Mexico

Chiapas

Here you’ll find travel reports about Chiapas. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

45 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day130

    Der Tag verlief recht gechillt, da wir nach unserem Frühstückseinkauf im OXXO dann 9h im Bus verbracht haben.
    Sind dann um 6 angekommen in San Cristobal und im Hostel. Nach dem Check-In und dem Einrichten in unsere Betten hatten wir dann noch eine halbe Stunde Zeit bevor s Abendessen gab und wir haben uns ein kleines bisschen in der Nähe umgesehen.
    Sind bisschen in Shoppingrausch verfallen, weil wir auf einem Markt gelandet und die Sachen hier alle handgemacht sind. Und wirklich net teuer und mega schön 😍🙈.
    ABER wir sind stark geblieben :-D
    Nach dem mega guten Abendessen sind wir dann in dem gemütlichen, mit Feuerstelle und Bar ausgestatteten Aufenthaltsbereich verhockt und hatten ein paar Bier und Shots zu viel.. *Uups*

    Aber: witziger Abend! Geniales Hostel!😊

    Und! Ich hab en Kompliment bekommen :-D wir waren auf dem Markt abends und sind da bissle rumgelaufen und plötzlich kam so n ganz kleines mexikanisches Mädchen und meinte so: "Te ves hermosa" (= du siehst schön aus) OMG 😍😍 die war ja so unglaublich süß die Kleine :-D und ich hab mich dann gefreut 😊😊 ich mein.. So ein süßes Kompliment.. Aus dem Nichts.. 😍
    Read more

  • Day115

    We arrived in San Cristobel and walked up to our hostel. It was beautiful and sunny when we arrived. We had a big breakfast at a cafe in the square and chilled out till 2pm when we could check in. We were terrified as on the bus we’d both been bitten and it felt like bed bugs had got us on the bus. We put all the things we had on the bus with us into the laundromat and walked along to see some of the shops in town. Had some wine and stopped for dinner at fancy restaurant to have the Chile en nogada dish for dinner which was a local delicacy. It was quite nice but the inside was full of sweet fruit. We stopped at the Spanish tapas place for a wine then back in the hostel watch a guy singing and playing the guitar but he wasn’t very good.Read more

  • Day116

    We had a really yummy breakfast that was included as part of our stay with omelet’s and pancakes with lots of fruit. We then signed up to a tour and after a quick coffee we headed on a bus out to see two towns just outside San Cristobel. Zinacantán and Chamula which bit had a high indigenous population and some poverty. The main industry seemed to be growing flowers and textiles. At Zinacantán we saw the church which had been damaged, walked around town a bit and to a textile shop. Most of the things didn’t look too great. We tried some of the local drink Poche which tasted just like alcohol. At Chamula we visited the main church where the floor was decorated with pine leaves, there were many candles flickering from glasses or just on the floor. The flowers decorating were beautiful and there were groups of families sitting, praying, drinking and sacrificing hens to take the disease from the sick away. It was a little disturbing to see these chickens having their necks broken in the church. There was a small market outside which we had a look at before heading back to San Cristobel. We stopped for a coffee and then walked to the main market for lunch. I had some yummy tacos of beef, chicken and pork for only $21 pesos or $1.45 AUD. We walked around the stores and saw lots of tassels and pom-poms. I brought a beautiful ring from a local artist which I just love. We headed back, got our washing and went out for some more shopping. I brought a top and Zoe got some shoes before we stopped at the Spanish tapas bar. We had a massive serve of guacamole with chips and olives. Back at the hostel we packed and had some of the free unlimited moijitos they had on.Read more

  • Day117

    3:30am wake up today to check out and get picked up on a bus at 4am. It was a small shuttle bus that wound through the very tight mountains. At 7am we stopped for a buffet breakfast and then kept driving till about 9am when we arrived at the first waterfalls Agua Azul which were super long and very impressive. We walked about 1km up seeing all the different sections and we swam upstream. After we piled back into the car and drove to the next waterfalls Salto de Agua which was one large fall where you could walk behind it. It was very impressed too!
    We had a coffee before we drove to Palanque ruins where we had two hours to look around. The Mayans were here and it was a very busy city of about 8,000 people at its peak. It’s thought it was designed too closely together with 4 people per m2. The people all moved away to other cities and this was the downfall. We found the falls that Zoe had heard about but you were no longer allowed to swim there. We checked into our hostel in town, had some chips and beer before heading out to dinner at a seafood restaurant. I had a massive serve of local river fish fillets with a spicy capsicum sauce. We went to bed early as were very tired!
    Read more

  • Day118

    We had coffee in the garden areas before going to the cafe across the road for a big omelette and fruit platter. We checked out our bags and got a collectivo to the ruins. We spent three hours walking around and exploring the ruins. In the museum there was a big sogcofogous in which they found the red queen. We walked to the nearby hippie town of El Panchan. It seemed pretty dead there but we stopped for 2 for 1 cocktails and before long two people from our last bus tour joined us for drinks and some dinner. We stayed till about 8pm before heading into town for some shopping at the supermarket, got our bags and were onto the bus at 9:45pm for a 13 hour journey. Zoe and I brought some Kraken Rum for just under $9 which back home would be about $45! Was a very yummy drink for the bus once we finally managed to get some drink out of the bottle.Read more

  • Day6

    Noch ein paar Bilder vom Hotel. Die Blumen werden übrigens häufig von einem Kolibri besucht. Der ist aber zu schnell für die Kamera... 😅
    Und hinten gibt es einen Biergarten (siehe Schild). Da fühlt man sich doch fast wie zu Hause...😀

  • Day178

    23. - 25. November 2017

    Mit grossem Umweg kommen wir in Palenque an. Man könnte ja jeweils nachfragen, wo der Bus genau durchfährt und wie lange die Fahrt dauert...

    Palenque ist kein Ort, um länger zu bleiben. Von unserem Hostel aus hören wir ab frühmorgens den Angestellten eines Colectivos den Namen der Destination ununterbrochen ausrufen...¡Zapata!, ¡Zapata!, ...., .... !

    Ein Muss ist natürlich der Besuch der nahegelegenen Maya-Stätte (bewohnt ~100 v. Chr. bis ~740 n. Chr.). Wow, was die Maya vor rund 2000 Jahren errichtet hatten! Die Architektur der riesigen Tempel für ihre Götter, der Gräber und des Palastes sind unglaublich beeindruckend. Die Verzierungen, Hieroglyphen, Schriftzeichen (viel Spass beim Entziffern) und teilweise sogar die Farben sind heute noch sichtbar. Erst ein Bruchteil dieser damaligen Stadt wurde ausgegraben und restauriert (ca. 5%). Es hilft bestimmt nicht, dass die Stätte mitten im Dschungel liegt und entsprechend unter Gras, Büschen und Wald begraben ist. Bei jedem Hügel, den man sieht, muss man annehmen, dass darunter auch noch eine Ruine liegt. Besonders beliebt war das "Juego de Pelota", ein Ballspiel mit einem 4 Kilo schweren Gummiball, der nur mit Hüfte und Beinen berührt werden durfte. Zwei Teams spielen gegeneinander und versuchen, den Ball durch einen in der Höhe zementierten Steinring zu stossen. Abgeschrägte Wände helfen dabei. Das Spiel gewann dadurch an Brisanz, dass es durchaus sein konnte, dass der Captain der Verlierer- oder aber der Gewinnermannschaft, oder gleich das ganze Team, geköpft wurde. Mit diesem Spiel wurden politische Auseinandersetzungen geschlichtet bzw. entschieden.

    Am nächsten Tag ist Samstag, der 25.11., oder anders gesagt, Privi wird 40:). Wir sind als Skypeequipe teil seiner Überraschungsparty und freuen uns, mal wieder einige unserer Kollegen zu sehen und hören. Wie wir vernommen haben, war die Party und alles drumherum ein voller Erfolg!
    Danach besichtigen wir die fünf Wasserfälle "Roberto Barrios". Man kann diese bestaunen, in den natürlichen Wasserbecken baden, die vom Wasser geschliffenen Felsen runterrutschen (ok, Suti hat danach ein Loch in der Badehose) und sich auf den nassen Felsen sonnen.

    Memories: Ludovic mit Bar "Au fût et a mesure" in Annecy kennengelernt.
    Read more

  • Day46

    Heute ging es wieder auf zu einem Zweitagestrip, denn wir schlafen in San Cristóbal de las Casas( im Hostel ‚Jaguar you‘). Das ist eine Stadt im zentralen Hochland von Chiapas. Die Stadt ist weltberühmt für ihre Kolonialarchitektur und eines der wichtigsten touristischen Ziele in Chiapas.

    Wir haben heut aber erstmal einen Ausflug zur Rancho Nuevo gemacht, ein beliebtes Ausflugsziel am Wochenende. Dort gibt es einen Wald mit Picknickplätze, Essensstände, Verkaufsstände und Rutschen. Außerdem kann man reiten und eine Höhle besichtigen. Genau das haben wir gemacht.

    Danach waren wir dann noch in einem Museum in San christobal und thailändisch essen🙈 Das mit der Touristenstadt stimmt nämlich wirklich. Hier gibt es alles was man so braucht: zahlreiche Restaurants, Cafés, Hotels und Boutiquen. Alles voll chic. Und dazwischen laufen dann die indigenen Straßenverkäufer. Schon ein komisches Stadtbild, das sich strange anfühlt. Auch als ich abends nochmal in der Stadt unterwegs war, konnte ich diese Magie, die der Ort ausstrahlen soll, nicht wirklich aufnehmen. Vielleicht lag es auch am Regen.
    Read more

  • Day49

    Gestern sind wir in Palenque angekommen und haben heut gleich mal eine Tour gemacht.
    Zuerst ging es zu der Maya-Ruine von Palenque. Ja schon wieder eine Maya-Ruine 😜 Aber diese war wirklich interessant, nicht nur weil sie mitten im Dschungel liegt und drumherum noch ganz viel von der ehemaligen Mayastadt unterm Dschungel verborgen ist.
    Wir hatten einen netten Guide, der uns noch ein paar mehr Puzzleteile zur Geschichte der Maya geliefert hat, z.B. dass sie ganz schön viele Bäume verbrennen mussten, um Mörtel herzustellen. Es gab sogar eine kleine Grabstätte. Man hat auch nochmal viel besser gesehen, wie die Wohnhäuser aufgebaut waren und dass sie sogar ein Abwassersystem hatten.
    Die Tempelstadt wird nämlich von einem System von Wasserkanälen durchzogen, über denen die Gebäude errichtet wurden. Muy interesante!
    Danach ging es noch zum Misol-Ha-Wasserfall und Agua Azul. Die Wasserfälle sind normalerweise schön blau und in den Becken, die sich bilden kann man baden. Leider nicht in der Regenzeit. Da ist das Wasser eher braun und einfach mal richtig richtig viel. Trotzdem beeindruckend.
    Read more

  • Day50

    Noch eine Tour. Diesmal haben wir eine Dschungelwanderung gebucht. Früh morgens gab es Panik und schlechte Laune. Ich kam nämlich auf die glorreiche Idee unsere Schuhe (meine Wanderschuhe und Johanns Turnschuhe) vor die Tür unseres Zimmers im Yaxkin-Hostel zu stellen, weil sie ausgelüftet werden mussten. Tja, eine sehr blöde Idee, denn die Schuhe wurden geklaut.
    Um 6 ging dann trotzdem mit dem Bus nach Bonampak - der Angst, ob unsere Schuhe ausreichen werden (ich in rutschigen Turnschuhen und Johann in Stoffschuhen) Irgendwo im Dorf haben wir dann mit einem anderen Pärchen auf unseren Guide gewartet. Der Guide war dann eine Frau aus dem Dorf, die ohne viel zu sagen losgegangen ist. Wir hinterher. Da sie spanisch sprach und auch nicht so viele Informationen hatte, haben wir nicht wirklich was über den Dschungel erfahren und auch keine Tiere waren zu sehen. Es schien eine langweilige Wanderung zu werden. Aber irgendwann wurden die Pfützen immer größer und haben sich in kleine Flüsse verwandelt. Als es dann auch egal war, ob unsere Schuhe nass und dreckig werden, hat es richtig Spaß gemacht durch den überfluteten Dschungel und über reißende Flüsse zu laufen. Ein richtiges kleines Abenteuer. Am Ende der Wanderung gab es mal wieder einen Wasserfall und eine Mayaruine. 😜Read more

You might also know this place by the following names:

Estado de Chiapas, Chiapas, CHP, تشياباس, Chiapase osariik, チアパス州, 치아파스 주, Чьяпас, Чяпас, 恰帕斯州

Sign up now