Malaysia
Kampung Juara

Here you’ll find travel reports about Kampung Juara. Discover travel destinations in Malaysia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Kampung Juara:

All Top Places in Kampung Juara

11 travelers at this place:

  • Day425

    Give and you will receive

    September 17 in Malaysia

    Nach einer so langen Zeit "On the Road" habe ich bewusst entschieden etwas zu entschleunigen. Welchen besseren Ort hierfür gibt es als ein einsamer Strand auf einer wunderschönen Insel?

    Darüber hinaus wollte ich etwas sinnvolles mit meiner Zeit anstellen, etwas zurückgeben zu dieser wundervollen Welt, die ich seit meiner Reise mehr als zuvor mein Zuhause nennen darf.

    Das Juara Turtle Projekt versprach mir all dies und mit etwas Glück ein paar Babyschildkröten on Top. Das ich so viel mehr bekommen würde, habe ich allerdings nicht erwartet. Jede noch so anstrengende Arbeit; Holz schleppen und zerlegen, Katzenklos reinigen, Strände aufräumen, Fahrräder reparieren etc. habe ich mit Freude erledigt. Nachtpatrouillien am Strand (3am), auf der Suche nach Schildkrätennestern, Babyschildkröten zählen und ins Meer entlassen (mit einem besonders schwachen Baby bin ich sogar ein Stück mitgeschwommen, um ihm den Weg zu zeigen 😍), kleine Katzenbabys gesundpflegen und kuscheln und Korallen beim Tauchen pflanzen und säubern waren nur einige der besonder zauberhaften Aufgaben.

    Darüber hinaus habe ich Fingertipping auf meiner Gitarre gelernt und eine Menge Yoga unterrichtet, getanzt und gesungen, Geisterstories geteilt, 5 Nester schlüpfen gesehen, Touristen-Info-Schildkrötentouren geleitet und Schildkröten bei meinen Schnorcheltrips besucht.

    Mehr als das waren es aber all die tollen und engagierten Menschen die ich beim Juara Turtle Projekt treffen durfte, die diesen Monat so besonders gemacht haben.

    Wenn ihr auch mal als Freiwillige arbeiten wollt und so einen wunderschönen aber auch sinnvollen Urlaub verleben möchtet, JTP is highly recommended!! Für jedes Alter und ganze Familen :)

    http://www.juaraturtleproject.com
    Read more

  • Day404

    Die Regenwälder der Meere

    August 27 in Malaysia

    Korallenriffe sind wunderschön, farbenfroh und die Heimat tausender Meeresbewohner. Nicht umsonst wird dieses komplexe Ökosystem auch Regenwald des Meeres genannt.
    Tausende Bewohner sind auf die Korallen angewiesen. Nemos, Schildkröten, Riffhaie, Krabben, Schnecken, Papageienfische und viele viele mehr.

    Großes Korallensterben
    Korallenriffe sind durch die Erwärmung und  Verschmutzung der Meere akut in Gefahr. Man schätzt, dass ungefähr 20% der Riffe schon verschwunden und ungefähr 30-40% stark gefährdet sind. Für den Schutz der letzten intakten Riffe ist es höchste Zeit.

    2010 fand das erstes großes Korallensterben statt. Hierbei verschwanden die Korallenriffe in den Florida Keys. 2015 ging die Epidemie weiter. Diesmal waren hauptsächlich die Malediven und Australien betroffen. Die Korallen hier sind unwiderruflich zerstört.

    Warum passiert das?
    Durch die Klimaerwärmung steigt vor allem die Temperatur der Meere stetig an. Die Mikroalgen, die in Symbiose mit den Korallen leben und diese so farbenfroh machen, können unter diesen Umständen nicht mehr richtig arbeiten. Die Korallen bekommen also quasi Fieber. Die Mikroalgen werden abgestoßen und die Korallen bleichen aus. Ohne ihre Algenbuddies können diese dann nicht mehr überleben.

    Juara Coralreef Rehabilitation Project - Was machen wir in diesem Projekt?
    Juara schafft Korallenaufzuchtstationen unter Wasser. Gesunde, aber abgebrochene Korallenfragmente werden gesammelt und z.B. auf Zementblöcke gepflanzt. Durch regelmäßige Säuberungstauchgänge wachsen die Korallen schneller und können nach ein paar Monaten zurück ins Riff gepflanzt werden.

    Leider finde ich bei jedem Schnorchel- oder Tauchgang Müll unter Wasser. Hauptsächlich Plastik. Plastiktüten sehen unter Wasser leider aus wie Quallen und werden so häufig von Tieren gefressen. Unverdaubar sterben diese dann in den meisten Fällen. Oder das Mikroplastik im Fisch landet am Schluss wieder auf unserem Teller.

    Was kann jeder einzelne tun?
    Schon kleine Maßnahmen können deinen ökologischen Fußabdruck und damit deine Mitarbeit an der Klimaerwärmung reduzieren.

    1) Weniger Plastik - nutze wiederverwendbare Tüten, Flaschen etc. Kaufe unverpacktes Obst und sage Nein zum Strohalm (auch in deinem schicken Cocktail). Plastik verrottet nicht. NIE! Wussest du, dass dein aller erster Strohhalm noch immer existiert? Warum nicht in Papier verpackte Seife anstelle von Duschgel? Es ist so einfach!

    2) Reduziere fossil betriebene Verkehrsmittel - Bus und Bahn oder das Fahrrad bringen dich auch ans Ziel. Oder schaffe Fahrgemeinschaften

    3) Zieh ein T-shirt zum Sonnenschutz an, wenn du ins Meer gehst zum schnorcheln & schwimmen. Leider sind die meisten Sonnencremes schädlich für Korallen. Du bist ja leider nicht der einzige Tourist im Wasser.

    4) Weniger ist Mehr! Warum brauchen wir 150 T-shirt und 300 Paar Schuhe? Kaufe Qualität und seltener. Jeder Entstehungsprozess verbraucht Ressourcen und was meinst du wo die Chemikalien und Farben landen, wenn deine Kleidung in Billiglohnländern hergestellt wird?

    Und das wichtigste, Liebe unsere Heimat jeden Tag und unterrichte auch die Kleinsten in Unweltschutz. Wir können unseren wunderschönen Planeten nicht ersetzen. :)
    Read more

  • Day183

    Spontane Mitbewohner....

    April 28 in Malaysia

    Relaxen, im warmen Wasser schwimmen und tauchen, lesen, sich über die Natur freuen, nichts tun....sich eine Massage gönnen...so kann auch ein Tag im Paradies vergehen
    Und während der Massage waren da mit einem Mal so komische Geräusche und ich dachte noch, was denn das wohl für ein Vogel sei...🤔
    Die Massage war zu Ende, Marc war vom Tauchen zurück und wir sahen woher die Geräusche kamen...Wir haben Mitbewohner. Ab heute teilen wir uns unseren Bungalow mit einer Katzenmami mit vier zwei Wochen alten Katzenbabys.🐺🐱😻
    Die Resort Mitarbeiter versuchten die Katze mit ihren Jungen wieder umzuquartieren...ohne Erfolg...ein Junges nach dem anderen brachte Katzenmami wieder zurück zu unserem Bungalow.😊😊😊....und wir freuten uns.😊😊😊😻
    Read more

  • Day182

    Sechs Monate on Tour....

    April 27 in Malaysia

    Heute vor sechs Monaten hat unsere Reise begonnen. Wir können es gar nicht richtig glauben und fassen, dass schon sechs Monate vergangen sind....wie schnell doch die Zeit vergeht. Nun sind einige Highlights auf die wir uns ganz besonders gefreut haben schon wieder Geschichte, wie Angkor Wat, der weiße Tempel in Chiangrai, Elefant Nature Park, Silvester in Bangkok, Myanmar insgesamt, Ballonfahrt über Bagan, die Tauchsegelfahrt mit der Junk, die Kirschblüte in Japan, die Fahrt mit dem Shinkansenzug, Schlemmen in Japan, das Tote Hosen Konzert in Hongkong...
    Nach einem schönen Tag am und im Meer stießen wir abends mit Rotwein auf die schönen und erlebnisreichen vergangenen sechs Monate und auf die noch kommenden zehn Monate an. Wir waren uns einig, dass wir keinen Moment unserer bisherigen Reise missen möchten und das wir uns sehr auf die nächsten gemeinsamen zehn Monate mit vielen Highlights freuen.
    Read more

  • Day184

    Juara Turtle Projekt

    April 29 in Malaysia

    Der ausschlaggebende Grund, dass wir unsere Zeit auf der Insel Tioman am Juara Beach verbringen wollten ist das Schildkrötenprojekt an diesem Strand....und natürlich unser großer Wunsch frisch geschlüpfte Meeresschildkröten auf ihrem ersten Weg zum Meer zu begleiten.
    Also machten wir uns heute auf den Weg zum Ende des Strandes zum Turtle Projekt.
    Dort arbeiteten gerade ein belgische Familie mit zwei kleinen Kindern und eine deutsche zukünftige Polizeistudentin als Volontäre.
    Für 10 Ringit je Person gibt es Videos und Erklärungen zum Leben der Meeresschildkröten und zum Projekt.
    Was wir zu Sehen und Hören bekamen, machte uns dann doch sehr betroffen.....😣😮😔😕
    Alle Arten von Meeresschildkröten sind vom Aussterben bedroht!
    Wieso dieses?
    Eine Schildkröte kommt nach ca. 30 Jahren an den Ort/den Strand ihrer Geburt zurück. Wenn sich dieser z.B. durch Bebauung verändert hat, findet sie den Platz nicht mehr. So waren mal alle Strände der Insel Tioman Schildkrötennistplätze....jetzt sind gerade mal noch drei Gebiete übrig geblieben.
    Schildkröteneier sind speziell im asiatischen Raum sehr begehrt und so werden durchaus die Nester von Menschen geräubert.
    Aus ca. 80 % der Eier schlüpfen kleine Schildkröten. Das Geschlecht ist von der Temperatur des Nestes abhängig und ein Wurf hat immer nur ein Geschlecht.
    Jetzt müssen die Kleinen noch den Weg über den Strand ins Wasser schaffen....und hier lauern wieder Gefahren, wie das Licht von Resorts, welches die Kleinen irritiert und ihren Weg nicht finden lässt; Krabben und Vögel, die solch einen Happen nicht verschmähen...
    Im Meer dann angekommen müssen sie aufpassen nicht Fischfutter zu werden. Schildkröten fressen Quallen und der Plastikmüll im Meer sieht diesen ähnlich....auch dieser ist eine Todesursache für unsere Schildis.
    Mit 25 Jahren sind Schildkröten geschlechtsreif. Wenn Sie erfolgreich auch jedem Fischernetz aus dem Weg geschwommen sind, kommen sie dann zurück zum Strand ihrer Geburt um in einer Saison ca. acht Mal 100 bis 150 Eier abzulegen. Aufgrund aller beschriebenen Gefahren kommen auf 1000 gelegte Eier zwei überlebende Schildkröten....🐢😣😔😕😮
    Gut, dass es solche Projekte wie dieses gibt, die nach Schildkrötennestern Ausschau halten, diese dann umlagern, bewachen und die geschlüpften Schildkrötenbabies sicher zum Meer geleiten.....und ganz nebenbei noch auf die Sauberkeit am Beach und im Meer achten und natürlich auch reinigen....und die Bevölkerung der Insel beteiligen und aufklären.
    http://www.juaraturtleproject.com/?page_id=429
    Wir waren heute allerdings zu spät, um noch Schildkrötenbabies auf dem Weg zum Meer zu begleiten.😔 Ein Nest von Eiern ist früher geschlüpft als gedacht und die Kleinen sind heute in aller Frühe zum Meer gewatschelt, wie uns erzählt wurde...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresschildkröten
    Zu diesem Projekt gehört auch noch ein Korallenprojekt und eine Katzenauffangstation.👌
    http://www.juaraturtleproject.com/?paged=2
    Read more

  • Day403

    Juara Turtle Project

    August 26 in Malaysia

    Eine Insel, eine Mission.

    Auf Tioman Island hab ich mich aufgemacht meine Arbeitskraft voll in den Dienst der Natur zu stellen.

    Belohnt werde ich dafür direkt am 2. Tag.

    Wie der Name schon verrät, geht es hier hauptsächlich um Schildkröten. In Malaysia ist es leider immernoch legal und üblich Schildkröteneier zu sammeln, zu verkaufen und zu essen.

    Um die Eier vor menschlichen und natürlichen Fressfeinden zu schützen, halten wir Nachts und morgens Strand- & Bootpatrouillien ab, verlagern die Nester in unseren geschützen Brutplatz und warten darauf, dass die kleinen Babys schlüpfen.

    Um die natürlichen Überlebnsinstinkte nicht zu schwächen halten wir keine Schildkröten hier. Aber wir alle winken den Kleinen zum Abschied auf ihrem Weg ins Meer. Und mit etwas Glück kann man einige Jungtiere dann beim Schnorcheln beobachten.

    Did you know:
    Das Geschlecht der Schildkrötenbabys ist nicht im Ei vorbestimmt. Es hängt von der Nesttemperatur ab. Wie auch die Menschen, mögen es die Frauen warm. Bei über 29 Grad schlüpfen also mehr weibliche Schildkröten :)
    Read more

  • Day186

    1. Mai

    May 1 in Malaysia

    Der internationale Feiertag der Werktätigen...😊...da gab es heute aus Deutschland auch noch einmal eine kleine Erinnerung an alte Zeiten 😉😉😎, als ich noch in Berlin studierte und eine 1.Mai Demonstration noch Pflichtveranstaltung war.....😮😎, wenn man keine clevere Ausrede hatte....😉😉😉
    https://youtu.be/VFrb6tDICKw
    ...auch hier in Malaysia ist der 1.Mai ein Feiertag. Und so machten wir heute nichts...ist ja Feiertag ....Zeit zum Relaxen und Chillen....Lesen, mit den Kätzchen beschäftigen, bißchen am Strand lang laufen und durch den Dschungel zum nächsten "Minimarket" gehen, sich an Schmetterlingen erfreuen.... Abends beim Essen im Coconut Grove dann eine unglaubliche Überraschung....(Das Resort, welches wir zuerst gebucht hatten, dann aber wegen Planänderung Hongkong kostenlos storniert hatten und wegen Ausbuchung nicht wieder gebucht bekommen haben... ein sehr schönes Resort mit lecker Essen.)
    http://www.tioman.org/1511-coconut-grove.htm
    ...wir hatten das Glück endlich mal einen Malaien- Gleitglieger in Aktion zu erleben....wie er erst in raupenähnlichen Bewegungen am Stamm der Palme hochkletterte und dann mit breiten Schwingen von einem Baum zum anderen schwebte. Was für ein Anblick. Die Malaien-Gleitflieger gibt es nur in Thailand, Malaysia und auf ein paar Inseln Indonesiens.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Malaien-Gleitflieger

    https://www.spektrum.de/news/gleitflug-spart-zeit-nicht-energie/1117713

    https://www.google.com/amp/www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/malaien-gleitflieger-forscher-entschluesseln-geheimnis-des-gleitflugs-a-535198-amp.html#ampshare=http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/malaien-gleitflieger-forscher-entschluesseln-geheimnis-des-gleitflugs-a-535198.html
    Was waren wir happy.😊😊🤗😍
    Read more

  • Day404

    Hari Raya ist wie Weihnachten in der islamischen Welt. Anders als zu Weihnachten gibt es aber keine Geschenke, es gibt "offene Häuser". D.h. jedes offene Haus läd JEDEN Vorbeikommenden zum Essen ein. Und so sind wir nach 6 besuchten Häusern und voll bis zur Unterlippe zurück gerollt :)

    Einen Tag später gab es dann wieder ein offenes Buffet und ganz viel getanze auf einer lokalen Hochzeit. Die Brautleute sind dabei wohl weniger bedeutend. Jedenfalls habe ich sie nicht wirklich zu Gesicht bekommen.

    Die Tonnen an Müll stammen natürlich nicht von den Feiern. Lediglich 3 Stunden in der nächsten unbewohnten Bucht füllt 50 Säcke voll mit Plastikmüll. Davon alleine 1.500 Plastikflaschen!! Leider ist das meiste darüber hinaus ölverschmiert und damit nicht recycelbar.

    Bisher waren wir 5 mal auf Nayak Beach zum Aufräumen und JTP wird weitermachen, bis wenigstens diese kleine Bucht wieder sauber ist...leider warten danach schon die nächsten Plätze auf das Entsorgungsteam.

    Guter Grund für mich, meine verlorenen Flip Flops mit einem zusammengemixten Fund vom Nayak Beach zu ersetzen. Besser als ein bisschen zu recyceln ist es den eigenen Erstverbrauch zu reduzieren. Also starte am besten JETZT 😊.
    Read more

  • Day50

    Tioman Day 4

    August 7 in Malaysia

    ausschlafen#Spaziergang nach Tekek#Roller mieten#Fahrt nach Juara#46% Gefälle#harte Arbeit für unseren Roller#lustige Fahrt#kurvig#unser Roller hat etwas heiss#kommen in Juara an#Strand#baden#Smothie#Fahrt zurück#Stopp bei Alli's Wasserfall#baden beim Wasserfall#steile Abfahrt#zurück im Chalet#Strandbar#BBQ Abend @ a peace place#Jamsession#Party#lustiger Abend#Read more

  • Day6

    Check out- Schweistreibender Marsch zu Singapurs Flyers - Kingsessel im Bus ganz vorne- Grenzübergang - leckeres herzliches Frühstück in Malaysia -Währungscheck - rasante Busfahrt nach Mersing - erstes  Äffchen am Straßenrand :)
    Nachdem wir in Mersing angekommen waren wurden wir direkt im Bus von dem Fährenticketverkäufer abgeholt , der uns in seinem Büro erklärte wie alles abläuft ( ganz schön kompliziert).. Da wir noch Zeit hatten bis die Fähre fuhr haben wir noch etwas gegessen, da Anika mal wieder hungrig war ;) nach knappen 2Std Fahrt über das Wasser kamen wir in Tekek an und wurden gleich von 2 Leuten, einem jungen Pärchen angesprochen, ob wir auch nach Juara Beach wollen und uns ein Taxi teilen möchten. Da ich sowie so gerne dort hin wollte, Hänsi aber die Fahrt und das sehr einsame abgelegene eher kritisch gesehen hatte entschlossen wir uns nach kurzem überlegen nach Juara zu fahren. Auch auf  die Gefahr hin dort keine Unterkunft zu finden. Die ursprüngliche Idee das Taxi zu teilen war schnell hinfällig da die Fahrer pro Person rechnen und nicht pro Taxi. Der Fahrer versprach uns aber mit uns so lange zu fahren bis er eine Unterkunft für uns gefunden hatte die uns gefiel. Und los ging die rassante Fahrt hinten auf dem Pick up - die allein für sich ein Abenteuer wert war. Eine Unterkunft war schnell gefunden- mehr als zweckmäßig - aber im Budget für 60(13€) Ringit die Nacht :D Zudem lag unser Challet direkt am Strand und die Palmen mit Hängematte direkt vor unserer Terrasse. Natur pur sag ich euch - auch unsere Mitbewohner (3-4cm große Kakerlaken) waren im Mietpreis inklusive, dafür wurde auf Klopapier verzichtet, welches ich aber auf Nachfrage - Gott sei dank bekommen habe :P

    Den restlichen Tag verbrachten wir mit ankommen, erkunden, baden und ernüchternden Schnorcheln. Aus der oft berichteten vielseitigen Unterwasserwelt mit Rochen, Clownfischen und Schildkröten wurden in der Realität paar einzelne Fische und sehr trübes Wasser. Den Abend ließen wir mit einem Spaziergang,Abendessen und zwei lang ersehnten Bierchen ausklingen. 
    Anii
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kampung Juara

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now