October - November 2019
  • Day0

    Es geht los

    October 25, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Hallo meine Lieben 🥰
    Heute geht es endlich los. Ich kann es noch gar nicht glauben. Die letzten Tage ist noch viel passiert - vor allem gestern bei der SOKO war es richtig aufregend. Aber ich hatte viel Spaß und es war wieder ein tolles Erlebnis 🎥. Wir warten gerade auf unseren Flieger nach Frankfurt. Von dort geht es dann erstmal nach San Diego - hoffentlich bekommen wir den Flieger 😬.
    Haben nur 50 Minuten 🙈. Der weitere Reiseverlauf:
    27.10.19 - Es geht nach Hawaii 🌺- Moloka’i.
    03.11.19 - weiter nach Big Island
    09.11.19 - Weiter nach Maui und am 16.11. dann zurück.
    Ich würde mich wieder freuen, wenn ihr mich/uns begleitet 😊😍. Wünsche euch viel Spaß und bis bald 🤗
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    Odyssee in den Urlaub

    October 26, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Eigentlich fing alles ganz gut an: Die Fahrt zum Flughafen nach Stuttgart verlief reibungslos und auch am Checkin bzw. der Gepäckkontrolle lief alles glatt und ohne die befürchtete Wartezeit (Ferienbeginn in Baden-Württemberg 🙈- nicht dran gedacht). Auch beim Boarding war noch alles gut - und dann saßen wir im Flieger und durften nicht starten 😧. Nebel in Frankfurt- es gab wegen Landestau erst gar keine Starterlaubnis. Super - und jetzt? Der Kapitän macht uns Hoffnung - auch in Frankfurt gibt es Verspätung. Kurz vor 9 dürfen wir los. Wir holen auf und nach der Landung bekommen wir nochmal die Info, direkt zum Abfluggate zu gehen. Aber - die Türen gehen nicht auf 🙈. Der Bus ist noch nicht da. Alle im Flieger sind ungeduldig - und jeder hofft, dass es reicht. Endlich ist der Bus dann da😓. Weitere wertvolle Minuten gehen beim Einsteigen verloren. Dann könnte es losgehen und - der Bus startet nicht 😠. Nach mehreren Fehlversuchen klappt es dann endlich und wir fahren zum Gate. Trotz schnellem Sprint kommen wir 1 Minute zu spät- der Flieger ist gerade weg😞. Der Service-Schalter der Lufthansa liegt gleich daneben und wir fragen nach. Der MA schaut auf sein Tablet und schickt uns in die Warteschlange. Es sind zwar „nur“ knapp 6 vor uns aber es dauert verständlicherweise bei allen länger. Ich versuche es parallel telefonisch - hier werde ich aber nur informiert, dass man mir nicht helfen kann. Wir sollen am Schalter warten😡. Dann sind wir endlich dran - ich hatte recherchiert, dass weitere Flüge in Kürze gehen, daher hatten wir Hoffnung. Die MA hat uns dann tatsächlich gesagt, dass wir schon umgebucht wurden - aber Stopp - der Flug reicht jetzt leider nicht mehr 😏🤬. Leider hat man es versäumt uns zu informieren (per Mail, per Telefon, der erste Service-MA...!!). Mein volles Temperament kommt nun zur Geltung 💥 💣. Das musste raus - die MA entschuldigt sich und bietet uns dann einen Flug am Nachmittag an. Es ist die letzte Möglichkeit heute noch wegzukommen- also nehmen wir an. Es ist jetzt kurz nach 11 - der Flieger geht um 15.30 Uhr. Immerhin haben wir Essensgutscheine im Wert von 17 € bekommen 👍🥳👏🏼- 🤪. Die Boardingkarten bekommen wir erst kurz vor dem boarden direkt am Gate bei der Condor. Das war dann nach 4 Lufthansa MA die erste freundliche und kompetente Person - Danke 🙏🙏 . Wir können es kaum glauben aber auf dem Boardingpass steht „Premium“ 😅. Und wir sitzen dann tatsächlich ganz entspannt und haben eine 3er Reihe für uns. Dann kann der Urlaub endlich kommen - wenn wir auch noch etwas länger bis zum Ziel brauchen. Der Flug geht über Phoenix nach San Diego. Beim Umsteigen und bei der Einreise klappt alles ohne Probleme 😅. Um kurz nach 22 Uhr waren wir dann endlich im Hotel (geplant war 14 Uhr). Total erledigt fallen wir nach einer erfrischenden Dusche 🚿 in ein wunderbares bequemes Bett 🛌- Gute Nacht 💤🌙😴 .Read more

  • Day2

    Flughafen - Hampton Inn San Diego

    October 27, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Gestern Abend sind wir mit dem Taxi 🚖 zum Hotel gefahren- sind nur ca. 2,5 km (11,50 $). Wir haben beim Warten aufs Gepäck im Hotel nach dem Shuttle fragen lassen. Dieser war zwar gerade am Flughafen, wollte aber nicht warten. Als wir das Gepäck dann hatten, gab es keinen Shuttle mehr - to late 😬. Das passt ja zu unserer bisherigen Odyssee. Das gibt Punktabzug bei Booking.com 😝. Das Hotel ist ziemlich neu und sehr modern. Unser Zimmer lag im 1. Stock (der amerikanische 2. Stock) und war geräumig und komfortabel. 2 große Betten und alles blitz blank 👍. Es gibt viele Steckdosen und mehrere USB- Anschlüsse zum Laden von Smartphones und Ähnlichem - top! Wir haben gut geschlafen und waren um 7 Uhr frisch und ausgeruht beim Frühstück. Für amerikanische Verhältnisse war es üppig und ausreichend. Wir konnten nicht meckern. Es gab sogar frisches Obst 🍍 🍊 🍇 🍌 🍈. Zum Flughafen gab es dann dieses Mal auch einen Shuttle der uns ganz fix zum Gate brachte - perfekt. Die Check-in Schalter von Hawaiian Airlines lagen direkt vor dem Eingang - wir mussten das Gepäck nur ausladen und dann direkt aufs Kofferband - der Hawaiian Spirit war schon angekommen 🌺😊. Mittlerweile sehr entspannt verging die Zeit bis zum Abflug 🛫 recht schnell vorbei. Spätestens jetzt im Flieger waren wir endlich im Urlaubsmodus😎.Read more

  • Day2

    Hawaii wir kommen

    October 27, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute ist es soweit- es geht endlich nach Molokai. Der Flug von San Diego nach Oahu verläuft glatt 😅. Ich bin schon im Flieger im „ Hang loose“ 🤙Modus und der Stress der letzten Tage ist bereits vergessen. Unser Anschlussflug nach Molokai hat zwar etwas Verspätung aber ich bin total relaxed. Das Boarding geht ganz fix, da es nur eine kleine Propeller-Maschine mit 12 Reihen ist. Nach knapp 20 Minuten sind wir schon da. Der „Flughafen“ ist wirklich winzig. Wir laufen vom Flugzeug direkt zum sogenannten „Kofferband“. Eine breite Bank, auf die die Koffer direkt vom Container manuelll befördert werden 😎. Markus hab ich schon zum Mietwagen holen geschickt. Die Station erreiche ich dann ein paar Minuten später fußläufig. Es ist alles sehr entspannt und ruhig hier. Daher geht das alles ganz schnell mit dem Mietwagen. Wir bekommen einen weißen Jeep. 👍😎 Mit einem kleinen Umweg (falsch abgebogen 🙈) sind wir in ca. 30 Minuten an unserem Appartement.Read more

  • Day2

    Zu Hause bei den Carltons

    October 27, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Den Weg zum Appartement haben wir gut gefunden. Es ist eine Einliegerwohnung im Haus von Mike & Yvette - achso Benji der Hund und Bunny der Hase gehören auch dazu 😊. Wir werden von Mike herzlich empfangen und er zeigt uns die Wohnung und den Garten. Es gibt zwar einen Schlüssel zum Appartement aber Mike informiert uns, dass es hier keine Kriminalität gibt und man eigentlich immer alles offen lässt (Auto, Wohnung...). Außerdem sollen wir uns wie zu Hause fühlen und uns einfach bedienen oder Bescheid sagen wenn etwas fehlt. Der Kühlschrank ist schon mit den wichtigsten Sachen gefüllt und frische Papaya und Bananen gibt es auch 😋. Im Garten steht zudem ein Granatapfelbaum - hier sollen wir uns ruhig bedienen - 😎. Später lernen wir noch Yvette kennen. Auch sie ist sehr freundlich und gibt uns noch ein paar Infos. Das Haus liegt nur wenige Meter vom Meer entfernt mit 2 schönen einsamen Buchten - hier lässt es sich aushalten. Der erste Sonnenuntergang ist fantastisch - wir lieben Molokai 😍.Read more

  • Day3

    My Birthday in paradise

    October 28, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 29 °C

    Guten Morgen ☀️😃- ich habe gut geschlafen und freue mich auf den Tag. Mein WhatsApp quillt schon über und ich freue mich riesig über die vielen - teilweise überraschenden - Geburtstagswünsche. Danke ihr Lieben 🥰😘. In Deutschland ist mein Geburtstag ja schon fast vorbei. Aber hier fängt er gerade erst an 😉. Wir haben nix besonderes geplant - einfach nur relaxen. Mein schönstes Geschenk ist es hier zu sein und dieses wundervolle Fleckchen Erde genießen zu dürfen 😍. Nach einem leckeren Frühstück geht es erstmal zum Strand. Zum Baden ist es hier nicht geeignet da alles sehr flach ist. Aber der Strand ist perfekt zum entspannen und wir sind quiet alone 👍😎 - außer den megavielen Monsterkrabben 😂. Gegen später fahren wir in die „Stadt“ und erledigen die Einkäufe. Der kleine Ortskern wirkt historisch und die Zeit scheint hier stehen geblieben zu sein. Es gibt keine Hektik und nur wenig Verkehr. Auf der ganzen Insel gibt es übrigens keine Ampeln! Die Preise sind höher als bei uns und es gibt nicht ganz so viel Auswahl wie auf den großen Inseln - aber wir bekommen alles was wir brauchen. Zu Hause gibt es erstmal Mittagessen und danach entspannen wir mit Bunny auf der Terrasse 🥰. Auch heute Abend lassen wir uns den Sonnenuntergang nicht entgehen. Am Strand treffen wir Steve - ein Nachbar - mit einer Kamera bewaffnet. Wir sind wohl just in time to see the Green Flash?! Ich hatte darüber gelesen - das ist ein einzigartiges Phänomen hier. Ähnlich wie die Polarlichter im Norden. Beim Eintauchen der Sonne in das Meer gibt es eine grüne Reflexion. Mit dem bloßen Auge kann man es nicht sehen, aber Steve zeigt uns seine Fotos - wow 😮. Sieht aus, wie die Polarlichter im Norden. Ein Wunder der Natur 😃.Read more

  • Day4

    Must do's in Molokai

    October 29, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Die Insel ist ja nicht so groß, daher ist die Erkundung ganz entspannt. Erstmal schauen wir uns die Kaffee-Plantage an. Allerdings gibt es außer dem Souvenirshop nicht viel zu sehen. Aber es spielt eine Band und 2 Frauen tanzen den Hula. Diese Vorstellung gibt es wohl immer Dienstags von 10-12 Uhr. Wir genießen den leckeren Kaffee und lauschen entspannt den hawaiianischen Klängen. Eine Einheimische gesellt sich zu uns und erzählt uns etwas über die Insel und freut sich, dass wir den weiten Weg nach Molokai gefunden haben. Zum Abschluss gönnen wir uns noch Bananabread vom Foodtruck und fahren weiter zur Macadamia-Nuts-Farm. Es ist wirklich nur eine sehr kleine Farm aber wir bekommen eine individuelle gratis Führung vom Farmer selbst. Er erzählt uns alles von der Blüte bis zur Ernte und wir dürfen selber die Nüsse knacken😊. Anschließend gibt es noch eine Verkostung und natürlich kaufen wir auch ein paar von den leckeren 😋 Nüssen. Wir fahren dann erstmal ganz in den Westen zum Papohaku Beach. Wir haben schon gelesen, dass man um diese Jahreszeit wegen den großen Wellen hier nicht baden kann. Der Parkplatz ist auch komplett leer aber anschauen möchten wir uns das trotzdem. Von weitem hört man schon die tosende Brandung - und ja die Wellen sind gewaltig 😮. Der Strand selbst ist aber sehr schön und breit und bei schönem Wetter lässt es sich hier auch ohne zu baden aushalten. Aber bei uns ziehen ein paar dicke Wolken auf und es fängt an zu regnen. Wir gehen daher zurück zum Auto und verspeisen unser Mittagessen und das wirklich sehr leckere Bananabread zum Nachtisch. Schon nach wenigen Kilometern scheint wieder die Sonne und von Regen keine Spur. Verrückt. Wir besuchen noch das „besondere“ Post-Office. Hier kann man Kokosnüsse selbst bemalen und verschicken. Das wird von den Touris auch reichlich gemacht. Wir verschieben das auf einen anderen Tag. Für heute reicht es mit der Inselrundfahrt wir fahren zurück zum Appartement holen unsere Strandsachen und genießen die Sonne bis zum Sonnenuntergang am Ali‘i Beach. Ich beschließe von dort nach Hause zu joggen - sind nur knapp 2 km. Es ist kein Problem hier an der Straße entlang zu laufen, da nur wenig Autos unterwegs sind und es gibt einen breiten Seitenstreifen. Markus begleitet mich dennoch mit dem Auto und hält immer mal wieder an bis ich aufschließe 😘. Auch wenn die Sonne weg ist strahlt der Boden noch viel Hitze ab und ich komm ganz schön ins Schwitzen 😅. Aber schön war es trotzdem 👍.Read more