Laos
Ban Namxang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
22 travelers at this place
  • Day96

    Tubing, kajaking and a little past

    January 12, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 27 °C

    Im Rahmen einer kleinen gebuchten Tour ging es heute um 9.00 auf den Pick Up und raus in die Natur.

    1.Stop: Tubing in the Cave... heißt: sich im Wasser in einen großen Reifen setzen und an ein Seil entlang durch eine Höhle hangeln. Stirnlampe nicht vergessen, denn es gab kein Licht in der Höhle. War ein cooles Erlebnis, doch etwas touristisch aufgebaut..klingt wahrscheinlich auch atemberaubender, als es war😅

    Es gibt übrigens mega viele Höhlen hier zu erkunden. Manche ausgeleuchtet und leicht zugänglich, andere sind etwas schwerer zu erreichen und ganz finster..trotzdem kann man einfach reinspazieren. Innen findet man lediglich hier und da ein Richtungspfeil angesprüht.😱

    2.Stop: Kajaking. 🛶 An einem idyllischen Flussufer durften wir auf's Kajak. Unser Glück, an dieser Stelle waren keine anderen Tourgruppen und wir waren auch nur zu acht. Dementsprechend war es super entspannt. Über eine Stunde paddeln war angesagt..die richtige Position, ohne das mir der Rücken wehtat fand ich bis zum Schluß nicht.😫 Die Landschaft entschädigte. 🏞🐃🐂🍌🌴🌾

    Als wir der Stadt Vang Vieng näher kamen, waren rechts und links am Ufer einige Bars..viele davon geschlossen. Ein, Zwei mit lautstarker Partymusik an. Wir sehen ein paar 'Halbstarke' beim Bierpong spielen.. HIER war also früher die extreme Party Meile..wo sich die Touris haben voll laufen lassen ..sich dann in einen Tubingreifen setzten und den Fluss abwärts treiben ließen..man sieht ganz oft alte Ziplineplattformen..die hier und da übers Wasser gingen..vieles geschlossen! Wie schon geschrieben: 2012 wurde vom Stadt nach Todesfälle ein Riegel vorgeschoben!

    Mittlerweile erholt sich das kleine Städtchen. Es wird Zielort für Aktivurlauber. Trekking🚶‍♂️🚶‍♀️ und Kajaking🚣‍♂️🚣‍♀️ stehen an erster Stelle. Man findet hier und da noch 'Restbestände' der Partybars..viele Lokale/Häuser sind aber nach dem Einbruch geschlossen und stehen zum Verkauf. Anhand der vielen vielen Sitzplätze und Touranbieter sieht man für wie viele Touristen das alles eigentlich mal ausgelegt war.. nun schlendern 2-3 Touristen an 8-10 hintereinander stehenden Smoothieständen vorbei... kann man sich vorstellen oder?

    Irgendwie mögen wir diesen Ort. Es ist so schön gemütlich..man hat eine so herrliche Landschaft, Höhlen, Aussichtspunkte, Flüsse zum entdecken..das einheimische Leben mit Markt und was dazu gehört vor der Tür..und findet trotzdem nette Cafes um auch mal ein richtig gescheiten Cappuccino zu trinken.😊☕🍰

    = wir verlängern eine Nacht 👌😊

    Am Abend hat man hier am Flussufer einen tollen Blick über die Berge..es sammeln sich viele kleine Fischerboote .. sie bieten Sonnenuntergangsfahrten an. Wem das noch nicht reicht, der kann mit dem Heißluftballon fliegen.😍🎈
    Read more

  • Day343

    Vang Vieng Tubing

    February 27, 2020 in Laos ⋅ ☁️ 31 °C

    Wenn man schon mal in Vang Vieng ist, muss man sich dann doch das sagenumwobene "Tubing" mal anschauen. Also ging es für uns mit einem der vielen immer noch verbliebenen Veranstalter, mit einem alten Traktorreifen auf den Fluss. Begleitet wurden wir von einem Guide im Kajak, der für unsere Sicherheit sorgen sollte. Nur gab es bei dem Wasserstand kaum etwas wovor man aufpassen musste. Zur Trockenzeit bewegt sich das Wasser nur sehr langsam. So dümpelten wir gemütlich Strom abwärts. Entlang der Strecke sieht man immer wieder die Ruinen der Bars, die noch vor wenigen Jahren vorbei treibende Touristen mit eimerweise Alkohol versorgt haben. Auch die teilweise tödlichen Ziplines, an den man sich betrunken zurück in den Fluss gleiten lassen konnte, stehen verlassen als Denkmal am Ufer.
    Auf halber Strecke machten wir an einer Bar Pause. Hier gab es das eine gratis Bier dass der Veranstalter noch verteilen darf. Danach ging es langsam weiter. Die Strömung war so schwach, dass wir erst zu Sonnenuntergang wieder in Vang Vieng ankamen.
    Read more

  • Day27

    Vang Vieng

    January 1, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 26 °C

    Small mountain town, well known for outdoor activity. (See posts for countryside and blue lagoon for examples.). The 1st picture looks down the main street. If you look closely, there is a hot air balloon at the far end of town. 2nd is a Bhudda statue at the main temple in town. The rest look at views from around the townRead more

  • Day27

    Countryside around Veng Vieng

    January 1, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 29 °C

    First is a cave called elephant cave. Elephants had been housed here. Legend has it that after the elephants were moved, the stone elephant in the 2nd picture appeared. So, the cave became a Buddhist shrine. The 3rd picture is the temple bell made from a bomb casing. 4th is the entrance to the water cave where we tubed through. The last 2 pictures look at the views we saw as we walkedRead more

  • Day123

    Vang Vieng Teil 2

    May 5, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 35 °C

    Am nächsten Tag hatten wir einen ganz besonderen Führer. "Ma" ein Hund begrüßte uns bereits an der Brücke und begleitete uns über die Elephant Cave bis zur vierten Blue Lagoon. Leider mussten wir bereits vor der Brücke unseren Roller abgeben und die Wege waren ganzschön weit.

    Die Elephant Cave war eine Enttäuschung. Cave ist ein sehr großer Begriff für eine Felsniesche. Allerdings gab es tatsächlich einen Felsen mit der Form eines Elefanten.

    Danach zur 4. Blue Lagoon. Wieder traumhaft schön und ganz für uns alleine. Wir konnten den Sprungturm, die Zip Line und die Seilschlinge ganz alleine genießen. Ein Highlight: einfach in den großen Schwimmreifen treiben lassen. Dabei vergisst man alles andere 😍. Das Paradies hat hier allerdings auch Tücken und wir verstehen warum dort Leute gestorben sind. Direkt neben einer Plattform, von der man hätte durchaus runter springen können, schimmerte ganz leicht ein riesiger Felsen durch das Wasser. Wir denken mit 1-2 Bier in der Dämmerung unmöglich zu sehen 😮. Als nach einer ganzen Zeit ein Tuk Tuk mit Leuten kam, war die Ruhe vorbei. Also beschlossen wir weiter zu gehen. Nur unser Hund wollte nicht mehr. Aus dem Tiefschlaf konnten wir Ma nicht überzeugen mitzukommen.

    Neben dem Flusstubing gibt es hier in einer Wasserhöhle die Möglichkeit in großen Reifen durch eine Höhle zu treiben. Klang für uns interessanter als die Variante mit dem Fluss. Dort angekommen mussten wir uns hinter eine ziemlich große Reisegruppe aus China einreihen. Die sehr laute und ausgelassene Truppe hat man in der ganzen Höhle gehört 😒. Trotzdem sehr cool so dicht an der Höhlendecke in einem Reifen zu liegen. Aber auch hier hatten wir wieder das "Trockenzeitproblem". Der Wasserstand war zu niedrig um sich durch die komplette Strecke treiben zu lassen. Ab ca. der Hälfte mussten wir, teilweise ziemlich geduckt, weiter laufen. Am Ende stieg der Wasserpegel noch einmal stark an und wir sind weiter geschwommen. Auch diese Höhle und das Treiben in den Reifen hat einen ganz besonderen Charme. Es ist wirklich jedesmal etwas ganz anders, auch wenn wir schon in einer Wasserhöhle waren. Hier konnten wir auch wieder mit einer Stirnleuchte und Helm selbst einen Teil erkunden und "entdecken". Das ist irgendwie etwas ganz besonderes.

    Mit großem Hunger sind wir wieder nach Vang Vieng gefahren und entschlossen nach dem Essen spontan noch die erste Blue Lagoon zu besuchen. Der Weg dorthin war recht kurz und gut fahrbar. Das Highlight hier war ein Baum mit 2 Ebenen von denen man ins Wasser springen konnte. Direkt davor gab es noch eine Seilschwinge. Das war ganzschön gefährlich, da alle gleichzeitig springen konnten und auf dem selben Punkt gelandet sind. Hier ist es wohl auch häufiger zu schlimmen Unfällen gekommen. Gerade mit den verrückten Chinesen, die einfach springen ohne zu schauen, ob gerade jemand anderes auch springt. Und das großteils mit Schwimmwesten, da sie nicht schwimmen können 😒🤔. Trotzdem hatten wir auch hier riesen Spaß.

    Am nächten Tag beschlossen wir die bekannteste Höhle der Stadt, Tham Chang, noch zu besichtigen.
    Nachdem wir uns (dank der Karte) schön verlaufen hatten, gab es zur Belohnung erstmal Stufen 😂. War ja klar 😅. Aber auch diese Höhle war es wert. Besonders schön war ein Ausgang mit Aussichtspunkt😍. Ich glaube allerdings, dass wir so langsam auch genug von Höhlen haben 😁.

    Auch in Vang Vieng gibt es selbstverständlich einen Nachtmarkt 😊 irgend etwas Neues finden wir immer. Dieses Mal gab es eine spezielle Variante des "Hot Pot", eine Art Fondue, welche wir in Kanchanaburi bereits probiert hatten. Statt der Brühe im Topf, gab es eine Art Grill mit Shrimps. Dazu die Brühe mit Nudeln und Gemüse aus dem Rand. Echt lecker. Hat uns sogar besser gefallen als das original. Als Nachtisch hatten wir uns die für Laos typischen Kokosnusscookies gegönnt. Wie ein Mini Kokos Pfannkuchen mit halb flüssigem Kern ❤️.
    Read more

  • Day31

    1. Tag Vang Vieng: Ladyboy Eskalation

    October 30, 2016 in Laos ⋅ 🌙 23 °C

    Ich Versuch mal die zwei verstrichenen Tage Revue passieren zu lassen. Vor meinem inneren Auge alles etwas verschwommen, Rückfragen sind daher nicht gestattet liebe Mutter.

    Ein bisschen das Tanzbein schwingen wird dem gestrigen Abend nicht so ganz gerecht, ich sag nur soviel, eins der Biere muss schlecht gewesen sein. Nichts desto trotz geht's heute zum Tubing. Sprich, in Traktorreifen übern Fluss schippern und an den zufällig am Flussufer verorteten Bars anhalten (Google keinen Glauben schenken, alles harmlos).
    Zum Schluss Gabs dann noch ne Zipline in den Fluss, ein heiden Spaß, wenn man beim Backflip nicht voll auf die Mütze knallt 😅.

    "Oh schaut mal...da schwimmt eine riesige Frühlingszwiebel..."

    Das den Drinks ausweichen hat am Tag noch echt gut geklappt, abends war's dann wieder vorbei mit der Disziplin. Auf der Mauer auf der Lauer lag ich nach der Happy Hour. Das mutiert hier langsam zu nem Malle Urlaub, Sinn des Lebens vs. Leberzirrhose.
    Wenn die Bar zu macht, gehen die klugen nach Hause, so klug sind wir aber leider nicht. "Oh guck mal feiernde Laoten, lass mal rüber, nur auf ein Bier...", nur soviel, das Restaurant hatte nachher kein Bier mehr und auch ein rohes Ei ist in unseren Besitz übergegangen. Bis auf Felix hatten alle ihren Spaß, schließlich wurde nur er als "Ladyboy" bezeichnet und durchgehend zum trinken animiert. Etwas anstrengend aber definitiv witzig! Mit Vorfreude auf den Kater geht's ins Bett.
    Read more

    Jürgen K.

    Hi 😘schade hätte da noch paar fragen ?😪nun gut ich kann warten 😜Bis du wieder im Lande bist 😘viel Spaß 😃und Grüße an den ladyboy

    11/7/16Reply
    Jürgen K.

    Du weisst doch mein Schatz 😃ich bin nicht neugierig nur interessiert 😘😘

    11/7/16Reply
    Seb astian

    Im Reifen treiben lassen und dabei trinken, klingt nach Spaß 👍🏼

    11/7/16Reply
    3 more comments
     
  • Day8

    Vang Vieng: Tag 3 - Höhlen II

    January 29, 2019 in Laos ⋅ ☀️ 24 °C

    Weiter geht es zur "Water Cave", die man nur per "Tubing" anschauen kann. Das Wasser ist "eiskalt" und das Gekreische der Chinesen und Koreaner ist filmreich 😁. Durch einen schmalen Eingang geht es am Seil gesichert, in die Höhle.
    Ich schaue mir das Treiben eine Weile an, dann breche ich auf, zur nächsten Höhle.... Wassertemperaturen unter 20°C gehen gar nicht 😉.
    Read more

    Anna We

    Corinna wär reingesprungen 😹

    1/31/19Reply
     
  • Day54

    Vang Vieng

    August 6, 2018 in Laos ⋅ ⛅ 29 °C

    Vang Vieng used to be the party hotspot in Laos and for some time in all over South East Asia due to it's infamous river tubing including all sorts of drugs. But after several deaths on the unpredictable river the government shut down the whole party business basically overnight.
    Now there's a bit of a party scene left and at some spots you can still get drugs. And it's also still possible to tube down the river. We decided to book a full day tour that includes the stuff we want to do. Besides that we had a relaxed evening just visiting the night market and having a beer at our hostel.
    The next day we got picked up to go to the ziplines. Along us there were about 25 more people but it wasn't too crowded and we really enjoyed the ziplines leading through the jungles. Then it was time to get into the tube and let us gently float down the river. That was the plan but then it turned out to become a quite rough and pretty fast tour due to the heavy rains lately. It was still great fun even though Julia missed the exit and needed to be "saved" by our guide 😁 The last leg of our trip got us into a buggy to make a 20km journey to a spring water. This turned out to be the highlight of the day! We were covered in mud and it was so much fun going through the gigantic potholes... That's definitely more enjoyable after rainfalls 🙂 The Blue Lagoon was a great refreshment and possibility to get clean again.
    On our way back three of the five buggies broke down due to different issues... And we were the last group of the day which meant that it took forever to get us "rescued". One of our fellow tour group participants was so nice to give us the last working buggy so we could return to the tour operator. We came home with more than three hours delay but it didn't really matter as we didn't have any plans. We got rid of the mud and then went out for a mushroom pizza and pineapple shake.
    Read more

  • Day52

    Caving & Tubing

    March 3, 2017 in Laos ⋅ ⛅ 12 °C

    This morning, after finding a place to have breakfast, we went off a cave adventure! It was the coolest thing. We were picked up by the local version of tuk tuks, a pickup truck with benches in the back, and took a drive about 20 minutes long to a small village. We walked through the village filled with buildings on stilts, and cows roaming around everywhere to a little adventure "park" where we would do our cave exploration.

    There was a large group ahead of us so we hung out at the restaurant and went swimming in a little hole, had a beer, and then ate a delicious lunch of rice wrapped in banana Leaves and chicken and veggies on a skewer. Followed by fresh watermelon and bananas. Delicious. Then it was time for the caving! I didn't bring my phone with me, so there aren't any pictures, but you'll just have to take my word when I say it was a must do.

    The entire cave is filled with water, hence the tubes, so we plopped into the tubes and ducked under the rock hanging down only about 18" above the water and began our adventure. We were given headlamps to help see but of course mine was barely working. Which honestly made it more fun at first, though later I wished I had a stronger one so I could look around a bit more. Because it's so hot here - although cooler and much less Humid and much more pleasant than Siem Reap at a balmy 28 degrees instead of 35 - the cool water was very refreshing. The water wasn't all that deep, maybe 3 feet at the deepest and in some parts we had to walk it was so shallow. The ground was a combination of rocks, sand, and slime, and you couldn't see which one it would be so I preferred to float as much as possible. They also had ropes tied along the length of the cavern so that you could pull yourself along easily and also not get lost. Which was good because there were a few little side caves that were tempting to explore but we were good and stuck to the rope path only.

    At one point there was a little side cave that Eric had discovered in the past that we did walk through. We left our tubes on a little beach and wandered through. When we turned a corner and couldn't see light from the main cave anymore we all shut off our headlamps and just enjoyed the darkness. True total darkness and silence, all you could hear was the sound of breathing and dripping water. Pretty neat. We didn't go out of our little side cave the same way as we came in and the return trip was interesting. It was very short, but took a decent amount of time to get through because you had to crawl like Gollum. We were joking that this was his home, that's exactly what it looked like! Some of the rocks were still growing too, they're super slimy and what not. Hope that people continue to respect that and don't start touching them.

    After we finished our little detour we continued along the main cave until the ropes ended. Wish we could have explored more but of course that would have been quite dangerous! I particularly enjoyed the "rope tow" back as I was at the end of the group looking backwards with no lights. It was so cool just looking at the different types of rocks and enjoying some dark, dank, coolness.
    Read more

  • Day41

    Kajaking kot v Sloveniji (1. del)

    March 29, 2016 in Laos ⋅ ☀️ 26 °C

    Drugi dan Vang Vienga smo šli po reki s kajakom. Dve opciji sta, kajaking in tubing. S kajakom narediš mal daljšo turo, s tubo gre pa vse bolj pocas in se sam pustiš da te tok nese kar je pa za bolj žejne... :)

    Na začetku je blo sicer cel kup kandidatov na konc nas je šlo pa 5 plus lokalni vodič. Tko da je bila zasedba tega izleta: Francija, Nizozemska, Urugvaj, USA, Slovenija in seveda Laos iz kjer je bil vodič.

    Začelo se je tko kot sem tega navajen iz Slovenije in vedu sem, da mi bo hudo ampak nisem pa vedu da tok... Vsakič pozabim kok mam rad kajak...

    No, po ene pol ure vožnje pa iz obale muska na polno in prvi postanek... Glej naslednji post :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Namxang