Laos
Houay Sangta

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
221 travelers at this place
  • Day71

    On quitte le Vietnam... À nous le Laos !

    November 6, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 29 °C

    C'est en bus que nous quittons le Nord du Vietnam depuis Hanoï : plus de 24h de route de montagnes direction Luang Prabang 😮

    Un "trajet de l'enfer" qui s'est plutôt bien passé, même si comme prévu nous nous sommes fait extorquer de quelques € à la frontière et que les dernières heures ont été assez longues !

    Luang Prabang est une ville très calme avec des alentours splendides !
    Nous avons adoré les cascades de Kuang Si qui nous ont rappelé les lacs de Plitvice en Croatie avec leur couleur d'un bleu azur (malgré que ce lieu attire évidemment beaucoup de touristes...).
    Le marché de nuit et son atmosphère décontractée.
    Les ballades le long du Mekong et la vue depuis le mont Phu Si.
    On a également vu beaucoup de maisons rappelant la colonisation française de par leur architecture.
    Read more

    Benoît Le Bastard

    Magnifique 🤩🤩

    11/10/19Reply
    Bertrand Le Bastard

    Paysages magnifiques 😅🤙

    11/11/19Reply

    Ohhhh j’ai adoré luang prabang et on avait fait le même trajet en car.... have fun les jeunes

    11/11/19Reply
    10 more comments
     
  • Day114

    Luang Prabang, du Schöne

    January 14, 2020 in Laos ⋅ ⛅ 19 °C

    Wir sind in Luang Prabang. Von vielen Reisenden schon als schönste Stadt von Laos angekündigt, sind wir voller Erwartungen. Na gut, da Sabrina schon mal hier war ist es für sie weniger eine Überraschung : die Stadt ist wirklich wunderschön.

    Hier spürt man den Französischen Einfluss bisher am meisten, in der Architektur, den Restaurants und vor allem den Bäckereien 😍

    Nach Ankunft in unserem Guesthouse machen wir uns erstmal auf die Suche nach einer alternativen Bleibe 😂 Denn leider bekommen wir statt dem gebuchten Doppelzimmer mit Balkon ein Zweibett-Zimmer mit zusammengeschobenen Einzelbetten im Erdgeschoss mit direktem Zugang und Fenster zur Frühstücksterrasse. Schnell stellen wir jedoch leider fest, dass 1. alles Gute und Bezahlbare voll ist und 2. alles andere Gute nicht bezahlbar ist (zumindest nicht für uns). Also bleiben wir. Und schließlich zahlt sich unser Unmut aus, denn übermorgen dürfen wir ins Obergeschoss mit Balkon ziehen 👏🏻

    Wir lassen den ersten Tag entspannt angehen und gehen zum Sunrise Yoga. Nach einem gratis Frühstück (stimmt, dass haben wir auch noch bekommen als Wiedergutmachung 😁) arbeiten wir ein wenig und planen unsere Weiterreise(n). Flugvergleichsportale treiben uns jedes Mal in den Wahnsinn 🙄🤣

    Sabrina will Romantik, Sabrina kriegt Romantik. Und so sehen wir uns selbst am Abend auf einer Sunset Boat Cruise auf dem Mekong wieder 🌅 Kitschiger geht fast nicht, doch es macht Spaß sich treiben zu lassen, es gibt Bierchen und nette Bekanntschaften schließen wir auch. Gelungener Abschluss eines entspannten Tages also 😊
    Read more

    Sonja Klein

    Wunderbare Stimmung 😌

    1/15/20Reply
    .René.

    Warum finde ich in eurer Beschreibung den Abend so BESONDERS toll?

    1/22/20Reply
    Sabrina Etzroth

    Weil es da Bierchen gibt? 🤔

    1/24/20Reply
    2 more comments
     
  • Day93

    Luang Prabang (Laos 1/2)

    November 18, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir entschließen uns dazu die Grenzüberquerung von Thailand nach Laos mit dem Slowboat über den Mekong-River anzutreten und uns langsam in die ehemalige französische Kolonialstadt Luang Prabang vorzutasten. Die Fahrt dauert insgesamt ca. 14 Stunden und wird auf zwei Tage verteilt. Das Boot ist schmal und lang und wir sitzen auf (zu recht) ausrangierten Bussitzen in Zweierreihen links und rechts des Durchgangs. Gemeinsam mit den größtenteils westlichen Touristen an Board bestaunen wir die wunderbare und ursprüngliche Natur entlang des Flusses und sehen vor allem auf der ersten Etappe kaum Anzeichen von Zivilisation. Die einzigen Menschen auf die wir unterwegs treffen und die uns freundlich zuwinken sind ebenfalls mit Booten entland des Stroms unterwegs oder gerade dabei sich selbst, ihre Wäsche oder verschiedene Küchenutensilien im Flusswasser zu waschen.

    Luang Prabang ist eine wunderschöne kleine Stadt, auf einer Halbinsel zwischen zwei Flüssen gelegen und größtenteils von Wasser umschlossen. Neben den vielen buddhistischen Tempelanlagen, einem schönen Nachtmarkt und einem schon wieder umwerfend pitoresken Wasserfall (aus dem zweiten Band des Märchenbuchs) ist es vor allem die Mischung aus entspanntem Südostasien und der Schönheit einer europäischen Kleinstadt, die uns beeindruckt. Es gibt kleine Gassen mit netten, kleinen Häusern und Vorgärten und französische Bäckereien und Cafes, gesäumt von asiatischen Streetfood-Ständen. Die kleinen Mode- und Schmuckläden, hippen Restaurants und Cafes in den aus- und umgebauten Kolonialbauten wären auch in jeder anderen Gegend der Welt eine Attraktion.

    Nachdem wir leckeren laotischen Eiskaffee getrunken, den Food-Market rauf und runter probiert und den umwerfenden Wasserfall besucht haben, machen wir uns schließlich auf den Weg nach Norden, Richtung Muang Ngoy.

    Man erreicht den kleinen Ort nur per Boot, denn keine Straße führt aus Muang Ngoy heraus ins restliche Laos. Von Luang Prabang aus fahren wir mit dem Minivan ca. 150 km über Wege, die wir kaum als Straßen bezeichnen würden und werden immer wieder von riesigen Schlaglöchern, Baustellen oder Abschnitten ausgebremst, in denen einfach nur unzählige lose, faustgroße Steine die Fahrbahn darstellen. Nach ca. 4 h ist mit dem Auto Schluss und es geht nur noch mit der Miniaturversion unseres bekannten Slowboats weiter, ca. 1,5h flußaufwärts bis wir den hölzernen Anleger von Muang Ngoy erreichen.
    Read more

  • Day50

    Auf nach Laos

    November 15, 2019 in Laos ⋅ ☀️ 30 °C

    Sabaidee Zusammen 🙏,

    nach dem wir Chiang Rai erfolgreich hinter uns gelassen haben, ging es für uns sehr sehr früh aus den Federn. Um 5.30 wurden wir in unserer Unterkunft in the middleofnowhere in Chiang Rai abgeholt. Mit dem Minivan ging es dann an die Grenze Thailands.
    Nach dem wir erfolgreich in Thailand ausgecheckt haben, die Brücke der Freundschaft überquerten, war es der Plan in Laos schnell einzureisen, um das slow boat nach Luang Prabang zu nehmen.
    Es dauerte allerdings die Tücken der Bürokratie zu überwinden, was jede Menge Geduld erforderte, wovon Simone bekanntlich sehr wenig hat. Ein Nervenakt für sie, bedeutet aber zeitgleich Entertainment für mich 😂 Nach einer gefühlten Ewigkeit in der Schlange zum Visaantrag wurde Monis kurzer Geduldsfaden doch schon arg in Mitleidenschaft gezogen. Endlich am Schalter angekommen begrüßte sie voller neu erwachten Enthusiasmus den Laotischen Grenzbeamten lautstark mit "Sawadee kha", was auf thailändisch (wie wir ja mittlerweile alle wissen ☝️😂) "hallo" bedeutet. Sichtlich irriert mit einer Mischung aus Argwohn knurrte er Simone an das "hallo" "sabadee" in Laos heißt. Daraufhin brach sie in ihr uns allen bedanktes Lachen aus, was im ersten Moment zu noch mehr Irretation und Argwohn führte. Vor meinem geistigen Auge sah ich den "Visa abgelehnt" Stempel schon kreisen.
    Erfreulicherweise entschied sich der griesgrämige Zollbeamte aber Simone einen Sprachkurs zu erteilen und solange "sabadee" mit ihr zu üben, bis er sich zufrieden zeigte und (frau höre und staune) der minimale Anflug eines Lächelns über sein Gesicht zuckte. Ich, für meinen Teil, schwitzte an der Stelle noch mehr, als es die laotische Luft eh schon verlangte.
    Einreise in Laos? Check! ✔

    Mit einem äußert maroden Transportmittel wurden wir anderen Weißbrote nun an einen Sammelpunkt gegurkt, wo wir die Chance hatten uns mit Getränken und Speisen für die 6 stündige Fahrt über den Mekong zu bewaffnen.

    Die Strapazen der vorangegangenen Stunden waren der ungeduldigen Teilnehmerin unser Expedition mitterweile ins Gesicht geschrieben. Als Simone den armen Menschen, der für unser Gefährt zuständig war, dezent darauf hinwies, dass wir noch Gepäck auf dem Dach des maroden Gefährts haben, erklärte er die Situation ganz Gentlemen-like mit dem Satz: "You are my guest Miss Beautiful." Der darauffolgende Gesichtsausdruck der sich auf Simones Gesicht abzeichnete, führte dazu, dass ich mir vor lachen Tränen in den Augen standen! Danke laotischer Mensch, dieser Satz ist während dieser Reise nicht zum letzten Mal gefallen! 😂😂😂😂

    Nun strandeten wir am besagten Sammelpunkt und nachdem Miss Beautiful die Strapazen der Einreise, diverse Transporte und auch noch ein Besuch der Toilette (Nachtzugähnliche Zustände, wir erinnern uns☝️🤣) hinzukamen, gab es eine dicke Belohnung! In Laos kostet ein großes Bier nämlich nur 1 Euro 🍻

    Ein Bier später, eine weitere Fahrt mit dem maroden Gefährt landeten wir tatsächlich auf dem Boot.

    Die anschließende Fahrt nach Pak Beng verlief ohne weitere Katastrophen. Bis wir in Pak Beng anlegten.

    Asiaten neigen dazu viele Dinge sehr pragmatisch anzugehen. Wir vermuten, dass der Kreislauf der Wiedergeburt ein Grund dafür ist, warum Gefahren anders eingeschätzt und bewertet werden. Mittlerweile war es stockdunkel und das Boot legte an. Aber nicht wie der verwöhnte Europäer vermuten würde, an einem Steg, sondern an einer Klippe. Ja ihr lest richtig. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, das Boot legte an einer Klippe an. Es wurde ein Holzbrett zwischen Boot und Felsen gelegt, so dass die Menschen das Boot verlassen konnten.
    Menschen, die vor Betreten des Bootes aufgefordert wurden ihre Schuhe auszuziehen (Buddhisten tragen in Räumen keine Schuhe!).
    Man stelle sich nun vor dass 2 Boote mit jeweils 40 Europäern im Dunkeln an einer Felsenklippe anlegen, diese Europäer Barfuss aussteigen müssen und dann feststellen, dass alle Rucksäcke im Boot sind und nun ausgeladen werden in dem sie auf einem Haufen geworfen werden. Auf der Klippe 🤣 Ich sag euch, es war eine wahre Freude.
    Einfach kann jeder!

    Und Miss Beautiful? Hat sich sehr tapfer geschlagen hat den halben Laderaum mit Rucksäcken selbst in einer Menschenkette ausgeladen um an unsere Backpacks zu kommen!

    #teamwork

    Ach ja, auf dem Boot war es übrigens etwas lauter zwischenzeitlich, wer mehr erfahren will schaut einfach auf unserer Internetseite 😎

    https://1world2outdoorgirls.jimdofree.com/2019/11/17/auf-geht-s-nach-laos/
    Read more

    maria strasser

    das is ja eine lustige geschichte😃ich kann mir simone genau so vorstellen ,wie svenja sie beschrieben hat....da erlebt ihr zwei ja interessante dinge gute weiterrfahrt morgen mit dem bus und liebe grüsse aus dem verschneiten kartitsch😉

    11/18/19Reply
    1world2outdoorgirls

    Auf jeden Fall 😍, Danke für die lieben Zeilen 😍😘

    11/18/19Reply
    Anja Ebner

    ich habe mir die Geschichte erst heute in Ruhe durchgelesen, da wir es eine Woche lang sehr turbulent hatten 🙈 Ich habe nur gelacht, da ich mir dass ja bildlich vorstellen kann wie Simone drauf reagiert, einfach nur köstlich!! 😂😂😂

    11/19/19Reply
    6 more comments
     
  • Day10

    Luang Prabang

    December 24, 2019 in Laos ⋅ 🌙 25 °C

    Fröhlichi Wiehnachte wünschet mir eu allne!💫

    Mir sind 300km und 15h spöter in Luang Prabang mit em Slowboat acho. D‘Fahrt isch entspannend, abentürlich und wunderschön gsi. D‘Landschaft hett eus verzauberet!

    Am erste Tag, hemmer no e chlini Panne gha, de Motor isch zmitzt uf de Strecki usgfalle und drum simmer 2h verspötet ahcho. Natürlich ohni Licht am Boot, was chli kriminell gsi isch😄.

    De Abig vom 24.12 händ mir mit zwei Dütsche und ere Holländerin verbracht. Zämme znacht gesse und go Billard spiele - perfekt!

    Uf de zweite Bootsfahrt hett jede vo eus en eigne Autositz gha und d fahrt hemmer mit UNO spiele und Landschaft gnüsse verbracht.

    Absolut es unvergässlichs Erlebnis gsi!

    Schlönd eui Büüch voll mit feinem Esse, mir lönds eus hüt au guet gah miteme „tüüre“ Hotel (28chf für 2 Persone) und ere feine Pizza!
    Merry Christmas😘✨
    Read more

  • Day36

    Luang Prabang, Laos

    October 14, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 28 °C

    Luang Prabang is a beautiful Paradise in the hills of northern Laos and is the absolute highlight of our trip. This is mainly because we’ve been lucky enough to meet up with Prue and Warwick and share some incredible experiences with these intrepid travelers, they are an ispiration and so much fun to travel with. The kids are always excited to be with their grandparents but to be in Laos together is very special indeed. It’s also because this place is magic.

    Luang Prabang is a UNESCO world heritage city that has been inhabited since 8,000BC. The scenery is magnificent with layers and layers of jungle clad mountains gently rolling down to meet the Mekong River, where Luang Prabang sits at the convergence of two rivers. The surrounding hills are dotted with golden temples, the air is fresh and clean and the Laos people are very calm, gentle and spiritual, and have a wicked sense of humor. I really hope to come back here.

    The first day we arrived was a huge festival day for the town so we were lucky enough to see the parade of dragon fire boats. 44 local villages make the boats, parade them down the main drag of Luang Prabang at night and then launch them into the River to be judged. It was hectic in town but we all joined the buzz.

    During our days we packed in as many activities exploring the wonderland as we had time for in a week. We spent a day cruising up the river in a long boat, taking in the river life of the locals, stopping at sacred caves, eating another best lunch ever and watching local weavers making scarves and rugs. The next day we went out to the Kuang Si waterfall to swim in clear, cool torquise water in the natural and beautiful terraced pools below the falls. As we walked up to the falls we passed through Free the Bears Sanctuary where they provide a safe home and rehabilitation for the Moon bears that are rescued from poachers who capture the bears in order to extract their bile for medicine. Our lunch this day was truly at the most beautiful restaurant we had ever been, sitting on a deck in a tropical garden with the waterfalls flowing underneath and all around us. We tried frogs legs for the first time but were not keen, will stick to the traditional Laos cuisine for now on. There is a lot of French cuisine here as Laos was colonized by the French and there are still beautiful bakeries and pasteries everywhere we go.

    Yesterday we walked with Elephants and I am a different person today after this experience. I’m going to write a separate entry about the Elephant encounter.
    Read more

    Absolutely beautiful Rach Xx kdel

    10/27/19Reply

    Look at that.....wow! Water temperature?

    10/28/19Reply

    Serene or what!

    10/28/19Reply
    4 more comments
     
  • Day154

    Enjoying Luang Prabang

    August 11, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 30 °C

    In the pretty city of Luang Prabang, the former royal capital of Laos, today a nice touristic spot, we could finally rest and relax, without riding our bicycles for more than 2 or 3 kilometers...

    So, without trying to visit many spots, we :
    - had a lot of tasty food,
    - walked the morning and night markets,
    - visited the royal palace & some temples,
    - attended to a traditional theater/ dance show, a Lao interpretation of a Maharabatha episode, which we unfortunate did not fully understand,
    - watched an Avenger movie in a bar/restaurant/library managed by a quebecan grandmother,
    - met a french guy named "Pilou Pilou", who was working on a cruise boat and partying with some priests on Saturdays, then going to church with them on Sundays,
    - had street food with a japanese girl and a lao guy,
    - played Jenga in a restaurant,
    - felt the vibes of Luang Prabang nightlife in a cool riverside bar named "Utopia",
    - crossed the river to explore the surroundings, a bit off the main touristic roads,
    - climbed to a sunset viewpoint but found that there were too many tourists so watched the sunset from another spot,
    - squatted a colonial house to write our postcards,
    - planned on going to an early morning yoga class but never went (it was too early),
    - bought some "cassoulet", "terrine", and "pain au chocolat" (mostly for myself) in a French shop,
    - opened our red wine bottle in a restaurant, with the assent of the French manager, even though he was selling the exact same bottle,
    - watched some funerals during 2 days across the street, thinking it was a wedding and realising only afterwards what it was, etc.

    Overall, our 2,5 days in Luang Prabang went by really fast ! We then had to split up, each of us taking a night bus but to different destinations : Laetitia to Vientiane, to catch her plane back home, me to Hanoi, Vietnam, to be there on time to meet new visitors from France !
    Read more

    Marie Laure Gillette

    Sympa le contraste entre les 2 prises de vue

    8/27/19Reply
    Ec Ec

    Splendide chemin ! Merci de nous faire partager ton voyage, les rencontres et les vues splendides. J'ai hâte de lire la suite !!

    8/27/19Reply
    Aline en roue libre

    Ça donne une idee d'à quel point le temps tourne vite ! On se fait souvent avoir, pensant que la journee sera belle...

    8/28/19Reply
     
  • Day9

    Mekong Vol. 2

    January 29, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 24 °C

    Erneut ging es heute mit dem Boot von Pakbeng aus weiter. Ziel und Endziel der Schiffsreise war heute Luang Prabang. Eine doch recht überschaubare Stadt.
    Die Bootsfahrt war wieder sehr gemächlich mit einem bedeutend besseren Schiff. Und wie könnte man ein Frühstück mit heißer Schokolade (es war wieder etwas kühl) auf dem Mekong überbieten?
    Nach kurzer Zeit kam die Sonne zum Vorschein und es wurde gemütlich warm. So wehte ständig eine warme Brise um die Ohren und man genoss die sanft vorbeiziehende Landschaft. Auf dem Boot haben wir uns eine kleine Laotin zur Freundin gemacht in dem wir ihr Schießgummis geschenkt haben. Chips wollte sie keine.
    Gegen 17 Uhr kamen wir dann in Luang Prabang an. Mit dem TukTuk ging es vom Anleger in die Stadt.
    Abends habe ich dann noch eine kleine Tour durch die Stadt gemacht und zu Abend gegessen.
    Morgen geht es zu den Kuang Si Falls.
    Das Hostel ist joa.
    Read more

    Christina R.

    Luang Prabang hat mir sehr gut gefallen damals, hatte eine echt tolle Truppe dort! Wollte dir schon bei deinem vorherigen Post die Wasserfälle empfehlen - aber du bist ja bereits bestens informiert :-) wünsche dir viel Spaß dort!!!!

    1/29/20Reply
    Patrick Sp

    Ich bin hier mit meinen Franzosen unterwegs, ist auch ne coole Truppe, und die sind froh, dass einer einigermaßen gut Englisch spricht 😂

    1/29/20Reply
     
  • Day118

    Alms giving, Bike tour and night out

    January 26, 2020 in Laos ⋅ ☀️ 27 °C

    Today we were up at 5.30am for Alms giving to the monks. 60% of the Lao population are Buddhist. Lao people wake early to cook sticky rice and at about 5.45am they come to the street to wait for monks to give food. After offering they will pour water to trees for their ancestors and also leave three small mounds of rice, I did the same.

    There will be about 150 monks passing through. Lao people do this for good prosperity and respect. Monks can not cook their own food and all other food they give to homeless.

    Monks also only eat twice a day. 7 am and 11-12 pm. Females can not touch monks, or they will have to pray for two months, so we had to be careful when giving them the offering.

    Two hours later, we went on a bike ride and stopped off at a temple, a clothes weaving place and a school where people learn English. We spoke with a monk in training about what he wants to be and what he likes. Cassie and I also had lunch at Joma, I had a mango salad which was delicious, given me ideas for when I get home.

    Later on, we went to dinner at a place called Utopia which is on the river front and also went for unusual Tapas at 525 bar, giving Mayfair Jazz bar vibes.
    Read more

    Alexander Hooper

    Nice

    1/27/20Reply
    Alexander Hooper

    Healthy 👍🏿

    1/28/20Reply
    Sue Hooper

    Looks like you're having a good time

    1/28/20Reply
    Nicole Hooper

    I was very cold but it was very humbling

    2/25/20Reply
     
  • Day40

    MandaLao Elephant Sanctuary, Laos

    October 18, 2019 in Laos ⋅ ⛅ 29 °C

    We spent the day at the MandaLao Elephant Sanctuary where they do an outstanding job of raising awareness and education around the plight of the elephants in South East Asia. They rescue the elephants from Camps where they are still being ridden even though this now against the law in Laos. The law is very weak here with no enforcement of any of the laws, in fact there is no police presence at all on the streets. Although it is a very safe and peaceful country there is a lot of corruption and it is still communist.

    We walked with two elephants and their Mahoots through the bush for a few hours just watching them interact in their natural habitat, eating the jungle vegetation, scratching themselves on trees, showering themselves with dirt cooling down in the streams we came across and also coming to us for a scratch or some more bananas. Each elephant has a Mahoot as a friend and carer, these young men become a Mahoot as young as 12 and stay with their Elephant for many many years, until they can train another to take over for them if they decide to leave. The Elephants understand up to 60 words and many hand signals. We were blown away when the staff discussed the high level of emotional intelligence that the elephants have, they are right up there with the most intelligent and emotionally aware animals on earth. The sense joy, sadness, and grief. They use tools, have a sense of humor with their mahoots and even show some artistic ability. The presence they had in their natural forest environment was incredible.

    Rach and Matt
    Read more

    so awesome!!!!!!!!

    10/28/19Reply

    Great photo

    10/28/19Reply

    Wicked Rach.X

    10/29/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Houay Sangta