Malaysia
Kampong Segambut

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
610 travelers at this place
  • Day165

    Foodtour in KL

    March 5, 2020 in Malaysia ⋅ 🌧 31 °C

    Da wir in Hanoi so gute Erfahrungen mit einer geführten FoodTour gemacht haben, wollten wir das in KL wiederholen.

    Durch die vielen verschiedenen Einflüsse aus China, Vietnam, Thailand, Indien und aus vergangener Kolonialzeit sogar aus Portugal, hat sich in Malaysia ein bunter kulinarischer Mix entwickelt: Am besten zu entdecken auf einem der vielen Märkte oder den Streetfood Ständen im Zentrum der Stadt.

    Gemeinsam mit unserem Guide Hakim ziehen wir los: wir erkunden Chinatown, Central Market und alles drum herum. Dabei ist Hakim eher wie ein Freund, der uns seine Stadt zeigt und dabei auf einige Köstlichkeiten einlädt. Immer mal hier ein frittierter Snack, und da eine Frucht...

    Satt sind wir danach definitiv, und auch ein wenig schlauer. Zum ersten Mal haben wir zum Beispiel eine Snakeskin Frucht gegessen (der Name kommt von der Schale die aussieht wie eine Schlangenhaut).
    Wie immer beim Essen auf der Straße und in lokalen Foodstalls, übertrifft der Geschmack den Anblick bei weitem 😄
    Read more

    .René.

    Hackfleisch???😳

    3/8/20Reply
    Rouven Klein

    Ausnahmen sind auf der FoodTour durchaus akzeptiert 🤭

    3/8/20Reply
    .René.

    👍

    3/8/20Reply
     
  • Day24

    Nouvelle destination : la Malaisie !

    September 20, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 31 °C

    En direct de Kuala Lumpur !
    Nous logeons dans un Air Bnb : appartement partagé avec une autre chambre (chacun à sa propre salle de bain), dans notre résidence et libre d'accès : 2 piscines (dont une sur le toit au 37eme étage) et salle de sport.
    Nous avons visité les Batu Caves, les quartiers de Little India et Bukit Bintang, le Central Market et admiré le spectacle en bas des tours Petronas : on adore !
    La nourriture ici est excellente et on se déplace très facilement grâce aux transports en commun.
    Déjà hâte à demain !!!

    Petites anecdotes :
    1- Gros craquage au Burger King de l'aéroport avant de partir... Nous étions tellement fatigués que nous n'avons pas regardé les prix : 40$ les 2 menus (équivalent de 5 repas pour nous qui faisons attention !)
    2- Arrivée à Kuala Lumpur et suite à cette bavure, nous décidons de faire quelques courses pour limiter les restau : pâtes / beurre / parmesan / thon prévu pour 2 repas. On mange un repas et le lendemain : frigo vide ! Même s'il n'y avait pas grand chose... Ce sera pâtes et thon sans beurre ni parmesan !
    Read more

    Isabelle Collignon

    Faut pas avoir le vertige !

    9/21/19Reply
    Maryline Le Bastard

    Magnifique !!

    9/21/19Reply
    Cynthia Costiou

    C'est vraiment impressionnant ! Avec les lumières et cette hauteur... Wahou 😮😍

    9/21/19Reply
    14 more comments
     
  • Day55

    Kuala Lumpur

    December 1, 2019 in Malaysia ⋅ ☀️ 32 °C

    Nach einer sehr entspannten sieben stündigen Busfahrt von Singapur kam ich um 23.30 Uhr in Kuala Lumpur an. Dort sammelten mich Sophie und Mättes ein und wir fuhren zusammen zur Unterkunft. Wir hatten uns ein Airbnb in einem Gebäudekomplex mit Infintypool gemietet. Nach ein paar Check-In Schwierigkeiten lagen wir um halb 2 endlich im Bett.
    Gestern schauten wir uns die Petronas Twin Tower an und schlenderten durch die Mall.
    Danach fanden wir einen Free Public Bus und fuhren nach China Town um dort einen Markt zu besuchen.
    Abends fuhren wir, leider im Regen, auf einen Nightmarket in der Jalan Alor und probierten verschiedene Leckereien.
    Zum Abschluss des Tages schauten wir uns die Petronas Twin Tower nochmal bei Nacht an.
    Read more

  • Day11

    KL Bird Park

    January 13, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 31 °C

    Was wird rot und danach wieder weiß? Jojo! 😂😂 Maaaaan, ich bekomme aber auch echt gar keine Farbe.

    Heute bin ich in den botanischen Garten in Kualar Lumpur gefahren. Der botanischen Garten ist riesig. Hier gibt es mehrere kleine Parks, die man besichtigen kann.
    Von der Innenstadt aus fährt eine Metro direkt zum Eingang. Ich dachte, ich bin ein Sparfuchs und laufe die ein Station. Blöde Idee. Konnte ja niemand ahnen, dass die Station 3km weit entfernt ist. 😂
    Ich bin also 1 1/2h durch die pralle Sonne gelaufen und war danach eigentlich schon wieder bereit ins Bett zu fallen, ohne einen Vogel gesehen zu haben. 😂

    Der Bird Park hat Spaß gemacht. Ich habe mir die Adlerfütterung und eine Papageien-Show angesehen. Danach bin ich mit dem Taxi zurück in die Innenstadt gefahren und habe in einer der Malls eine "Kleinigkeit" gegessen. 😇

    Morgen werde ich von Vinees Wohnung in ein Hostel in der Innenstadt wechseln. Ich fühle mich einsam hier und lerne keine neuen Leute kennen. Vinee und ich verstehen uns grundsätzlich gut, aber einen richtigen Draht haben wir nicht zueinander. Ehrlich gesagt nervt es mich, was er so erzählt - da kommt die Menschenhasserin in mir wieder hervor. 😂 Daher sind die nächsten zwei Nächte in einem Hostel die bessere Alternative für mich. 😊
    Read more

    Willy Busch

    Hallo „Sparschwein“ Jo - lach 😜. Das Laufen erspart die „Muckibude“ 😇. Hast schöne Bilder gemacht! Viele sehenswerte „Punkte“ hast du ja schon „abgearbeitet“. Kuala Lumpur finde ich auch MEGA. So stelle ich mir die Stadt der Zukunft vor. Fantastisch- aber nicht unbedingt „meine Welt“. Bin ja gespannt wie es bei Dir weitergeht - auch ohne Sonnenbräune 😎

    1/15/20Reply
    Nicole Aehlen

    Ist doch egal, ob du dich gut mit ihm verstehst. Vielleicht geht es ihm sogar ganz ahnlich🤔. Sein Appartement ist ein gutes Sprungbrett für Kuala Lumpur und nun bist du wieder Chef. Zack. Es gibt soviel dem du Aufmerksamkeit schenken kannst. Also auf... Deine follower warten auf neidweckende Bilder. 😘

    1/15/20Reply
    Nadine Dettmann

    Das du rot wie ein Krebs wirst weiß du doch 🤣 und das die Bräune theoretisch bei dir abfällt auch, haben wir doch in Vietnam gesehen. 🤭 Ich hoffe trotzdem das du einwenig Bräune bekommst. 😘 Kuala Lumpur sieht super aus und das deine Unterkunft gewechselt hast ist zwar schade aber wenn es notwendig war, definitiv die richtige Entscheidung. 👍 Du musst das machen was für dich am besten ist und womit du dich am wohlsten fühlst. Viel Spaß noch 🥰 freue mich auf weitere Bilder!!

    1/18/20Reply
    Nadine Dettmann

    Braun wirst du wirklich nicht 🤪😝🤣 das ist echt ein Phänomen. 🤭

    1/18/20Reply
     
  • Day48

    Kuala Lumpur

    October 24, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Puh, ich hab Nackenschmerzen vom in-den-Himmel-schauen, meine Sonnenbrille ist mir nach hinten vom Kopf gerutscht bei dem Versuch, das Ende der Wolkenkratzer auszumachen und ich hab mich im Einkaufszentrum verlaufen und den Ausgang nicht mehr gefunden. Ich muss zugeben, ich hab Malaysia völlig unterschätzt - vielmehr hatte ich tatsächlich eigentlich gar kein konkretes Bild. Es lag schlicht auf meinem Weg von Thailand nach Singapur, warum also nicht noch nen Zwischenstopp hier einlegen? Malaysias Hauptstadt ist die Reise definitiv wert, sie ist modern, global, kosmopolitisch und funktioniert einfach. Nach über sechs Wochen typisch südostasiatischem Chaos läuft hier alles überraschend organisiert ab. Auch für mich als Ausländer ist der ÖNV nachvollziehbar, es gibt erkennbare Regeln (und man hält sich auch daran).
    Die Twin Towers und der dazugehörige Park sind beeindruckend, ebenso die Hindu-Tempel, die in eine Kalksteinhöhle hineingebaut wurden oder die Vielzahl an Shoppingmalls (10-stöckig, mit Nebengebäuden, selbst als ich mir den Weg merken wollte, bin ich gescheitert...). Kuala Lumpur sollte nicht unterschätzt werden, ich bin glatt noch einen Tag länger geblieben und hab die Metropole genossen.
    Read more

  • Day105

    Kuala Lumpur

    February 9, 2020 in Malaysia ⋅ ☁️ 23 °C

    Nach zwei Stunden Schlaf musste ich heute Morgen aufstehen und dann ging es zum Flughafen, mit Mundschutz. In Kuala Lumpur hab ich ein Grab bestellt ans Hostel. Am Flughafen gab es extra eine Pick-up Stelle für Grab!!! Das gibt es hier überall. Mein Hostel ist im 34 Stock und hat einen Infinitypool im 37 Stock. Ich bin dann direkt mit einer aus meinem Hostel zu den Batu Caves gefahren, das war voll cool die in Echt zu sehen, weil man davon Bilder immer im Fernsehen und auf Instagram sieht. 😍 Dort war ein Festival die letzten zwei Tage, deswegen waren sehr viele Leute aus Indien noch da. (Hindus) Dort gab es Affen, aber die wurden gefüttert und haben deswegen die Menschen nicht angegriffen! Ich hab aber sehr große Angst vor denen und hab mir zuerst überlegt nicht hoch zu gehen, aber hab mich dann doch getraut. Die Höhlen an sich sind nicht so spektakulär. Die Treppen sind sehr cool und bunt und auch die Statue ist riesig. 😍 Abends wollten wir zu einem berühmten Food Night Market, uns hat aber der Regen überrascht, also sind wir nur in irgendein Restaurant, das dort in der Nähe war wo der Grabfahrer uns rausgelassen hat. Zurück im Hostel bin ich mit Licht an und Handy in der Hand eingeschlafen. 😂Read more

  • Oct18

    Lady and Gentlemen...

    October 18, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

    ... ab jetzt wieder ohne die ‚Lady’ in den Lautsprecherdurchsagen des Käptns, Welcome to Malaysia.

    Hier hat mich der Frachter also an Land gespuckt, einen mächtigen Stapel Bücher später (mit dem Kindle macht’s nur nicht so viel her), mit frischen Bauchmuskeln und biegsam wie ne Weidenrute, dank meines täglichen Dates mit Adriene von der Yoga-App.

    So viele km Luftlinie weg von Deutschland - zum Glück ist die Seele so ein flinkes Organ, einmal kurz rüber zu Euch, in Gedanken, ist für sie nur ein Katzensprung, ganz ohne Jetlag. Ich hingegen bin gerade noch ganz dizzy von sechsmal Sommerzeit direkt hintereinander.

    Ich glaube, ich war eine ganz nette Passagierin, zumindest kein pensionierter Oberstudienrat aka Hobbykapitän.

    Die Überfahrt war ruhig. Es gab High Risk Areas mit Verdunklung, Ausgangssperre und alle Schotten dicht - aber keine Piraterie (bis auf die Raubkopie eines sehenswerten Tschernobyl-Fünfteilers, die mir der Kapitän gemacht hat). Es gab sanftes Wellengeschaukel, bei dem man Bäume und Kraniche beim Yoga knicken konnte - dafür schlafen wie ein Baby. Es gab für mich zur Abwechslung öfter mal das sri lankische Essen aus der ‚Arbeitermesse’ statt der chinesischen Offiziersverpflegung. Ich war echt happy herauszufinden, dass da noch was anderes in den Töpfen brutzelt - a little more spicy. I like spicy. Chef glücklich, ich glücklich. Sehr lecker.

    Es gab eine Offiziersparty, zu der ich eingeladen war. Erst Chinese Hot Pot und vom Master selbst reingeschmuggelten ‚Special Grape Juice‘ (Alkohol war an Bord tabu), und danach schauten wir gemeinsam die Übertragung der Parade zum 70sten Jahrestag der Volksrepublik. Wir haben es also richtig krachen lassen.

    Es hat ein bisschen gebraucht, bis ‚die Chinesen’ mir nicht mehr wie eine irgendwie andere Spezies vorkamen. Als wir gestern zum Abschied gemeinsam Chinese Dumplings gemacht haben, hat es sich beinahe schon nach Familie angefühlt. Hey, und die China Jungs konnten alle Kochen! Dabei sind diese Teigtäschchen eher filigran in der Herstellung, nicht wie ein Hühnchen auf ne Bierdose stülpen.

    Es gab viel Zeit mit mir selbst. Zwischendurch bin ich tatsächlich in einem ganz eigenen Space gelandet, als ob viel weiter Raum entsteht, wo sich sonst immer alles drängelt. Wenn ich das zulassen konnte, ohne mich aus dieser ‚Lethargie‘ herauszudisziplinieren, war es wie auf ner Wolke, schwebend und schön. Gar kein Zeitgefühl mehr. Falls es so ähnlich ist, wenn man alt wird und auf seinem Sofa sitzt, ist es gar nicht so schlimm. Man muss nur vergessen, wo man sein IPhone hingelegt hat. Oder besser gleich, dass man eins hat.

    Kurz hatte ich Schiss, das Handy wieder ‚scharfzuschalten‘. Wie vor ner Flutwelle.

    Quatsch natürlich... will ja wissen, wie es der Heimatbasis geht, und nicht auf ner Wolke einsiedeln. Aber vielleicht ist das mit zwei Wochen Kloster zwischendurch gar nicht so dumm wie ich immer dachte. Auch wenn die Beschreibung oben klingt, als könne man alternativ auch einfach nochmal Gras rauchen.

    Himmel, freu ich mich auf Bewegung, die Menschen und draussen sein!

    Ich werde die Freiheit feiern, mit nem Berg Obst und Gemüse. Hab meine Darmzotten eingeladen, die freuen sich auch schon und machen la ola Wellen.

    Und ich glaube Asien wird ganz schön crazy...

    Liebe Grüße, Anna
    Read more

    Birgit Lepperhoff

    Willkommen zurück unter Menschen auf festem Boden!!!😘Ich meine,unter sehr vielen Menschen im Gegensatz zum Frachter,(hört sich sonst komisch an)Schön wieder mit Dir unterwegs zu sein zu neuen Abenteuern

    10/18/19Reply
    Ulrike Brieske

    Wow, danke, dass wir wieder mit dürfen, sprachlos nach dem Lesen Deines ersten Footprints aus Asien, genieß die Bewegung und wieder gewonnene Freiheit, lass es Dir schmecken☀🍉🍠, take care😘

    10/18/19Reply
    Ulrike Brieske

    Du kannst alles tragen😘

    10/18/19Reply
    11 more comments
     
  • Day106

    Kuala Lumpur

    February 10, 2020 in Malaysia ⋅ 🌧 23 °C

    Heute bin ich früh aufgestanden und hab eine Hop on Hop off Bus Tour durch KL gemacht. Ich bin sehr begeistert von der Stadt, es ist richtig cool wie viele Kulturen hier zusammen fliesen! Erinnert mich an ein mehr asiatisches Singapur. Mir war sehr sehr kalt, ich merke den Unterschied zwischen Balitemperaturen und hier total. 😂 Ich bin in das Nationalmuseum gegangen und es war sehr interessant alles über die Geschichte von Malaysia zu erfahren. Außerdem bin ich auf den KL Tower und war das erste Mal in meinem Leben bei Nando‘s! Das war ein großer Traum aber ich bin sehr enttäuscht. 😂 Später bin ich noch auf den berühmten Food Night market wo wir gestern hin wollten und jetzt bin ich total müde im Hostel.
    (Endlich wieder auf dem Laufenden!!!)
    Read more

  • Day127

    Selamat datang Malaysia!

    January 7, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

    4 Uhr früh kam ich in Kuala Lumpur/Malaysia an und ohne Probleme durch Pass- und Gepäckkontrolle. Mein 1. Eindruck: Wenn Indonesien zwischen der 2. & 3.Welt liegt, dann liegt Malaysia zwischen der 1. & 2. Welt. Hier ist alles schon viel aufgeräumter, cleaner, technisch entwickelter und größer. Ich habe mich schon so an das Chaos in Indonesien gewöhnt, dass ich es irgendwie gar nicht mag haha. Auch die Menschen wirken distanzierter und kühler. Doch das war nur mein 1.Eindruck. Im Laufe des Tages wurde ich schon etwas wärmer mit den Malaysianern 😋

    Während die Balinesen vor allem Hindus sind, sind 60 % der Malaysier Muslime, das spürt man sehr deutlich. Die Frauen tragen fast alle Hidschab und man wird als Tourist schonmal wütend angeguckt, wenn man seine Schultern nicht bedeckt trägt, deshalb achte ich hier jetzt noch etwas stärker auf meine Kleidung.

    3 Stunden wartete ich am Flughafen, dann kamen sie endlich rausgedackelt: Sandy, eine meiner besten Freundinnen ❤️🥰, und ihr Freund René 😊🤗 Die nächsten 2,5 Wochen werden wir gemeinsam durch Südostasien reisen 🤩💪 Ich möchte auf meiner Reise ja möglichst viele unterschiedliche Reise-Arten ausprobieren und die nächste Zeit wird jetzt ganz besonders anders als meine letzten 3 Wochen werden 😂✌️ Sandy und René nutzen ihren Jahresurlaub für diese Reise und wollen daher so viiiiel wie möglich sehen von jedem Land - jeder Tag ist bereits durchgeplant und es erwartet uns ein straffes Programm #TypischDeutsch xD Ich hänge mich einfach mal dran (auch mal schön, sich keine Gedanken über den nächsten Tag machen zu müssen 😉) und hoffe, dass ich nicht zusammenklappe 😂😂🙏

    Sandy und ich knuddelten uns tot 🥰😍 #EndlichWiederVereint, dann nahmen wir 3 den Klia Ekspres in die Innenstadt von Kualu Lumpur. Von dort wollten wir eigentlich ins Hotel laufen, aber die Straßen sind hier so kreuz und quer und übereinander und trotz Offline-Navi kamen wir nicht klar, deshalb holten wir uns dann ein Taxi 😅 Wir kamen am Leo Palace Hotel an und waren erstmal nicht ganz so begeistert von der Gegend 🤪 aber von innen sieht es schon sehr schön aus. Es gab eh keine Zeit zum ausruhen (ich hatte schließlich 2 wunderbar erholsame Stunden Schlaf im Flieger gehabt 😅🤪🙈), wir gaben kurz unsere Backpacks ab und dann ging es auf Sightseeing-Tour durch Kuala Lumpur (oder einfach "KL" wie hier alle sagen).

    Als erstes suchten wir die 452 Meter hohen
    Petronas Twin Towers, das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Wir verliefen uns oft (dieses Verkehrsnetz... 😅🙈) und brauchten bestimmt 1,5 bis 2h, obwohl die Türme mega nah wirken. Die Sonne knallte herunter - genau wie in Indonesien sind es so 32 Grad Durchschnittstemperatur, nur nachts wird es etwas kühler - und machte mir erstaunlicherweise mehr zu schaffen als den anderen beiden. In der Mittagshitze war ich die letzten Wochen allerdings auch drin geblieben 😅

    Wir fanden die Towers endlich und machten ein paar Fotos - sie sehen echt super beeindruckend aus, vorallem mit der Sonne im Hintergrund 😯🤩 Weil ich halb am umkippen war, gingen wir dann mal ins unten an den Towern gelegene Einkaufszentrum und aklimatisierten etwas. Dann gings weiter nach China Town (Erinnerungen an die USA wurden wach ^^) zum Essen und Shoppen.

    Am Nachmittag liefen wir durch die gesamte Stadt, um uns ein paar Gotteshäuser anzusehen - wie die Jamek Moschee (Muslimisch), den Guan Du Tempel (Taoistisch) und den Sri Mahamariammann Tempel (Hinduistisch). Es ist echt super spannend, wie unterschiedlich die Menschen auf der Welt beten und ihre Religion leben! Was sich in einer Kirche in Deutschland komplett fehl am Platz anfühlen würde (zb Oberkörperfrei, freilaufende Tiere etc), passt hier einfach ganz natürlich ins Bild.

    Abends ging es zu Fuß die ganze Strecke wieder zurück und ins Hotel 🙈 #Fußaua. Sandy rechnete am Ende des Tages aus, dass wir wohl so 25km gelaufen waren 🤪 Ich war einfach nur tot und über den Tag verteilt immer wieder erstaunt, wie sehr mich die Reise bereits beeinflusst hat. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich vor 4 Monaten in Brasilien auch noch diese Pläne im Kopf hatte, was ich am Tag unbedingt sehen muss und was es zu schaffen gilt. Diese Denkweise ging über die letzten Monate definitiv flöten 😅🙏 Mir kommt das mittlerweile sehr fremd vor, vorallem der ständige Gedanke, keine Minute verschwenden zu wollen und keine spontane Zeit für Entspannung zu lassen - und ich hatte heute tatsächlich einen kleinen Eigenkulturschock 😅 Haha naja auch mal eine spannende Erfahrung und vielleicht schonmal eine gute Vorbereitung auf meine erste Zeit zurück in Deutschland in 2 Monaten 😅🙏

    Doch ein unerwartetes Highlight des Tages wartete noch auf uns: Bevor ich endlich meinen Schlaf nachholen konnte, wollten wir alle noch in den Hotelpool hüpfen. Was wir nicht wussten: Unser Hotel hat einen Roof Top Pool und man kann auf die gesamte Stadt hinabblicken, direkt auf die Twin Towers, den KL Tower und alles einfach - sooo cool 😍🤩🙌 Wir genossen den Sonnenuntergang und beobachteten, wie die Lichter der Stadt angingen. Ein schöner Abschluss eines vollgefüllten Tages!
    Read more

    #wow...

    1/8/20Reply

    cause asians gonna asians everywhere!

    1/8/20Reply

    schon seltsam sowas einfach in die hochhäuser integriert zu sehen °,°

    1/8/20Reply
    8 more comments
     
  • Day33

    Kuala Lumpur/Erste Eindrücke

    September 22, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 34 °C

    Die Reise von Penang nach Kuala Lumpur dauerte 5 Stunden und war sehr angenehm, da wir einen sehr komfortablen Bus hatten. Die Plätze waren so breit, dass selbst Rainer Calmund problemlos drauf gepasst hätte. Also das komplette Gegenteil von unseren geliebten Minivans. Allerdings haben wir uns auch gefragt wofür diese Plätze sind, da die Einheimischen hier locker zu zweit pro Sitz Platz gefunden hätten.
    In Kuala Lumpur angekommen bestellten wir uns, nachdem wir was gegessen hatten, einen Grab Fahrer, der uns dann zu unserem Hotel gefahren hat. Dieser Fahrer hat uns dann auch automatisch die Frage zu den Plätzen beantwortet, da er tatsächlich die Maße von Rainer Calmund hatte.
    Unser Zimmer haben wir über Airbnb gebucht und sind super begeistert! Wir haben ein kleines Appartement mitten in Bukit Bintang, also sehr zentral in KL, im 16. Stock. Wir können sogar die Spitzen von den Petronas Towern sehen.
    Kuala Lumpur gefällt uns ziemlich gut, da die Stadt sehr modern ist und fast nur aus Hochhäusern besteht, aber dennoch überall grüne Flecken hat.
    Gestern haben wir uns, nachdem wir uns im Zimmer bisschen zurecht gefunden haben, auf den Weg zur Pavillon Mall gemacht. Das ist eine der größten und ganz sicher die mit den exquisitesten Läden. Die liegen nicht ganz in unserem Budget. Aber in der untersten Etage ist ein großer Fresstempel in dem wir es uns gut gehen lassen haben. Danach haben wir uns in einem Supermarkt mit Frühstückssachen eingedeckt. Wir haben tatsächlich relativ preiswerte, leckere Salami gefunden. Das war bis jetzt immer schwer.
    So konnten wir heute mit einem super Frühstück in den Tag starten. Anschließend waren wir im Infintypool und im Fitnesstudio des Hotels.
    Danach haben wir eine weitere Mall unsicher gemacht. Den Times Square. Diese Mall ist zwar nicht ganz so schick, aber mindestens genauso beeindruckend. Das ist auch kein Wunder, da sie die größte Mall der Welt ist. Sie beinhaltet sogar einen kleinen Freizeitpark mit einer Achterbahn die tatsächlich durch die Mall fährt.
    Jetzt sind wir wieder im Hotelzimmer und beobachten die schöne Kulisse von unserm Balkon.
    Read more

    Erika Hellmann

    Wusste bisher nicht dass es solche Städte gibt🤷 naja, bin halt eine Dorf-Oma👵 genießt es einfach und viel Spaß

    9/22/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Kampong Segambut