Latvia
Šņores

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day14

      Morgen geht's wieder ans paddeln!

      June 28, 2022 in Latvia ⋅ ☁️ 27 °C

      Von Janramis nach Cese haben wir schon im Sack.
      Morgen geht es weiter von Cese nach Ligatne. Wenn das Wetter mitspielt!
      Haben uns in das Bier verguckt.
      Anja findet es auch sehr lecker. Somit muss ich jetzt aufpassen das ich auch was ab bekomme. Das muss noch Mal erwähnt werden 😋Read more

      Traveler

      Ich habe gerade festgestellt, ihr habt ja schon Halbzeit 😬

      6/28/22Reply
      Traveler

      ja die Zeit rennt! Bei den ganzen neuen Eindrücken und Erlebnissen vergeht die Zeit im Flug!

      6/28/22Reply
       
    • Day14

      Camping Apelkalns

      June 28, 2022 in Latvia ⋅ ⛅ 30 °C

      Nach einer aufreibenden 10 Minuten Fahrt sind wir wohlbehalten auf dem Campingplatz Apelkalns angekommen.
      Satte 6,5 km abgerissen.🤣🤣🤘
      Wunderschöner Platz am See.
      Wir überlegen noch ob wir eine zweite Kanufahrt auf der Gauja machen.
      Unser Moskito Pavillon ist überall das Gesprächsthema!😀🏕️
      Was wirklich Mal ungewöhnlich ist, vor dem Campingplatz ist ein Agillity-Platz!
      Anja und Flocke sind schon heiß 🤣😋
      Read more

      Traveler

      Wieso seid ihr für 6.5 km umgezogen? Ich mein der neue Campingplatz sieht auch gut aus aber der am Fluss war doch auch schön

      6/28/22Reply
      Traveler

      Besserer Service und bessere Sanitär Anlage. Der Strand ist schöner. und wir haben hier einen Storch. Es ist ein Restaurant auf dem Campingplatz wie auch ein Hundeplatz. wir hatten das gehört und wollten gucken. es sollte ja sowieso weiter gehen! Aber eigentlich nach Sigulda.🤷

      6/28/22Reply
      Traveler

      Der Storch ist wichtig 👍

      6/28/22Reply
       
    • Day6

      Über Riga in den Gauja Nationalpark

      July 25, 2022 in Latvia ⋅ ⛅ 19 °C

      Der heutige Tag beweist, dass die Straßen doch nicht ganz so schlimm sind: am Vormittag sind wir ca. 80 km bis Riga gefahren, ohne dass eine Spurwelle, ein Stück Sandpiste oder Löcher in der Fahrbahn waren. Gut - es könnte daran gelegen haben, dass es Richtung Riga ging.
      Kein Sightseeing, weil Riga einfach nicht unser Ding ist - und dann lagen da zwei riesige Kreuzfahrtdampfer.
      Wie heißt es so schön: Touristen sehen, was sie buchen.... Und darauf haben wir auch keinen Sinn.
      Wir mussten einmal durch Riga durch auf die andere Stadtseite zu einer Shopping Mall mit Supermarkt und Tierfachgeschäft. Die Chefin hat Olga falsch eingeschätzt und dadurch ist die gute Leine hinüber....
      Danach ging es nochmals 80 km Richtung Cesis. Knapp 65 km waren wieder Spitze - doch die letzten 15 km waren schlimmste Buckelpiste!
      Der Weg hat sich aber gelohnt: der Campingplatz liegt direkt am See mit Wassersportmöglichkeiten, Wandern und Abhängen.
      Read more

      Traveler

      Riga war auch mit Abstand die langweiligste Stadt, ihr habt nix verpasst 😆

      7/25/22Reply
       
    • Day15

      Gauja, 2.2

      June 29, 2022 in Latvia ⋅ ⛅ 28 °C

      Das war so super, das hat sich für die Ewigkeit bei mir eingeprägt!
      War wirklich alles dabei. Das Schreien von Anja bei den Stromschnellen. Oder die tollen Formationen der Sandsteinfelsen bis zu den süßen kleinen Sandbänken. Das Kanu war super und wir sind jetzt richtig gut im Rudern! Flocke ist voll dabei und die erste die aus dem Boot ins Wasser springt. Tolle, geile Sache!
      Besten Dank für dieses Geschenk 🎁.
      Der Kannada Ersatz ist für mich völlig gelungen!
      Übrigens läuft Kannada auch nicht weg!😋😉
      Read more

    • Day16

      Auf zur Brauerei

      June 30, 2022 in Latvia ⋅ ☁️ 27 °C

      Die Besichtigung konnte ich nicht machen weil es min 5 Personen sein müssen oder ich für fünf Personen zahlen muss.
      Ich habe ihm dann erklärt das die 35€ nicht problematisch sind ich aber Ärger bekomme wenn ich für 5 Leute trinke!
      Er hatte ein einsehen mit mir und versprach mir morgen 12 l Flaschen zu reservieren!😂😂
      Read more

      Traveler

      Kasten Bier für morgen reserviert 😋😉🤤

      6/30/22Reply
       
    • Day24

      Wir haben uns getrennt

      July 24, 2018 in Latvia ⋅ ☁️ 21 °C

      Seit heute Morgen sind wir zu dritt (und nicht mehr zu viert). Wir haben unsere Fahrräder ganz alleine am Zeltplatz stehen lassen und gegen ein Kajak ausgetauscht. So paddeln wir nun gemütlich für zwei Tage auf dem Fluss Gauja in einem Nationalpark herum. Zu all der schönen Natur gehören natürlich auch wieder die Bremsen, die uns selbst auf dem Wasser nicht in Ruhe lassen. Jetzt sitzen wir an einem netten Campingplatz am Fluss und genießen es, mal schwere Arme statt Beine zu haben.Read more

      Traveler

      Gibt es gegen die baltischen Bremsen kein baltisches Zaubermittel? Jetzt habt Ihr Eure (Fahrrad)bremsen zurückgelassen und werdet trotzdem noch von ihnen verfolgt. Vielleicht gibt es in der Apotheke auch "bite away". Das hilft zumindest gegen die Quaddeln und den Juckreiz.

      7/25/18Reply
      Traveler

      Nen Bite away hab ich sogar, aber der bringt da irgendwie auch nix. Ein Zaubermittel wäre super!

      7/25/18Reply
      Traveler

      Da musst Du wohl einen baltischen Schamanen suchen. ;-)

      7/27/18Reply
       
    • Day6

      Päuschen im Nationalpark Gauja

      July 24, 2019 in Latvia ⋅ ⛅ 23 °C

      Im Vorbeifahren entdeckten wir einen Wegweiser für einen Rastplatz. Dieser lag mitten im Wald 🌳. Wir haben unseren gekauften Kuchen 🍰 dort verzehrt 😋. Sogar das Zelten 🏕 ist hier erlaubt. Im Nationalpark leben übrigens neben dem Luchs auch Wolf 🐺 und Bär 🐻.
      Heute haben wir mal Meister Adebar fotografiert, da wir in den letzten 5 Tagen über 100 Störche gesehen haben. Auf einem Feld waren über 30 dieser schönen Vögel 😍.
      Read more

    • Day34

      Soviet Bunker

      August 4, 2019 in Latvia ⋅ ⛅ 17 °C

      Bye bye Estonie, Welcome Lettonie.
      Nous consacrons notre première visite à un abri nucléaire. Construit dans les années 70 par les soviétiques dans la crainte d'une 3ème guerre mondiale, ce centre n'a été révélé que 13 ans après l'indépendance et un an avant l'adhésion du pays à l'Otan. Il pouvait abriter 250 personnes, dont le secrétaire du parti communiste letton, avec une autonomie de 3 mois. Depuis sa construction, ses équipements ont toujours été maintenus même s'ils sont à l'heure d'aujourd'hui complètement dépassés.Read more

    • Day9

      RAISKUMS = APALKALNS/ GAUJA NATIONALPARK

      July 15, 2019 in Latvia ⋅ ☀️ 19 °C

      Wir erreichen am Ende unserer heutigen Tagesetappe - nach knapp 200 Kilometern Fahrt - den Gauja Nationalpark, den ältesten und mit 920 Quadratkilometern größten Nationalpark Lettlands. Den Namen hat der Nationalpark von der Gauja, die die Region durchfließt. Unser Platz liegt am Raiskumer See. Was für eine wundervolle Gegend und ein traumhafter Platz, der sich über mehrere Ebenen erstreckt. Die untere Ebene liegt direkt am See. Dort hat jeder Camper eine eigene Terrasse mit Sitzbänken und dazu einen Steg mit Leiter, um sofort ins Wasser gehen zu könne. Leider ist es viel zu kalt. Drinnen und draußen. Wir stellen uns ganz oben hin, hier haben wir einen guten Blick über den ganzen Platz. Neben uns steht ein Engländer ganz allein. Er ist eigentlich nie zu sehen. Überall kann man sich Feuerschalen besorgen und Holz gibt es umsonst. Wir lernen ganz schnell Tina und Jan kennen, die sich mit ihrem umgebauten LKW in unsere Nähe stellen. Auf dem LKW ist ein alter Militärcontainer aufgeschweißt und innen perfekt ausgebaut. Beeindruckend die Küche, ganz und gar aus Holz und jeder noch so kleine Schieber, jede Lücke haben eine Funktion oder Aufgabe. Es ist innen so kuschlig und gemütlich, man vermisst nichts und ist mit Gas und zahlreichen Wassercontainern auch absolut autark. Rosa hat deren Tochter Nina sofort als Spielfreundin ausgemacht und in den nächsten Tagen werden die beiden unzertrennlich. Wir und Jan übrigens auch. Er ist Schornsteinfeger und bringt offenbar nicht nur Glück sondern hat auch goldene Hände. Er kann kaum glauben, dass wir unser WoMo nicht wirklich gut kennen und bietet an, uns mit Detleff vertraut zu machen. Als er beginnt an dieser und jener Konstruktion zu wackeln und sie als Eigenbau des Vorgängers zu identifizieren, beginnen wir zu ahnen, mit welchem Experten wir es zu tun haben. Er opfert uns die Wasserpumpe seiner Dusche, weil unsere Wasserpumpe schon vor ein paar Tagen den Geist aufgegeben hat. Er zeigt uns auch, wie man im Notfall aus dem Wassertank Wasser ablässt und bringt doch tatsächlich, indem er sie von ein paar Verstopfungen befreit, die Gasleitung zum Kühlschrank in die Gänge. Das geht nun also auch. Wir stellen fest, das die Bordbatterie ihre beste Zeit gehabt hat. Sie lädt sich nicht mehr wirklich auf, weder während der Fahrt noch wenn wir am Strom hängen. Außerdem wird sie ziemlich heiß und da sie sich unter dem Fahrersitz befindet, auf dem Rosa ihre Koje hat, beschließen wir, die Batterie künftig nachts vom Strom zu nehmen.

      Wir lernen auf dem Platz auch Inka und Florian aus München mit ihrer kleinen Tochter kennen. Sie nutzen die Elternzeit für eine ausgedehnte Reise durch das Baltikum. Abends setzen wir uns zusammen, machen Feuer und Jan spendiert Riga Black Wodka. Auch eine neue Erkenntnis. Schmeckt besser als russischer Wodka und kostet weniger. Holz gibt es auf dem Platz gegen einen kleinen Obolus und Feuerkörbe stehen überall zur freien Verfügung. Oma erweist sich als campingfest und hackt Holz. Nach einigen Fehlversuchen kriegen wir sogar ein stattliches Feuer hin. (Ein bisschen Nachhilfe des ehemaligen Pfadfinders Florian brauchen wir dennoch.) Außerdem entdecken wir, dass in Raiskums Bier gebraut wird. Auch das kann man an der Rezeption bekommen.

      Raiskums gruppiert sich um ein heute ziemlich verfallenes Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert. Heute scheint sich eine Bibliothek darin zu befinden. Rund um den See sind traumhafte Häuser auch kleine Feriensiedlungen entstanden, aber alles ganz natürlich und noch immer sehr still. An einem der Tage leihen wir uns Räder aus und umrunden den See. Was für eine idyllische Landschaft. Wir finden bei unseren Spaziergängen auch jede Menge Birkenpilze ganz ohne danach zu suchen. Das gibt tatsächlich zwei Mal leckere Pilzmahlzeiten. Einmal findet Oma bei einem unserer Spaziergänge ein Hufeisen. Wir werten das als Glückszeichen. Es würde uns auf unserer Reise sicher nichts passieren.
      In direkter Nachbarschaft, maximal hundert Meter entfernt, lassen sich mit schöner Regelmäßigkeit zwei Störche auf der Wiese nieder. Jeden Abend nimmt einer der beiden seinen Stammplatz auf dem gegenüberliegenden Telegrafenmasten ein und steht dort die ganze Nacht über wie eine Statue. Den ganzen Tag lang begleitet uns ihr Storchengeklapper, das ich nie zuvor so intensiv gehört hatte. Das Wetter ist auch hier wieder durchwachsen. Zum Baden im See war es definitiv zu kalt und auch nachts kühlte es empfindlich ab. Leider nieselt es nach wie vor oft, insbesondere Abends. Egal. Wir versammelten uns ums Feuer und der Riga Wodka wärmte von innen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Šņores, Snores

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android