Laos
Ban Khan-Gnèng

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day61

      Pakse

      January 8 in Laos ⋅ ☁️ 25 °C

      Week end passato nei dintorni di Pakse, naturalmente con un altro dei nostri amati motorini semiautomatici. Ci siamo goduti cascate grandi e piccine, ancora qualche biglietteria desolata e strade sterrate in mezzo al nulla. Abbiamo anche fatto un tour di una piantagione di caffé e arachidi che ci ha svelato varie sorprese. Ad esempio il caffè si raccoglie quando ha un colore rosso vivo, poi gli si toglie il primo guscio e tostando ciò che c'è dentro si ottiene il classico chicco di caffè da fotografia. Mr. Vieng, il proprietario della piantagione, ci ha fatto assaggiare formiche rosse (secondo Italo erano giallognole) al sapore di limone, fumare fiori secchi di caffè in un pezzo di foglio A4 e degustare il suo delizioso caffè in moka (una moka da 6 solo per noi due!). E la notte, la degustazione é costata cara a qualcuno, perché Maddalena non è riuscita ad addormentarsi dopo quel potente caffè...
      E per terminare in bellezza, poco prima di arrivare alla meta finale... Pioggia! Oltrettutto é stata la prima pioggia che abbiamo beccato in Laos. Mannaggina, non avevamo né K-Way, né ombrelli, ma pian piano torniamo trionfanti, un poco inumiditi, ma felici dei due giorni appena trascorsi.
      Read more

      Traveler

      te arina perennemente in sandaletti 😏

      Traveler

      Rigorosamente con le calze! Eheh il vostro regalo di laurea sta ben fruttando

      Traveler

      bene bene 😊

      5 more comments
       
    • Day98

      Pakse

      January 7 in Laos ⋅ ⛅ 26 °C

      Gestern stiegen wir um 20:00 Uhr in den Nachtbus von Vientiane nach Pakse. Da der Bus nicht ausgebucht war, hatten wir anstelle eines 2-Personenabteils 4 Plätze für uns, was die Fahrt doch um einiges angenehmer gemacht hat. Viel Schlaf hatten wir trotzdem nicht, weil die Strassen einfach sehr schlecht sind.

      Leider bekamen wir kurz vor der Abfahrt eine traurige Nachricht aus der Schweiz. Danis Grossmutter ist verstorben.

      Wir werden es nun die nächsten Tage etwas ruhig nehmen und uns überlegen, wie es weitergeht. Wir halten euch aber auf dem laufenden.

      Wir sind in Gedanken bei unserer Familie in der Schweiz.
      J&D
      Read more

      Traveler

      Das duet mir sehr leid u condoliere ganz herzlich. i bi i dere schwere zit ganz fescht bi euch und umarme euch ganz fescht

      Traveler

      mercii für d'anteilnahm🙏🏾

      Traveler

      😪 Das tut mir sehr leid. Alles Gute für Euch in dieser Zeit.

      Traveler

      Danke für die Anteilnahme 🙏🏾

      2 more comments
       
    • Day130

      Pakse

      January 7 in Laos ⋅ ⛅ 23 °C

      Nachdem wir eine tolle Unterkunft gefunden haben, mit den saubersten Zimmern die wir bisher hatten sind wir direkt weiter auf den Morning Market in Pakse gegangen. Es soll einer der besten Märkte in ganz Laos sein. Was wir auch nicht wussten ist, dass Pakse die 3 größte Stadt in Laos ist. Das kam uns überhaupt nicht so vor. 😅 Auf dem Weg zum Morning Market sind wir an einem Hahnenkampf 🐔vorbei gekommen. Sowas hatten wir zuvor auch noch nicht gesehen und uns taten die Tiere eher leid.. die Einheimischen hatten aber ihren Spaß. 😅

      Der Morning Market war wirklich sehr verrückt, interessant und schrecklich.. 😂😳 Die Gerüche durch den ganzen Fisch 🐟 und das Fleisch 🥩 sind wirklich ekelig.. 🤢aber es ist sehr spannend zu beobachten wie die Laoten leben und so einen Markt führen. Die Enten und Hühner liegen alle mit den Füßen zusammen gebunden noch halbwegs lebendig auf dem Boden.. wenn jemand die Hühner kaufen möchte werden diese einfach auf den Roller geschmissen. Solche Märkte sind nicht für jeden etwas.. aber es geht nun mal zum echten Leben der Einheimischen dazu. 🤔 Auf dem Markt waren keine Touristen bis auf uns und dementsprechend wurden wir auch die ganze Zeit angeschaut. Die Laoten fanden es ziemlich lustig uns dort zu sehen. 😂

      Den restlichen Tag haben wir nicht viel gemacht wir waren noch etwas in der Stadt spazieren, haben etwas gegessen und sind dann früh schlafen 😴 gegangen, da wir ja im Bus nicht viel Schlaf bekommen haben. Ab morgen sind wir 3 Tage mit dem Roller 🛵 unterwegs und übernachten auf dem Weg in 2 Dörfern. Wir machen die Roller Tour zusammen mit Anna und Damien. Unser Gepäck lassen wir während der Tour in dem Guesthouse wo wir gerade sind und nehmen nur unseren kleinen Rucksack mit. Wir sind schon sehr aufgeregt. ‼️
      Read more

      Traveler

      Da habt ihr ja 2 Menschen gefunden, mit denen ihr zusammen viel unternehmt. Sehen auch sehr sympathisch aus die beiden

      Traveler

      Die beiden sind wirklich super lieb und wir verstehen uns alle echt gut! Aber leider müssen wir uns demnächst wieder trennen. 😓

      Traveler

      Gehts für die beiden wieder in die Heimat?

      Traveler

      Noch nicht vorher reisen die beiden noch nach Thailand in den Süden. Danach fliegen die beiden wieder zurück nach Frankreich.

       
    • Day35

      Zwischenstopp Pakse

      January 4 in Laos ⋅ ⛅ 31 °C

      Um die lange Anreise nach Don Det (4000 Inseln) aufzuteilen, diente uns Pakse im südlichen Teil von Laos als Zwischenstopp.
      In Pakse selbst gibt es nicht wirklich viel zu sehen, aber der Ort ist auch hauptsächlich für seine "Loops" bekannt. Von hier aus kann man verschiedene mehrtägige Motorrad-Touren starten. Da uns einige Ziele dieser mehrtägigen Touren nicht wirklich interessiert haben (angekettete Elefanten, 3 Kaffeeplantagen hintereinander, etc.), haben wir unsere eigene, eintägige Tour zusammengestellt.
      Direkt am Morgen ging es los nach Champasak zum Wat Phou. Die Gebäude auf dieser Tempelanlage stammen aus dem 11-13. Jahrhundert und versprühen einen ganz eigenen Charme, der sich wohltuend von den anderen modernen Tempeln abhebt. Die alten Ruinen inmitten des grünen Dschungels vor den hohen Bergen sind ein ganz besonderer Anblick und auf jeden Fall lohnenswert.
      Um der Mittagssonne zu entfliehen, folgte danach eine Lunch-Pause am Mekong in dem kleinen idyllischen Örtchen am Fluss bevor es dann weiter zu unserer Wasserfall-Tour ging. Um Zeit zu sparen, mussten wir aber zuvor noch den Mekong überqueren. Zum Glück hatte uns der Motorrad-Verleiher auf die Möglichkeit hingewiesen, dort eine "Fähre" zu mieten, da es weit und breit keine Brücken gibt. Die Instruktionen waren eindeutig und sind mir gut im Gedächtnis geblieben: "Fahrt mit dem Motorrad runter an den Strand, gebt dem Mann genau 40.000 Kip (2,25€), lasst das Motorrad auf das Boot fahren, steigt danach ein und lasst euch rüber fahren. Fragt nicht, was es kostet und gebt den Betrag passend. Wechselgeld werdet ihr nicht bekommen."
      Ja das war dann tatsächlich ein abenteuerlicher Spaß, da das Wort "Fähre" in uns eine andere Erwartungshaltung ausgelöst hat. Es war natürlich keine Fähre. Auch kein Boot. Nussschale hätte es am ehesten getroffen 😅
      Man muss dazu sagen, dass die Laoten nicht den Anspruch an ihr Böötchen haben, dicht zu sein. Bevor es los geht und auch während der Fahrt werden einfach ein paar Eimer Wasser aus dem Rumpf entfernt und schon ist wieder alles in Ordnung.
      Nach der lustigen Überfahrt ging es dann für gute 1,5h bergauf ins Bolaven-Plateau, um die beiden schönsten Wasserfälle anzuschauen, bevor es dann bei Einbruch der Dunkelheit zurück nach Pakse ging. Wir sind gerade noch in der Dämmerung zurück gekommen; glaubt mir, im Dunkeln möchte man in Laos nicht mehr mit dem Motorrad unterwegs sein 😱

      Eine Moped-Tour in Asien muss einfach sein und ist wirklich toll. Für 6€ pro Tag bekommt man ein super Bike und kann vollkommen frei und abseits des Haupt-Tourismuses die Gegend erkunden. Unbedingt zu empfehlen.
      Read more

    • Day15

      Pakse

      November 15, 2019 in Laos ⋅ ☀️ 30 °C

      Pakse ist nochmal ein richtig nices Örtchen. 😃
      Wir haben mit unserem Hotel zwar leider nicht den super Griff gelandet, aber egal.. 😅😊

      Heute haben wir die Stadt erkundet, eine katholische Kirche besucht und sind auf einen buddhistischen Berg bei 1.000 Grad und 1.000 Stufen gewandert 😅 mit schöner Aussicht und einer riesigen und vielen kleinen Buddha-Figuren. 😃🙌

      Es gibt hier einen Tick zu viele Franzosen 🙄, aber das Essen ist super und man bekommt hier eine Stunde Massage für bereits 6€ 😍😍
      Spoiler: dies haben wir die letzten drei Tage, jeden Tag ausgenutzt.. 🙌🙌

      Fazit: Eine Brücke über den Mekong kann sehr lang sein, wenn man sie zu Fuß überquert und eine Buddha-Figur einfach nur riesig.. Relation unser Kopf = Daumen des Buddha 😅
      Read more

    • Day56

      Pakxe / Bolaven-Plateau

      November 26, 2022 in Laos ⋅ ⛅ 31 °C

      Natur ohne Ende, Wasserfälle mit gigantischem Ausmaß. Mit dem Anblick wird man wehmütig. Man denkt an Freunde und Familie, man denkt an vieles was vor einem liegt, aber auch an vieles was man nicht mehr erleben kann.

      In den letzten Wochen gab es Höhen und Tiefen. Wir haben traurige Nachrichten bekommen, haben gezweifelt, haben geweint, haben uns gefragt ob wir jetzt bei unseren Familien sein wollen?

      Wir haben uns für das „Hier und Jetzt“ entschieden.

      Sind losgezogen mit dem Roller, haben Neues entdeckt. Haben einen italienischen Abend gemacht, um etwas mehr Heimatgefühl zu haben. Sind zu einer Kaffeerösterei gefahren und im Tempel nochmal kräftig den Buddha zu begrüßen.

      Morgen ziehen wir weiter. Mit guter Hoffnung, positiver Energie und neuem Haarschnitt.😊
      Read more

      Traveler

      ❤️

      11/26/22Reply
      Traveler

      runter mit der Matte! 👌🤗

      11/26/22Reply
      Traveler

      Hammer diese Aussicht. Phantastisch 😊

      11/26/22Reply
      10 more comments
       
    • Day84

      On continue à descendre direction Paksé

      November 19, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 30 °C

      Après cette belle soirée arrosée, c'est un peu fatigués qu'on se dirige vers la station de bus à 8h30.
      Arrivés sur place : oubli des lunettes de Thibault à la guesthouse, demi tour et on loupe le bus !
      Prochain bus prévu à 10h30 : on retourne à la station et on attend.
      C'est finalement à 12h15 que le bus de 10h30 entame son trajet de 6h direction Paksé !

      Comment vous dire qu'on était bien crevé en arrivant : on mange et dodo !

      Le lendemain on avait le choix pour visiter le "plateau des Bolovens" : petite boucle (2 jours), grande boucle (3 jours) ou repos.

      C'est la 3eme option qu'on a choisi car fatigués de tous ces transports et de la précédente boucle + Cynthia est malade depuis quelques jours (rhume et toux).

      On louera un scoot pour aller aux waterfalls en fin de matinée et rester posé la bas l'après midi !
      Read more

      Traveler

      Magnifique 🤩🤩

      11/24/19Reply
      Traveler

      Beau l’arc en ciel !

      11/24/19Reply
      Traveler

      🤩🤩

      11/24/19Reply
      2 more comments
       
    • Day38

      In Südostasien reist man so...

      February 6, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 31 °C

      Es gibt unzählige Möglichkeiten die Länder in Südostasien zu bereisen. Wir wollten/ mussten sie natürlich alle einmal ausprobieren. Was am Anfang harmlos klingt, wie Sapa - Cat Ba 11h Sleeper Bus, endet hier aber auch schnell mal in einer schlaflosen Nacht. Oder statt zu 8 in einem Express Van zu sitzen, versucht man plötzlich mit 15 Leuten, darunter Kinder, Eltern, Großeltern und Fahrräder im Kofferraum, zwischen den 20kg Reissäcken noch irgendwo Platz für seine Füße zu finden. Es ist definitiv immer wieder spannend wie die Transportmittel unsere Wege von A nach B ebnen, aber eines hatten sie bisher alle gemeinsam ...sie haben uns jedesmal an unser Ziel gebracht.

      1. Tuk Tuk
      2. Seater Bus
      3. Long tail boot
      4. Zu Fuß
      5. Roller
      6. Zug
      7. Sleeper Bus
      8. Luxus Van
      9. Flugzeug
      Read more

      Hallo Ihr Weltenbummler, man soll es nicht glauben wie Straßenverkehr funktioniert mit Mill. von Mopeds und man sich wundert das trotzdem kaum etwas passiert. Passt auf Euch auf. Liebe Grüße Kerstin und Paps. Jens Kühnler

      2/8/20Reply
      Traveler

      😂😂😂

      2/8/20Reply
      Traveler

      Die fahren ja all wie so wollen passt auf euch auf dem Wasser ist viel schöner. LG. Mutti und Mike

      2/9/20Reply
      2 more comments
       
    • Day359

      Sonnenuntergang über dem Mekong

      October 20, 2022 in Laos ⋅ ⛅ 27 °C

      Marjolein. Bis zum 19.10 sind wir in Savannakhet und machen hauptsächlich: Nichts.
      Wir essen super leckeres Essen im „Lin’s Café“, ich habe Arbeitsgespräche, Rainer arbeitet an der Website und ansonsten entspannen wir viel. Vietnam war doch ziemlich anstrengend für mich und ist bisher definitiv nicht mein Lieblingsland.

      Am Donnerstag raffen wir uns schließlich dazu auf, weiter nach Pakse zu reisen, da wir schnellstmöglich auf die Insel Don Det wollen.
      Die Fahrt nach Pakse verläuft eingequetscht zwischen Einheimischen und Hühnern in Kartons im Minivan🐓 Gegen 14 Uhr kommen wir an und checken direkt im „Sanga Hostel“ ein. Dieses Hostel ist wirklich das Beste, in dem wir jemals waren! Es ist so sauber, toll durchdacht und die Besitzerin ist einfach ein Segen!😍
      Wir lernen sofort den Israeli Dvir kennen uns mögen uns auf Anhieb. So planen wir, gemeinsam essen zu gehen und den Sonnenuntergang über dem Mekong zu sehen.
      Und was soll ich sagen - es ist der schönste Sonnenuntergang, den wir jemals gesehen haben!🥺 (die Bilder sind nicht dolle bearbeitet!)
      Wir sitzen nebeneinander auf der riesigen Brücke über dem Fluss und genießen einfach nur.
      Anschließend essen wir zu Abend, reden über Gott und die Welt und Rainer und ich haben seit langem mal wieder einen super interessanten Gesprächspartner.
      Read more

      Traveler

      Schitterende kleuren

      Traveler

      Jaaa, echt zoooo mooi😍

       
    • Day43

      Pakse - Bolaven Plateau

      January 30 in Laos ⋅ 🌙 15 °C

      Mit unserem neuen Kumpel, dem Fährmeister zwischen Don Som und Ban Khinak, schipperten wir zum Minivan auf der anderen Flussseite, der uns nach Pakse beförderte. Die Suche nach einer passenden Unterkunft gestaltete sich etwas schwieriger als in Kampong Cham, als wir ohne Buchung direkt eine passende Bleibe fanden. Wir wurden in einem anderen Viertel rausgeschmissen, als wir vermuteten, mussten unsere Hotel-Shortlist über den Haufen werfen und eine neue aufstellen. Wir fingen uns ein paar Körbe ein (nur Schlafsaal, kein Platz, zu teuer, Sorry Hotel closed etc.) und landeten schließlich vor einer Location, die von außen ganz nett aussah. Wir gingen rein, aber niemand war da. Wir riefen und niemand antwortete. Auf einem Tisch standen drei verschimmelte Schnaps, aber sonst sah alles sehr neu und sauber aus. Draußen standen ein paar Telefonnummern und irgendwann ging jemand ran, der uns verstand. 10 Minuten später tauchte ein junger Mann auf. Er zeigte uns das Zimmer und nach kurzer Preisverhandlung sagten wir Ja. Sehr nettes Räumchen. Leider konnten wir unseren Raum nicht abschließen und bekamen so ein anderes Zimmer, einen Schlafsaal. Als der Hotelrezeptionist versicherte, dass wir den Saal für uns alleine haben würden, willigten wir ein. Wir hatten aber nicht nur den Schlafsaal, sondern wirklich das komplette Hotel für uns alleine. Irgendwie etwas gruselig. Das hatte was von der Anfangsszene bei 28 Days later, nur dass alles sauber war und keine Zombies herumrannten. Wir waren echt die einzigen Menschen in dem Hotel, bis auf unseren Freund, den neuen einsamen Hotelrezeptionisten.

      Am nächsten Tag starteten wir eine Roller-Tour, die mit der Zeit ungeplante Ausmaße annahm. Ursprünglich wollten wir nur eine Nacht in Pakse bleiben, am nächsten Tag einen Tagesausflug mit dem Roller machen und dann mit dem Nachtbus weiter gen Norden. Daraus wurde dann eine Rollertour mit einer Zwischenübernachtung und kurz vor der Zwischenübernachtung entschieden wir uns für eine weitere Zwischenübernachtung. Aber der Reihe nach:

      Wenn man nach Pakse kommt, haut man entweder sofort wieder ab oder man leiht sich nen Roller und fährt "den Loop". Roller gibt es normalerweise bei Yves. Er ist Belgier und besitzt den Rollerverleih "Miss Noy". Er wurde uns von mindestens 34 Menschen empfohlen. Wir kamen an und stellten uns vor:

      Dirk: "Hi, I am Dirk."
      Anna: "And I am Anna."
      Yves: "-"
      Dirk: "You are highly recommended, I think you are famous."
      Yves: "Yes, I think because everybody wants my information."
      Anna: "We want to rent a scooter for tomorrow."
      Yves: "I have 47 scooters, but I am booked out. It doesn't make sense to write you on a waiting list. You can try it at 7pm if you want."

      Naja, danke fürs Gespräch. Wir schrieben uns dann bei zwei anderen Rollerfirmen auf die Warteliste und bekamen dann relativ zackig eine Zusage. Morgens ging es los mit dem Ziel Tad La. Der Grund, warum viele Menschen den Loop fahren, sind unzählige Wasserfälle rund um das Bolaven Plateau, das hierbei umrundet bzw. überquert wird (je nach Länge der gewählten Strecke). Ein Highlight am ersten Tag waren neben einigen Wasserfällen auch eine halb eingestürzte Brücke, auf der ein beladener Lastwagen stand und einige Menschen herumkletterten. Wir mussten umdrehen und nahmen als Umleitung irgendeine Schotter-Sandpiste quer und diagonal durch den Dschungel und diverse Kaffeeplantagen. Findige Anlieger hatten an einer Gabelung sowas wie eine Mautstelle eingerichtet und kassierten 5.000 Kip von jedem Fahrzeug, das über diesen Weg fuhr. Das wäre doch mal was für diese Stadt an der A45 mit der kaputten Brücke, wo alle Fahrzeuge durchmüssen. Wurde die mittlerweile repariert? Die Brücke in Laos repariert jedenfalls so schnell keiner. Wie wir später erfuhren, ist der partielle Brückeneinsturz schon ca. 10 Tage her. Niemand weiß aber so richtig, was jetzt zu tun ist, da es keine entsprechenden Kräne oder schweres Gerät gibt, um das wieder in Ordnung zu bringen. Am wahrscheinlichsten ist, dass der LKW in seine Einzelteile zerlegt, nach und nach abtransportiert und die Brücke später wieder instand gesetzt wird. Das könnte aber einige Wochen dauern. Gut für die Anlieger, die an der Umleitung wohnen! Gegen Abend wurde es tatsächlich etwas schattig und wir waren froh, als wir unser Hostel erreichten. Aufgrund der schöner werdenden Landschaft entschlossen wir uns, die Tour zu verlängern (s. oben).

      Wir standen für unsere Verhältnisse früh auf und sahen am zweiten Tag sehr schöne Landschaften und atemberaubende Wasserfälle. Gegen Abend erreichten wir unser Domizil "Dinfadao". Hier kann man in aufblasbaren, transparenten Bubbles mitten im Wald pennen. Das war ein einmaliges Erlebnis mit dem Sternenhimmel über dem Bett und morgens der aufgeheden Sonne. Inklusive beheizbarer Matratze, die bei 8 Grad Innen- und Außentemperatur in der Nacht auf 1.200 Höhenmetern auch erforderlich war. Wir haben schon in vielen verschiedenen Unterkünften auf unserer Reise gepennt, aber diese gehört definitiv zu den absoluten Highlights!

      Tag 3 des Loops lief entspannt mit drei Wasserfällen, von denen einer schöner als der andere war. Das zog sich wie ein roter Faden durch die Tour: Diese Natur und diese Wasserfälle, von denen jeder einzelne in so ziemlich jeder anderen Region der Erde eine mindestens regionale Top-Attraktion darstellen würde. Ich kann hier nur 10 Fotos hochladen, versuche aber möglichst viele Wasserfallbilder dabei zu haben!

      Zurück in Pakse schauten wir noch im halb verfallenen örtlichen Fußballstadion vorbei. Schon wieder kein Spiel, aber es ist ja auch Montag. Da spielt nur die 2. Liga auf DSF. Wir hauten uns nach der Rollerrückgabe eine laotisch-italienische Pizza rein und bestiegen endlich mal wieder einen Nachtbus. Diesmal zum komplett hinlegen. Wir teilen uns hier eine Liege und es ist bisher wirklich größtenteils in Ordnung. Die Lüftung läuft auf volle Pulle und wurde sachgemäß mit ✅️1️⃣🔥-Stickern zugeklebt. Leider sind daneben Löcher in der Decke, durch die ebenfalls die Luft reingeblasen wird. Man kann einfach nie zu wenig Sticker dabei haben. Zudem befinden sich keine Menschen im Gang und die meisten verhalten sich auch relativ ruhig. Bis auf den Kollegen neben uns auf der anderen Gangseite. Der hat keine Kopfhörer und telefoniert im 5-Minutentakt auf Lautsprecher mit irgendwelchen Menschen und fordert von ihnen "Rrrrrespect!!!!" ein. Irgendwas ist immer 😅 Wir melden uns ab. Gute Nacht!
      Read more

      ☺️ [Sabine]

       

    You might also know this place by the following names:

    Ban Khan-Gnèng, Ban Khan-Gneng

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android