Mexico
El Paraíso

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations El Paraíso

Show all

121 travelers at this place

  • Day127

    Last day in Tulum! Snorkeling

    March 7 in Mexico ⋅ ⛅ 26 °C

    As we love the nature and animals, we thought it would be a good idea to try out a snorkeling boat trip that went from tulum beach out to the world's 2nd largest barrier reef! 😀 As we weren't close to the beach we took a local collectivo (mini bus for anyone who flags one down 👍) and walked from tulum mayan ruins site, which is right next to the stretch of beach we needed to be on for our tour. We got to the beach on a partically windy day so braced ourselves for just bobbing along in the water once out there! It took no more than 5 minutes to reach the reef from the beach, as we all got ready to depart the boat with our snorkeling gear, flippers and LIFE JACKETS 😢😳🤔..... I think its a big deal in México to wear life jackets for anything involving water it would seem, probably with the high tourism and maybe there was that one person that ruined it for everyone else and touched a turtle 🐢 😂 so now everyone must wear them to stop us diving down to touch the marine life or get to close, and also there is the danger of drowning too, to consider lol 😂 So after departing the boat we began to swim with our guide in search of marine life. The coral reefs were beautiful with lots of bright colours and fish hiding, as we floated past on our life jackets and with the strong currents. We got to see the green sea turtles again, which never gets old 😊😀 were one of our group members decided it was a good time to use his flippers near the turtle as it swam up towards the surface, he accidentally kicked it in the face 😔😢 that was a real low point to witness, but it was ok luckily 😓 after the drama we swam on, and just before we had to get back on the boat we witnessed 3 sting rays swimming together, and we followed them in the direction of our boat. Another amazing snorkeling experience 😍 as it was our last night in Tulum we decided to get dressed up and go for moijtos at a cool little bar, complete with its own VW beetle inside and it seemed to be jazz night too!Read more

  • Day124

    Arrival to Tulum & beach day!

    March 4 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

    We arrived to Tulum after another overnight, 11 hours bus ride from Palenque, which gave us plenty of time to sleep...😴 But as we have learnt by travelling via buses even though its a night bus you may not be sleeping as much as you hope! When we arrived in Tulum we headed for our hostel, we checked a taxi fare (which we knew would be higher being a very popular holiday destination) and they wanted quite alot, so the Yorkshire in both of us said No way man, forget about it, we're walking! So off we went in the blistering sun with all our bags 😂☀️🌞 Our hostel was amazing, it was on the outskirts of tulum centre, quiet and had its own little kitchenette 😍 just like being at home again... Sort of! The first day we had a nap before heading out for food... Yes I know what you're thinking, mexican food but no, pizza and a moijto 😂🍕 The second day we decided to rent bikes from our hostel and take a tour of tulum, in the direction of the beach, as that's where the beautiful views were. Riding through the town and down the busy highway to get to the beach wasn't as pleasent as you would imagine, but as soon as we got onto the tourist tracks it was like smelling roses 😂😂 the pathways were lined with flora and fauna, lots of expensive cocktail bars and resorts for the package holiday get aways. Tulum beach was where we finally stopped for the day, we managed to walk all the way down to the Mayan ruins, and see them from the end of the beach 🏖️😁 we couldn't believe how blue the water was here, so we spent alot of time in the sea, diving into the waves and relaxing on the white sands (which made our tans look even better than they are haha 😂).Read more

  • Day126

    Tulum Mayan Ruins & Turtle Beach

    March 6 in Mexico ⋅ 🌧 27 °C

    Today we visited the Mayan ruins of tulum, which is deemed one of the most important historical sites within Mayan history. The reason the Mayan settled here by the coast line was to make import and export easy between the carribbean islands, with alot of trading taking place, on what is now a reserved habit beach for turtles to raise their young, before they swim out to sea. Unfortunately when we saw the beach their is no turtles this time of year, but probably a good job as we noticed while looking down from the main fort on the cliff edge we could see alot of plastic and aluminium waste washed up on the turtle beach! 😢 Which doesn't surprise me as there is soo much tourism within tulum and definitely on the beach front. Before turtle season they clean the beach of waste ready for their arrival 😊 it was amazing to see the Mayan ruins over such a beautiful setting, so not surprised the Mayan wanted to stay here, with the blue water and white sands. On our travels we were greeted with the presence of many land iguanas, and safe to say it's mating season 😂Read more

  • Day227

    Tulum

    November 3, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

    Mit dem Bus fuhren wir von Bacalar nach Tulum. Die Fahrt dauerte 2 1/2 Stunden und war aufgrund des Komforts sehr angenehm. Nur hatten wir das Gefühl in einer Eistruhe zu sein, so runtergekühlt war der Bus.⛄

    Tulum ist eine Küstenstadt auf der karibischen Seite Mexikos und für seine relativ gut erhaltene ehemalige Hafenstadt der Mayas bekannt. Diese ist auf einem Felsen gebaut und von dort hat man eine herrliche Aussicht auf den weißen Sandstrand und das türkisblaue Wasser des Atlantiks. Gleich daneben ist der Nationalpark Tulum, ein Küstengebiet mit Mangroven und Cenoten (eingestürzte Kalksteinhöhlen, die mit Süßwasser gefüllt sind). Für uns also die perfekte Location zum Baden und Tauchen wie auch für den ersten Kontakt mit der Mayakultur in Mexiko.

    Am Tag unserer Ankunft wollten wir die Stadt mit den Fahrrädern unserer Unterkunft ein bisschen erkunden. Zu Mittag hatten wir die besten Burritos unseres Lebens, gefüllt neben den klassischen Zutaten mit Kaktus und Mayaspinat. Eigentlich wollten wir noch bis zum Strand fahren, aber so weit kamen wir nicht, da von einem Fahrrad immer wieder die Kette runtersprang.

    Abends wollten wir uns die Feierlichkeiten zum Día de los Muertos (=Tag der Toten) anschauen. Für die Mexikaner ist der Tag sehr wichtig, uns kam es vor wie eine Mischung aus Halloween und Allerheiligen. Einige Leute sind verkleidet, es werden bunte Altare auf den Gehwegen aufgebaut, die mit Fotos an die Verstorbenen erinnern. Auch Friedhofsbesuche gehören dazu, diese sind jedoch wesentlich fröhlicher als es bei uns üblich ist. Die Familien setzen sich ans Grab, bringen Essen und Getränke mit, machen Musik an oder unterhalten sich. Auch der Friedhof war bunt geschmückt.

    Am nächsten Tag hatten wir mit den Fahrrädern mehr Glück. Wir kamen diesmal bis zum 10 Kilometer entfernten Strand und waren begeistert. Dieser Strand gehört mit seinem weißen Sand und türkisblauem Wasser definitiv zu den schönsten die wir je gesehen haben. Das Wasser war nicht zu kalt und nicht zu warm, die perfekte Erfrischung. Hier badeten wir und sonnten uns, bis wir dann mit den Fahrrädern zu den Mayaruinen aufbrachen. Diese waren wieder sehr beeindruckend. Neben den Touristen waren hier auch einige Leguane und Nasenbären unterwegs.

    Cenoten sind ein weiterer Touristenmagnet in der Region, und in diesen Wasserlöchern wollten wir tauchen gehen. Mit der Tauchschule fuhren wir zuerst zur Cenote Casa, die schon von außen richtig schön aussah. Beim Tauchen konnte man dann die Mangroven von unten bewundern, außerdem sahen wir einige Fische und Krabben. Highlight war auch das Tauchen durch Felsspalten und Höhlen, besonders wenn das Licht von oben schön hereinfiel.

    Den zweiten Tauchgang machten wir bei den Cenoten Dos Ojos. Hier fand der komplette Tauchgang in den Unterwasserhöhlen statt. Überall waren Stalagmiten und Stalaktiten und andere interessante Gebilde, die man im Taschenlampenlicht sehen konnte. Eine tolle Erfahrung!

    Den restlichen Tag verbrachten wir in der Unterkunft, da es regnete. Am Folgetag verließen wir Tulum in Richtung Playa del Carmen.
    Read more

  • Day10

    Tulum

    April 22, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute Morgen klingelte der Wecker um halb7 und schmiss uns Entdecker aus dem Bett!😁
    Wir wollten so früh wie möglich an den Ruinen von Tulum sein, um den Touristenmassen zu entgehen!😎 Das stellte sich auch als eine gute Idee heraus, so konnten wir gemütlich ohne viele Leute durch die Ruinenparkanlage schlendern, nach Riesenechsen Ausschau halten und die Aussicht auf's Meer genießen! Gegen zehn kamen uns schon geführte Touristengruppen in allen möglichen Sprachen entgegen, so dass wir uns schnell zum Beach aufmachten! Feiner weißer Sand & Kokosnusspalmen versüßten uns bei über 30 Grad den Blick auf's karibische Meer! Neben Schweißperlen konnten auch die ganzen angespülten Seealgen den Blick nicht trüben!
    Von dort aus ging's nach Dos Ojos, ein Zenotenpark 15 km außerhalb von Tulum! Wir entschieden uns relativ zufällig für zwei sehr besondere Zenoten: Die Eine eine stockdunkle, unterirdische Schnorchel-Höhle, die vor einem halben Jahr erst entdeckt wurde und die Andere eine teichartige Seerosenbedeckte Zenote mit glasklarem Wasser und hunderten von kleinen silbernen Fischen.
    Mit Schwimmwesten, Schnorchel, Taucherbrille und einer Taschenlampe ging es hinab in die Kalksteinhöhle und dann ca. 45min lang durch 20 Grad kühles Wasser immer dem Guide und den Taschenlampenlichtern hinterher. Man musste ständig auf Kopf und Füße aufpassen, denn von oben ragten die spitzen Tropfsteine herab und von unten stieß man ansonsten gegen die gigantische Unterwassersteinlandschaft!😱 Das war abgefahren! Das war adventure pur in der wohl aufregendsten Zenote überhaupt auf unserer Reise!🏔😊
    Nach einem kurzen Snackpäuschen, um sich wieder aufzuwärmen, ging es zum Schwimmen und Schnorcheln in die in der Sonne glitzernde Teichzenote!
    Das ist definitiv die optisch schönste Zenote dieser Reise gewesen!🌿🌺🌿
    Den restlichen Nachmittag verbrachten wir chilly willy am Rooftop-Pool unseres kleinen Hotels!🌅👙🕶🌞💧
    Read more

  • Day18

    Nicht ganz alleine

    June 10, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 33 °C

    Nachdem wir gestern insgesamt 35 km mit dem Fahrrad gefahren sind, haben wir es heute ruhiger angehen lassen. Bis zu den Ruinen von Tulum, direkt am Meer, waren es nur 5 km. Leider hatten wir da nicht so viel Glück wie gestern in der ersten Cenote oder neulich in Uxmal. Die eine oder andere Reisegruppe war auch da, und anfangs ging es wie in einer Prozession durch die alte Stadtmauer. Nach einer kleinen Siesta sind wir dann noch in zwei weitere Cenoten gefahren. Das Wasser war super klar und wir konnten uns ein bisschen erfrischen, Tauchen und Springen vom „Beckenrand“ inklusive!Read more

  • Day12

    Ankunft Tulum

    January 6, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    Die Meist besuchten Mayastätte in Yucatán, uns bleibt nichts anderes übrig als sie mit vielen anderen zu besichtigen, da Tulum nur eine Zwischenstation für uns ist.
    Trotzdem super schön am Wasser gelegen und es geht auch mal eine Brise.
    Trotzdem sind wir wider ratz fatz durchgeschwitzt
    Read more

  • Day16

    Auf den Spuren der Maya

    March 14 in Mexico ⋅ ☀️ 29 °C

    Auch wenn es die Touristenattraktion Tulum's schlechthin ist, die sich nicht zuletzt an den Versuchen der Parkgebührabzocke oder dem Verkauf der Selfie-Sticks äußern, die Ruinen der alten Maya-Stätte sind defintiv einen Besuch wert. Gut erhalten und direkt an der Küste gelegen präsentierten sich diese uralte Gemäuer, sodass man eine wunderbare Vorstellung erhalten kann, wie sich hier das harte und karge Leben vor 500+ Jahren in dieser Hitze angefühlt haben könnte.Read more

  • Day20

    Tulum Strand

    May 27, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

    Nun hatten wir noch einen Tag in Tulum übrig, an dem wir keinen richtigen Plan hatten, was wir machen wollten. Es gäbe noch viele weitere Cenoten, allerdings wäre das eine weite und anstrengende Radtour geworden und die Eintrittsgelder schreckten uns auch ein wenig ab. Also beschlossen wir auszuschlafen und nachmittags an den Strand zu fahren (mit dem Taxi 😊) Dieser ist eigentlich wirklich schön, allerdings ist er zu dieser Jahreszeit, wie schon in einem unserer vorgehenden Bilder zu sehen war, komplett von Seegras bedeckt. Deshalb sieht auch das Meer eher braun aus, statt in Blautönen zu leuchten. Unser Aufenthalt dort war trotzdem sehr angenehm. Es war schön ruhig und der Wind sorgte dafür, dass man nicht zu sehr schwitzte und das Wasser vermisste. Außerdem genießeten wir einen Pina Colada und ein Bier an ansonsten kostenfreien Liegen.
    Wer allerdings nur nach Mexico kommt, um seinen Traumurlaub in Tulum zu verbringen, der sollte auf jeden Fall die richtige Reisezeit wählen. Die Stadt von Tulum hat nämlich ansonsten gar nicht viel zu bieten. Den Mittelpunkt der Stadt bildet eine riesige befahrene Hauptstraße, lädt also nicht besonders zum Schlendern ein. Trotzdem gibt es viele super Restaurant hier.
    Read more

  • Day48

    Beach / hangover day and back to Playa

    November 24, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

    With the hostel, we went to Tulum beach. They organised a yoga class, but Mandie and I had to give up due to our bad hangovers😅 Still, was a good way to relax and in the evening I made my way back to Playa del Carmen. There, I met with Anto and Agos for dinner (the girls who had also joined the party the week before).Read more

You might also know this place by the following names:

El Paraíso, El Paraiso

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now