Malta
Senglea Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Valletta, Malta

      November 3, 2021 in Malta ⋅ 🌙 20 °C

      Day 6: Valletta 🇲🇹

      Wiedermal hat sich das frühe Aufstehen gelohnt. Ab ca. 6:00 Uhr startete das Einlaufen in den Hafen von Valletta. Da die Anlegepier für Kreuzfahrtschiffe im Inneren des Hafens liegt, fuhren wir eine gute Stunde lang sehr nah an der Küste der Stadt vorbei. Die alten Mauern haben mich ein bisschen an das Set von Game of Thrones erinnert (wurde nicht sogar in Valletta gedreht?)
      Das alles in echt, vom Wasser aus und bei Sonnenaufgang zu sehen ist wirklich außergewöhnlich!
      Das ist definitiv ein Hafen zu dem ich noch einmal zurückkommen werde! 🥰

      Heute haben wir wieder mit Backbordseite angelegt, das heißt ich werde den Vormittag damit verbringen den Ausflugsbussen zuzuschauen.

      Aus irgendeinem Grund haben wir heute anstatt um 20:00 Uhr schon um 17:00 Uhr abgelegt. Leider wurde die Borddurchsage nicht in die Kabine übertragen.
      Read more

      Traveler

      Sieht super schön aus 😍

      11/3/21Reply
      Traveler

      Ja, bei der Einfahrt in den Hafen bist Du backboardseitig am Fort Ricasoli vorbei gefahren - das „Königstor“ zum „Roten Bergfried😉👍 (aber nur das Tor, der eigentliche Rote Bergfried steht in Dubrovnik 😂). Wenn Du mit Deinem großen Pott in den in den Sportboothafen eingebogen wärst, wäre steuerboards das Fort Manoel, also die „Große Septe von Baelor“ gewesen😬. Genieße den Balkon, aber hol Dir keinen Schnupfen, nicht dass sie die Quarantäne verlängern müssen😉 LG

      11/3/21Reply
      Traveler

      Du kennst dich ja richtig aus, danke 😁👍🏻

      11/3/21Reply
      Traveler

      Ich hatte die Drehorte gegoogelt, bevor wir in Kroatien gestoppt sind, aber auf Malta sind nochmal deutlich mehr Drehorte. Als Tourismusbiene kannst Du dort ja Game of Thrones Touren anbieten, die sie immer sehr gut gebucht 😉

      11/3/21Reply
      2 more comments
       
    • Day7

      Day 7 Valletta

      June 26 in Malta ⋅ ☀️ 29 °C

      Back to valletta after whistle stop drive around some of the island, time for beer 🍺

      Quite a nice city surprised at how hilly it actually is, luckily the streets are narrow so there's some shade in this heat.Read more

      Traveler

      looks very nice was it reasonable the beer

      6/26/22Reply
      Steve Catterall

      five euros, so not bad especially as it was ice cold 😜

      6/26/22Reply
      Traveler

      Stuart wants to know if you like as Malta

      6/26/22Reply
      Steve Catterall

      it's quite nice but I can't see me here for a length of time but maybe coupled with gozo it could be ok 😉

      6/26/22Reply
       
    • Day20

      Ankunft auf Malta

      September 30 in Malta ⋅ ⛅ 25 °C

      Bereits um 4:00 Uhr macht das Schiff im Hafen von Valletta fest. Wir sind somit auf Malta 🇲🇹 angekommen, der Endstation unserer kleinen Schiffsreise.

      Da für heute ein wilder Regen-Sonne-Mix angesagt ist, entscheiden wir uns kurzfristig für einen kostenpflichtigen Late-Check-Out.

      Bedeutet: ein Verbleib und Nutzung aller Einrichtungen an Bord ist bis 18:00 Uhr möglich (anstatt bis 11 Uhr). Sauna, Restaurants, Bars, Sonnendeck, indoor Café-Lounges… 😎 der Business Case pro Verweilen an Bord ist positiv und so machen wir quasi ein paar Stunden á la „Seetag“ mit Blick auf die Stadt 😜

      Das Wetter hat übrigens deutlich an Luftfeuchtigkeit gewonnen, was auch der krasse Unterschied zwischen der realen und gefühlten Temperatur beweist. 🥵

      Naja, und nach einem Early-Check-In, 14 Tagen Fahrt und einem Late-Check-Out gilt es dann auch für uns: Runter vom Schiff! 😅

      Per Uber fahren wir zu unserem Hotel.
      Jetzt heißt es - gedanklich und emotional einen Mind-Change für den kommenden Reiseabschnitt hinzulegen 😄
      Von All-In bepudern, hin zum etwas hakligen Restart der Individual-Reise.

      Am Abend gibt es nämlich mit Gewitter, Sturm und Regen sofort das volle Programm von oben. Die Fährfahrten auf die andere Buchtseite nach Valletta sind bereits eingestellt.

      Als der Himmel sich später am Abend beruhigt, nehmen wir doch noch einmal den Bus und laufen ein wenig durch die Stadt. Und schaffen es noch um 23:00 das Auslaufen des Schiffs anzuschauen.

      Ein durchwachsener erster Eindruck den wir da von Malta bekommen. Morgen wird bestimmt besser… 💪
      Read more

      Traveler

      Was uns sofort wieder einfällt, wenn wir an Malta denken, sind die übervollen Busse. Aber wir haben die ganze Insel mit Bussen abgegrast und sie ist uns in guter Erinnerung geblieben. Es ist aber auch schon einige Jahre her. Viel Spaß weiterhin👍

      Traveler

      Die übervollen Bussen existieren noch immer 😄

      Traveler

      Sieht gemütlich aus

      Traveler

      Respekt

       
    • Day3

      Mdina und Dingli Cliffs

      April 17 in Malta ⋅ ☀️ 15 °C

      Hüt isch ds Zmorge tatsächlech dütlech grösser gsi aus geschter! Dank Oschtere hets no verschideni Turtene gä! 🐰
      Guet gstärkt hei mir üs när mitem Bus ufe wäg nach Mdina gmacht. Dört acho isch üs zersch mau no ä Oschterprozession übere Wäg gloffe (Premiere füre Pesche 😇). Mdina u Rabat hei üs mega guet gfaue. Da het me würklech ds Gfüuh mä wärdi i ds Mittelalter zrügg katapultiert! Nachemne riise Lachssalat füre Pesche umne Wrap für d Anja heimer nis de zu de Dingli Cliffs uf gmacht. Die si u schön gsi u mir heis gnosse eifach üsere Nase nachedsloufe u eifach mau ds mache was mir grad Luscht hei! Ds Busfahre hie isch fei chli äs Abendtür, aber d Chauffeure si aui sehr hilfsbereit, so heimer itz ou wider zrügg nach Valletta gfunge. Zimli k.o., aber sehr zfride! Äs isch ä schöne Tag gsi!Read more

      Traveler

      ja, d Walliser känne das😅

      4/17/22Reply
      Traveler

      pégé, du passisch perfekt in das bild😊

      4/17/22Reply
      Traveler

      ....u grad no pesser😀...

      4/17/22Reply
      4 more comments
       
    • Day1

      Flug nach Malta

      April 15 in Malta ⋅ ⛅ 15 °C

      Hüt heimer ä ruhige Flug nach Malta chönne erläbe. Zersch het aber no üses Familie-Standart-Föteli mitem Red Label müesse si! 😅 Womer si acho hets leider grägnet, aber das het üsem coole Napoleon-Zimmer kei Abbruch ta!Read more

      Traveler

      an Anja: denk daran, wenn die Armen schwer werden ,und nicht und die🍾nicht mehr hochhalten kannst, Ende der Fahnenstange😅😅😅🤣🤣🤣

      4/16/22Reply
      Traveler

      🤣🤣 Jepp, Sir! 🧏‍♀️

      4/16/22Reply
       
    • Day2

      First impressions of Valletta

      May 26 in Malta ⋅ ⛅ 24 °C

      This footprint will be partially conducted in English as English is the second official language of the Maltese Islands.
      Doch die erste offizielle Landessprache auf Malta ist Malti, eine semitische Sprache, die auch mit dem Arabischen verwandt ist und als einzige semitische Sprache das lateinische Alphabet benutzt.
      Mein Hotel ist in der Altstadt von Valletta. Diese Stadt wurde im sechzehnten Jahrhundert vom Ritterorden der Johanniter als barocke Musterstadt gebaut und ist heute Weltkulturerbe der UNESCO.
      Read more

      Traveler

      Gibt es Linksverkehr auf Malta?

      5/26/22Reply
      Traveler

      Ja, Malta war bis 1964 britische Kolonie.

      5/26/22Reply
       
    • Day23

      Marsaxlokk & Valletta/Malta

      October 3 in Malta ⋅ ⛅ 23 °C

      Der Tag beginnt mit einem perfekten Frühstück. ☕️ 🥣 Die Euphorie wird dann leider wieder im Busdilemma erstickt. Denn die Anreise in das kleine Fischerörtchen Marsaxlokk (8 Kilometer Luftlinie!) dauert dann doch wieder rund 2 Stunden 🤪

      Den Ort finden wir persönlich dann recht enttäuschend. Grund dafür ist, dass an der Promenade quasi ausschließlich Souvenir-Stände und Anbieter für Bootsausflüge zu finden waren.

      Tja, also ab zum kleinen Stadtstrand, an dem nicht mehr als eine Handvoll andere Leute rumliegen. Das Wasser ist wie immer top, die Sonne perlt herab. Ein guter Spot, um für ne Stunde zu verweilen 😎👍

      Die Rückfahrt nach Sliema verläuft dann in knapp einer Stunde recht reibungslos.

      An dieser Stelle ein kurzer Einschub zum Thema „die Insel ist so voll“ ⚠️
      Um das Gefühl mal ein wenig mit Zahlen einzuordnen, nutze ich die Busfahrt für ein wenig Recherche.
      Eine interessante Statistik ist kommentarlos unter den Bildern zu finden 😄

      Mit dem Fakt „so ist es hier nun mal“, fällt Gelassenheit einfacher 🧘🏼‍♂️

      Heute fahren die Fähren zwischen Sliema und Valletta endlich wieder regelmäßig. 💪 und so umgehen wir bei der Fahrt in die Hauptstadt am späten Nachmittag nicht nur eine weitere Bustour, sondern gewinnen noch eine lockere Überfahrt mit dem Katamaran durch die Bucht 🚣

      In Valletta haben wir dann eine perfekte zweite Tageshälfte. Es gibt Käffchen und nochmal einen entspannten Spaziergang durch die Altstadt, inklusive Aussichtsplattform. Ehe wir zu einem Sundowner-Bier in einer Straßenkneipe einkehren. 🌅

      Zum Abendessen gibt’s im Is-Saq Tal-Belt, dem Street Food Market, Poke Bowls (und Dosenbier 😜☝️).

      Die Stadt hat heute ein traumhaftes Flair. Milde 24 Grad, überall Straßenmusiker und gut besuchte Restaurants 😍

      Auch für den Rückweg nach Sliema nehmen wir wieder die Fähre und genießen noch mal den Blick auf die hell erleuchtete Altstadt Vallettas.

      Ein Abschluss, der unser Gefühl für die Insel wohl doch noch in die richtige Richtung lenkt 🙏
      Read more

      Traveler

      Oh Gott oh Gott! Und ich wollte auch mal nach MALTA!

       
    • Day2

      Valletta

      April 16 in Malta ⋅ ⛅ 15 °C

      Hüt heimer nachem Usschlafe zersch mau üse Zmorgeruum gsuecht... Dä isch mega härzig im ne Gwölbechäller unge. Leider isch ou d Zmorge-Uswahl eher "härzig".
      När simer zum ne Valletta-Entdeckigsründeli ufbroche. Die Stadt isch sehr speziell. Äs het vili schöni Gässli mit aber zum Teil verlotterete Hüser u näbedranne ganz moderni Boute, wo sich guet i ds Gsamtbild ifüege. D Houptgass isch richtig überloffe mit Lüt, aber knapp näbedranne isch me fasch ganz ällei. Bim tägleche Salutschuss vo de Kanone isch ds Anja mega verchlüpft (Video mit Ton luege... 🙈). Ou dr Pesche isch nid ds chruz cho: är het äs rots Büssi chönne strichele, äs Kinnie (lokals Erfrüschigsgetränkt) u äs Cisk (lokals Bier) chönne probiere! Itz höckle mir grad imne Beizli näbemne Heizstrahler, verschmachte fasch u si gspannt uf ds Ässe...Read more

      Traveler

      cooles Bild aber etwas windig

      4/16/22Reply
      Traveler

      greifen die Russen an?

      4/16/22Reply
      Traveler

      sorry, ha ersch jetz euers find pinguin ufta u darum uf whats apps gantwortet. es dicks 😘😘fer beidi

      4/16/22Reply
       
    • Day20

      Valletta, Malta

      August 1 in Malta ⋅ ☀️ 30 °C

      Nach meiner Nacht im Hostel habe ich gleich am Morgen eine Street Food Walking Tour gebucht. Die Tour führte einmal quer durch die Geschichte Maltas (ist schon krass, wie oft die Insel von verschiedenen Mächten eingenommen wurde) und wie sich dieser Einfluss auch auf die Esskultur ausgewirkt hat. Gleich zu Beginn gab es etwas, was so ähnlich wie Baklava war, nur herzhaft, sehr lecker. Es folgte traditioneller Kaffee (mit Orangenschalen und Anislikör), eine Süßigkeit aus Brot und schwarzem Honig, Tapas und eine Art Panini. Die Tour war sehr unterhaltsam und die Speisen wirklich lecker. Dabei habe ich ein Schweizer Pärchen kennengelernt, mit denen ich noch meine Reise durch die Schweiz ausgewertet habe, beide meinten, ich habe Bern vergessen (naja, beiden kommen halt aus Bern 😄). Anschließend besuchte ich mich die Kathedrale (welche wirklich beeindruckend war, das hätte ich von draußen nicht gedacht!). Und durchschlenderte die Altstadt, bis ich abends wieder die Fähre nach Sizilien nahm. Insgesamt ein toller Abstecher, der sich gelohnt hat. Beim nächsten mal nehme ich mir hier einen Mietwagen und erkunde ganz Malta 😊.Read more

    • Day116

      L'heure du retour

      January 24, 2021 in Malta ⋅ ⛅ 17 °C

      Presque 4 mois se sont écoulés depuis notre départ. Si les tumultes qui frappent le monde nous ont relativement épargné jusque là, ils finissent par resserrer l'étau dans lequel on s'était réfugiés.
      On a largement fait le tour de Malte et les pays voisins peinent à réouvrir leurs portes. On aurait bien continué à circuler encore un peu mais objectivement, on a déjà largement profité de ce temps et on peut rentrer sans regrets.
      Pendant ces quelques semaines on a goûté une tout autre manière de voyager. Prendre le temps de vagabonder, s'adapter aux aléas du temps et des événements, s'arrêter, ne rien faire, repartir quand bon nous semble et dans la direction qui nous inspire le plus... simplement profiter.

      À bientôt en France 😉
      Read more

      See you soon !! 😘😘😘 [Maud]

      1/30/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Senglea Point

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android