschloss hinten. Dummerweise wiegt die Fernbedienung zu viel und hat uns andauerend den Schlüssel verbogen. Deshalb hat Matthias die irgendwann vom Schlüssel abgenommen. Und Jutta hatte Sorge, dass Matthias die verliert. Somit musste eine Lösung her. Und dazu benötigt man einen Baumarkt, der in Königswinter passend an der Route lag.Read more

  • Day15

    Römischer Limes

    September 13 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    In Rheinbrohl startete zur Zeit der Römer der Limes (Grenzweg), der das römische Reich vom nichtrömischen Raum abtrennt. Neuste Forschung gehen davon aus, dass der Limes nicht eine reine militärische Grenze war, sondern eine Wirtschaftsgrenze überwachen sollte. Der Wachturm in Rheinbrohl ist ürbigens eine Rekonstruktion, die sich nicht genau an das in der Wissenschaft diskutierte Aussehen von solchen Wachturmen hält. Er steht auch nicht an der richtigen Stelle. Egal, für die Besucher von Rheinbrohl ist er trotzdem ein lohnendes Ausflugsziel. Immerhin gibt es eine Informationstafel mit mehr Details.Read more

  • Day14

    Wohnen in der Abtei

    September 12 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Da wir Koblenz schon von unsererm Lahntalradweg kannten, haben wir nach einer anderen Übernachtungsmöglichkeit gesucht. Und in Sayn konnte man in einer Abtei übernachten. Das hatten wir bisher noch nie gemacht. Matthias hatte sich schon auf das Beten mit Mönchen und selbstgebrautes Bier gefreut. Es kam dann aber doch anders.

    Die Abtei bestand aus einer Kirche mit Kreuzgang und einem Gästehaus. Das Gästehaus wurde von einem Restaurant verwaltet und war sehr weltlich eingerichtet. Es gab einen grossen Fernsehr, einen Kühlschrank mit Getränken inkl. Bier, und einer Küche mit kostenlosen Süssigkeiten. Das gefiel uns natürlich sehr. Am nächsten Morgen gab es dann das beste Frühstück während der ganzen Tour. Neben den bekannten Zutaten we Brötchen und Kaffee gab es zusätzlich nach Wahl frisch zubereitete Eier, Obst, Smoothies, und auch noch Kuchen zum Nachtisch. Das mussten wir erst mal wieder abtrainieren bei der nächsten Fahrradtour. Etwas religös wurde es dann aber doch noch. Am Abend durften wir eine Orgelprobe beiwohnen, die man sogar noch in unserem Zimmer hören konnte.
    Read more

  • Day13

    Rheinromantik

    September 11 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

    Die wohl bekannteste Teilstrecke des Rheins ist das Mittelrheintal mit dem Loreleyfelsen. Es gab viel zu sehen während der Fahrt von Mainz nach St. Goar. Besonders die vielen Burgen und die schönen Städte haben uns beeindruckt. Nicht umsonst wurde das obere Mittelrheintal 2002 zum UNESCO Welterbe erklärt.

    Von dem Loreleyfelsen waren wir dagegen etwas enttäuscht. Wahrscheinlich weil wir zu viel darüber gelesen haben und dadurch mehr erwartet haben. Interessant war, wie schmal der Rhein an dieser Stelle geworden ist. Er ist hier nur 160 Meter breit und bis zu 25 Meter tief. Dazu gibt es noch enge Kurven und starke Strömungen, so dass besonders im Mittelalter hier viele Schiffe verunglückt sind. Passend dazu hat Heinrich Heine das in seinem Gedicht mit einer schönen Nixe auf dem Felsen verknüpft, die die Kapitäne durch ihren Gesang in das Unglück gezogen hat.
    Read more

  • Day13

    Impressionen am Rhein

    September 11 in Germany ⋅ ☀️ 12 °C

    Während so einer Radtour gibt es immer viel zu sehen. Anbei ein paar Impressionen, als wir von Mainz nach St. Goar gefahren sind. Jutta hatte natürlich die meiste Freude an dem Bücherwagen. Gott sei Dank hat sie kein Buch gefunden, so dass unser Tandem nicht noch weiter überladen werden konnte.

  • Day11

    Mainz

    September 9 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Wir haben uns in Mainz zwei Tage in einem Apartment im Osteiner Hof erholt. Und das war ein Traum. Stilvoll eingerichtet in einem sanierten Altbau mit Blick auf den Fastnachtsbrunnen. Dazu haben uns auch Anne und Paul besucht. Wir haben uns die Altstadt angeschaut, leckeren Weißwein und Spundekäs probiert, und im Augustinerkeller zu Abend gegessen. Am nächsten Tag haben Jutta und Matthias dann mal ausnahmsweise zu Fuß die komplette Stadt erkundet und uns anschließend in unserem Apartment erholt. Mainz war definitv die schönste Stadt der Tour, auch dank unseres netten Besuchs.Read more

Never miss updates of JuMa's Reisen with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android