Malaysia
Kerinchi Pylon

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      🚕 Fahrt durch Kuala Lumpur

      January 7 in Malaysia ⋅ ☁️ 24 °C

      Der Anleger für die Kreuzfahrtschiffe befindet sich in Port Klang, dem größten Hafen Malaysias, in der Straße von Malakka, etwa 50 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Kuala Lumpur.

      Auf der Liste der größten Häfen der Welt (nach Containerumschlag) ist Port Klang die Nummer 12. Direkt hinter Rotterdam und einige Plätze vor Hamburg.

      Kuala Lumpur ist mit 1,6 Millionen Einwohnern das Zentrum des Landes, die Metropolregion Kuala Lumpur ist die größte des Landes und zählt ca. 8 Millionen Einwohner.

      Wir haben uns für einen ganzen Tag (7 Stunden) ein Taxi ab Port Klang gebucht inklusive Sightseeing Stopps in KL. Wir konnten dem Taxifahrer sagen wo wir hin wollten, er ließ uns direkt vor den Sehenswürdigkeiten aussteigen und wartete dort auf uns bis zur Weiterfahrt.

      Kuala Lumpur fanden wir nicht sonderlich schön, lediglich die modernen Wolkenkratzer in der Innenstadt beeindrucken durch ihre Größe.

      Hast Du es gewusst?
      Die Petronas Towers sind die höchsten Zwillingstürme der Welt.
      Kuala Lumpur wird von den Einwohnern liebevoll KL genannt.
      Read more

    • Day102

      Geliebtes Hotelbett

      January 22 in Malaysia ⋅ 🌧 26 °C

      Die Nacht war kurz. Erstmal konnte ich nicht einschlafen, weshalb ich mir den Podcast "Einschlafen mit Wikipedia" (Empfehlung!) mit dem Beitrag "Sailor Moon" angehört habe, aber ich kann mich kaum mehr daran erinnern, außer dass Mamoru der Erdenprinz ist. Aber das weiß man ja.
      Jedenfalls klingelte mein Wecker um 9 Uhr. Nach mehrerem Schlummertastengedrücke stand ich schließlich um 9.40 auf, beeilte mich mit dem Fertigmachen, damit ich das Frühstück nicht verpasse.
      Ich liebe Buffetfrühstück. Vorallem, wenn es Schokocornflakes gibt. Nach dem Frühstück legte ich mich nochmal ein bisschen hin, bis ich beschloss, dass ich auch am Pool auf dem Dach chillen könnte. Dort schwamm ich ein paar Runden, genoss die Aussicht und las etwas, bis es anfing zu tröpfeln und aus den Tropfen würde dann Starkregen. Also zurück ins Hotelzimmer, ins gemütliche Bett und ich hab das allererste Mal in meinem Reiseleben von selbst den Fernseher angemacht. Sonst hab ich das nie für nötig empfunden. Aber hier haben sie Netflix und so habe ich mir zwei Folgen Luzifer angeschaut und bin irgendwann nochmal eingeschlafen. Um 16.00 Uhr wachte ich auf, und lief durch die Gegend. Ich beschloss in der Nähe zu bleiben, da das Wetter unbeständig ist und immer wieder regnet. Ich aß extrem gute Pizza, die abgesehen von einmal am Gardasee, die beste Pizza der Welt war und schlenderte dann durch verschiedene Gassen mit Streetart zurück ins Hotel.
      Danach beschloss ich nochmal an den Pool zu gehen und schwamm, trotz immernoch schweren Beinen, einige Runden, bis ich mich auf der Liege ausruhte und die Wolken am Fernsehturm beim Vorüberziehen beobachtete.
      Kuala Lumpur ist so anders als Singapur. Während Singapur super glatt ist, keine Schlaglöcher zu bieten hat, viel grün hat und fast nie Müll zu sehen ist, ist Kuala Lumpur das genaue Gegenteil. Trotz der vielen Ecken und Kanten gefällt es mir irgendwie. Aber wie gesagt, viel gesehen habe ich noch nicht.
      Read more

      Traveler

      hope you like msia! enjoy our chinese new year atmosphere..😅

      Traveler

      thank you! i didn't see much today, just the pool and my bed. but I'll explore more tomorrow! :D any recommendations?

      Traveler

      we have hop on hop off free shuttle around kl, you may take it to see kl main attraction..if in case you are inside the shopping mall e.g pavillion kl, they do hav lion dance during this festive season..there are many nice bars and restaurants around bukit bintang and sentral market area..

      2 more comments
       
    • Day48

      Kuala Lumpur 1/2 🏙️

      January 27 in Malaysia ⋅ ☁️ 29 °C

      Hello liebe 🐧s
      Grossartige Neuigkeiten: Wir haben einen fieberfreien Till am Start!😍🫶🏻
      Es ist somit definitiv, dass wir unsere Reise heute fortführen.🌍 Nach ausgiebigem Ausschlafen, Frühstück und einer mittlerweile sehr eingespielten Pack-Aktion bestellen wir uns ein Taxi, welches und direkt zum Melaka Sentral Bus Terminal fährt.🚕💨 Von diesem riesigen „Bahnhof“ aus gehen täglich hunderte Busse in alle Himmelsrichtungen, unter anderem auch nach Kuala Lumpur, unsere nächste Destination.🌆
      Wir kaufen uns zwei Tickets für umgerechnet ca. CHF 4.— und können dann auch schon einsteigen (die Sitze muss man im Vornherein reservieren).💺🎫 By the way, die Sitze sind auch hier wieder suuuper bequem und Platz hat man da…hammer!🌈
      Till macht währen der Fahrt sogar noch Bekanntschaft mit einem Clash of Clans Gamer (ein Game, das Till auch gerne spielt), mega witzig.😆🎮
      Am Terminal Bersepadu Selatan (TBS) in Kuala Lumpur, werden wir ca. 3 Stunden später abgeladen.🚌💨👋🏼👋🏼 Von da aus nehmen - nachdem Sarinchen Koffein tanken konnte 😂☕️ - den nächsten Zug mitten ins Stadtzentrum von KL, wo sich auch unser Hotel befindet.🚉
      Mitten im Kuchen angekommen, regnet es buchstäblich Bindfäden.🌧️ Die Strassen sind im Nu geflutet und überall suchen die Leute im „Schärmä“ Zuflucht. So heftigen Regen haben wir beide schon lange nicht mehr erlebt…😅
      Ja guut, irgendwann muss man ja weiter, also sprinten wir von Unterstand zu Unterstand und erreichen so nach gut 10 Minuten den Wolkenkratzer, in den wir für die nächsten 2 Nächte pfuusen werden.🫢😱🤪 Uns wird ein Zimmer im 7. Stock (von 18) zugeteilt und das ist noch gaaar nichts im Vergleich zu den noch viiell höheren Bauten hier im Stadtzentrum.🙈 Anyway, dieser Tower hat im 18. Stock ein paar richtig coole features, wie zum Beispiel ein Gym, ein Swimming Pool und eine Rooftop Bar.🏋🏻🏊‍♀️🍹 Wir hoffen sehr, dass wir euch das alles noch bei Schönwetter zeigen können!🥳🤩
      Nachdem wir uns hier etwas eingehüselet haben, wollen wir dem Indischen Essen nochmals ‘ne Chance geben und werden ganz in der Nähe fündig. Für umgerechnet ca. CHF 10.— mit Getränken (!), schlagen wir uns die Bäuchlein voll.🥘🍚 War hatten solch einen Hunger, dass wir vergessen haben ein Foto vom Essen zu machen…😂 es war meeega lecker!
      Zufrieden machen wir uns dann wieder auf den Weg zurück ins Hotel und pfüselen auch schon bald ein (also vor allem Till😂 ich schreibe ja noch den Post😋).
      Wir wünschen allen eine Gute Nacht!🥰🫶🏻
      Read more

      Traveler

      Oh sind das die Petronas tower im Hintergrund?

      Traveler

      Ja genau!🤩

      Traveler

      So cool, das ist ja echt super wie ihr da kostengünstig rumchauffiert werdet 🚌

      8 more comments
       
    • Day49

      Kuala Lumpur

      January 18 in Malaysia ⋅ 🌧 24 °C

      Nach den langen Reisen in Vietnam fühlte sich der Flug nach Kuala Lumpur wie ein Katzensprung an. Am Flughafen war dann aber Geduld und viel Gelassenheit gefragt. Es dauerte über 2.5 Stunden bis wir die Immigration hinter und das Gepäck bei uns hatten. Isch amel schad, wenn der Weg vom Flugzeug bis zum Flughafen-Ausgang 45 Minuten länger dauert als der gesamte Flug 🤦‍♂️🤣

      In Kuala Lumpur hatten wir ein Appartment vorgebucht. Und diese Bleibe hatte es in sich. Eine riesengrosse Wohnung im 32. Stock mit Blick auf die Petronas Twin Towers 😲😍 Fast schade, sind wir nur 3 Nächte geblieben.

      Die Metropole Kuala Lumpur hat uns sehr positiv überrascht. Einfachste Läden wechseln sich mit verglasten Mega-Komplexen ab. Das Moderne lebt Hand in Hand mit dem Traditionellen. Und das Zusammenleben der verschiedensten Menschen und Religionen scheint (zumindest in unseren Augen?!) bestens zu funktionieren.

      Wir erlebten wiederum spannende und abwechslungsreiche Tage. Auf dem KL Tower hatten wir eine grandiose Aussicht auf die ganze Stadt und noch viel weiter. Wir stiegen die Treppen hoch zu den Batu Caves, einer zentralen Kultstätte der malaysischen Hindus. Mit uns unterwegs waren viele Touristen und Gläubige. Und ganz viele andere Affen 🐒 Im Park vor den Petronas Twin Towers erhielten unsere Kinder eine wohlverdiente Abkühlung. Abends zog es uns jeweils zu einer grossen Schlemmermeile mitten in der Stadt.

      Samiras Fuss geht es übrigens wieder viel besser. Sie kann ihn zwar noch nicht ganz belasten, immerhin aber wieder etwas selbst gehen. Kommt gut 👍😊

      Die Belastungsprobe folgt in den nächsten Tagen in den Cameron Highlands, wo ausgiebigere Spaziergänge geplant sind.

      P.S. Einen Teil unserer Aktivitäten machen wir übrigens aufgrund Empfehlungen und Inputs eines befreundeten Paares, welches schon länger die Welt bereist. Ihren sehr lesenswerten Reiseblog findet ihr unter: https://findpenguins.com/6sm6nca8e0fo7/trip/623…
      Read more

      Traveler

      Scho no es komisches Gfühl uf em Glasboden und mir luegt noch abe, gell?

      Traveler

      ja, absolut 😱

       
    • Day6

      Budhist Temple

      October 17, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

      We were up early to paint the second gate before the weather became too hot. All went according to plan except that there’s a black metal fence between Jan’s house and her neighbours house, this could also do with a coat of paint. The neighbour has a black metal fence between them and their other neighbour, if we do the fence adjoining Jan’s house, should we do the neighbour’s other fence to create balance? And so on ...

      Today is a festival day for one of the Buddhist Gods at the temple Jan attends. Bill, Bun’s dad, is also at the temple, in spirit if not in body, so today we visited him.

      The spirits are housed in a room that is overseen by the god of health and well-being. Along the walls are “tokens” with the name of the deceased people. Some tokens are prepared in advance before anyone has died but the spot in the room is reserved. Others are prepared as couples (or more) and a red tape is placed over the names of those who have not yet died. These tokens frequently include photos of the deceased. Food is left for the spirits, it must be vegetarian - Bill was not a vegetarian!
      Read more

      Traveler

      What a lovely serene looking place....... xx

      10/17/19Reply
       
    • Day38

      Zu Besuch bei SML Far East

      December 14, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 23 °C

      Wie es der Zufall so will waren Christoph‘s Kollegen Wolfgang und Michael an diesem Wochenende dienstlich auch in KL. 💻Kurzerhand besuchten wir alle das SML Far East Office, von wo es direkt zur Weihnachtsfeier des Asien-Teams ging. 🎄🍻 Wie man auf den Bildern sieht, konnte das Essen kaum frischer sein! 🦀🐠
      Es war wirklich ein sehr gemütlicher und unterhaltsamer Abend! 🤗

      A&C
      Read more

      Traveler

      Sehr cooles Pic 👍

      12/23/19Reply
       
    • Day9

      Night Market

      October 20, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 26 °C

      Some things never change and others things are changing so quickly. The night markets don’t appear to have changed all of the time we have been coming to Malaysia. Some of the goods that are sold are traditional, some are modern and much is food. Sugar cane is still squeezed and the juice collected for a drink. Similarly coconut water is drained from the coconuts and bottled in front of you.

      What is changing is the approach to litter, waste, plastics etc. Bins in the malls ask for waste to be separated for recycling. Plastic straws are (should) no longer be served with drinks, but you may request one if you want one. There are campaigns about the environment in many places. I wasn’t aware that - if food waste was a country, it would be the third largest contributor to carbon dioxide after USA and China.

      The food available is becoming very westernised. Major chains are in all of the malls and many of the streets. “Tiger Sugar” that sells a whole range of drinks, but all with lashings of brown sugar. I guess it won’t be long before they catch up the rest of the world with the “diabesity” epidemic.
      Read more

    • Day230

      Balsam für die Seele und den Po

      June 13, 2022 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

      Marjolein. Gegen 5 Uhr morgens landen wir in Malaysia 🇲🇾 

      Es war ein anstrengender Flug - ich habe wenig geschlafen, Rainer gar nicht. Ich bin ziemlich verklatscht und das ist wohl auch der Grund, weshalb ich bei der Immigration auf die Frage “Wie lange wollen sie bleiben?” mit “Ich weiß nicht, vielleicht so 30 Tage.” antworte, was natürlich für unsere Pläne viele zu wenig ist!😅 Glücklicherweise bekomme ich trotzdem, wie momentan üblich, das Visum für 90 Tage.

      Nachdem wir unsere Rucksäcke vom Band geholt haben wollen wir hier am Flughafen noch zwei SIM Karten kaufen, doch es ist zu früh: sämtliche Geschäfte haben noch geschlossen. Also gehen wir mit dem schweren Gepäck, dem müden Kopf und dem leeren Magen Richtung LRT - der Metro. Auf dem Weg dahin spricht uns ein Taxifahrer an, für 110 MYR (23 Euro) fährt er uns zu unserer Zieladresse. Nach unserer Recherche, dass die LRT genau dasselbe kostet und wir dann aber erst 2/3 der Strecke geschafft haben, folgen wir dem Fahrer zu seinem Taxi. Der Taxifahrer hat es eilig, da er es unbedingt noch vor der Rushhour schaffen will.

      Kaum sitzen wir im Taxi geht es auch schon los. Die Straßen sind noch ziemlich leer und der Himmel noch recht dunkel. Nach und nach färbt sich der Himmel von dunkelblau über dunkelrot, rosa und hellt schließlich immer mehr auf. Es sieht wunderschön aus, wie die hohen Gebäude Kuala Lumpurs sich vor dem Rot des Himmels abzeichnen🌇

      Nach und nach füllt sich auf der Verkehr immer mehr mit Autos und es bilden sich die ersten Staus. Trotzdem, und das fällt uns sofort auf, ist es ruhig. Keiner hupt und es scheint, als fahren alle getreu den Verkehrsregeln.

      Gegen 7.20 Uhr kommen wir bei der Familie eines Freundes an, bei der wir netterweise die erste Zeit wohnen dürfen🙂
      Es ist ein großes, modernes Haus mit einer westlich eingerichteten Küche - sprich mit Ofen! Hier kann ich also endlich wieder ausgiebig backen und Rainer den Kochlöffel schwingen👨‍🍳

      Wir haben ein tolles großes Zimmer mit eigenem Bad und 4-lagigem Toilettenpapier! Nach dem ganzen Schmiergelpapier eine Wohltat für den Po🤭

      Nach dem ersten Kennenlernen verabschieden wir uns erstmal ins Bett, um dann 2 Stunden später gemeinsam Richtung Supermarkt zu fahren. Hier trennen wir uns und Rainer und ich machen unsere Besorgungen.

      Der erste Eindruck von Malaysia: Es ist groß, modern, sauber und es gibt alles, was man braucht und sogar noch viel mehr!

      Wolkenkratzer, heißes Wetter aber Regen, viele Chinesen und alle fahren Auto.
      Read more

      Traveler

      Nennt man nicht die Einwohner*innen von Malaysia Malaysier? Gibt zwar auch einige viele chinesischstämmige Einwohner in Malaysia (~25%)...aber darüber bin ich in eurem Text doch gestolpert.

      6/17/22Reply
      Traveler

      Die ursprünglichen Einwohner*innen nennt man Malayen. Malaysia ist mittlerweile ziemlich multikulturell, aber es sind auch einfach viele Chinesen hier. Das ist uns eben sofort aufgefallen. Viele chinesische Geschäfte, chinesisches Essen, chinesische Viertel.

      6/17/22Reply
      Traveler

      *Malaien

      6/17/22Reply
       
    • Day5

      Sticky Dicks

      October 16, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 33 °C

      One of Bun’s dad’s favourite snacks was a deep fried dough that he called bones, or sticky dicks. Resembling a foot long doughnut, he would eat them while having a coffee. The shop where we had our tau foo far also sold a range of pastries which Bun and Jan ateRead more

      Traveler

      They look like a stroke waiting to happen😳

      10/16/19Reply
      Traveler

      💖 Having fun!

      10/16/19Reply
      Traveler

      They look a bit like Spanish churros - definitely a stroke waiting to happen!!!

      10/16/19Reply
      Traveler

      😋

      10/16/19Reply
       
    • Day10

      Thank you Mr Sneezy

      October 21, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

      Our last day in KL and a 10:15pm overnight flight to Brisbane.

      The weather is still threatening storms. Jan wants to visit a friend so will drop us off at a mall for us to get lunch and then collect us to go back home to pack before being collected by a private hire to take us to the airport, approximately 1 hour away.

      The mall was nondescript, same range of shops, but plenty of space to be able to wander and a good range of food. We went into the Medan Selera and were hit by an extremely hot, humid, spice-laden atmosphere. The food on offer was predominantly curry. We decided to eat back in the mall, Bun electing for a build-your-own soup and I had a nasi lemak.

      Back home to pack and then an uneventful journey to the airport, loading etc. The flight was not full and I thought I’d managed to get four centre seats to myself only to have one of the last people on board take one of the seats 😩

      So, Mr bloody Sneezy who was behind us on the from flight Heathrow and sneezed over us for most of the journey, you infected me. Part way through the flight the sneezes started and my nose started running. Extreme Asian man flu (the worst kind) came on all at once. What a bastard that man was. I left KL feeling well, I arrived in Brisbane with nose streaming, eyes all red and feeling miserable. Not a great condition to arrive in bright sunshine and warmth.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kerinchi Pylon, Q6393909

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android