Mexico
Campeche

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Campeche

Show all

105 travelers at this place

  • Day115

    Year closing

    December 31, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    For the last cycling day of 2019, we chose a semi-exhausting route: just above 100km and an elevation gain of about 730m. Our day started with an unpleasant surprise: some ants had found our tortillas, so breakfast was only half-eatable. Therefore, we decided to have a second breakfast along the road. Good choice, the tortas were very yummy and the thick fog had cleared up a little afterwards.
    We followed a "Ruta archeologica" and passed several Maya ruins. We decided to stop at the ones in Xpujil and explore a bit. Quite impressive what they built hundreds of years ago in the middle of the jungle!
    We also explored the village of Xpujil and noticed a couple of funny things: Someone obviously planned to party hard tonight and not be able to work tomorrow. Plus, a car with a sticker of the German eagle - interesting!

    We bought some fruits and vegetables for dinner (as every day) and got ourselves a couple of beers for the special occasion, before going to our cabaña to cook and reflect on 2019.
    We had a very busy first 8 months of the year, all preparing for our trip. Since the start, it has been 115 days now, 107 out of those we cycled at least some kms. We spent over 500 hours on the bikes, passed the 9000km and 100000m of elevation gain. Thanks to everyone who supported us in whatever way (also following our blog) to achieving this! We are looking forward to 2020 and excited about what's next to come!

    It's 10:30pm here, way past our bedtime. We are pretty tired and will sleep in some minutes, no staying up til midnight.

    Happy New Year everyone! May it be exciting and full of lovely happy moments!
    Read more

    Ulrike Thees

    Ein glückliches, gesundes und interessantes Jahr 2020 wünsche ich euch 💓 lichst! Viele Grüße Uli

    1/1/20Reply
    Elisa Köppl

    Wir wünschen euch auch ein tolles neues und spannendes Jahr mit ganz vielen schönen Eindrücken und sicheren Straßen und Gegenden. Liebe Grüße aus dem sonnigen Ingolstadt 🎆🎊😊

    1/1/20Reply
    CundA aus NY

    Hallo ihr beiden Lieben, wir wünschen euch ein gesundes neues Jahr 2020, passenden Wind, immer nette Menschen und Pannen nur dann, wenn ihr eine Pause braucht.

    1/1/20Reply
    6 more comments
     
  • Day114

    Biking in the green

    December 30, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 31 °C

    Yesterday's detour was well worth it! Today, it allowed us to cycle over 60km on a smaller road with very few traffic which we really enjoyed. Again, it was all foggy in the morning, the temperature was nice, photo light was great, we listened and watched the birds. Awesome start into the day!
    In the afternoon, we had to go back on the highway. The first 10km were pretty loud and busy, but luckily, most of the traffic went North towards Campeche whereas we headed East towards Chetumal. We continued until we reached Centenario which is located next to a lagune and found a nice hotel. It even had a table and chairs with lagune view, so we could cook our dinner right there.
    Read more

  • Day582

    Balamku Ruins

    December 28, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 25 °C

    Die Ruta MEX 186 wird auch Ruta Maya genannt. An dieser Strasse befinden sich sehr viele Fundstätten der Maya. Wegen Covid 19 haben einige geschlossen, ein paar andere habe ich besucht. So auch diese in der Nähe von Conhuas. Eine kleine Stätte im Dschungel.Read more

    Franz Kuhn

    Wir wünschen auch im 2021 allzeit gute Reise und freuen uns auf weitere Bilder. Liebe Grüsse Franz Kuhn

    1/1/21Reply
    Ruedi Kuhn

    Danke, wünsche auch Euch allen ein ganz besonderes 2021 !

    1/1/21Reply
    Berni Maria Südamerika

    Lieber Ruedi, wir wünschen dir ein gesundes und reisefreudiges neues Jahr. Mit vielen schönen Eindrücken und interessanten Begegnungen. Heb dir Sorg!!

    1/1/21Reply
    Ruedi Kuhn

    Mach ich, dasselbe wünsche ich Euch auch, weiterhin eine tolle Reise!

    1/1/21Reply
     
  • Day24

    Finale!!!

    April 30 in Mexico ⋅ ☀️ 33 °C

    Gut ausgeschlafen ging es heute auf Kaffeesuche. Mal wieder so einen richtig schönen Kaffee, das wäre was!
    Nach ungefähr 10 Minuten standen wir vor einer riesigen Markthalle und konnten natürlich nicht widerstehen. Der Kaffee war vergessen und wir versuchten uns in dem Gewusel zurecht zu finden.
    Es gab alles - von ganzen Haien, über Mantaflügel bis hin zu unzähligen unbekannten Früchten.
    Wir probierten die eine oder andere Sonderheit (die blauen Saugfrüchte, ne Mischung aus Pflaume und Lichi waren mega) und landeten gegen Mittag wieder an einem Tacostand. Ist halt das billigste, auch wenn die Figur leidet...
    Vollgestopft mit neuen Eindrücken ging es zurück ins Hotel. Halbfinale RB schauen - so viel Zeit muss sein. Mit Bier und Nüssen schauten wir das spannende, erfolgreiche Spiel.
    Abends ging es nochmal auf den Marktplatz zu einer tollen Lichtershow über die Geschichte der Maya und Campeche, die mit riesigen Beamern an die Bibliothek projeziert wurde.
    Bei Abendessen gabs denn das erst Mal Ärger mit einem ziemlich berauschten Jugendlichen Bettler/ Junkie, der einfach nicht locker ließ. Natürlich deeskalierten wir, bezahlten fix unsere Rechnung und machten uns vom Acker (nächstes mal gibt's Kloppe ;-)).
    Read more

    Je Di

    gab's den fetten Typen hinten auf der Schlachtbank auch zu kaufen?

    5/2/21Reply
    Paula Mittelstädt

    und das mit dem...nächstes Mal gibt es Kloppe.... lass mal lieber, lieber Sohn😘

    5/2/21Reply
     
  • Day25

    Wir brauchen Sand unter den Füßen

    May 1 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach den ganzen Stadttrubel brauchten wir endlich mal wieder etwas Meerluft, Wasser & Strand. Diese Hitze in Verbindung mit Stadt, ist auf Dauer nicht unser Ding. Ab 13 Uhr bis 17 Uhr rum hält man es draußen kaum aus und es ist für uns eher ne Quälerei als Genuss, sich um diese Zeit was anzuschauen.
    Am Wasser ist das anders. Da kann man den ganzen Tag da vertrödeln mit Lesen, Gucken und Angeln und wenn's zu heiß ist, geht man einfach baden.
    Wir hatten uns einen Strand etwas außerhalb rausgesucht. Die ersten Kilometer sind wir zu Fuß los und wollten unterwegs nen Colectivo anhalten. Ist uns auch gelungen. Der Bus setzte uns da ab und wir liefen Richtung Beach....aber es sollte nicht sein - der Strand war geschlossen.... na toll....
    Ich (Jule) war übel angepisst...alles zu heiß, dehydriert und keine Abkühlung in Sicht. Marcello war da eher zielorientiert und daran interessiert die Zicke zu beruhigen 😅
    Nach kurzer Suche tat sich ein kleiner Localstrand auf. Marcello fand auch nen schönen Schattenplatz. - Jule wieder happy. Der Mann ist gut im Drachenzähmen😄
    Glücklich wieder am Wasser zu sein, verplemperten wir dort den ganzen Tag❤🐠☀️ Bei einem Strandverkäufer kauften wir eine kleine Taucherbrille, um die Fische zu beobachten.
    Marci probierte ne neue Angelmethode aus und versuchte mit nem Stück Angelsehne und Brot beim Tauchen nen Fisch zu fangen. Nach paar Versuchen klappte es auch endlich und er hatte nen kleinen bunten Fisch am Haken.
    Unter Wasser sahen wir neben den Fischen noch n Seepferdchen, nen großen toten Oktopus und nen Rochen.
    Als die Sonne etwas nachlies, wagten wir den Heimweg. Wir liefen wie immer erstmal los in die richtige Richtung und hofften, das irgendein Bus kommt. Wir hatten wieder Glück und konnten einen großen Bus stoppen. Ne alte Klapperkiste...kostete so gut wie nix und brachte uns wieder ins Centro. Uns gefällts, dass man hier einfach am Straßenrand winken muss und der Bus hält...und wenn man raus will ruft man einfach. Wer braucht schon Haltestellen 😄
    Zurück im Zimmer registrierten wir dann erst unsere Blessuren des Tages...wir hatten uns völlig den Pelz verbrannt. Alles feuerte und spannte. Mit Aloe-Einsalbungen versuchten wir uns zu retten.
    Zum Abendessen versuchten wir mal den mexikanischen Burger King. Erstaunlicherweise gabs da mal nichts mit Tortillas und Bohnen 😅 Geschmeckt hat es trotzdem seltsam. Da wissen wir jetzt, dass wir da nicht mehr hingehen....
    Read more

    Sarah Große

    oha... Du siehst ja übel verkokelt aus. hoffentlich wirds bald besser!

    5/2/21Reply
    Julia Seitz

    Heute geht's schon wieder👍👍

    5/2/21Reply
    Sarah Große

    Na ein Glück ♡

    5/2/21Reply

    Nach rot kommt braun [Mama]

    5/3/21Reply
     
  • Day33

    Auszeit von der Auszeit!!!

    May 9 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach 3 Wochen Trubel und täglich neuen Eindrücken, entschlossen wir uns mal ne Woche an einem Ort zu gammeln und nüscht zu tun. Da kam die überaus günstige Finca von Ana Maria in Isla Aguada genau richtig.
    In dem kleinen Fischerörtchen angekommen, holte uns Ana Maria und ihre Mutter von der Busstation ab und es gab erstmal eine Stadtrundfahrt. Beide plapperten ununterbrochen auf spanisch was es hier alles gibt. Nicken, lächeln und "Si" sagen klappte ganz gut (wirklich verstanden haben wir nicht viel).
    Am Häuschen angekommen zeigte sie uns alles. Man merkte, dass sie das noch nicht oft gemacht hat, alles neu war und sie super stolz drauf ist.
    Uns gefiel es auch auf Anhieb! Schnell war alles eingerichtet und es ging in dem Supermarkt. Mal wieder selber kochen! Die Gedanken kreisten von Schnitzel bis Fleischrouladen .... alles ist möglich. Leider sah das Angebot im Supermarkt das nicht so...
    Abends ging es dann zum ersten Mal an den kilometerlangen, menschenleeren Strand und wir genossen den ersten von 7 wunderschönen Sonnenuntergängen im 28° warmen Wasser.
    Im groben Bestand unsere Woche aus morgens Strand, Mittags kochen und Nickerchen und wieder Strand. Natürlich waren die Angeln immer mit und nach ein paar Gesprächen mit den einheimischen klappte es nach 1-2 Tagen auch mit dem einen oder anderem Fisch.
    Erwähnenswert ist noch ein halsbrecherischer Strandkampf mit Mr. Krabbs, der Marcello in den Finger kniff. Dafür landete er im Kochtopf (auch wenn nicht viel dran war).
    Das absolute Highlight der Woche waren allerdings die Delphine, die ab und zu aus dem Nichts am Strand auftauchten und uns in ihren Bann zogen.
    Ansonsten gab es noch zwei schöne Spaziergänge durchs Dorf, einen leckeren Restaurantbesuch und viele nette Menschen.
    Die Akkus sind voll - morgen geht die Reise weiter...
    Read more

    Katja I.-Y.

    Schön endlich wieder von euch zu lesen❤️ wunderschön ist es bei euch. Und ich bin stolz auf deinen Angelerfolg Julchen😀

    5/9/21Reply

    Von den Delfinen sind wir ja sowas von begeistert, da kommen sogar Freudentränen - so in freier Natur 🐳😍🐳😍 [Mama und Benni]

    5/10/21Reply
     
  • Day51

    San Francisco de Campeche

    June 8 in Mexico ⋅ ⛅ 26 °C

    Die Piratenstadt 🏴‍☠️ wäge wachsendem richtum isch campeche immer wieder vo seeräuber überfalle worde. Üs het die bunti u fröhlächi architektur vor altstadt mega überrascht. Es het fasch nur iheimischi touriste, da simer uf d prob gstellt worde u hei üses glerte spanisch müesse uspacke... 😅
    i dene zwöi Täg heimer z maya museum bsuecht u hei chli me über di verschidnä bouarte vo de mayas glert.
    I däm museum isch ou nach wältwiit langer ustelligsziit di bekannti maske vo calakmul z’gseh..
    d maya ruine Edzná het nis völlig us de socke ghoue, sehr guet erhalte und riisig! Es isch wi tag u nacht chum lüt bsueche di site vo mexico, mir finges super dr zouber blibt so erhalte..! Mir heis gschafft, sightseeing bi 37 grad. Es fühelt sech ah wi eim öber de ganz tag mitem heissluftfön ahblaset..

    iz geits witer nach mérida..

    Cheers Kenneth & Jess
    Read more

    Lea Dumont

    So schön, die Farbe! 😊

    Ines Thönen

    Vermissä nech🥰

    Barbara Joss

    🥰

    3 more comments
     
  • Day627

    Campeche

    February 11 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    Campeche, eine Stadt am Meer. Diese wurde früher öfters von Piraten überfallen. Deshalb bauten die Bewohner eine Stadtmauer. So ist Campeche die einzige Stadt mit Stadtmauer in Mexico, heute unter UNESCO Kulturerbe.Read more

    Roman Giacometto

    Frische Producte! Sharks too!!

    2/16/21Reply
    Roman Giacometto

    Praechtig wie immer!

    2/16/21Reply
     
  • Day583

    Fledermaus Höhle

    December 29, 2020 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    Etwa 10 Km östlich von Conhuas befindet sich die Fledermaus Höhle. Ein kurzer Fussmarsch durch den Dschungel bringt mich zu einem grossen Loch, das am Boden eine seitliche Höhle hat. Laut Guide leben dort über eine Million Fledermäuse. Am Abend, etwa ein Stunde vor Sonnenuntergang geht das Spektakel los, alle fliegen raus auf Nahrungsuche.Read more

    Berni Maria Südamerika

    Sieht Cool aus👍🤗

    1/3/21Reply
    Brigitte Günther

    Wow 😳 toll!

    1/3/21Reply
     
  • Day23

    Welcome to Campeche

    April 29 in Mexico ⋅ ☀️ 37 °C

    Heute sind wie wieder ein Stück nach Westen gezogen - in die Küstenstadt Campeche.
    Wir waren auch ganz froh unsere überhitzte Abstellkammer in Merida verlassen zu können.
    Nach 3 Stunden Busfahrt erreichten wir dann das hübsche Städtchen.
    Und schon beim ersten Fußtritt vor die Tür der klimatisierten Bushalle, stellten wir fest: Merida ist nicht die heißeste Stadt - Campeche ist es! Die Sonne brannte und wir hatten das Gefühl das Gummi unserer FlipFlops verflüssigt sich unter unseren Füßen.
    Scheiß auf unseren Vorsatz mal wieder mehr zu laufen. Taxi ran und ab ins Hostel. Check in - Klima auf 22 Grad und erstmal klarkommen und nen Plan machen, was wir so unternehmen wollen.
    Gegen Abend trauten wir uns dann wieder vor die Tür. Wir spazierten fröhlich zur Promenade, um einen ersten Eindruck der City zu bekommen. Alles anders hier irgendwie. Tolle gepflegte Promenade, und gar keine dicken Chipsjunkies, stattdessen ein Haufen Jogger, Fahrradfahrer und andere Sportler, die da ihren Body stählten.
    Wir genossen hier noch seelenruhig den schönen Sonnenuntergang und beobachteten das Treiben.
    Auf dem Rückweg ins Centro, konnten wir dann noch nem Orchester lauschen. Was das genau war oder ob es einen Anlass gab, wussten wir leider nicht. Vielleicht Proben für ein Fest am Samstag zum Tag der Arbeit??
    Zum Abendessen steuerten wir mal eine Salatbar an. Irgendwie hingen uns der doch recht eintönige Tortilla-Fleisch-Krams zum Hals raus. Wir bestellten nen großen Salat.... bekamen jeder ne riesen Schüssel, die wir sonst daheim zu zweit oder mehr essen😅 Köstlich wars!
    Auf dem Rückweg erhofften wir uns am Wasser noch so ein Wasser-Licht-Spektakel zu sehen...aber anscheinend fiel das aus wegen Corona oder so....wer weiß. Vielleicht sehen wir es die Tage nochmal.
    Bei nem Film im kühlen, mückenlosen Zimmer, ließen wir den Abend ausklingen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Estado de Campeche, Campeche, CAM, Кампече, Estat de Campeche, Campeche osariik, État de Campeche, カンペチェ州, 캄페체 주, 坎佩切州