Mauritius
Mare du Puits

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day8

      7. TAG beachday & glass bottom boat

      March 9, 2022 in Mauritius ⋅ 🌧 28 °C

      Heute habe ich nochmal meinen letzten vollen Tag ausgenutzt. Ich bin morgens frühstücken gegangen und lag danach bis zum Mittagessen am Pool. Zwischendrin haben wir eine halbe Stunde Aquagym gemacht und danach einen Cocktail getrunken. Nachmittags ging es dann runter an den Strand. Außerden bin ich mit dem Glass bottom boat gefahren, das es direkt bei uns am Hotel gibt. Man konnte zwischendurch eine halbe Stunde schnorcheln und ich habe total viele Fische gesehen. Trompetenfische, Papageienfische und sogar Kugelfische. Vor dem Abendessen habe ich noch eine Runde Boccia gespielt und abends habe ich einige Cocktails an der Bar getrunken. Es war ein wirklich schöner letzter Tag. Dann hieß es verabschieden und schnell ins Bett, da ich um 4.30 Uhr zum Flughafen gefahren werde. Auf dem Gruppenbild von Dienstag seht ich Chloé, Violet und Masisi aus Botswana und Tim und Karin aus Hannover.Read more

      Traveler

      Du hast ja unheimlich viel gesehen und viel Spaß gehabt. Das sind so schöne Erinnerungen für dich. Gute Heimreise. LG Brigitte

      3/10/22Reply
      Traveler

      Es war wirklich ein Traum! Ich bin wieder sicher zuhause angekommen :)

      3/12/22Reply
       
    • Day3

      2. TAG sunrise & massage

      March 4, 2022 in Mauritius ⋅ 🌧 30 °C

      Heute morgen bin ich um 6 Uhr für den Sonnenaufgang aufgestanden. Da es leider sehr stark gestürmt und geregnet hat, war es nicht spektakulär, aber trotzdem sehr schön! Danach habe ich dann nochmal 4 Stunden geschlafen.. :)
      Um 11:30 Uhr hatte ich dann ein Meeting mit meiner Reiseleitung, um über mögliche Ausflüge und meinen Abflugtag zu sprechen. Danch ging es etwas essen und ab an den Strand. Ich bin heute etwas weiter gelaufen und hatte dort einen Privatstrand für mich alleine. Um 15 Uhr hatte ich dann einen Massage Termin und bin ins Fitnessstudio gegangen. Auf dem Rückweg vom Abendessen habe ich mich leicht verfolgt gefühlt... Stellt sich heraus ich bin nicht paranoid, sondern mich hat eine ebenfalls Alleinreisende Luxemburgerin angesprochen. Wir haben den Abend an der Bar bei der White Party verbracht und machen am Sonntag wahrscheinlich einen Ausflug in den Süden des Landes zusammen. Morgen muss ich früh raus, weil es auf einen sehr spannenden Trip geht. Eins meiner Bucketlist Ziele könnte mit etwas Glück morgen abgehakt werden!! 😇
      Ich bin total aufgeregt und versuche jetzt erstmal zu schlafen😊
      Read more

    • Day2

      1. TAG pool & beach

      March 3, 2022 in Mauritius ⋅ 🌧 28 °C

      Ich konnte gegen 10 Uhr mein Zimmer beziehen und im Anschluss wurde mir einmal die komplette Anlage gezeigt. Ich bin danach direkt einmal ins Meer gehüpft und dann habe ich bis 17 Uhr zwischen Pool und Strand gewechselt und nur kurz zwischendurch was gegessen☺️ Am Meer ist es sehr windig und dadurch teilweise etwas frisch. Am Pool ist es dagegen komplett windstill und man verbrennt fast.. 😂 Am Nachmittag hab ich mit einer kleinen Gruppe aus Österreichern, Franzosen und Hotel Personal Volleyball gespielt und war noch im Fitnessstudio. Dann gabs auch schon Abendessen und gegen 21 Uhr hier, (deutsche Zeit 18 Uhr) bin ich dann schlafen gegangen😄Read more

    • Day3

      The Residence Mauritius

      July 25, 2022 in Mauritius ⋅ ⛅ 21 °C

      Um 9 Uhr erreichten wir unser Hotel „The Residence Mauritius“ in Belle Mare. Beim Betreten des Hotels wurde bei jedem kurz die Temperatur gemessen.
      Mit einem weiteren Paar aus Deutschland wurden sehr zuvorkommend eingecheckt- jedes Paar bekam einen Tisch mit Rezeptionist in der Lobby zugewiesen.
      Es hieß, dass die Zimmer gerade gereinigt werden. Daher fragte die „ber“, ob wir zum Frühstücksbüffet gehen könnten. Das wurde umgehend abgeklärt und als wir uns gerade dahin aufmachen wollten, war unser Zimmer auch schon bezugsfertig. Wir wurden zum 56 qm großen Fast schon Apartment gebracht, das auch ein kleines Ankleidezimmer beinhaltet. Wir legten erst einmal alles ab und gingen zum Frühstück.
      Danach wollten wir uns für 2 Stunden hinlegen, da wir in der letzten Nacht (im Flugzeug ✈️) sehr schlecht geschlafen haben. Jedoch stellte sich vorher noch der Butler „Sailen“ vor. Dieser Service steht uns 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Jedoch wissen wir noch nicht 🧐, ob wir seine Dienste, was immer die auch sein mögen, beanspruchen werden. Er erklärte das ganze Zimmer, z. B. den Fernseher, die Klimaanlage, den Mückenschutz, elektrischen Rolläden usw. . Von 11-13 Uhr war dann Zeit für ein Nickerchen 😴.
      Read more

      Traveler

      Wow!

      7/25/22Reply
      Traveler

      Das sieht wirklich alles toll aus🤩

      7/25/22Reply
      DiePaubers

      Ja, es gefällt uns auch richtig gut 🥰.

      7/25/22Reply
      Traveler

      Wir sind sooo gespannt, was Ihr berichten werdet! Wir hatten Mauritius für diesen Herbst eigentlich auch geplant (aus einem ähnlichen Grund wie Ihr 😎), doch aufgrund der Einreisebestimmungen davon Abstand genommen 🤔.

      7/25/22Reply
      DiePaubers

      Wir mussten nur online ein „All-in-one-Formular ausfüllen und ausgedruckt mitführen. Hier wurden die Termine der letzen beiden Impfungen und Fragen gestellt, ob man in den letzten 7 Tagen bestimmte Corona- Symptome hatte. Die Temperatur wurde dann nur am Check-In im Hotel am Handrücken schnell gemessen.

      7/26/22Reply
      Traveler

      Damit kann man ja leben. Wir haben aufgrund Eurer Anreise recherchiert, die Testpflichten vor sowie nach Einreise wurden zum 1.7. aufgehoben. Vielleicht denken wir ja doch noch mal darüber nach, noch haben wir für den Herbst nichts gebucht. Mal sehen, ob Eure weiteren Berichte uns soviel Lust machen, daß wir den langen Flug mit Maske ernsthaft ins Auge fassen wollen. An dieser Stelle erst mal dankeschön für Eure detaillierten Antworten!

      7/26/22Reply
      DiePaubers

      Der Flug mit Maske war nicht so schlimm, wie befürchtet.

      7/26/22Reply
      Traveler

      malerisch 💕

      7/25/22Reply
       
    • Day12

      Strandtag

      August 3, 2022 in Mauritius ⋅ ⛅ 23 °C

      Nach dem Frühstück gaben wir den Schlüssel von unserem Mietwagen an der Rezeption ab, damit ein Mitarbeiter der Autovermietung diesen abholen konnte. Danach gingen wir zum Strand 🏖 und relaxten dort. Zum Mittag gab es Pommes und im Anschluss versuchte sich der „Pau“ beim Wasserski.Read more

      Traveler

      Mal interessehalber: wie habt Ihr den Mietwagen gebucht?

      8/5/22Reply
      DiePaubers

      Über unser Reisebüro bei Sunny Cars. Das Bringen und die Abholung kosten insgesamt 60 Euro extra.

      8/6/22Reply
      Traveler

      Mit Sunny Cars haben wir auch schon recht gute Erfahrungen gemacht.

      8/6/22Reply
      DiePaubers

      Wir sind auch mit Sunny Cars sehr zufrieden. Auf Mauritius kann man sich wohl auch gut einen Fahrer buchen, um die Insel zu erkunden.

      8/6/22Reply
       
    • Day4

      Strand von Belle Mare

      July 26, 2022 in Mauritius ⋅ ☀️ 24 °C

      Nach dem Frühstück, das wir direkt am Fenster zum Meer einnahmen, gingen wir am späten Vormittag zum Strand 🏖. Im ersten Moment scheint das Wasser recht kühl. Jedoch ist es nach kurzer Zeit richtig angenehm. Alle Strände auf Mauritius sind öffentlich. Es gibt einige Strandverkäufer, die aber sehr zurückhaltend agieren. Sie zeigen ihre Ware von weitem, kommen aber nicht von alleine näher. So lernten wir auch Belinda von Belindas Boat Tour kennen. Sie bot uns eine Ganztagestour zu den nahegelegenen Inseln für uns beide für 8.000 Rupien an. Sie ist bei Tripadvisor gelistete und nachher schauen wir uns die Einzelheiten an.Read more

      Traveler

      Die sind zu süß 😍😄😉. Habt eine tolle Zeit!

      7/26/22Reply
      DiePaubers

      Vielen Dank 🤩

      7/26/22Reply
      Traveler

      Zauberhaft!

      7/26/22Reply
      Traveler

      Eine perfekte Aussicht

      7/26/22Reply
       
    • Day7

      Out of Order

      July 29, 2022 in Mauritius ⋅ ⛅ 23 °C

      Als die „ber“ aufwachte, fühlte die sich richtig schlecht 🤮. Daher verzichtete sie aufs Frühstück und der „Pau“ ging alleine. Vom Balkon aus konnte die „ber“ ihren „Pau“ sehen. Auf dem Rückweg vom Frühstück fragte er im Hotelshop, ob sie auch einige Medikamente führen. Das war leider nicht so, aber eine Apotheke sei nur 550 m weit entfernt. Zu dieser wollte die „ber“ mit, um zu prüfen, was an diesem Tag noch möglich sei. Dort kauften wir etwas gegen die Rache von wem auch immer.
      Den Rückweg nahmen wir über den Strand 🏝 und dort entdeckten wir Bäume 🌳 voll mit schlafenden Flughunden 🦇. Sie gehören zu den Maskaren-Flughunden. Ihre Flügelspannweite beträgt 90-100 cm und sie haben ein Gewicht von ca. 500g. Sie leben nur auf Mauritius 🇲🇺 und Réunion 🇷🇪. Dort waren sie um 1800 ausgestorben. Nun gibt es wieder eine kleine Population auf Réunion, ob sie durch Stürme von Mauritius wieder dorthin gelangten oder ob sie dort aus Gefangenschaft entkommen sind, ist unklar.
      Am Hotel mussten wir noch ein wenig warten, da gerade unser Zimmer gereinigt und aufgeräumt wurde. Kaum waren wir in unseren Vierwänden, konnte die „ber“ nicht mehr. Sie machte noch schnell einen Corona-Schnelltest, der zum Glück negativ war, bevor sie sich in Bett legte. Während der „Pau“ noch überlegte, ob er Wasserski waren sollte, war es auch bei ihm vorbei. Sie nächste 20 Stunden verbrachten wir aus Kraftlosigkeit in der Koje. Auch Hunger verspürte keiner von uns. Zum Glück war unser Ausblick wenigstens toll. Als Übeltäter haben wir die Muscheln 🐚 vom Vorabend im Verdacht.
      Read more

      Traveler

      Oh nein, so ein Mist! Ich wünsche gute , rasche Besserung ❣️ Und drücke alle Daumen, dass ihr beide bald wieder fit seid, um den Urlaub weiter zu genießen!!! 🙏👍

      7/30/22Reply
      DiePaubers

      Vielen lieben Dank. Ja, wir hoffen, dass wir damit durch sind. Hat ca. 24 Stunden gedauert.

      7/30/22Reply
      Traveler

      Auweh! Ehrlich gesagt haben wir beim letzten Footprint schon gezuckt, als wir Salat auf den Fotos sahen - vielleicht ist es das ja. Aber egal: alles, alles Gute, daß es schnell wieder besser geht!

      7/30/22Reply
      DiePaubers

      Vielen Dank

      7/31/22Reply
      5 more comments
       
    • Day5

      Markt in Flaq

      July 27, 2022 in Mauritius ⋅ ☀️ 24 °C

      Heute übernahmen wir unseren Mietwagen, der uns zum Hotel gebracht wurde. Eigentlich sollte das Auto uns um 10 Uhr überreicht werden, aber um 9:20 Uhr bekamen wir eine WhatsApp, dass wir zur Bar kommen können. Doch wir waren noch beim Frühstück. So antworteten wir, dass wir noch 15 Minuten benötigen. Als wir eintrafen, bereitete der Mann von der Autovermietung den Vertrag vor. Danach gingen wir zum Wagen und checkten diesen.
      Unsere erste Fahrt ging ins nur 15 km entfernte Flaq. Dort gibt es einen großen Supermarkt und außerdem war heute dort Markt. Zuerst deckten wir uns mit Getränken ein und dann gingen wir zum Markt rüber. Übrigens sind die Preise im Supermarkt ganz ähnlich wie die in Deutschland. Der Unterschied ist nur, dass die Mauritier weniger als die Hälfte von uns verdienen. Gurken waren z. B. von 55 (1,2€) auf 30 Rupien (67 Cent) runtergesetzt.
      Wir kauften auf dem Markt einen Dodo 🦤 aus Holz als Andenken für uns.
      Der Dodo ist der National Vogel von Mauritius, obwohl er seit 1690 ausgestorben ist. Er war ein flugunfähiger Vogel, der ca. 1 m hoch und ungefähr 20 kg schwer war. Leider war der Dodo so zutraulich, dass die Seefahrer ihn einfach fangen konnten uns als Proviant mit an Board nahmen.
      Bevor wir Flaq wieder verließen, aßen wir im Shopping Center zu Mittag.
      Read more

      Traveler

      Was gibt es zu essen?

      7/27/22Reply
      DiePaubers

      Pak Choi für die „ber“ und Thai Curry für den „Pau“

      7/27/22Reply
      Traveler

      Die Fanta in anderen Ländern ist immer viel bunter als bei uns 😁

      7/28/22Reply
      DiePaubers

      Ja, so schmeckt sie auch 😜

      7/28/22Reply
      Traveler

      😁

      7/28/22Reply
       
    • Day3

      Strandspaziergang belle Mare

      December 12, 2021 in Mauritius ⋅ ⛅ 28 °C

      Der zweite Tag begann mit unserem ersten Frühstück in wunderschöner Lage nahe dem Meer. Direkt im Anschluss trafen wir Reyad, der unser Ansprechpartner des Reiseveranstalter vor Ort war. Er informierte uns über die Insel, deren Sehenswürdigkeiten und möglichen Aktivitäten. Ich hatte bereits einen Plan im Kopf, sodass er meine konkrete Fragen beantworten und uns direkt 5 Angebote machen konnte - die restliche Abwicklung würde über Whatsapp laufen.

      Dann ging es ohne Umwege wieder direkt an den Strand. Wir mussten dann doch feststellen, dass der schmale Strandabschnitt durch die vielen Palmen und Sonnenschirme doch sehr schattig war. Hinzu kam, dass es auf Mauritius durchaus sehr wolkig sein kann. So wurde es doch etwas schwierig mit dem Sonnen. Kurzerhand entschlossen wir einen Strandspaziergang Richtung Norden zur Stadt Belle Mare zu unternehmen. Der weise Sandstrand schien kein Ende zu nehmen, so ließen wir uns einfach treiben. Palmen, weiser Sand, türkisblaues Wasser - wohin das Auge reichte.

      Die Ostküste schien aber auch an dieser Stelle noch zu expandieren, viele Hotels waren im Aufbau oder gar leer, andere wiederum sehr gut besucht. Zwischendurch kamen auch Ferienhäuser, wie auch öffentliche Strandabschnitte. Hier war an dem Sonntag auch etwas los. An einem öffentlichen Abschnitt sahen wir einen bunten Eiswagen. Dieser war nicht zu übersehen und auch nicht zu überhören, er spielte laute Märchenmusik und zog uns in seinen Bann… Wir gönnten uns ein veganes Softeis für 75 MRU, umgerechnet ca. 1,5€ und liefen weiter. Nach einer Stunde waren wir auf der Höhe von Belle Mare angekommen und drehten dann auch um.

      Während des Spazierganges prallte die Sonne auf uns, im Hotel angekommen wurde es wieder wolkiger, na toll. Wir versuchten die letzten Sonnenstrahlen zu ergattern bevor wir auf das Zimmer gingen. Ich hielt den ganzen Tag Kontakt mit Reyad und auch zu umliegenden Tauchstationen. Wir wollten natürlich auch die Unterwasserwelt von Mauritius kennen lernen. Vor dem Dinner machte ich noch ein knackiges „Bauch, Beine, Po Workout“.

      An diesem Abend begrüßte uns der Kellner Jerome auf Deutsch zum Abendessen. Die Mauritier sprechen nahezu alle Englisch und vorzugsweise Französisch, Deutsch war daher seltener. Aber auch Jerome konnte mir nicht die normale Getränke-Karte organisieren, so kam der Wein Somelier und brachte mir die teure Weinkarte, auf der man auch einen Dom Perignon (champagner) für 500€ fand. Achja, wir hatten dieses mal „nur“ Halbpension gebucht, ich wollte mich ausnahmsweise nicht in den „red, fat all inclusive guy“ verwandeln. Deswegen versuchten man uns, nicht aufdringlich, aber ständig teure Getränke oder anderes Essen anzudrehen. Aber nicht mit mir dachte sich der Schwabe und sparte.
      Read more

    • Day4

      Fahrradtour: Trou d‘eau Douce

      December 13, 2021 in Mauritius ⋅ ⛅ 28 °C

      Sonne, Sonne, Sonne sollte das Motto des vierten Tages sein. Wir wollten ja etwas vorzeigbares mitbringen. Ich stand etwas früher auf, um einen sonnigen Platz auf den Sitzkissen vor der Strandbar zur ergattern.

      Ich las das Buch: Kaffee und Zigaretten, „Kurzgeschichten“ aus dem Leben von Ferdinand von Schirach. Dabei ertappte ich mich Bilder von dem Buch mit dem Indischen Ozean im Hintergrund zu machen. Ich dachte:
      „Es geht nicht mehr um den Inhalt, sonder etwas gemacht zu haben.“
      Ich schickte meinem Vater ein Bild, dass ich sein Buch lesen würde, den Inhalt verstand ich größtenteils eh nicht.

      Nach dieser schweren Kost, ging es zum leichten Frühstück. Das Frühstücksbuffet war jeden Tag liebevoll eingerichtet, klein, aber doch war alles vorhanden.
      Neben frischem Obst und diversen Ei-Kreationen gönnten wir uns unter jeden Morgen einen Sekt.

      Danach hies es endlich Sonne, pralle, heise Sonne. Mit dem Wind ließ es sich gut aushalten, was natürlich gleichzeitig gefährlich war. Vom Sonnen gibt es nicht viel zu erzählen, Highlight war die Hängematte. In meinem Buch war die Rede davon, dass man den Himmel sowie das Meer nicht fotografieren könne - da ist was Wahres dran, dachte ich mir. Aber mit neustem Equipment, wie meiner GoPro Kamera könne man doch einiges…. GoPro? Wo war meine GoPro, zu lange hatte ich diese nichtmehr in der Hand… und wieder einmal war sie spurlos verschwunden.

      Treue Leser erinnern sich, dass ich die GoPro damals in Australia im Hotel vergessen hatte und kurzer Hand vom Flughafen von Sydney zurück ins Hotel fuhr. Danach hatte ich zwei mal einen Wasserschade - also eine never ending story. Und nein das hat nichts mit meiner Drohne zu tun…. Aber jedes mal kam die GoPro zu mir zurück oder ich bekam kostenlos eine neue. So wurde auch dieses mal die Kamera von einem Mitarbeiter zur Rezeption gebracht, vielen Dank Laurent.

      Weiter im Text, wie bisher jeden Mittag wurde es Nachmittags wieder wolkiger. So ging unser Plan auf Mittags mit dem Fahrrad in den Süden nach Trou d‘eau Douce zu fahren. Die Fahrräder bekam man kostenlos vom Hotel. Man warnte uns zwar vor dem Fahrstil der Mauritier, aber wir wollten ein bisschen die Gegend erkunden und benötigten unbedingt Bargeld sowie ein paar Getränke für unser Zimmer - Nachteil der Halbpension.

      Erst wunderte ich mich, warum die Autos so großzügig Links überholten, bis mir wieder einfiel das Linksverkehr auf der Insel herrscht - silly me. Bis Trou d‘eau Douce konnten wir die meiste Zeit auf einem Sandweg am Strand entlang fahren. Hier war zu unserer Linken das blaue Meer und zur Rechten grüne Anlagen - traumhaft. In der Kleinstadt wurde es dann interessanter, man traf auf viele hupende Roller, schleichende Klein LKW, rassende PKW und über die Straße rennende Hunde. Schwierig an der Geschichte war, dass es kaum Ausweichmöglichkeiten gab. So war es nicht ungewöhnlich, dass Autos einfach auf der Straße stehen blieben und die Hintermänner gefährlich überholen mussten.

      Die Stadt an sich war bunt, schrill und laut - ein ständiges Treiben entlang der Hauptstraße. Aber wir kamen gut voran mit den Bikes. Am Ende der Stadt sollte ein Bankautomat stehen, hier konnten wir unproblematisch und zu einem sehr guten Kurs ohne sonstige Gebühren - DKB sei dank - Bargeld abheben. Auf dem Rückweg hielten wir bei dem Supermarkt, den ich vorher rausgesucht hatte, an. Jeanine wachte über die Fahrräder, was vermutlich nicht notwendig gewesen wäre und ich schlug mich durch den Supermarkt. Die Preise waren vergleichbar mit unseren in Deutschland. Ich kaufte alles von Wasser bis Wein und einen einheimischen Rum. Eine Sim Karte gab es leider nur mit dem Reisepass, den wir nicht dabei hatten. Als ich zu Jeanine kam, war sie von Hunden, die hofften etwas zu ergattern, umzingelt. Einer der Hunde verfolgte uns sogar noch weitere 400 Meter als wir mit dem Fahrrad bereits weiterfuhren bis ein Taxifahrer einfach auf der Straße stehen blieb und schrie: „Arretez“ (stop, halte an). Der Hund blieb stehen und schaute uns traurig hinterher.

      Vollgepackt mit Getränken war der Heimweg etwas anstrengender, aber weniger aufregend, da wir nun mit dem Verkehr vertraut waren.
      Am Hotel angekommen, fing es direkt an zu regnen - perfect timing. Vom Abendesse gibt es nichts besonderes zu berichten, nur dass wir Cocktails aufs Haus bekamen, weil vermutlich alles etwas länger dauerte wie gewohnt. Die Cocktails machten nicht Lust auf mehr, im Gegensatz zu der Kleinstadt, Trou d‘eau Douce.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Mare du Puits

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android