Laos
Ban Houadondét

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
84 travelers at this place
  • Day23

    Fahrradtour Don Det

    October 26, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 31 °C

    Da wir auf einer sehr kleinen überschaubaren Insel im Süden von Laos sind, die nur über einen Weg drum rum und einen mitten durch verfügt haben wir uns nach unserem späten Frühstück mal wieder für ein Fahrrad entschieden. Einmal um die Insel gedüst, 7km bei 35° sind schon echt anstrengend vor allem wenn der Weg nur aus Sand, Schlaglöchern und Brettern besteht....
    Nachdem wir uns dann ausgiebig in unseren Hängematten entspannt haben, haben wir entschieden nochmal aufs Fahrrad zu sitzen und zur Sunset Seite zu fahren. Also nochmal rum um das ding. Alles zwei mal gesehen, mehr gibts nicht. Also wieder Hängematte! Schön 😊
    Read more

  • Day28

    Don Det

    November 24, 2019 in Laos ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute Morgen sind wir umgezogen, wir haben für die nächsten drei Tage jeder sein eigenes Bungalow, weil wir hier off hoppen. Mein Bungalow ist so groß und ich hab ein Doppelbett für mich alleine! Wenn ich laut Musik höre und laut singe hört das auch niemand, haben wir schon ausgetestet. 😂 Als jeder sich eingerichtet hat, hatten wir Lunch im Restaurant das zu den Bungalows gehört. Hier fahren alle Fahrrad, genauso wie in Pai alle Roller fahren. Also haben wir uns ein Fahrrad geholt und sind zu einem Wasserfall gefahren. Jeder Wasserfall ist so toll und von denen bekomm ich nicht genug! Dort gab es einen Strand und wir haben von dort den Sonnenuntergang angeschaut. Abends sind wir zu dem Restaurant gelaufen in dem wir gestern schon waren, weil es so lecker war. Wir saßen grade 5 Sekunden da hat der Besitzer gesagt er macht jetzt zu, weil er auf einen Geburtstag muss. 😂 Wir sind extra 1,5 km dafür gelaufen. Wir haben aber zum Glück direkt nebenan ein Restaurant entdeckt, das genauso lecker war! Danach sind wir in eine Bar und haben Piccolo gespielt.Read more

  • Day35

    Don khon

    November 28, 2018 in Laos ⋅ 🌧 24 °C

    Na weer een gefaalde poging om uit te slapen, besloten we op ons gemakje te gaan ontbijten. We vonden een plekje naast het water, heel gezellig. We zaten er ook in ons eentje, katten en honden niet meegerekend. Na ons ontbijt zijn we van onze guesthouse in Don Det naar onze nieuwe guesthouse in Don Khon gestapt. Het was een wandeling van ongeveer 40 min, maar de zon scheen fel. We waren ook volledig gepakt en gezakt met onze trekkersrugzak en onze kleine rugzak. Uiteindelijk zijn we er wel geraakt, maar met wat pauzes natuurlijk. Toen we toekwamen aan onze guesthouse bleek er niemand aan de receptie te zitten. Na enkele minuten wachten, kwam er toch een vrouw op een brommer toe en mochten we naar onze kamer.

    De rest van de dag hebben we te voet het eiland wat verkend. Dit eiland is wel een pak groter dan het vorige, dus morgen pakken we de fiets.
    Read more

    Annelies De Gelas

    Oooh wa een cutie!! 😀

    11/29/18Reply
    The traveling biologists

    Ja er zijn hier 101 honden en katten en dan nog eens hun pups en kittens (maar die zijn te actief voor foto's 😜), maar helaas is aanraken niet zo'n goed idee :/

    11/29/18Reply
     
  • Day64

    4000 Inseln Don Det

    December 4, 2019 in Laos ⋅ ☁️ 26 °C

    Der Weg nach Don Det begann mit einer dreistündigen Busfahrt, welche uns zum Hafen von Nakasong, oberhalb von Don Det führte. Ein kleines Boot brachte uns in ca. 15 Minuten auf die Insel. Das Gesamtpacket mit Bus und Boot kostete uns sechs Euro pro Person. Die Bootsfahrt ist sehr schön, da man auf dem Mekong zwischen vielen kleinen und sehr naturbelassenen Inseln durchfährt. Auf Dont Det gibt es nur eine kleine Stadt und ansonsten nur vereinzelt ein paar Bungalows oder Hotels. Es gibt auch nur ein paar kleine Supermärkte in der Stadt und keine Möglichkeit um Bargeld abzuheben. Einige Hostels bieten zwar an, dass Bargeld vom Festland zu hohlen, dies ist jedoch sehr teuer und auch nicht sehr sicher.

    Der Rest der Insel ist jedoch sehr leer und bietet sich sehr gut zum Ausruhen und Entspannen an. Auf den sehr trockenen Wiesen laufen viele freie Hunde, Kühe, Katzen und Hühner umher, sodass man immer etwas zu streicheln hat.

    Als wir am nächsten Tag die Insel umrundeten, fanden wir einen schönen sehr ruhigen Platz an der Südspitze der Insel. Um einmal um sie herumzulaufen braucht man ca. zwei Stunden und viel Sonnencreme. In den meisten Restaurants gibt es hier Happyshakes oder Happypizza. Wir haben in Pakse gehört, dass in solchen Shakes Marihuana oder andere Substanzen sind. Die gesamte Stimmung auf den Inseln ist sehr entspannt, da es keine Autos sondern nur ein paar Roller und ansonsten Fahrräder gibt. Es gibt dort auch nicht so viele Sehenswürdigkeiten, sodass man nicht die ganze Zeit das Gefühl hat etwas zu verpassen.

    Neben der kleinen Stadt im Norden, in der es die vielen Bars und Restaurants gibt, in denen nachts meistens gefeiert wird, gibt es in Don Det noch eine alte Eisenbahnstrecke.

    Wir hatten das Glück, dass unser Bungalow nur ein paar Meter von der alten Eisenbahnbrücke entfernt war, die Don Det und Don Khon verbindet. Diese Sehenswürdigkeit ist kostenlos, und bietet einem die Möglichkeit Don Khon mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen. Abends ist die Brücke sehr voll, da man von dort aus einen sehr schönen Sonnenuntergang anschauen kann. Auf der anderen Seit gibt es eine alte Lokomotive, die nur wenige Meter von der Brücke entfernt ist und eine weitere Sehenswürdigkeit sein soll.
    Read more

  • Day36

    Don khon - dag 2

    November 29, 2018 in Laos ⋅ ⛅ 25 °C

    Vandaag hebben we het eiland met de fiets verkend. Onze eerste stop was een vrij bekende waterval namelijk Tat Somphamit aka de Li Phi Falls. Toen we toekwamen waren we bijna alleen, juist nog één andere persoon was aanwezig. De Li Phi Falls bleken verschillende watervallen te zijn die zich zowel verticaal als horizontaal een heel eind uitrekken. Het was echt een prachtig en overweldigend zicht. We konden via een padje de watervallen een tijdje volgen. Op het einde was er een strand, maar het water leek toch niet echt geschikt om te zwemmen, want we zagen dat er nog een zeer sterke stroming in het water was.

    Na de watervallen fietsten we verder naar een volgend strandje. Dit was groter, maar het water leek nog altijd niet echt geschikt om te zwemmen. Er lagen ook bootjes om dolfijnen te gaan spotten. Toen we vroegen voor de prijs bleek deze toch wat duurder dan wat we hadden gelezen. Maar het was toch niet het goede moment in de dag om dolfijnen te gaan spotten, dus reden we verder met onze fiets.

    Onze volgende stopplaats was de meest zuidelijke top van het eiland. Vanop het uitzichtpunt konden we zelfs Cambodja zien. Van hieruit vertrokken ook bootjes en deze vroegen wel onmiddellijk een degelijke prijs. Het beste moment om de dolfijnen te spotten is ofwel 's ochtends ofwel 's avonds. Dus besloten we dat we morgenochtend gingen terug komen.

    We hadden gezien op Google Maps dat er een vrij grote weg door het midden van het eiland liep, waardoor we terug aan de noordkant van eiland konden geraken. Maar we zagen ook dat deze weg in het midden onderbroken was. Toch wouden we deze weg proberen om terug te geraken. Alles ging goed totdat we ineens voor een brug stonden waarvan het middelste deel was ingestort, ai. Maar al snel zagen we dat er iets verder een nieuw weggetje was gevormd, dus besloten we dit te volgen. Na een tijdje kwamen we weer voor een soort bruggetje dat de tand des tijds niet echt had overleefd, maar weer was er een alternatief weggetje gevormd. Het weggetje werd wel steeds smaller en de planten er rond steeds groter. Maar toen kwamen we aan een derde en grote brug, die over een vrij brede rivier stroomde en ook deze brug was ingestort. Helaas was er geen alternatieve weg meer, dus dat betekende terug fietsen en een andere route nemen. Ondanks dat deze route onsuccesvol bleek, hadden we ons wel geamuseerd.

    Na een nodige middagpauze fietsten we verder naar nog een andere waterval. Deze was kleiner als de vorige hadden we ons laten vertellen. Toen we toekwamen, bleek dat we over een lange hangbrug moesten om de watervallen te bewonderen. Deze vond Tat toch niet zo geweldig, vooral omdat het hout af en toe serieus kraakte en de planken soms toch wel ver uit elkaar lagen. Eenmaal aan de overkant was het niet echt duidelijk welke richting we uit moesten, want er waren vele kleine pasjes. Uiteindelijk vonden we toch ongeveer een juist padje en kwamen we aan aan de watervallen. Ze waren inderdaad kleiner als de vorige, maar nog steeds indrukwekkend en ook hier hadden we het uitzicht voor ons alleen. Maar lang genieten zat er niet in, want het was ondertussen bloedheet geworden. De terugweg met de fiets was dan ook geen pretje, vooral omdat het pad een zandweg was dat vol lag met stenen en rotsen.

    Eenmaal terug in het dorpje trakteerden we onszelf op een goeie frisse pint, 640 ml!
    Read more

    Agnes en Albert

    Is dat een brug?grtjes

    11/29/18Reply

    2 blije gezichten, Oma nonkel

    11/29/18Reply
    Roland Van Impe

    Ik had per vergissing de app gewist maar vader Locus heeft dat weer in orde gezet nu kan ik terug genieten van de prachtige foto's. Ik ben heel blij dat alles goed gaat. Veel groetjes vanwege Yolande-Roland-Royo en zijn vriendinneke Amber.

    11/29/18Reply
    4 more comments
     
  • Day372

    Das Wasser kommt

    September 2, 2019 in Laos ⋅ 🌧 25 °C

    Es regnet nicht nur bei uns sondern auch entlang des Mekong bis hoch nach Nordvietnam. Es kommt also jede Menge Wasser. Nordwärts sind schon einige Brücken und Straßen unter Wasser und mehrere Dämme müssen geöffnet werden.

    Bei uns verzweigt sich der Mekong und hat mehr Platz. Trotzdem macht das Wasser über Nacht einen Sprung von knapp 50 cm steigt dann langsam aber stetig weiter.

    Die Einheimischen sind aber entspannt und es geht alles seinen gewohnten gang. Der Stand ist war höher als normal aber wohl kein Grund zur sorge.

    Wir machen uns trotzdem auf den weg nach Kambodscha bevor wir noch stecken blieben.
    Read more

    ☔️☔️☔️☔️

    9/16/19Reply
     
  • Day103

    Ein Tag um Nichts zu tun

    January 19, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 31 °C

    In Amerika ist heute National Nothing Day😂 Ganz danach wollen wir den Tag auch ausleben.
    Vom Frühstück bis zum Mittag versacken wir in einem Restaurant direkt am Wasser. Mal sitzend am Tisch, mal liegend in der Hängematte🤘☕🍹

    Dann entschließen wir uns doch ein Fahrrad zu leihen🚴‍♂️🚴‍♀️ und ein bisschen um die Insel zu fahren. An der Ostseite ist es zum Glück etwas schattig..und wie sich herausstellte wunderschön. Ein Weg führt direkt am Wasser entlang. Vorbei an Holzbungalows, manche von den Einheimischen, Manche zum mieten. Die Palmen und das türkisblaue Wasser des Mekongs lassen Urlaubsstimmung aufkommen.🏞🌴

    Wir kehren im 'Garden of Nang' ein. Wollen eigentlich nur was zum Mittag essen und dann weiter. Wir bestellen. Es kocht hier nur eine einheimische Frau alleine. Frische Zutaten direkt aus ihrem Garten. Sieht vielversprechend aus. Wir sehen ein Schild: "slow food, but cooked with love' und denken uns nichts weiter dabei. "Mama ruft, wenn das Essen fertig ist" sagt sie😅 Wir gehen am hauseigenen Strand etwas im Mekong baden..

    ..eine Stunde ist vergangen.. wir fragen nach, wo das Essen bleibt.. "ohh sorry sorry..Mama is cooking"
    ..wir warten weitere 30 Minuten eh dann endlich ein Essen fertig ist..nach zwei Stunden haben wir dann auch unsere Smoothies. 🤦‍♀️ Also das es sooo lange dauert, haben wir nun auch nicht gedacht. Schön und gut das man hier entschleunigt..aber wenn es ums Essen geht, hört der Spaß auf! 🤦‍♀️☝️ ... ein anderes Pärchen hat auf die Smoothies verzichtet und ging einfach..Das konnten wir nicht. Irgendwie war die Frau viel zu nett.. aber schlicht weg überfordert, wie sie hin und her rannte zwischen Küche und Garten...👩‍🌾👵

    Naja wir wollten ja heute nichts tun.🤣 Inzwischen war Sonnenuntergang..🤣🌅 wir radelten noch schnell richtung Unterkunft und suchten uns ein Plätzchen am Wasser.
    Read more

  • Day4

    Don Det & Don Khone

    November 28, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach den Wasserfällen wurden wir nach Don Det und Don Khon gebracht.... eine von den sog. 4000 Islands 😲😲😲☺️☺️☺️

    Das ist hier genau so wie ich es mir vorgestellt hatte....an den Ufern von Mekong... ! Sehr gechillt!Read more

  • Day200

    Mit den Fahrrad über die Insel

    December 21, 2018 in Laos ⋅ ⛅ 32 °C

    To get an overview of the island we rented two bicycles. There are no real streets on this island so a bike is the best opportunity to go around. Our bikes were in poor conditions and my first one was broken after 25 meters but it wasn't a problem to get a new one. At the end of the day we returned without any big issues and just in time to see the sunset from the terrace of our guesthouse.

    I'm einen Überblick über die Insel zu bekommen haben wir uns zwei Fahrräder geliehen und sind einfach mal drauf los gefahren. Da die Insel nicht wirklich groß ist und es auch keine wirkliche Straße gibt sind Fahrräder trotz der Hitze hier ideal. Unsere Räder waren in wirklich schlechtem Zustand und ich hatte den ersten Totalschaden (mit abgebrochenem Pedal und losem Sattel) schon nach 25 Metern. Aber zumindest danach hielten die Räder durch... Am Ende des Tages schafften wir es nach einem Sprung in den Mekong noch pünktlich zum Sonnenuntergang auf die Terrasse unserer Unterkunft.
    Read more

  • Day79

    Don Det, 4000 islands

    December 10, 2014 in Laos ⋅ 🌙 11 °C

    Since Monday we are in Laos. We got on a bus in Kratie and made our way across the border where we only got ripped off for like 2 USD for the visa which is fine.

    Our first stop is Don Det, a small island within the 4000 islands in the Mekong. We stay at lovely mama piangs guesthouse. The food is great, the rooms are nice, the internet is unstable and mama is the best. We spend the days doing nothing and then usually head to the other side of the island to see the sunset with a couple of beers.

    It seems to be customary to meet people on the bus getting here and spend the days here together. We have done the same. Adding other acquaintances it makes for interesting combinations of nationalities at dinner. Yesterday there were Germans, a Norwegian with guitar, an Austrian girl, an Israeli, and a Swiss one, a brit, a French, a Polish, us 2 of course and Mama. Good fun!

    Been there, Don Det!
    Read more

    Anne Thomaes

    Et voila la magie de Noël qui se pointe ;-)

    12/10/14Reply
    maid of honour

    Valium?

    12/10/14Reply

    THATS a business model!!! #iffots

    12/10/14Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Ban Houadondét, Ban Houadondet