Malaysia
Sydney Lake

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

46 travelers at this place:

  • Day99

    3 Hour Layover - Kuala Lumpur

    January 16 in Malaysia ⋅ ⛅ 23 °C

    Yes, another layover, but not just any city. This is the birthplace of the Hash House Harriers. I made my first sojourn here in 1998, for Interhash. Since then, I've been back about a dozen times, to explore more of the clubs and trails. I even got to hare for Mother Hash back in 2013, on the 4th of July no less. Good times in hashing . . . next stop, BALI.Read more

  • Day2

    Ankunft.

    September 24, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 34 °C

    Am ersten Tag irrten wir in der Stadt umher und suchten verzweifelt ein Ticket für den Bus, um nach Perhentian Island zu kommen. Finally - we made it! Wir sind nun also 12 Stunden später auf dem Weg zur Insel und zur Entspannung.

  • Day61

    Fast wie Weihnachten

    November 2, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

    *Der heutige Beitrag enthält eine Leserbeteiligung*

    Heute war ein langsamer Morgen. Obwohl wir beide gegen 8.00 wach waren, konnten wir uns nicht wirklich für grosse Taten begeistern. So assen wir gemütlich unser Frühstück, das Stephan kurz im Laden um die Ecke holte und planten wie die Reise morgen weiter geht.

    Kurz bevor wir uns entschliessen nach Little India aufzubrechen passiert es: einmal kurz nicht aufgepasst mit der Tür und zack, Zehe voll eingeklemmt. (Eigen -)Diagnose: Starke Prellung oder Bruch des kleinen Zeh. Hier nun zur Leserbeteiligung

    *Wem traut ihr dieses Missgeschick eher zu?*
    Schreibt eure Meinung in die Kommentare. Auflösung gibts morgen 😉

    Zum Glück sind die Schmerzen ertragbar und so entschliessen wir uns doch nach Little India zu reisen. Nach dem Mittagessen schlendern wir durch die Strassen. Für die Hindus steht demnächst das grosse Lichterfest an, einer der wichtigsten Feiertage in ihrem Kalender. Die Strasse ist deshalb brechend voll mit Kleidern, Feuerwerk und Süssigkeiten (einer Kostprobe davon können wir natürlich nicht widerstehen) zu Festtagspreisen. Der Truble erinnert an die Vorweihnachtszeit.

    Nach dem Spaziergang fahren wir mit dem gratis-Busnetz über Umwege zum Hostel zurück. Die Busse der GoKL Linien sind grossartig um die Stadt zu durchstreifen und bringen diejenigen die Zeit mitbringen zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt, auch wenn man halt zwischendurch im starken Verkehr stecken bleibt.

    Nach einer Pause für unsere Füsse und einen Zeh besuchen wir ein arabisches Lokal fürs Abendessen, bevor wir uns (wiederum mit GoKL) auf den Weg zu den Petronas-Twintowers machen. Die Türme und die Wasseranlage plus Park gleich danaben, sind den Besuch absolut wert, auch wenn wir wegen des Verkehrs das Wasserspiel knapp verpassen und auf das Nächste warten müssen. Die Türme gefallen uns von unten und aus der Nähe deutlich besser. Auch die Wasser-Licht-Musik-Show ist hübsch, wenn auch überraschend kurz und wenig spektakulär.

    Für die Rückkehr nehmen wir die Metro, welche uns deutlich schneller nach Hause bringt. Erschöpft vom vielen laufen der letzten Tage legen wir uns K.O. ins Bett und freuen uns auf eine Mütze Schlaf und das nächste Ziel.

    (nicht vergessen den Kommentar zu hinterlassen 😁)
    Read more

  • Day152

    Malaysia - Kuala Lumpur #5

    October 3, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 31 °C

    An unserem letzten Tag in KL waren wir im Stadtteil Brickfields oder auch Little India genannt! Man fühlt sich dort wirklich wie mitten in Indien oder in einem Bollywood Film😄 überall indische Shops, indische Musik und leckeres Essen soweit das Auge reicht 😍

  • Day23

    We made it to Kuala Lumpur, Malaysia.

    November 25, 2016 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

    One typhoon warning, a boat journey, two pricey flights and we are now in Malaysia.

    Tammy and I were here last April. We were reminded of the fact when the lovely border people greeted us with " welcome back to Malaysia mam".

    We loved it then and cannot wait to explore this beautiful lush country, at a slower pace.
    We are expecting to spend about three weeks here,before heading to Cambodia via Thailand. Obviously all this can change what with typhoons and all!!

    Leaving the Philippines suddenly was very hard (we adored it) but the island we were heading to was in the middle of the typhoon and it didn't look like it was shifting. We even got onto the ferry, got settled and waited over two hours, until a Filipino announcement declared the boat wouldn't be leaving until Saturday!! At the earliest!! Most people didn't move, they planned on staying on the boat until they got the all clear!! Now i know we are on a budget but the prospect of staying on a boat for three nights in the port, didn't seem like the obvious choice, so we found a plush hotel and got a double room for £15!! to re-group and plan our next move!!

    The journey from Bohol to KL, was LONG... but was made much easier with a cheeky 7 hour stay in the Wings Lounge, basically a pod, to get your head down in between connections.
    Read more

  • Day106

    Day 106: Back to KL

    September 29, 2016 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

    Time to leave Ipoh and the north of Malaysia. Our train to KL was at 1pm, and we'd arranged to meet the car hire man at the station around 12pm. After a hotel breakfast we were a little lost for ideas, but decided to re-visit the park we'd been to a few days earlier (with the man-made waterfall and so on).

    So into the car we got, and headed off. The park was a ghost town today, a sharp contrast to the busyness of our previous visit which was on a weekend. There were only a few people in the place as far as we could tell! Decided to spring the 6 ringgit for the boat fare to the far shore, where there was a large park with several attractions, sort of like a mini version of Sydney Park.

    We had a nice slow stroll around, enjoying the gardens, the flowers, and the look-outs. Discovered that there was a feeding zoo with deer, who looked very non-plussed by us, as well as a pair of emus (or maybe ostrich, I can't tell) who didn't look very healthy or happy. It looked like both of them had completely picked all the feathers off their hides around near their bums, and it looked awful. We didn't stick around long as it was depressing.

    Lots of garden staff around as well cleaning up, since it looked like a storm had blown through the previous night. We'd noticed some wind and rain, but this was something larger - branches down, leaves blown everywhere etc. We left them to it, and after an hour or so of wandering the park we headed for the exit. Back to town by 11am where we had an early lunch, ensuring that the popiah staff hadn't sold out yet - it hadn't!

    We shared three plates between us - maybe a little greedy but they aren't that big either. We made the station by 11:45 where we parked, found our rental car man (who didn't even look at the car or petrol levels, just grabbed the keys, shook my hand and left!), then settled in at the station to wait. Lots of people waiting for a different train including a usual group of shoving Chinese grannies, but when our train arrived hardly anyone got on! In a carriage that probably seated 50, I think it was just us and another couple nearby.

    Nothing really to report from the journey, just reading this time - up to 60% of War & Peace! Didn't really do much looking at the scenery, since this is the second time we've done this route by rail, and the nearby highway is one we've done a few times as well (we got a bus from KL to Penang via Ipoh in our 2015 Malaysia trip).

    Arriving at KL, it was quite easy to find our apartment as it's right near the station. Something different for us this time - we've booked an AirBnB, which is a sort of Uber for hotels. People use it to rent out spare rooms/units, meaning that you aren't staying in a hotel with all that that entails. We were staying in a moderately fancy 2-bedroom apartment, in an enormous complex of buildings. We're on level 22 of 38, and there's an identical building next door. Reading room and entertaining area on the roof, enormous pool, gym and sauna on level 7, plus a convenience store and a small cafe too. Not bad!

    Our hosts are a young French couple who have lived in Malaysia for six months - the apartment is enormous and has two bathrooms, so it shouldn't be a problem to share with them. After heading upstairs and having a brief chat, we headed out to explore the area while she went back to work. We're staying in Little India which has a few interesting shops and stuff, so we had a look around. But there was less to see than we expected, so we went back to the apartment building and jumped in the pool instead.

    After a nice long relaxing swim we went out for dinner. Right next door to us is the Nu Sentral mall, an enormous 10-level shopping centre that's connected to the KL Sentral station (which is where we'll be getting Grand Prix trains from too). We headed in and perused the fancier food options on the upper floors, eventually going with the Manhattan Fish Market where Shandos had a salmon & mash dish while I had fish & chips of course.
    Read more

  • Day192

    Bali ruft

    March 12, 2017 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

    Unser letzter Tag in Kuala Lumpur beginnt mit dem Besuch des Nationalmuseums. Hier wollen wir etwas über die Geschichte und Kultur Malaysias und Kuala Lumpurs erfahren. Über Grab (sehr guter Taxi-Service in Asien, ähnlich Uber, aber komfortabler) bestellen wir wieder einmal ein Fahrzeug und für 5 Ringit sind wir 29 Minuten später dort. Die Ausstellung beginnt mit der Entstehung der Landmassen von Südostasien, Malaysia, Indonesien und den Philippinen. Spannend, dass vor 20.000 Jahren eine Landverbindung zwischen den Inseln bestand, so dass sich Mensch und Tier hierher ausbreiten konnten. Wir sehen auch den ältesten Fund eines menschlichen Schädels, den Java-Menschen.
    Ansonsten wird sehr anschaulich das Wachstum der ehemaligen malayischen Königreiche und die Kolonialisierung durch Portugiesen, dann Holländer und Briten dargestellt. Zudem wurde Malaysia während des 2. Weltkriegs vor dem Angriff auf Pearl Harbour von den Japanern besetzt. Am 31. August erhielt die malaysische Föderation seine Unabhängigkeit. Der König Malaysias, wird alle fünf Jahre aus einer Reihe von neun Adelsträgern gewählt. Damit ist das Land eine der wenigen Wahlmonarchien der Welt. Das Parlament Malaysias setzt sich nach britischem Vorbild aus Ober- und Unterhaus zusammen. Da Malaysia aus unterschiedlichen Gebieten gebildet wurde, war es eine besondere Herausforderung, ein nationales Verständnis in der Bevölkerung zu erzielen. Heute scheint das gelungen zu sein.
    Kuala Lumpur war übrigens eine Zinnminenstadt und ziemlich sumpfig, hat sich aber in den letzten 50 Jahren zu einer großen, modernen und offenen Stadt entwickelt.
    Das reicht uns zur Geschichte und wir verbringen lieber die letzten Stunden vor der Fahrt zum Flughafen am und im Pool unseres Hotels.
    Der 3stündige Flug mit Malindo Air ist leider verspätet, wir landen 20.35 Uhr in Denpasar. Die Immigration und der Zoll auf Bali gehen super schnell. Nicht mal das Ausreiseticket wollen sie sehen.
    Wie immer beschaffen wir zunächst Geld und dann prüfe ich, ob die Internetverbindung funktioniert. Dieses Mal kaufen wir keine neue SIM-Karte, denn das Roamingangebot von U-Mobile (in Malaysia aus genau diesem Grunde gekauft, und weil sie günstig sind) ist für die nächsten Tage einfach unschlagbar. Wir wechseln bald alle 2-4 Tage das Land und da ist es nicht sinnvoll jedes Mal eine neue Prepaidkarte zu kaufen.
    Schnell noch ein Taxi besorgt und auf geht es in die Nacht zu unserem neuen Quartier, dem Rama Residence Padma in Legian auf Bali. Um es vorweg zu nehmen, dieses kleine Boutique Hotel ist erst 2 Monate alt und super.
    Nach einem kleinen Rundgang, Einkauf von Wasser und Finden einer Wäscherei 😊, fallen wir geschafft ins Bett 😴💤.
    Read more

  • Day10

    Kuala Lumpur - Malaysias Hauptstadt

    July 6, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 27 °C

    Bei Tageslicht ging es durch die Straßen, die alles andere als angenehm riechen, sobald man einen Abwasser Schacht überschritt zur Mall für ein Frühstück. Dieses besteht obligatorisch aus halb gekochtem Ei, Toast mit Kaya und Teh. Anschließend ging es weiter Richtung heiliger Fluss bis hin zum Central Market, wo Schlendern und Shopping angesagt waren. Mittagessen bei Texas-Chicken und dann den Pullover über die Knie und für 5 RM Richtung Batu Caves. Sind Schöne Höhlen, jedoch auch unfreundliche Ladies und Stechmücken waren vertreten. Nach einer Bus Buchung und ner Menge Kreditkarten beef steuerten wir die Tsingtao Rooftop bar an, wo der Abend bei Cocktail und Bier ausklang.
    Hänsi
    Read more

  • Day58

    Kuala Lumpur - der Schmelztiegel Asiens

    July 1, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 31 °C

    Viel von KL gehört, nicht viel Gutes dabei, dementsprechend skeptisch war ich als ich abends angekommen bin. Kaum aus der Monorail Station raus war ich überfordert von all den Leuten und neuen eindrücken - das war nach 2 Monaten Dorfleben einfach zu viel für mein Gehirn. Doch man gewöhnt sich daran und kann sich auf die Stadt einlassen. Besonders gefallen hat mir das Angebot an feinstem asiatischem essen: japanisch, chinesisch, Indo, Malay, indisch und sogar türkisch war dabei. Überragend waren auch die Anzahl der Shopping Malls/m2 :D
    Definitiv eine Reise (oder auch 2 wert)!.
    Read more

  • Day1

    Nachtspaziergang

    July 21, 2016 in Malaysia ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach der Ankunft in KL schauten wir uns in der Stadt um. Nach einem Besuch in der IT-Shopping Mall (ein Basar für Handys und andere Elektronik, wo 5 Verkäufer nebeneinander genau dasselbe Zeug anbieten xD) und einem Regenguss gingen wir am Abend über den Chinamarkt ("Wolle Hose kaufen?" auf Chinesisch) zum Inder. Dort konnten wir beim Naan-Backen zuschauen. Auf dem Rückweg zum Guest House knipsten wir noch den KL-Tower und einen "voll schönen" pinken Brunnen.Read more

You might also know this place by the following names:

Sydney Lake

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now