Kazakhstan
Qyzylorda Oblysy

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
4 travelers at this place
  • Day15

    Verlassene Stadt Sauran

    August 10, 2019 in Kazakhstan ⋅ ⛅ 29 °C

    425 Kilometer, 9,25 Stunden

    Unser Nachtlager wollten wir unbedingt in Sauran beziehen und das haben wir zum Glück auch geschafft.
    Sauran war früher auf der Seidenstraße eine großes Handelszentrum und ein bedeutender Knotenpunkt für die Karawanen. Heute wohnt niemand mehr in der Ruinenstadt und es wurde als archäologische Stätte aufgearbeitet.
    Wir haben uns einen Platz außerhalb der gut erhaltenen Stadtmauer gesucht. Diese ist über 2 Kilometer lang.
    Morgen wollen wir sehen was von dieser ehemaligen Metropole noch übrig ist.
    Read more

    Beste Aussichten vom Dach des Pajero

    8/14/19Reply

    guten Appetit

    8/14/19Reply

    Vorrat von Nadja hat ja lange gereicht

    8/14/19Reply
    6 more comments
     
  • Day14

    Aral See

    August 9, 2019 in Kazakhstan ⋅ ☀️ 28 °C

    Die meistens gerade Straße führte uns nach Aralsk. Eine Stadt, die ihre Blüte in Zeiten des noch intakten Aralsee's erlebt hat. Es ist eine der größten vom Menschen verursachten Katastrophen. In Sowjetzeiten versuchte man mit dem Wasser Baumwollplantagen in der Wüste zu errichten. Bis vor gar nicht all zu langer Zeit nutzte man das Wasser aus den Zuflüssen immer noch in größeren Umfang. Der See schrumpfte von 64000 km² (ungefähr die Größe von Bayern) auf nahezu ein Zehntel. Heute hat man den Ernst der Lage erkannt und mit der Rehabilitation begonnen. Doch ein großer Teil des Schadens ist nie wieder rückgängig zu machen.

    In Aral haben wir den alten Hafen besucht. Das Fischermuseum hatte leider geschlossen. Öffnungszeiten gibt es hier nicht. Wenn jemand da ist, dann ist es offen.
    Dafür besuchten wir den örtlichen Basar. Hier findet man alles nötige zum Überleben. Von Kleidung über Haushaltsartikel bis zu ungekühlter Milch und Fleisch. Davon hielt Simon sich lieber fern. Wir kauften etwas Obst und Gemüse und fuhren weiter.
    Read more

    oh ganz schön viel weg

    8/14/19Reply

    der Kapitän auf Trockendock

    8/14/19Reply
    Elfia Fähnrich

    der kleine Bruder

    8/14/19Reply
    2 more comments
     
  • Day14

    Unser Stranderlebnis

    August 9, 2019 in Kazakhstan ⋅ ☀️ 31 °C

    Auf unserer Fahrt kreuzen wir immer wieder Strecke der Trans-Aral-Eisenbahn. Diese Fahrt von Orenburg (Russland) bis nach Taschkent (Usbekistan) führt quer durch ganz Kasachstan.

    Durch die Wüste hielten wir bei jeder guten Tankstelle, da es auch mal 300 km am Stück keine davon gibt.

    Auf der Hauptstraße war eine "Recreational Area" ausgeschrieben. Da es sogar auf Englisch war, mussten wir schauen, was man sich darunter vorstellen kann. Zuerst fuhren wir vor eine Schranke, an der Jugendliche Wache standen und einen kleinen Eintritt verlangten. Danach gab es viele mietbare Strandhäuser. Da wir uns nur etwas erfrischen wollten, gingen wir an den Strand. Dort angekommen, kamen zwei Menschen mit einer Kamera zu uns. Anni musste ein paar Fragen für das kasachische Fernsehen beantworten. Es ging um den Zustand des Strandes und des Sees. Nach kurzer Zeit kam die Journalistin zurück und wir sollten mit zum Auto kommen. Der Kameramann hätte ein Geschenk für uns. Dabei sprang als Belohnung ein Sonnenschirm für uns raus, über den wir uns sehr freuten.
    Read more

    Oh da konntet ihr gleich Durchsicht machen

    8/14/19Reply

    endlose Weiten

    8/14/19Reply

    Anni, dieses mal auch gekuschelt mit dem Kamel

    8/14/19Reply
    5 more comments
     
  • Day15

    Flusscamp

    August 10, 2019 in Kazakhstan ⋅ ☀️ 23 °C

    Am Morgen wurden wir beim Aufwachen am Fluss von einer Pferdefamilie begrüßt.
    Nach unserem gewohnt ausgiebigen Frühstück mussten wir uns eingestehen, dass wir eine Dusche wohl doch dringend nötig hatten. Da es bereits am Morgen schon so heiß war, dass man beim Sitzen geschwitzt hat, war es eine fantastische Erfrischung. Auch wenn diese nur etwa 10 Minuten anhielt. 🚿🥵

    Bei einer Kontrolle des Autos mussten wir feststellen dass der Schmutzfanglappen hinter dem Vorderrad, durch unsere wilden Fahrten, gerissen war. Panzertape ist wie immer unser Freund und Helfer und Simon konnte das Problem schnell lösen. Nun hoffen wir dass es lange hält.

    Da unsere Fahrt zu unserem Schlafplatz am Abend davor ziemlich abenteuerlich und lackschädigend war, wollten wir uns heute einen anderen Weg suchen.
    Mithilfe von Satellitenbildern haben wir uns auf den Weg gemacht. Leider mussten wir erkennen dass nicht alles was wie ein Feldweg aussieht, auch einer ist. Nachdem wir querfeldein gefahren sind und dann von einem Erdwall gefangen waren, haben wir uns nach einer halben Stunde geschlagen gegeben und sind zurück zu unserem Ausgangspunkt gefahren. Auf noch einer alternativen Strecke sind wir immerhin auf weniger stachelige Büsche gestoßen, dafür haben wir umso mehr das Auto eingestaubt.
    Jetzt haben wir nach unserer Reise wohl einen dringenden Besuch in der Lackiererei nötig. 😩
    Read more

    na da kennt sich Anne-Marie auf jeden Fall aus, Autodächer von Kindheit an die Nr.1

    8/14/19Reply
    Elfia Fähnrich

    Wunderband

    8/14/19Reply
    Elfia Fähnrich

    Naturschutz?

    8/14/19Reply
    Elfia Fähnrich

    oh Wombie sein Fell sieht scchon grau aus

    8/14/19Reply
     
  • Day15

    Truck Stop und Kamelmilch

    August 10, 2019 in Kazakhstan ⋅ ☀️ 33 °C

    Mittagessen gab es für uns mal wieder am Truck Stop. Damit haben wir eigentlich immer gute Erfahrungen.
    Dieses Mal hatten wir auch wieder Glück. Es gab Laghman, ein Nudelgericht mit Fleisch, und Kuurdak, ein Gericht was bloß aus Fleisch und Zwiebelscheiben besteht. Wie so oft war das Fleisch für uns undefinierbar, vermutlich Hammel und Pferd?! 🐏🐎
    Eins können wir sicher sagen: es ist super lecker, aber ein Vegetarier kann in Kasachstan nicht Essen gehen.

    Witzig war auch unser folgender Supermarkteinkauf, an der Fleischtheke wurden wir beraten ohne dass wir uns gegenseitig verstehen konnten. Verstanden haben wir dann dass wir Rind nehmen sollen und haben uns von den Empfehlungen der Verkäuferin leiten lassen. Beim späteren Essen konnten wir uns nicht mehr vorstellen, dass beides Rind gewesen ist. Lecker war es aber trotzdem.
    Interessant fanden wir auch das Kühlregal mit einer großen Auswahl an Flaschen, mit Kamelen und Pferden drauf. So ganz konnten wir uns da nichts drunter vorstellen. Milch? Buttermilch? Ganz was anderes?
    Wir haben uns für das Außergewöhnlichste entschieden, eine Flasche mit einem Kamel drauf. Mal sehen was da wirklich drin ist... 🐪
    Read more

    sieht auch sehr appetitlich aus auch das Pferde-und Kamelfleisch

    8/14/19Reply

    Mit oder ohne Wodka ?

    8/14/19Reply

    Straßen für R4?

    8/14/19Reply
    Elfia Fähnrich

    lecker Essen

    8/14/19Reply
     
  • Day9

    Day 9: No Borat or his Sister nothing;-)

    July 29, 2016 in Kazakhstan ⋅ ⛅ 22 °C

    Days go more quick if you sleep more ;-). I woke up at 11 local time with the same Daaaan-jeeel haha breakfast was ready. Yesterday I gave all my roebels and food to these 2 nice ladies since they were sharing so did I. It resulted in warm soup and more luxurious diners. Today we will cross the Uzbekistan border.

    Summary of the trip to Tasjkent.
    The train did a good job, don't expect luxury as in Europe, and you will be fine ;-). It was a 50 hour tour at the end. I got out 3 times for 5 minutes. The train stopt for like 10 times but some were at border controls which take an hour or 2 if you are not lucky. I am glad I am here and that this was the longest part of my trip to beijing. Actually since my record of 28 hours in a VW caddy this is my new record of non stop training and being in a small space for 50 hours haha. Well it was an adventure so just do it if you have the change ;-)
    Read more

  • Day16

    Unser Morgen in Sauran

    August 11, 2019 in Kazakhstan ⋅ ⛅ 26 °C

    Am Morgen sahen wir eine Staubwolke in der Ferne. Wir rätselten was das wohl sein könnte und kurze Zeit später wussten wir es. Eine Ziegen- und Schafherde besuchte uns beim Frühstück. Kurze Zeit später ist der Hirte auf den alten Mauern entlang geritten um seine Herde zu suchen. Das sah aus wie in einem Film.

    Beim Frühstück kosteten wir unser mysteriöses Getränk vom Vortag. Das sagte uns leider gar nicht zu. Eine Spezialität Kasachstan's ist wohl sauer gewordene Milch von Pferden und Kamelen. 🙈

    Wir schauten uns die Ausgrabungsstätte von Sauran selber noch mal an. Währenddessen trafen wir eine Familie, die dasselbe tat wie wir. Interessiert studierten sie unsere Route und wir redeten über die Reise. Zum Abschluss machten sie noch unzählige Fotos und Selfies mit uns. Außerdem schenkten sie uns ihren gesamten Knabbervorrat. Dieser bestand aus getrockneten Quarkbällen, namens Kurt, und leckeren Backwaren.
    Als kleinen Dank schenkten wir ihnen eine Tüte Haribo, ohne daran gedacht zu haben, dass die Leute wahrscheinlich Muslime sind. Ob Haribo Halal sind konnten wir nicht so recht rausfinden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Qyzylorda Oblysy, Қызылорда, Кызылординская Область