Latvia
Rīga

Here you’ll find travel reports about Rīga. Discover travel destinations in Latvia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

76 travelers at this place:

  • Day1

    Riga Städtereise mit den Mädels

    October 2, 2017 in Latvia

    Riga ist toll. Gemütlich, plüschig, billig, maritim und die Leute sind teilweise freundlich :) Die Liebe zum Detail in den vielen Cafes und Restaurants, sowie das Bier und die Depeche Mode Bar haben uns besonders gut gefallen.
    Mit nur 1:50 Flugzeit von Hamburg lohnt sich ein Wochenendtrip auf jeden Fall.
    Tipp: Der Maulbeerkuchen.

  • Day25

    16.9.2016 Riga

    September 15, 2016 in Latvia

    Kilometer: 6.882

    Nach Narva ging es für uns abends noch weiter Richtung Riga. Wir suchten uns bald ein Nachtquartier am Peipussee, der auch noch die Grenze zu Russland markiert und mit über 3500 Quadratkilometern so groß wie ein Meer wirkt. Mit Blick übers Wasser und einem beeindruckenden Vollmond darüber gab es Abendbrot mit Knäckebrot, Käse etc (wir entdecken unsere Leidenschaft für dieses Essen immer stärker...) und eine frühe Nachtruhe um 22 Uhr.
    Das Frühstück am nächsten Morgen gönnten wir uns ein einem entzückenden Café im Stil der 30er-Jahre in Tartu, der zweitgrößten Stadt Estlands und aufgrund der großen Uni die "geistige Hauptstadt" des Landes. Der Gegensatz zu Narva hätte nicht ergreifender sein können: Bereits zum 8 Uhr morgens präsentierte sich diese moderne Stadt aufgeräumt, vornehm und farbenfroh. Die hohe Lebensqualität konnten wir quasi greifen. Und die Bedienung war mit ihrem Rock und Hütchen sehr charmant.... "More wishes?"
    Nach der Überquerung der Landesgrenze zu Lettland steuerten wir den Gauja-Nationalpark, genauer die Seilbahn in Sigulda an. Wir freuten uns auf den MarcoPolo-Geheimtipp, denn aus den Gondeln sollte man aus großer Höhe einen spektakulären Blick auf die Schlucht, die zahlreichen Burgen, Ruinen und Schlösser und die Sandsteinfelsen haben. All das stimmte auch - nur das "spektakulär" kam uns nicht unter. Alles war ein wenig in die Jahre gekommen und bedient wahrscheinlich eher den russischen Geschmack. Nunja... Daniel verzichtete auch auf einen Bungee-Sprung in die Schlucht und insofern machten wir uns nach der Gondelfahrt und einem Spaziergang wieder auf.
    Abends um 17 Uhr erreichten wir den Campingplatz in Riga und stellten uns auf den reservierten Platz zu unseren Helsinki-Tallinn-Gefährten: Jessy, Calle und Mario. Es wurde lecker gegrillt und bis 2 Uhr in der Nacht das Streunerleben gefeiert. Gestern sind sie weiter gefahren und unsere Wege werden sich nun nicht mehr kreuzen. Auf dem Campingplatz sind wir nun die Einzigen. Wie immer: end of season...
    Riga ist natürlich ein hervorragender Zeitvertreib. "Die Perle des Baltikums" - wie sie sich selber nennt, sehr zum Ärgernis der anderen Hauptstädte. Aber... es ist etwas dran! Eine wunderschöne Stadt mit Geschichte, Schönheit, viel Stolz, grünen Oasen und bestem Wetter für uns. Da dieser Beitrag jedoch bald enzyklopädische Ausmaße anzunehmen droht, sei kurz zusammengefasst: Top top top ! 👍😊😁
    Read more

  • Day5

    Riga

    April 22, 2017 in Latvia

    Riga.. De stad van de art nouveau en het Black balsam drankje. Het is een echte grote stad en we moesten weer even wennen aan de ommeslag, maar vonden alle art nouveau architectuur erg mooi! Niet de meest spannende stad, maar we hebben ons wel wel weer vermaakt met een museum, een grote indoor food markt en uiteraard weer lekker rondwandelen. Ons hostel stonk naar tenenkaas dus we zijn voor onze laatste avond maar even ergens anders neergestreken. We doken nog even de stad in want je bent niet echt in Riga geweest als je hun zwarte kruidenbitter niet hebt gedronken!Read more

  • Day9

    Erstes Treffen

    May 15 in Latvia

    Nun hatten wir unser erstes Treffen und die Reisepässe und Namensschilder sind verteilt. Nun geht die Reise endlich los.....

    Den Abend in einen urigen Restaurant ausklingen lassen und dann noch einen Absacker mit unseren Freunden genossen.

  • Day7

    Riga, City Camping

    May 13 in Latvia

    Nach 1981,2 km haben wir die erste Etappe geschafft. Und die ganze Strecke ist Ann gefahren, weil Joachim sich noch schonen muss.

    Was für eine Ankunft, auf dem Campingplatz ist auch eine Gruppe aus China, die machen unsere Tour andersherum und erkunden Europa. Mit Kind und Kegel sind die unterwegs. Dann einer mit dem Traktor und Wohnwagen aus Österreich hier. Und natürlich schon einige aus unserer Gruppe da. Einfach toll.

    Und 28 Grad .....
    Read more

  • Day10

    Abschied

    May 16 in Latvia

    Heute Nachmittag war es dann so weit, unsere Freunde haben uns wohlgehütet nach Riga gebracht und nun trennen sich unsere Weg. Sie fahren heute mit der Fähre nach Stockholm, während wir unsere Reise Richtung Moskau weiter fortsetzten. Das fiel uns allen doch sehr schwer......

  • Day8

    Riga, Altstadt

    May 14 in Latvia

    Heute Riga besichtigt, eine tolle Stadt mit sehr viel Flair. Alles sehr ruhig, locker und entspannt.

    Unheimlich viele Jugendstil Häuser und schöne Plätze. Was uns auch beeindruckt, schon in Polen, Litauen und hier, es ist unheimlich sauber, kaum Zigaretten Reste auf Boden.

  • Day10

    Riga, Stadführung

    May 16 in Latvia

    Dann ging es weiter in die Innenstadt, so z.B. das „Schwarzhäupterhaus“ und ein Denkmal an den ersten Weihnachtsbaum von 1510.
    Der Mohr auf dem Bild stellt einen Ägypter da....mit der zeit wurde er immer dunkler angemalt bis er schließlich so schwarz wurde.

  • Day382

    Chilling in Riga

    June 21, 2017 in Latvia

    Happy midsummer day from Riga where its 10pm, bright daylight and flipping cold!!. We're huddled in the outer tent trying to cook our evening meal sheltered from the wind. Headband, shorts, trousers, t-shirt, 2 long sleeved tops and a gilet combined with socks and sandals are the current uniform for the evening.

    We had planned to stay in Jurmala tonight but the campsites were ghettos right next to a busy A Road. One was in the shadow of a completely derelict block house building with broken windows. Creepy!

    As we were fresh from yesterday's rest day, (and its never dark!) we carried on the extra 15km to Riga where two city campsites are located on a strip of land on a river. The latter of the two looked the least ghetto so we rolled up there to find the 2 Munich-ers we met in Kolka on the same site. Small world! As it was so bitterly cold they invited us into their lorry conversion for a warm tea and an update on the past few days.

    As we are back in city territory that means better supermarkets = tofu and fresh spinach!!! Finally protein and fresh veg are back on the menu! . The smaller supermarkets were killing us slowly with their wall to wall of neon coloured soft drinks, syrupy pasta sauce, and endless processed junk. Hopefully Sweden will be more health conscious and veggie friendly.

    The current plan is to probably stay in Riga again tomorrow, not yet sure where, visit the ferry ticket office and see the city before closing the chapter on eastern europe the day after.. lets see what happens!
    Read more

  • Day118

    Rīga

    August 3, 2017 in Latvia

    So a quick rundown on Riga as I am super tired. I am not sleeping and I swear that moving from one hour ahead to two hours ahead is keeping me up all night!

    We headed in today with little (well none actually) pre reading on what to do and see. This is quite unlike me so I felt a little unsure of what to expect. First things first we ate lunch. Most people who know me will know I am not good at two things: 1. getting up in the mornings; and 2. being anywhere on time. We therefore never tend to get anywhere earlier than lunchtime unless we have to!

    Once we had lunch I asked a lady in the cafe if she could give me a map as she had a huge pile. She said no because she counts them .. but helpfully told me where the tourist information was. Map finally in hand, we took a little jaunt around the old town centre, where we found ourselves, until we saw a little tour buggy thing. It said it was five euros each and would take you around the main sights with an audio guide. Having done countless walking tours we thought we would do it in style this time - see picture of model Stuart in the buggy thing. It lasted half an hour and I was too busy watching the driver nearly mow people down to really listen to the guide but it was different and I get the gist that Riga has some old buildings - the oldest being the House of the Blackheads daring from 1334 (but renovated in 1999 of course) - a few cathedrals and a freedom monument that is currently entrapped in scaffolding.

    After our little ride we headed to the Latvia Occupation Museum. In approximately a century the country went from Soviet Occupation to Nazi Occupation to Soviet Occupation. They were treated horrifically, subject to separation of families, executions, deportations to remote parts of Siberia with no food or clothing, being stripped of their national identity and forced to adhere to Soviet/Nazi/Soviet rules and ideology.

    One of the favourite things that I learnt about here - and had heard of in Lithuania - was the Baltic Way. On 23 August 1989, two million people joined hands and the line stretched between Vilnius (Lithuania) to Tallinn (Estonia) to show their desire for independence. This was finally granted on 21 August 1991.

    One thing I had heard of before coming to Riga was a building that is sometimes known as Stalins birthday cake. Why I have no idea and the pictures I had seen and descriptions likened it to the Empire State Building. I was excited as I had hoped it would be like the one I fell for in Warsaw. It was no way near as impressive - as you will be able to see from the picture - but took us on a detour through the market on the way back to the car.

    Whistle stop tour of Latvia completed now onto a new country.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rīga, Riga, Ryga, Рига

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now