Laos
Ban Nampo

Here you’ll find travel reports about Ban Nampo. Discover travel destinations in Laos of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Ban Nampo:

All Top Places in Ban Nampo

11 travelers at this place:

  • Day54

    Vang Vieng

    August 6 in Laos

    Vang Vieng used to be the party hotspot in Laos and for some time in all over South East Asia due to it's infamous river tubing including all sorts of drugs. But after several deaths on the unpredictable river the government shut down the whole party business basically overnight.
    Now there's a bit of a party scene left and at some spots you can still get drugs. And it's also still possible to tube down the river. We decided to book a full day tour that includes the stuff we want to do. Besides that we had a relaxed evening just visiting the night market and having a beer at our hostel.
    The next day we got picked up to go to the ziplines. Along us there were about 25 more people but it wasn't too crowded and we really enjoyed the ziplines leading through the jungles. Then it was time to get into the tube and let us gently float down the river. That was the plan but then it turned out to become a quite rough and pretty fast tour due to the heavy rains lately. It was still great fun even though Julia missed the exit and needed to be "saved" by our guide 😁 The last leg of our trip got us into a buggy to make a 20km journey to a spring water. This turned out to be the highlight of the day! We were covered in mud and it was so much fun going through the gigantic potholes... That's definitely more enjoyable after rainfalls 🙂 The Blue Lagoon was a great refreshment and possibility to get clean again.
    On our way back three of the five buggies broke down due to different issues... And we were the last group of the day which meant that it took forever to get us "rescued". One of our fellow tour group participants was so nice to give us the last working buggy so we could return to the tour operator. We came home with more than three hours delay but it didn't really matter as we didn't have any plans. We got rid of the mud and then went out for a mushroom pizza and pineapple shake.
    Read more

  • Day43

    Sport statt Party #1 (Vang Vieng)

    December 28, 2016 in Laos

    "Vorgebuchte Tour mit 40 asiatischen Touristen und 80 Fotokameras" klingt nicht umbedingt nach einem erstrebenswerten Tagesausflug, war jedoch die verdammt spaßige Unternehmung unseres ersten von zwei Tagen in Vang Vieng!

    Die Stadt (oder eher das große Dorf) Vang Vieng hat sich in der Vergangenheit durch Alkohol- und Drogenexzesse einen zweifelhaften Ruf erworben. Vor allem das 'Tubing' (mit einem Reifen bewaffnet und komplett dicht durch den Fluss von Bar zu Bar treiben) war für viele Touris der Hauptbeweggrund hierher zu kommen. In den letzten Jahren griff die Regierung aber durch und die vielen Flussbars wurden auf ein Minimum begrenzt.

    Am Abend des Ankunftstages (nach einer abenteuerlichen Fahrt über einen Pass-Feldweg) buchten wir auf Tripadvisor-Empfehlung hin eine Kajak-Höhlen-Zipline-Tour, für die es hier ca. 183 Anbieter gibt! Morgens (mal wieder nach laotischer Pünktlichkeit 30 Minuten später als vereinbart) wurden wir vom Tourenveranstalter in einem mit Chinesen vollbesetzten Tuk-Tuk aufgelesen. Als der Guide dann am Flussufer vor versammelter Mannschaft (ca. 35 Chinesen, 5 anderen Asiaten und 15 Europäern/Australiern) anfing das Kajakfahren als Raketenwissenschaft darzustellen (alle Lenkbewegung wurden im großen Kreis gemeinsam bis zum Erbrechen geübt; die Chinesen eiferten dem wild mit dem Paddel fuchtelnden Guide pflichtbewusst nach...gar nicht so leicht in Vollvermummung, Schwimmweste & mit Selfiestick), zweifelten wir an im richtigen Film zu sein.

    Kaum im Wasser waren jedoch die Zweifel schnell zerstreut: durch wunderschönes Bergpanorama zu paddeln, anderen Booten eine Paddelschlag-Spritzwasser-Breitseite zu bescheren und ab und zu ein chinesisches Kajak kentern zu sehen war mehr als vergnügsam! Nach zwei Stunden akzeptabler Leistung meines vorderseitigen Außenbordmotors (Steffi) erreichten wir den Höhlen- und Zipline-Bereich.

    Die große Gruppe wurde dann glücklicherweise gesplittet (Chinesen/Rest). Wir wurden zuerst durch die Höhle geschleust (mit Stirnlampe, die jeden wie ein Minion aussehen lässt), deren Eingangsbereich der eigentlich lustige Part war: Dort musste man sich auf einem Reifen sitzend durch kühles Wasser an Seilen entlang hangeln. Der Rest bestand eher daraus aufzupassen sich auf dem glitschigen Untergrund kein Schädelhirntrauma zuzuziehen.

    Bei anschließender (sehr guter) Verköstigung beschwallte uns ein zwar sehr netter aber irgendwie komischer Schweizer, der mit einer gemischten Reisegruppe (jung/alt/europäisch/laotisch) unterwegs war. Der erste (komische) Eindruck bestätigte sich, als nach und nach klar wurde, dass ein missionierender Freikirchler uns zum wahren Glauben bewegen wollte (krude Äußerungen über Evolutionstheorie, Wissenschaft im Allgemeinen und Bibelauslegung ließen uns aufhorchen). Der Eidgenosse hatte schon richtig Fahrt aufgenommen (wir wurden zum Neujahrsgottesdienst eingeladen und sollten doch mal "den nächsten Monat aufrichtig beten", dann würde sich Gott uns offenbaren), so dass nur noch die Notbremse half: "Du sitzt zwei Vollblutwissenschaftlern gegenüber!" wirkte wie eine Sonnenlicht-Knoblauch-Holzpflock-Kreuz-Kur gegen Vampire! 😆

    Die weiteren Tageserlebnisse waren jedoch wieder grandios: das Abseilen im Gurtsystem (Ziplining) machte (ohne Freikirchler) einen "Heiden"-Spaß, besonders auch wegen der gut gelaunten Guides, die bisweilen etwas riskantere Haltungen beim Runtersliden einnahmen (siehe Bild). Zum Abschluss ging es nochmal auf das Kajak, mit dem wir gemütlich (an ein paar vereinzelten Tubern vorbei) zum Ort zurück paddelten. Ein sehr gelungener Tagesausflug!
    Read more

  • Day52

    Kayaking on the Nam Song River

    March 3, 2017 in Laos

    After we finished caving we hopped back into our "tuk tuks" and drove a few minutes to a spot on the river where we'd kayak into town from. I started my tracking app but accidentally had it on run mode instead of bike mode so it didn't actually calculate the distance for us since we were moving too fast for someone running, it thought we were in a vehicle. Oh well though! I think it was probably about 10 km or so though. I honestly couldn't even tell you how long it took us either, I've lost track of all time and days on this trip it's fantastic. The only time I check the time is when we have a reservation for something.

    The kayaking was an amazing experience. It was so peaceful and the views were breathtaking! Photos just don't do it justice. Plus I was focussed on steering since I was in the back. The few times I did take my phone out to take picture we may have accidentally gotten stuck on rocks because I wasn't paying attention. But it's all part of the experience ;) I really enjoyed going through the rapids in the rocks too! I think that I'd love to try white water rafting now. Navigating the rocks was a ton of fun. Laos, and Vang Vieng, is just so pretty. The essentially two travel days to get here was totally worth it and I'm glad we're here for a few days.

    On our journey down the river we passed by the "bar area" where there are bars lining the river. Tomorrow we'll be partaking in a tubing bar crawl. We'll start at the first bar then float in tubes down to the next bar, stopping at each one along the way. Apparently you can float all the way back into town but most people take a tuk Tuk from the last bar back because they're so drunk.. I'm a bit worried about that part, the getting too drunk midday in the hot sun. Good thing I have lots of practise from the lake ;) See Mom and Dad, those skills will come in handy! Haha kidding. But anyway, it was nice to see the river and the landscape at a slow pace and actually take it all on. My kayaking buddy was also okay with taking it easy and we enjoyed being at the end of the train with a few other slow folk. What's the point in rushing through when you could just sit back and enjoy?

    At the end of the kayaking we hopped into our tuk Tuk and went back to the hotel. I took a brief nap before meeting some of the others and going for dinner. We ended up at an Irish Pub and I had roast chicken with gravy and mashed potatoes. A little taste of home! We were all so exhausted afterwards that we went home and called it an early night. We're getting up early tomorrow morning to watch the sun rise from a Hot Air balloon!
    Read more

  • Day41

    Kajaking kot v Sloveniji (1. del)

    March 29, 2016 in Laos

    Drugi dan Vang Vienga smo šli po reki s kajakom. Dve opciji sta, kajaking in tubing. S kajakom narediš mal daljšo turo, s tubo gre pa vse bolj pocas in se sam pustiš da te tok nese kar je pa za bolj žejne... :)

    Na začetku je blo sicer cel kup kandidatov na konc nas je šlo pa 5 plus lokalni vodič. Tko da je bila zasedba tega izleta: Francija, Nizozemska, Urugvaj, USA, Slovenija in seveda Laos iz kjer je bil vodič.

    Začelo se je tko kot sem tega navajen iz Slovenije in vedu sem, da mi bo hudo ampak nisem pa vedu da tok... Vsakič pozabim kok mam rad kajak...

    No, po ene pol ure vožnje pa iz obale muska na polno in prvi postanek... Glej naslednji post :)
    Read more

  • Day8

    Tour day

    May 18, 2017 in Laos

    For today booked ourselves a guided tour. The guides didn't speak any English and we got only moved from one attraction to the next together with a bunch of Chinese people who didn't speak English either. Anyways, we enjoyed it having a package of four activities including lunch and transport for just about 20€.

  • Day380

    Wieder unterwegs - nach Norden

    January 13, 2017 in Laos

    Endlich ist es soweit. Der Wetterbericht verheißt Besserung.
    Wir fahren die Hauptstraße 10 nach Norden. Gegen Mittag tröpfelt es noch ein wenig, dann aber setzt sich die Sonne durch. Wir machen Pause an einer schönen Bar mit Blick auf den Nam Ngum Stausee. Michael schlägt vor noch einen kleinen Umweg zu in Stein gemeißelten Buddhas zu machen. Sollte zeitlich passen, also machen wir es.
    Die Straße ist ziemlich holprig und der Buddha auf der Karte am falschen Ort eingezeichnet. Letztendlich finden wir ihn. Ein schöner Ort in schöner Umgebung. Nach ausgiebigem Fotoshooting und kurzem Imbiss ( Bananen und Klebreis) geht es Richtung Vang Vieng in die Berge. Wir sind mittlerweile spät dran.
    Die Fahrt bei Sonnenschein ist sehr schön, so dass wir mehrere Fotostopps einlegen. Bei Sonnenuntergang erreichen wir Vang Vieng und quartieren uns auf einer Farm etwas außerhalb ein.
    Wir sind für die Partyszene von Vang Vieng wohl schon zu alt.
    Anmerkung zum Titelbild: Für ein ruhiges Plätzchen für den Pinkelstopp ist Andi kein Weg zu holprig.
    Read more

  • Day7

    Vang Vieng : paradis ou enfer?

    January 1, 2016 in Laos

    Nous sommes installés dans une guesthouse loin de l'agitation : petit bungalow dans un jardin luxuriant avec vue sur les pics karstiques (photos).
    Vang Vieng fut un haut lieu de bringue : le principe est de descendre la rivière sur des chambres à air (tubing), de s'arrêter aux nombreux bars pour se bourrer la gueule et prendre de la drogue, se balancer à des lianes au dessus de la rivière. Il y eu beaucoup de morts à déplorer et le gouvernement a mis le holà. Aujourd'hui c'est beaucoup plus calme mais ça reste tout de même un endroit de bringue avec musique de teufeur à fond. Au milieu de paysages magnifiques (pics karstiques type baie d'Halong). Le contraste entre ce paysage paradisiaque et une jeunesse dépravée est assez choquant. Mais l'endroit reste tout de même chouette. Il faut juste s'éloigner du centre.
    Hier on s'est donc baladé dans ces paysages enchanteurs (photos) on a croisé serpent vert fluo à queue rouge...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Nampo

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now