Satellite
Show on map
  • Day13

    Athen Tag 1

    September 21 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

    Früh am Morgen, um den Menschen Ansammlungen etwas zu entgehen, begebe ich mich nun hoch zur Akropolis. Für 30€ kann man 5 Tage lang die meisten Antiken Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen. Und natürlich starte ich heute mit dem Parthenon und seinen Nachbargebäuden.
    Auch von Nahem wirklich ein beeindruckendes Bauwerk, besonders wenn man A) bedenkt wie alt das dort alles ist und B) zu was die damals schon fähig waren zu bauen und C) wie zur Hölle die alle Steine dort hoch bekommen haben.
    Dass das Wetter mich heute nicht ganz so verwöhnt wie sie letzten Tage, hindert mich nicht daran mir in Ruhe alle Gebäude anzuschauen und die Hinweistafeln zu lesen. Wirklich sehr faszinierend. Ich ärgere mich nur, im Geschichtsunterricht nicht besser aufgepasst zu haben. Vielleicht bewerbe ich mich für einen Job im Amphitheater, die Kulisse ist kaum zu toppen!

    Nach einem Frühstücksstop begebe ich mich direkt zu den nächsten Antiken Stätten. Zuerst der sehr enttäuschende Olympieon Tempel mit Hadrians Tor, dann die Römische Agora (als Agora wird der zentrale Markt- und Versammlungsplatz in der Antike bezeichnet) und anschließend noch Hadrians Bibliothek. Im Rahmen des 30€ Tickets sollte man sich das auf jedenfall anschauen, als Einzelziele lohnen sich die allerdings alle nicht.

    Zwischendurch mache ich einen kleinen Abstecher in den Nationalgarten, indem zwar gerade viel abgesperrt ist wegen Umbauten, der mir ansonsten aber sehr gut gefällt! Eine richtig kleine grüne Idylle inmitten der Großstadt. Habe ich direkt für eine feine Parkbank Pause genutzt.

    Danach kehre ich nochmal ins Plaka Viertel zurück, wo ich gestern schon herumgestöbert bin. Ich habe vom Stadtviertel Anafiotika gelesen und wollte es unbedingt besuchen. Wenn du glaubst, die nächste Gasse führt dich entweder ins Nichts oder in einen gemeinen Hinterhalt, dann hast du es gefunden. Anafiotika lockt mit engen Gassen, weiß getünchten Häusern, viel grün und Blumen und jede Menge Charme und Ruhe. Absolut empfehlenswert zum Schlendern!

    Nach einem Mittagsschläfchen, man wird ja auch nicht jünger, wollte ich mir noch die "Ancient" bzw. griechische Agora anschauen. Ich habe dort eine wunderbare Bilderausstellung betrachtet und wollte mich dann den dortigen Bauwerken widmen, bis lauter Donner zu hören war. Athens Himmel hat die Schleusen geöffnet und mir war dann doch eher nach einer heißen Dusche und trockener Kleidung.

    Danach habe ich mir die Zeit genommen mein Internetleben etwas zu pflegen bis ich mir noch fix einen Burger zum Abendessen gegönnt habe und nun die restliche Zeit eingekuschelt im Bett verbringe und meinen morgigen Tag plane.
    Read more