Liechtenstein
Triesenberg

Here you’ll find travel reports about Triesenberg. Discover travel destinations in Liechtenstein of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

3 travelers at this place:

  • Day112

    Vaduz and Triesenberg, Liechtenstein!

    October 16, 2016 in Liechtenstein

    Travelling along the Deutsches Alpenstrasse we crossed the border to Austria. In itself it was hardly noticeable but there were a few changes, such as the more variable speed limits.

    The Alps, some of them snowcapped, rose up around us, peaks emerging from a layer of low cloud that dislocated them from the land. We travelled a little way along Bodensee shore; somewhere we'd probably seen looking over the lake from Germany the previous day. Eventually we drove in to the cloud and after a while, emerged the other side to see bare cliff faces topped with pines.

    We quickly reached Liechtenstein, the world's 6th smallest country. Because it is not in the Schengen zone, there were armed guards at customs but they waved us through without requiring us to stop.

    The road to the capital city Vaduz, took us through a flat valley floor with mountains rising up to the left, the right and ahead of us. There was a string of villages that seemed to meld into one but we shortly arrived in the capital and parked up out of town at a large stadium car park that was free as it was the weekend.

    Walking in to the capital 'city' we strolled past cattle with their cow bells chiming and over a few tree lined streams. In a country only 30km long Vaduz had city status but it appeared more like a town to our eyes. Its one outstanding feature was 'His Serene Highness Prince Hans Adam II's castle perched on a cliff above the city.

    We wanted to get about £50 worth of Franks out of the bank but unfortunately got muddled with the exchange rate (near enough the same as Euros) and ended up getting about £180 out :(

    It didn't take us long to explore the town and we found ourselves a table outside the Engel Restaurant opposite the Rathaus. The sky was a clear blue and it was very warm in the sun. We enjoyed lunch and a glass of Liechtenstein beer. The restaurant had wifi and we were in range of the city wifi which was a welcome discovery after the connection difficulties we'd had in Germany.

    On the way out of town we accidentally crossed over the Rhein (which was a beautiful aquamarine) and found ourselves in Switzerland! We hastily turned back, 3 countries in one day was quite enough so Switzerland would have to wait.

    Driving into a country, it is often the on-road differences you notice first. Lichtenstein had yellow zebra crossings, horizontal as well as vertical traffic lights and black number plates with the country symbol of FL on them (the country being too small to be divided up in to regions).

    There was only one Liechtenstein stopover in the Bord Atlas. Triesenberg was less than 7km away but we needed to again drive up 7 hairpin bends. We were getting worried it didn't exist as there had been no signs and the sat nav directed us off the main road onto a steep single track street. Just as we were giving up hope we saw a laminated image of a motorhome taped to a free standing letterbox. It turned out the stopover was on someone's driveway! The main road came to a dead end 9km after the stopover so it was very peaceful. We spent a quiet evening enjoying listening to donkeys eeaawing, cow bells and church bells chiming and the occasional dog barking. The sun went down early behind the tall mountains and a few hours later the moon came up surrounded by a wide arc, like a faint colourless rainbow disappearing behind the high black mountain horizon.
    Read more

  • Day1

    Pfarrkirche St. Josef

    November 16 in Liechtenstein

    Inzwischen war es dunkel und ich wollte noch, kurz vorm Einkaufen, einen Blick auf die wunderschöne Kirche im Zentrum von Triesenberg werfen. Danach habe ich noch am Geldautomaten in der Nähe Schweizer Franken abgehoben wegen dem Einkaufen. Für 22 Franken haben wir erstaunlich wenig bekommen, damit hatte ich aber schon gerechnet. Hauptsache wir hatten was wir brauchen.Read more

  • Day1

    Angekommen in Triesenberg

    November 16 in Liechtenstein

    Um zu unserer Ferienwohnung zu kommen, sind wir durch Schaan gefahren und kurz vor Vaduz abgebogen. Hier sind wir tatsächlich direkt am Schloss Vaduz vorbei, welches wir morgen ansehen werden. Eine sehr enge und kurvige Bergstraße sind wir ewig lang den Berg hoch gefahren. Wir hatten permanent Angst, das jemand entgegen kommt. Die Straße war teilweise so eng, dass keine zwei Autos nebeneinander gepasst hätten und die Kurven waren so steil, das man nix sehen konnte. Oben angekommen, haben wir rausgefunden, dass die Straße eine Einbahnstraße ist. Egal, war ein Abenteurer und Adrenalin pur! Schadet uns nicht. Je weiter wir nach oben sind, desto nebeliger wurde es. In Triesenberg angekommen, waren wir erst mal voll in der Nebelsuppe angekommen. Der Ausblick war also erst mal sehr beschränkt, was aber für heute kein Problem war. Wir hatten ja noch Zeit.
    Triesenberg selbst ist ein sehr schöner Ort auf dem Berg über Vaduz. Der Ausblick ist normalerweise durch die Höhe gigantisch. Sarkasmus an. Wir haben den Eindruck, das sich hier tendenziell eher die ärmsten der Armen angesiedelt haben. Sarkasmus aus. Durch die vielen schönen und edlen Häuser hat der Ort einen tollen Flair. Zum Glück sind auch die edlen und neuen Häuser nicht übertrieben modern gebaut worden. Triesenberg ist die flächenmässig größte und höchstgelegene (886 Meter über dem Meeresspiegel) Gemeinde im Fürstentum. Vaduz liegt mehr als 400 Meter unterhalb von Triesenberg.
    Read more

  • Day1

    Ferienwohnung Bijou

    November 16 in Liechtenstein

    Kurz nach der Einfahrt nach Triesenberg liegt direkt die Ferienwohnung Bijou. Ist in diesem Fall aber kein Problem. Durchfahrtsverkehr gibt es hier nicht, maximal in der Skisaison. Wir haben an der Haustür geklingelt und Roland, der Besitzer und Vermieter, hat uns direkt freundlich empfangen. Er lebt im Haus oben (Ebenerdig mit der Straße). Direkt nach der Begrüßung, ist er mit uns die Wendeltreppe runter zum Eingang unserer Wohnung.Read more

  • Day1

    Unsere Heimat für die kommenden Tage

    November 16 in Liechtenstein

    Die Wohnung ist super toll! Auf zwei Stockwerke verteilt haben wir 100 Quadratmeter. Insgesamt 3 Schlafzimmer, 1 Bad, 1 WC, eine Küche und ein Wohnzimmer. Dazu noch einen Balkon mit wunderschönen Panorama Ausblick das wir aktuell noch nicht genießen konnten. Total gefallen hat uns, dass Roland eine riesige Auswahl an Prospekten und Infos parat liegen hat. Zur Begrüßung hat er uns schon direkt den Tipp gegeben, den Nebel zu entkommen und einen wunderschönen Ausblick zu genießen, indem wir den Berg weite rauf nach Malbun fahren. Den Tipp wollten wir auch unbedingt folgen. Schnell haben wir unsere Sachen rein geräumt und sind direkt wieder los. Auch haben wir erfahren, dass der Lebensmittelladen nur bis 18:30 Uhr auf hat. Wollten wir auf dem Schirm behalten, damit wir auch sicher alles zum Kochen bekommen.Read more

  • Day1

    Pfuus Guet, Triesenberg!

    November 16 in Liechtenstein

    Angekommen in unserer Wohnung war der erste Weg zum Balkon. Wir wollten den Ausblick mit Lichtern und ohne Nebel sehen. Sehr sehr schöner Ausblick der auf einem Bild leider nicht ganz so rauskommt wie in echt. Trotzdem sehr schön! Anschließend habe ich uns Spätzle mit einer Rahmsoße gemacht und die haben wir uns schmecken lassen. Beim kochen sind mir kleine Safari-Espresso-Tassen aufgefallen, die ich total cool finde! Den Abend haben wir dann mit dem Finale von Ninja Warrior Germany ausklingen lassen. Jetzt heißt es schlafen und Kraft für morgen tanken, da viel Sightseeing bevorsteht. Heute sind wir 12,23 Kilometer (16.711 Schritte) gegangen, die wir morgen sicherlich knacken werden. Ich hoffe sehr, das wir morgen Sonne pur und klare Sicht haben, damit wir sowohl den Ausblick von der Wohnung, als auch das Sightseeing in vollen Zügen genießen können. Gute Nacht Triesenberg!Read more

  • Day2

    Stop & Go in der Wohnung

    November 17 in Liechtenstein

    An der Wohnung angekommen haben wir erst mal unsere Einkäufe eingeräumt. Wir hatten uns im Laufe des Tages bewusst dazu entschieden, nochmal zu kochen statt essen zu gehen. Bei 25 Schweizer Franken für ein Hauptgericht ist mir dann doch irgendwann auch das Geld zu schade. Als wir die Lebensmittel eingeräumt hatten ist mir aufgefallen, wie unglaublich schön der Ausblick war. Teilweise blauer Himmel, teilweise leichte Wolken und teilweise Nebel. Über allem prangert aber die Sonne. Hammer Kulisse! Unser nächstes und letztes Ziel für heute war Gaflei. Gestern waren wir ja bereits in den Bergen, als wir das Örtchen Malbun angesehen haben. Sowohl Malbun, als auch Gaflei waren Tipps von unserem Vermieter Roland und beide waren unglaublich gut!Read more

  • Day2

    Wunderschöne Dämmerung

    November 17 in Liechtenstein

    In unserer Wohnung angekommen bin ich sofort auf den Balkon um die Dämmerung in diesen wunderschönen Bild festzuhalten. Manchmal ist der schönste Teil eines Sonnenunterganges nicht der Sonnenuntergang selbst, sondern die anschließende Dämmerung. So auch dieses mal, zumindest meiner Meinung nach.

  • Day2

    Schmankerl kochen & genießen

    November 17 in Liechtenstein

    Den Abschluss unseres wunderschöne Tages hat dann das Kochen und anschließende Abendessen unseres Festmahles gebildet. Wir haben uns vegetarische Cordon Bleus gemacht und dazu Rösti angebraten. Auf Nadines Wunsch haben wir uns zusätzlich noch Maiskolben mit Kräuterbutter gemacht. Das Essen war super lecker und hat uns sehr gesättigt. Nach dem Essen haben wir noch den morgigen Tag fertig geplant und Fernseher geschaut. Morgen steht die Abreise aus Liechtenstein bevor, die wir mit einem Abstecher in die Schweiz verbinden. Dort schauen wir uns den Walensee und die Umgebung an, bevor es dann über Bregenz wieder nach Hause geht. In Bregenz heißt es dann nochmal Churros gönnen bevor Montag wieder der Arbeitsstress losgeht. Heute sind wir 14.664 Schritte (10,7 Kilometer) gegangen, was leider nicht mehr als gestern ist. Deutlich übertroffen haben wir aber unsere gestrige & all-time Leistung in Höhenmetern, da wir 85 Etagen nach oben gegangen sind, was 255 Höhenmeter entspricht. Jetzt aber erst mal gute Nacht, nach diesem wunderschönen und langen Sightseeing-Tag!Read more

  • Day2

    Bergstraße nach Triesenberg

    November 17 in Liechtenstein

    Mit den Zutaten für ein leckeres Abendessen im Auto sind wir dann Richtung Unterkunft gefahren. Wir haben alles gekauft um zum Abendessen ein vegetarisches Cordon bleu, mit Rösti und Maiskolben als Beilagen, zu essen. Mit dem Wissen, dass die Bergstraße nach Triesenberg eine Einbahnstraße ist, sind wir diese noch einmal gefahren. Der Hauptgrund war, die enge der Straßen und Kurven auf Bildern festzuhalten. Wenn man jetzt daran denkt, dass wir nicht wussten, dass die Straße eine Einbahnstraße ist, versteht man unseren Schweißausbruch am Vortag. Mit dem Wissen, dass Gegenverkehr nicht vorkommt und ohne Nebel, war die Straße doch recht angenehm und spaßig zu fahren!Read more

You might also know this place by the following names:

Triesenberg, トリーゼンベルク, 9497

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now