Mauritius
Black River District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Black River District
Show all
92 travelers at this place
  • Day16

    Ein Tag voller Erlebnisse im Paradies

    October 7 in Mauritius ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute ging es für uns zeitig raus, weil uns der Fahrer zu unser Insel-Tour vom Reisebüro abholte. Wir haben uns dann als Ergänzung noch eine Quad-Tour im Wildpark dazu gebucht. Gestartet sind wir dann 8:15 in Richtung Casela Nationalpark. Wir hatten einen sehr netten Fahrer, der uns auf der Fahrt dahin alles gezeigt hat was Land, Leute und Kultur angeht. Angekommen im Nationalpark ging es schon gut los, da der Park erst an dem Tag überhaupt eröffnet hat und wir mit die ersten Gäste waren, konnten wir einen Typischen Tanz der Mauritianer oder auch Creolen sehen. Schon sehr cool, man merkt die afrikanischen Einflüsse. Wir sind dann direkt erstmal zu unserer Quad-Tour und das besondere war, wir waren die ersten nicht-einheimischen seit 15 Monaten, die diese Tour machen und um noch eins drauf zu setzten hatten wir eine VIP-Tour alleine mit dem Guide, einfach cool. Den Testparcours haben wir bravurös gemeistert und dann ging es aufs Gelände. Man hat das Gefühl es sieht etwas aus wie in Afrika, wir sind mit den Quads quer durchs Gelände. Wir haben verschiedene Arten von Antilopen gesehen, Nashörner, Zebras und Strauße. Die beiden letzteren Fanden es scheinbar besonders schön dass mal so ein paar Urlauber da sind und wollten uns nicht mehr in Ruhe lassen. Die Zebras konnten wir dann noch füttern und haben ein paar Bilder mit ihnen gemacht. Nachdem ich dann fast die ganze Zeit auf dem Quad unterwegs war, musste aber auch Racing Sveni mal aufs Gefährt. Am Anfang etwas zurückhaltend, fand sie es dann aber mega geil. 😁 Es war einfach super cool und wir hatten jede Menge Spaß. Nach der Quad-Safari sind wir zu den Giraffen und anschließend zur Bus-Safari. Da haben wir dann auch noch die Schildkröten entdeckt. Die haben wir scheinbar vorher übersehen. 😅 Danach ging es dann vorbei an den Tigern und Löwen zum Rollercoaster (einer Sommerrodelbahn). Nach der schnellen Runde sind wir dann noch zu Aufzucht der Schildkröten bevor es Richtung Ausgang ging.
    Danach war unser Ausflug im Casela Nationalpark auch wieder vorbei und unser Fahrer hat uns wieder eingesammelt und es ging weiter. Nächster Stopp: Chamarel, ein altes Dorf, Mittig auf der Insel, wo es einen Nationalpark gibt, der unser Ziel war. Dort konnten wir den Wasserfall sehen, der mit einer Höhe von 100 m der höchste einstufige Wasserfall der Insel ist. Danach ging es dann zum Seven Coloured Earth Geopark. Rot, Braun, Violett, Grün, Blau, Lila und Gelb. Das sind die sieben Farben der gleichnamigen Sehenswürdigkeit in Chamarel. Entstanden sind die Farben durch die Umwandlung von Basaltlava in Tonminerale. Aufgrund von Wind und Wetter sind alle wasserlöslichen Bestandteile ausgewaschen worden, sodass nur noch das rötliche-schwarze Eisenoxid und das bläulich-violette-grünblaue Aluminiumoxid übriggeblieben sind. Da sich diese beiden Bestandteile auch vermischen können, kommt es zu den sieben verschiedenen Farben, die in unterschiedlichen Schichten angeordnet sind. Bei dem Namen “Siebenfarbige Erde” könnte man meinen, dass es sich hierbei um eine Erde oder Sand handelt, aber tatsächlich ist die Siebenfarbige Erde ein Lavagestein. Danach ging es dann zum Ebony Forest, direkt am Eingang fiel uns dann ein Schild auf, welcome in Ebony Forest Mr und Mrs Seidel. Da dachten wir uns schon wie cool, dass die das für uns gemacht haben. Als wir dann durch den Eingang sind und erfahren haben, was gleich passiert waren wir direkt hin und weg. Aber später mehr dazu. 😉
    Wir wurden dann mit einem Pick-Up und einem Guide in den Ebony-Forest gefahren. Auf einem Pfad im Wald hat uns der Guide dann erklärt, worum es bei dem Ebony-Forest Projekt geht. Hierbei handelt es sich um ein 50 ha großes Naturschutzgebiet mit dem Ziel des Erhalts des einheimischen Waldes. Da mittlerweile durch die exotischen Pflanzen nur noch 2% des ursprünglichen Walds existieren, hat man sich zur Aufgabe gemacht, die seltenen Ebenholzbäume neu anzupflanzen und die einheimischen Bäume und Tierbestände wieder aufzubauen. Wir waren von diesem Projekt sehr angetan. Man hat gemerkt mit wie viel Liebe die Leute hier daran arbeiten, die Natur zu erhalten. Nach unserem kleinen Rundgang mit unserem Guide ging es mit dem Pick-Up weiter zur Aussichtsplattform. Wow, was ein Blick dachten wir uns, als wir angekommen waren. Wir hatten einen Blick über die halbe Insel in Richtung Ozean, einfach das Wahnsinn. Ein wunderschöner Ort. Wir genossen den Blick bei einem Bier und ein paar Snacks. Wir sprachen dann mit dem Guide noch etwas über Land und Kultur, bevor es zu unser Überraschung ging. Dann war es auch schon so weit, unsere Überraschung stand an, wir durften einen Baum im Ebony Forest anpflanzen. Wie toll dachten wir uns. Wir konnten erst ein paar Wünsche auf einen Zettel schreiben, den wir dann in das Loch für den Baum legen. Anschließend haben wir den Baum eingepflanzt. Dann durften wir dem Baum einen Namen geben. Wir haben ihn natürlich Svatrick getauft. Ein tolles Erlebnis, mit dem wir nicht gerechnet hatten.
    Danach ging es dann wieder in Richtung Hotel. Im Hotel angekommen, haben wir uns dann für unser Honeymoon Dinner vorbereitet. Als Special des Hotels konnten wir dieses im Baumhaus machen, eine tolle Atmosphäre. Unter dem Wunschbaum und den Palmen am Strand konnten wir in einer romantischen Atmosphäre ein 5-Gänge Menü genießen. Wir haben uns sehr besonders gefühlt, in Ruhe dem Rauschen des Meeres gelauscht und unser Essen genossen. Einfach ein toller Abschluss für den Urlaub.

    Wir haben uns hier besonders aufgehoben gefühlt und die Reise genossen. Eine tolle Erfahrung nach der Hochzeit, die Zeit hier zu genießen. 👩🏼‍❤️‍👨🏼
    Read more

    Christina Liebold

    Habt ihr unseren Baum auch entdeckt? :)

    Svenja Seidel

    Neeein neben uns waren nur zwei weitere, die noch recht neu waren… ist eurer auch in der Nähe vom Toreingang? ☺️

    Christina Liebold

    Glaube unserer war irgendwo weit hinten ...wir sind auf alle Fälle eine Weile gelaufen :)

    5 more comments
     
  • Day14

    Keine Überschrift 😬

    October 5 in Mauritius ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute sind wir bei tollem Wetter in den Tag gestartet. Immer wieder Sonne und zwischendurch ein paar Wolken. Wir haben das Wetter dann hier wieder am Strand genossen, ein paar Smoothies getrunken, geschnorchelt und sind am Nachmittag dann noch Tretboot fahren gegangen. Am späten Nachmittag gab es dann eine Aufmerksamkeit des Hotels für unsere Hochzeit und wir haben bei uns auf der Terrasse ein paar Snacks und Champagner 🥂 genossen. Anschließend gab es am Strand einen Aperol Spritz bevor wir zum Abendessen gegangen sind. Nachdem Abendessen war in unserem Zimmer schon unser romantisches Bad vorbereitet 🤩, welches wir durch die gefundene Flaschenpost bekommen haben.

    Das war noch nicht alles - morgen gibt es noch mehr 😁. Es ist einfach schön hier.
    Read more

    Wunderschöne Bilder, hatten gestern schon die Bilder vermisst... ist wie ein Weihnachtskalender jeden Tag öffnen und es sind immer schöne Bilder mir einer tollen Beschreibung dabei🤗🥰 [Mama]

    Svenja Seidel

    Nur dass es hier am Ende dann leider keine Geschenke gibt 😅😅 ja nur noch 2 Tage 😭

    Vielleicht gibt es ja dann zuhause noch ein paar Geschenke 😎 genießt die Tage in vollen Zügen😘 [Mama]

    Svenja Seidel

    Haha 😅 wartet wieder ein Putz-Set auf mich? 😅 machen wir, drück dich ♥️😘

    4 more comments
     
  • Day12

    Welcome to Paradise (mit bisschen Regen)

    October 3 in Mauritius ⋅ ☀️ 24 °C

    Hallo zusammen, wir sind mittlerweile gut auf Mauritius gelandet und im Hotel angekommen. Der Weg hierher bzw. vor allem der Flug waren etwas holprig. Damit wir in das Flugzeug konnten, mussten von allen Passagieren einige Formulare geprüft und ausgefüllt werden. Formulardschungel wie in Deutschland. Der Flug startete mit Verspätung dann so, dass wir eigentlich schon hätten landen sollen, bevor wir überhaupt in der Luft waren 😂. Aufgrund vieler Wolke hatten wir auch ein paar Turbulenzen und Svenja war dann heil froh als wir gut angekommen sind. 😄
    Angekommen am Flughafen mussten wir wieder mehrere Kontrollen durchlaufen vor allem aufgrund der Corona-Bestimmungen. Da sind hier alle sehr gründlich. Mauritius ist nun erst seit dem 01.10. wieder geöffnet nach 18 Monaten Lockdown. Da war das in Deutschland Kindergarten. Wir wurden dann sehr gut am Flughafen von der Reiseleitung empfangen und zu unserem Hotel gebracht. Auf dem Weg dahin, fing es dann auch ordentlich an zu regnen, aber das ist halt so auf einer tropischen Insel. Wir haben auf dem Weg auch erstmalig Batman gesehen. Die Fledermäuse hier auf Mauritius sind gefühlt so groß wie Menschen. 😅
    Im Hotel wurden wir dann von allem super nett empfangen, es sind alle sehr zuvorkommend. Wir wurden dann auf unser echt tolles Zimmer gebracht mit Aussicht auf das Wasser und den Strand und das beste sind die Nachrichten auf dem Bett und auf dem Spiegel. Man merkt das sie unseren Aufenthalt hier besonders machen wollen.
    Wir haben dann noch etwas das Zimmer genossen, bevor wir eine kleine Runde durch den Hotelkomplex gedreht haben und dann zum Abendessen gegangen sind. Nicht nur Tagsüber, sondern auch Nachts wenn hier alles beleuchtet ist, sieht man wie schön hier alles gestaltet wurde. Nach dem tollen Abendessen fanden wir dann auf unserem Weg noch eine Flaschenpost, die uns ein romantisches Bad verspricht. Die Flaschen sind hier auf dem Gelände versteckt mit vielen kleinen kostenlosen Überraschungen 🙃 Seitdem Patrick das nun weiß, ist er die ganze Zeit auf der Suche 😅
    Read more

    Nick Reichel

    Ist das Baumhaus euer Zimmer ?😍

    Svenja Seidel

    Ne tatsächlich nicht, da kann man drin essen. Das machen wir am Donnerstag 🥰

    Rainer Herold

    sehr schön habt ihr es, genießt es und viel Spaß im Baumhaus

    Svenja Seidel

    Danke ♥️

    3 more comments
     
  • Day12

    Immer am Flic en Flac Beach entlang

    November 27, 2019 in Mauritius ⋅ ☁️ 29 °C

    Marc machte heute zwei Tauchgänge und ich lief mit unserer Urlaubsbekanntschaft (Hans und Susi), ca. 7 km den Flic en Flac Beach entlang, bis zu den Nobelhotelanlagen am Strand.🏝🏖😎🚶‍♀️Unterwegs unterhielten wir uns viel und wie kann es anders sein auch über Mauritius.
    Ich hatte die Tage gelesen, dass Mauritius gar keine Ureinwohner hat und erst durch die Niederländer besiedelt wurde. Irgendwie sind damit alle Mauritier "Einwanderer". Hier leben verschiedene Kulturen und Menschen unterschiedlicher Religionen friedlich zusammen.
    Die vielen unterschiedlichen Religionen auf der Insel sowie die Vielfalt der Natur werden durch die vier Farben in der Nationalflagge🇲🇺 dargestellt:
    Rot steht für Hindus und den Feuerflammenbaum,
    Blau für Christen sowie das Meer und den Himmel,
    Gelb für Tamilen, den Sand und die Sonne,
    Grün schließlich für Moslems und das Zuckerrohr.
    Ich finde es immer wieder spannend, was Staatsfahnen über ein Land erzählen können.
    https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/mauritius-ferien-wie-im-paradies/150/9170/337981
    Abends gingen wir zusammen mit Hans und Susi ins Rib'n Beef essen. Dort gibt es geniale Thunfischsteak,....so lecker.😋😋😋
    Read more

    Gertraud M

    10.000 Schritte, mindestens! 😉😎

    11/29/19Reply
    489days Reise um die Welt

    Jaaaaa....👍

    11/29/19Reply
     
  • Day17

    Beautytag

    December 2, 2019 in Mauritius ⋅ ☀️ 28 °C

    Ich machte heute meinen Beauty-Day👸👱‍♀️💆‍♀️ mit einer Stunde Ayurvedamassage und einstündiger Kosmetik. So entspannend....😍😍😍😍, allerdings auch meine schmerzhafteste Kosmetik...😖....Härchenentfernung im Gesicht mit Faden,....autsch...😖, wenn's schön macht....😎
    https://www.haarentfernung.net/haarentfernung-mit-faden
    Marc kam begeistert vom Tauchen mit schönen Bildern zurück. Er hatte einen Fisch vor die Kamera bekommen, den er noch nie gesehen hatte,....einen Tentakel Schluckspecht, der zur Familie der Scorpionfische gehört.🐡😍
    Den Rest des Tages verbrachten wir noch gemeinsam am Strand.🏝🏝🏝
    Read more

    Maria E.

    Wunderschöne, einzigartige Unterwasserwelt🐠🐟🐡🦐🦑😍Taucherglück für Marc🤩

    12/7/19Reply
    Porzellan

    Wau super schööööne Bilder👌💕

    12/7/19Reply
    huuontour

    Grandiose Aufnahmen 👍👍👍

    12/7/19Reply
    4 more comments
     
  • Day5

    Beachtag

    November 20, 2019 in Mauritius ⋅ ⛅ 29 °C

    Einfach mal einen Tag am Strand verbringen🏝.☀️.....auf der Liege, schön im Schatten unter'm Sonnenschirm🏖,..... einbalsamiert mit Lichtschutzfaktor 30 Sonnencreme, mit einem Buch vor der Nase,.....zwischendurch mal schnorcheln im klaren türkisfarbenen Wasser🧜‍♀️🧜‍♂️🏊‍♀️,....und ein paar bunte Fische beobachten🐠🐡🐟🐚....
    Zum Mittag besorgte uns Marc frische süße Mango🥭 und Ananas🍍😋😋😋.....soooo lecker.....und zur Krönung am Abend gab es dann auch noch einen schönen Sonnenuntergang. 🌅 So kann uns das Leben gefallen.😍😊😍
    Schatten und Sonnencreme hatten bei mir nicht so viel genutzt, so dass ich abends rot strahlte....😎😯
    Read more

  • Day7

    Was es alles so in Chamarel gibt....

    November 22, 2019 in Mauritius ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute ging es nach Chamarel. Wir wollten unbedingt ein besonderes Naturphänomen sehen, die siebenfarbige Erde.
    Auf dem Weg dahin kamen wir an zwei Aussichtspunkten, mit einem wunderbaren Blick auf die Südwestküste Mauritius, vorbei.🏞
    ....und dann waren wir da beim Geopark, bezahlten unseren Eintritt, fuhren in den Park und unser erster Stopp war der Chamarel Wasserfall, der über eine Felskante ca. 100 m in die Tiefe stürzt.
    Nächster Halt war dann bei der siebenfarbigen Erde, deren Farben je nach Sonneneinstrahlung oder nach Regen in unterschiedlicher Intensität leuchten.
    Laut Wikipedia kommen die Farben durch die Umwandlung von Basaltlava in Tonminerale zustande. Alle unter tropischen Verwitterungsbedingungen wasserlöslichen Bestandteile wie z. B. Kieselsäuren wurden herausgepült, wodurch nur noch das rötlich/schwarze Eisenoxid und Aluminiumoxid übriggeblieben sind. Diese erzeugen Farben von blau über violettblau bis blaugrün. In unterschiedlichen Zusammensetzungen kommt es zu den verschiedenen Farben.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Siebenfarbige_Erde
    Wir fanden dieses Farbspiel einfach grandios und schauten es uns aus allen Perspektiven an.
    Beim Herumgehen um das hüglige Areal statteten wir den dort lebenden Aldabra Riesenschildkröten auch noch einen Besuch ab.
    https://one-million-places.com/reiseberichte/mauritius/siebenfarbige-erde-wasserfall
    Das war einfach nur schön in diesem Geopark.👍👍👍
    Auf der Rücktour meinte Marc, dass es in Chamarel auch noch eine Rhumerie geben soll. Diese fanden wir mühelos gleich in der Nähe. Bei einer Führung inclusive Verkostung durch die in einem herrlichen Garten gelegene Rumfabrik, erfuhren wir alles über die Herstellung von Rum aus Zuckerrohr.🥃🍹😉😎 Dieses gibt es auf Mauritius ja reichlich.
    https://www.rhumeriedechamarel.com/?enter_permission=enter
    Read more

    Gertraud M

    Zauberschön 😍😍🤩!

    11/25/19Reply
    Hase und Ritter on tour

    Wunderschön 🥰

    11/25/19Reply
     
  • Day3

    Planlos in Richtung Süden....

    November 18, 2019 in Mauritius ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir wollten heute einfach mal losfahren in Richtung Süden die Westküste 🛣🏞🏝entlang,...und schauen was kommt. Die erste Straße, die wir nahmen, führte uns dann ganz ohne Vorwarnung in eine Hoteleinfahrt....🤔🙄😏 Also Google Maps an und überlegt, wohin wir wollen.
    Wir entschieden uns bis zum südlichsten Punkt der Westküste, nach Le Morne, zu fahren...30 km von unserer Unterkunft entfernt.😳 Mauritius ist ziemlich überschaubar mit ca 65 km Länge und 50 km in der Breite.
    Auf der Halbinsel Le Morne gibt es neben weißen Sandstränden den Berg Le Morne Brabandt, der 2008 von der UNESCO als Kulturlandschaft in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde.
    Dieser Berg hatte für die Sklaverei auf Mauritius eine besondere Bedeutung. Hierher flohen im 19.Jahrhundert etliche Sklaven.
    1835 beendete die britische Kolonialmacht die Sklaverei. Unabhängig wurde die Insel aber erst 1968, nach 150 Jahren britischer Herrschaft.
    Mauritius hat eine bewegte Geschichte, als Stützpunkt der Portugiesen im 16. Jahrhundert für knapp 100 Jahre, als niederländische und anschließend französische Kolonie. Die Niederländer prägten auch den Namen nach einem ihrer Prinzen und brachten die ersten Sklaven von Madagaskar nach Mauritius. In ihrer Zeit wurde intensiv Zuckerrohr , welches sie von Java einführten, angebaut und die Zuckerindustrie entwickelt. Der Zuckerrohranbau blieb auch unter den Franzosen und der sich anschließenden englischen Kolonialherrschaft Wirtschaftszweig Nr.1. Nach Abschaffung der Sklaverei brauchten die Engländer neue Arbeitskräffte und holten diese aus Indien in das Land, wodurch sich
    der Anteil der indischstämmigen Bevölkerung sehr stark erhöhte und heute bei fast 70 % liegt.
    Wir fanden den Berg und die von internationalen Künstlern geschaffenen Kunstwerke am Sklavenmemorial sehr beeindruckend,
    .....und blieben auch noch eine Weile am schönen weißen Strand mit dem kristallklaren Wasser.🏝
    Read more

    huuontour

    Gibt es irgendwo einen Strand auf dieser Welt, wo es keine Verkaufsstände gibt?

    11/21/19Reply
    489days Reise um die Welt

    Jaaa......auf verschiedenen Inseln in Thailand und an Stränden auf dem Darss oder auch an einigen in Graal-Müritz.😊😉😉😉

    11/21/19Reply
    huuontour

    😍

    11/22/19Reply
     
  • Day18

    Letzter Mauritius-Tauchgang

    December 3, 2019 in Mauritius ⋅ ⛅ 28 °C

    Marc machte heute seinen letzten Tauchgang. Insgesamt hat er hier auf Mauritius 11 Tauchgänge gemacht. Normal kostet ein Tauchgang 40 Euro, aber Marc hat Mengenrabatt bekommen und zahlte am Ende nur noch 32 Euro je Tauchgang. Stolz präsentierte er sein neues T-Shirt vom Tauchshop. Marc hat eine kleine Sammlerleidenschaft
    Er hat von jedem Tauchshop dieser Welt, wo er schon tauchen war, ein T-Shirt.😊😊😊👕🧥
    Was für uns auch interessant war, auf Mauritius gibt es eine Druckkammer, die für Einheimische kostenlos ist und für Touristen 250 Euro kostet,....im Vergleich zur Dominikanischen mit 8100 US Dollar....😯😳
    Ich gönnte mir heute noch eine letzte Massage und den Rest des Tages verbrachten wir wieder gemütlich am Strand.
    Abends mussten wir unbedingt noch einmal im Rib'nReef Thunfischsteak essen und mal im angesagten Mafiozzo eine Pina Colada probieren.🍹🍸😋😋😋
    Read more

    Gertraud M

    Sieht aus wie ein kostbares Schmuckstück 🤩. Immer wieder erstaunlich, diese Pracht und Vielfalt 🌊 🐠🐡🐚🦑🐟!

    12/7/19Reply
    Porzellan

    👍👌💕

    12/7/19Reply
    Porzellan

    ❤️

    12/7/19Reply
    2 more comments
     
  • Day6

    Schutz vor der Sonne

    November 21, 2019 in Mauritius ⋅ ☀️ 28 °C

    Während Marc heute tauchen war, versuchte ich möglichst wenig Kontakt mit der Sonne zu bekommen, damit mein Sonnenbrand möglichst schnell abheilt.😏
    So nutzte ich die Zeit nach einer Cooking-Class zu forschen, diese anzuschreiben und zu buchen und unsere Catamaranfahrt auf Montag umzubuchen.
    Abends am Strand genossen wir mit etwas Streetfood wieder ein Superschauspiel😊😊😊😍,..den Sonnenuntergang 🌅
    Read more

    Maria E.

    Faszinierend, diese bunte Unterwasserwelt👌🐠🐡🐬Wünsche euch schönen Urlaub🌞😎🏖️Liebe Grüße aus dem tiefverschneiten Osttirol von Maria⛄❄️⛷️😂

    11/22/19Reply
    DiePaubers

    🥰

    11/22/19Reply
    Birgit A

    Wow ... schon wieder unterwegs! 👍😊

    11/24/19Reply
    6 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Black River District