Mexico
Caleta Yalkú

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      mit Meeresschildkröten tauchen:Check!✅😍

      October 20, 2021 in Mexico ⋅ 🌧 29 °C

      Was ein heftiger Tag! Unscheinbar begonnen in der Früh aber dann ein absolutes Highlight erlebt!

      Zuerst bin ich mit den drei Deutschen von gestern frühstücken gegangen. Das erste Mal seit 10 Tagen Frühstücken überhaupt und dann sogar richtig fancy. Ich hab mir einen Toast mit Marmelade und einen mit Bananen belegten Bagel mit Honig gegönnt.

      Danach hab ich meinen ersten Sachen zum Waschen abgegeben. Kann ich morgen abholen mal sehen wie das so funktioniert aber ist super billig ^^

      Gegen Mittag sind wir vier dann los gezogen und wollten nach Akumal. Eine Küstendorf wo man gut Schnorcheln kann. Wir sind dorthin mit einem Collektivo gefahren, was so ein Mittelding zwischen Taxi und Linienbus ist.

      Dort haben wir dann bei 1-2 Ständen einen attraktiven Preis für eine begleitete Schnorcheltour rausgehandelt und sind kurz darauf auch schon mit Taucherbrille und Schnorchel im Wasser gewesen. Nils und ich waren zusätzlich mit GoPros bewaffnet.

      Und ja während ich noch beschäftigt war die attraktivste Perspektive festzustellen, war plötzlich vor mir eine riesige Meeresschildkröte, die am Grund nach Seegras schnappte. Ein mega Erlebnis!🐢🔥

      Wir haben dann im Laufe der Tour noch bestimmt fünf weitere Schildkröten gefunden und beobachten können. Anfassen natürlich verboten, den wir waren in einem Naturrerservat und zudem in einem begrenzten Bereich.

      Ich hab alles mitgefilmt und vllt gibts dazu noch ein ganz ganz kurzes Video die nächste Tage, den es war wirklich atemberaubend:)

      Einmal ist eine Schildkröte wirklich direkt neben mir hoch getaucht um nach Luft zu schnappen. Also 20 Zentimeter weit weg von mir ^^ und nen Rochen haben wir auch gesehen.

      Zurück am Strand haben wir Schwimmwesten dann zurück gebracht und uns wieder ins Meer gelegt um uns zu wärmen. Es hat nämlich geregnet und es ist im Wasser auf jeden Fall wärmer als draußen.

      Im Hostel hab ich mich hingelegt und hab einen erholsamen Nachmittagsnap gemacht und bin pünktlich zum Abendessen aufgewacht, wo mir die Anderen was mit gekocht haben:) mega!

      Den restlichen Abend hab ich dann in meinem Bett verbracht und mich meiner groben Reiseroute bis Weihnachten beschäftigt bis auf einmal neben mir im Bett, Nils angefangen hat zu kotzen😬 was schlechtes Gegessen und wir tippen auf das Obst dass Nils und Helen beim Abendessen gegessen hatten. Helen war dann auch noch dran und Alex und ich wurden verschont! gott sei dank😅

      Ich leg mich grad schlafen und schreib den Footprint noch fertig.

      All in all: Tauchen mit Meeresschildkröten kann ich von der Bucketlist streichen!✅😍
      Read more

      Traveler

      Lieber Leo, welch eine fantastische Begegnung im traumhaft türkisen Wasser. Ein Juwel unter Deinen künftigen Erinnerungen.🐢🏝

      10/21/21Reply
      Traveler

      😍😍

      10/22/21Reply

      Hallo Leo ja das sind echt supertoll Fotos. Habe viel Spaß. Lg Ariane [Ariane]

      10/22/21Reply
       
    • Day66

      Akumal

      September 8, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

      🏖🐢🤿☀️🍹

      In Akumal - der Ort vane Schildkröte - hei wier 4 tolli Täg mit der Loredana und dum Jannik derfu verbringu. Wier sii vill ga schnorchlu und hei Meeresschildkröte chennu gseh, hei am Strand relaxt und herrlich Aperos gignossu :-) Apropos: Ubernachtut hei wier nid im Rotliechtviertel va Akumal ;-) zrot Liecht isch fer di schlüpfunde Meeresschildkrötebabys wa ohni das susch der Wäg ins Meer nid würdi finnu…Read more

      Traveler

      Gniessets ganz fescht😘 ier gseht alli happy üs👏 top

      9/15/21Reply
      Traveler

      danke marvin, das mächwer🥰hoffu euw geits güet?!😘

      9/16/21Reply
      Traveler

      Jep, hiä isch alles im grieno Berich😍👍 bis bald👋👋👋

      9/17/21Reply
       
    • Day3

      I like Turtles!

      June 29 in Mexico ⋅ ☀️ 29 °C

      Turtles, Turtles, Turtles! Heute war einer der Höhepunkte der Reise angesagt: Schnorcheln mit Schildkröten an der Riviera Maya.
      Vorab hatten wir leider viel negatives über Touriabzocken gelesen, doch vor Ort lief tatsächlich alles bestens! Irgendwie schafften wir es, eine Privattour für wenig Geld zu bekommen. Wir entschieden uns für die Tour direkt am Strand ohne Bootstour, da dort auch das Seegras war, die Lieblingsspeise der Turtles.
      Zuerst sahen wir nur einen Rochen und vieeel Seegras, aber dann konnten wir uns vor Schildkröten kaum retten. Irgendwann hörten wir auch auf zu zählen. Man konnte sie in aller Seelenruhe beobachten, wie sie gemütlich das Seegras mampften. Besonders süß war es, wenn sie auftauchten und man wirklich hören konnte, wie sie einatmeten, nur am dann schnell wieder am Grund zu fressen.
      Read more

      Fantastisch! [Mama]

      6/30/22Reply
      Traveler

      „Nur ein Rochen“ 🙄

      6/30/22Reply
       
    • Day14

      Turtle Beach!

      November 10 in Mexico ⋅ ⛅ 26 °C

      Die Bilder sprechen eigentlich genug Worte - Bilderbuchstrand, Schildkröten, Rochen, Pommes.. es war herrlich! Leider hat das Fotos machen mit dem Unterwassercase nicht so gut geklappt wie gedacht, aber das war eigentlich auch nebensächlich.
      Unsere 3er Gruppe wurde durch eine Engländerin komplettiert - sehr redefreudig, aber es war auch ganz spannend. Sie ist 31, hat quasi keine Familie und reist daher ständig für die Arbeit durch die Gegend, oder nimmt sich ein paar Monate frei um ehrenamtlich in Afrika zu arbeiten, mit dem Rad durch den Vietnam zu fahren, oder, oder, oder.. spannend, aber irgendwie auch traurig.
      Lustigerweise haben wir dann zufällig noch Mal meine alte Kollegin und ihren Freund getroffen und ein Stündchen gequatscht - ein sehr schöner Tag!
      Read more

      Traveler

      auch mitbringen🥰

       
    • Day37

      Visiting Akumal with Bob

      March 8 in Mexico ⋅ 🌙 25 °C

      A great day with Bob who took us up to Akumal, where we had a nice dive along Akumal's reef!

      We met a few 🐢 turtles, A huge box fish, a large baracuda, a white morane with black spots as well as a busy lobster hiding in a hole, a grounded moped, and loads of 🐟 fish and nice reef.

      What a great day!
      Read more

    • Day54

      Strandtage in Akumal

      January 5 in Mexico ⋅ ⛅ 26 °C

      In Cancun angekommen reisen wir zuerst nach Puerto Morelos und gönnen uns nach der langen Reise eine Dusche, frische Kleider und danach Bier und Tacos!🍺🌮

      Am nächsten Tag beziehen wir dann in Akumal unser Quartier für die nächsten 4 Tage. Ein Bungalow in einer sympathisch in die Jahre gekommenen Anlage direkt am Strand. Perfekt, um uns von den Reisestrapazen zu erholen und uns für den Road Trip über die Yucatan-Halbinsel vorzubereiten.

      Die Tage verbringen wir im SBB-Stil: Sünnele, Bädele, Bier Trinke!🏖 🏊‍♀️ 🍻
      Read more

      Traveler

      Wunderschööön

      1/26/22Reply
       
    • Day134

      Maya-Kultur und Krokodile

      December 14, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

      Ein perfekter Tag in Mexiko – wie könnte dieser aussehen? Nun, ich würde sagen, wie der folgende Montag, zumindest für mich! Ich bin zu faul etwas zu planen, habe aber Lust etwas Neues zu entdecken. Daher buche ich im Hostel eine Tour zu den Ruinen nach Tulum und lande bei Uriel, unserem Maya-Guide mit einem Herzen so groß wie sein Land. Er nimmt uns mit, in jeder Hinsicht, zeigt uns sein Erbe und das mit so viel Liebe für seine Vorfahren, ich könnte ihm noch Stunden zuhören. Er beginnt die Tour damit, dass er eine „Karaoke-Fahrt“ ankündigt statt einer Tour und hat uns ab der ersten Minute in der Tasche.

      Als wir in Tulum bei den Maya-Ruinen ankommen, gibt er uns eine Einführung zu deren Kenntnissen in Astronomie und deren Kultur. Seine Schilderungen über die Maya-Rituale sind brutal und durch meine sehr bildliche Vorstellungskraft ergibt sich ein extrem blutiges Bild von den Opferungen der Maya: Einmal im Jahr wurde demnach ein Krieger und ein 15-jähriger Jüngling den Göttern geopfert. So wurde der Junge schon als Baby auserwählt und machte seine Eltern in jeglicher Hinsicht stolz, er wurde von ihnen separiert und anders als andere Kinder aufgezogen. Man verabreichte ihm am Tag der Opferung schließlich Drogen, unter deren Einfluss er tanzte, in völliger Exctase, bis ihm der Rücken geöffnet wurde und er so lange weitertanzen musste, bis man ihm das Herz aus der Brust entnahm. Beide, der Krieger und der Junge, sollten ihr eigenes Herz noch einmal schlagen sehen, bis sie verstarben. Dies war anscheinend die größte Ehre und das höchste Opfer. Okay – kurz Luftholen und checken, ob das Herz noch an der richtigen Stelle sitzt. Ich habe bereits andere Versionen gelesen und bei meiner zweiten Führung sprach der Guide von einer „bloßen“ Enthauptung, andere Berichte nennen Häutungen oder das Hinabstürzen von den Pyramiden. Was hat mich speziell an Uriels Erzählung fasziniert? Es war letztlich die Art und Weise, wie Uriel die Kultur seines Volkes erzählt hat – sich absolut der Brutalität und Grausamkeit der Rituale bewusst – und dennoch hat er sie im Sinne der Maya dargestellt und vermittelte die Notwendigkeit, die diese Opfer für die Maya hatten. Ich glaube nicht, dass ich je meine Schüler von einer Erzählung so sehr fesseln konnte, wie er uns!

      Nach seiner Einführung erkunde ich mit den zwei Kanadiern Mo und Ro die Ruinen, Sonja, eine Schweizerin stößt noch zu uns und wir alle können nur angesichts der Schönheit des Ortes staunen – Hier finden wir unter anderen den „Tempel des Herabsteigenden Gottes“ und den „Tempel des Windes“, die Stadt wird von einer Mauer umrundet und öffnet sich zum Strand hin – türkises Meer und eine leichte Brise sind hier vorzufinden. Mo versucht sich als Youtube-Star – aber er braucht noch etwas Übung ;-) Dennoch: Falls es dieses Video je online schafft, wird man auch mich darin vorfinden!

      Bald geht es schon weiter (Ich muss wiederkommen, entscheide ich!) – wir gehen Schnorcheln zur Cenote Manati – einer wunderschön gelegenen Cenote, umgeben von Mangroven. Uriel informiert uns über die zwei Bewohner der Cenote, je 2-2,50m groß, zwei Krokodile, denen er humorvoll einen Namen gibt. Er erklärt, wir sollen urinieren im Wasser unterlassen, da dies die Tiere anlocke, auch sollten wir sie nicht streicheln. (Wer würde schon ein Krokodil streicheln?!) Das alles war so voller Humor gespickt, dass ich die ganze Geschichte schlichtweg für einen großen Scherz gehalten habe... - Weeeeeeit gefehlt. An Ende dieses Tages sollte ich tatsächlich mit Krokodilen geschnorchelt sein. Ich ahne nichts Böses und genieße jede Sekunde in diesem unfassbar klaren und herrlich erfrischendem Wasser. Mangroven von unten! Als ich Mo in die Seite kneife, fährt er erschrocken herum – er hat die Krokodilgeschichte offensichtlich ernster genommen als ich. Am Ende des passierbaren Weges durch die Cenote macht Uriel Zeichen, wir sollen still sein und uns ruhig verhalten. Neben mir wird eine Amerikanerin bleich. Und da sehe ich es auch, in einem Seitenarm, ca. 6 bis 8 Meter (?) von uns entfernt ist ein ziemlich beeindruckender Krokodilkopf erkennbar. Kein Plastik! Adrenalin pur fließt durch meine Adern, ich finde es schrecklich und fantastisch zugleich und bin schlichtweg kurz fassungslos. Uriel bleibt ganz ruhig, zeigt sich völlig entspannt und so können auch wir uns auf diese ungewöhnliche Situation einstellen. Dennoch: Auf dem Rückweg überhole ich einige und schwimme schneller als zuvor zurück – soll das Kroko doch jemand anderen in den Fuß beißen! Wir alle brauchen nach dem Schock erst einmal neue Energie und gehen in einem typischen Maya-Restaurant essen. Eidechse, wie uns Uriel ankündigt, gibt es jedoch nicht. Das Essen ist jedoch extrem lecker und voller Gewürze. Muy rico!

      Unsere letzte Etappe führt uns schließlich an den wunderschönen Strand „Akumal“, wo wir uns noch einmal schnorchelnd in die Brandung werfen – auf der Suche nach Schildkröten und Stachelrochen. Ich habe am Ende aufgehört sie zu zählen! Wir haben so viele entdeckt und konnten ihnen oft viele Minuten folgen. Ein voller Erfolg. Bilder gibt es nicht, das hätte mein Handy leider nicht überlebt. Auch wenn diese Veranstaltung etwas touristisch war und mir davon abgeraten wurde, hatte ich nicht das Gefühl, dass wir die Schildkröten „gejagt“ oder gestört haben. Es lief eigentlich alles sehr entspannt ab. Dennoch muss man absolut erwähnen, dass viele Gruppen mit ihren Schwimmwesten im Wasser waren und das Erlebnis und die ethische Vertretbarkeit somit natürlich dann doch erheblich geschmälert haben.

      Beim Abschied sagt Uriel mir, welch positive Ausstrahlung und gute Energie ich habe – es warte eine Reise voller guter Erfahrungen auf mich. Er verabschiedet sich in Maya und seine Augen sind so voller Leben, dass ich ihm glauben möchte.

      Und wenn ihr nun denkt, dass dieser Tag bereits perfekt war (was er definitiv war) – dann möchte ich das Folgende ergänzen:
      Zurück im Hostel finde ich doch tatsächlich bei dem Versuch, Yoga auf der Dachterrasse zu machen, zwei Masseure vor... Wenn das nicht ein Zeichen ist! Mein perfekter Tag endet daher also mit einer einstündigen Massage mit wohlriechenden Ölen und einer leichten Meeresbrise. Und als ich mich kurz darauf weigere, mich in meinem Stockbett noch einmal zu bewegen, holt mir mein Zimmer-Inder Tenesh doch tatsächlich noch zwei Bier und bringt sie mir ans Bett. Und wenn dieser Tag nicht so was von perfekt war, dann weiß ich einfach auch nicht!
      Read more

    • Day2

      1. Tag nach dem Frühstück

      May 21 in Mexico ⋅ 🌧 28 °C

      Wir haben gefrühstückt und sind nun die Anlage abgelaufen ... sind um 9:00 schon im totalen Urlaubsfeeling

      Die Anlage ist fast 1km breit und hat ganz viel Grünflächen/Mangrovenwald, wo wir schon jetzt sehr viele einheimische Tiere gesehen haben.

      Faszination der anderen Kulturen und Länder
      Read more

    • Day8

      7. Tag

      May 27 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

      Eigentlich sollten hier heute ein paar schöne Bilder von Tulum erscheinen. So der Plan ...
      Leider mussten wir gerade 100% vorbereitet und startklar feststellen, dass scheinbar alle kulturellen Einrichtungen Punkt 17:00 schließen.
      Irgendwie nicht ganz nachvollziehbar, wenn man in der Mittagshitze eigentlich kein Sightseeing machen kann... sehr schade und ärgerlich ...
      Wir werden wohl morgen früh dann als Option ein erneuten Anlauf versuchen.

      Für den nächsten Besuch: besser Jan/Feb, da die Temp. doch 4-5⁰C (eigentlich K 😉) geringer sind, buchen
      Und dann doch Mietwagen, da die Sights meist einige km von der Straße weg sind.
      Read more

    • Day11

      Tag 10 - Abschied

      May 30 in Mexico ⋅ 🌧 25 °C

      Zum Abschied nehmen haben wir heute noch einmal ein Tag im Hotel verbracht. Und auch das karibische hat sich wohl mit unsere Abreise verabschiedet. Es war richtig kalt (ca. 26⁰C) und bewölkt und es soll die nächsten Tage auch so bleiben. Dahin ist für uns der Abschied nicht so schwer und wir hoffen, dass wir das Wetter der letzten Tage mit nach Dtl. bringen.

      Morgen um 16:00 geht unser Flug zurück nach München. Wir haben also noch bis Mittag hier im Hotel.

      Fazit: Yucatan ist ein wunderschönes Fleckchen Erde mit viel Kultur, Geschichte und sehr freundlichen und lebenslustigen Menschen.
      Es bietet für jeden etwas. Ob zum Entspannen, Party (Alkohol gibt es hier wirklich im Überfluss) oder für Kultur. Für uns war es dann diesmal die Mischung aus allem. Das nächste Mal würden wir dennoch im Jan/Feb hier her fliegen, da die Temp. in der Haupsaison für uns noch erträglicher sind und vor allem Ausflüge im Land entspannter sind.
      Wir haben in der Reflexion für uns festgestellten dürfen, dass wir primär doch Freunde von Rundreisen sind und gern das ganze Land auf eigene Faust erkunden. Dennoch war die Auszeit für uns eine gute Chance die Akkus wieder aufzuladen und viele schöne Erinnerungen und Eindrücke eines tollen Landes mitzunehmen.

      Die nächste Reise findet geplant im Juli mit der ganzen Family statt. Hier aber auf Wunsch der Kids auch Badeurlaub. 😊
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Caleta Yalkú, Caleta Yalku

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android