Mexico
Mérida

Here you’ll find travel reports about Mérida. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

51 travelers at this place:

  • Day42

    Mérida #1

    November 10, 2016 in Mexico

    Unglaublich - wir sind im wunderschönen Mérida 😀 Nachdem wir gestern Abend mit Antonio und Christina im Dunkeln schon etwas die Stadt erkundet und in einer Bar noch ein Bier getrunken haben, stand heute der Turibus auf dem Plan. Mit dem Turibus konnten wir uns erst mal einen Überblick über die Stadt verschaffen. Nach der Tour haben wir das Casa de Montejo angeschaut - ein koloniales Gebäude aus dem Jahr 1549, in dem heute eine Bank untergebracht ist. Auch die Catedral San Ildefonso haben wir besichtigt - eine Barockkirche, die aus den Steinen der Mayapyramide erbaut wurde, die sich zuvor an dieser Stelle befand. Anschließend waren wir noch im Palacio de Gobierno, dem Regierungspalast. Den Abend haben wir auf dem Zócalo ausklingen lassen 😊🌙Read more

  • Day3

    Mérida

    March 11 in Mexico

    Nach dem Frühstück machten wir uns mit einem uber Taxi auf nach Mérida, da unsere Unterkunft ein bisschen außerhalb liegt. Dort angekommen wurden wir auf dem Placa de Internacional mit mexikanischen Klängen begrüßt. Überall läuft Musik, die Leute wirken entspannt und sitzen auf den Bänken und genießen das Leben. Wesentlich mehr kann man bei ca. 35 Grad auch nicht machen. 😉🙄 Wir liefen ein paar Stände auf dem Hauptplatz der Stadt ab (heute und vermutlich jeden anderen Tag der Woche ist Markt) genehmigten uns einen frischen Becher mit lecker tropischen Früchten und schlenderten durch die Straßen. Wenig später kamen wir auf einen Platz - Santa Lucia - auf dem es Live-Musik gab, zu der vornehmlich rüstige Mexikaner die Hüfte geschwungen haben. Ein Anblick,den man zum Sonntagnachmittag in Deutschland nicht zu sehen bekommt. 😉 Auf der Suche nach einer luftigen Kopfbedeckung kauften wir uns beide einen Strohhut von einem nett aussehenden alten Mann - und erfuhren wenig später von einem Mexikaner, der uns ansprach und eigentlich für ein Restaurant gewinnen wollte, dass der Hut wörtlich wie sch**** aussieht. Der Gute hat eine deutsche Frau und erklärte uns so in einer Mischung aus Spanisch, Englisch und Deutsch, dass die wirklich guten Hüte ein wenig mehr kosten, handgefertigt sind und zudem aufgrund des Materials und dessen Geruch Moskitos abhalten. Natürlich hatte er auch eine Empfehlung für eine Markthalle, die nicht komplett von Touristen überlaufen ist, in der man solche Hüte bekommt. Dort schauten wir dann vorbei und die Hüte sahen wirklich gut und hochwertig aus - nunja, jetzt hat jeder von uns 2 Hüte, einen für den Strand und einen für den Dschungel. 😉 Nachdem wir auf dem Hauptplatz noch ein paar tanzende Mexikaner in offensichtlich traditionell mexikanischer Kleidung tanzen sahen, unglaublich leckere Tacos direkt von einem Straßenstand hatten, gingen wir noch in einen großen Supermarkt (hier hat sonntags so ziemlich alles geöffnet), deckten uns mit ein wenig mit Essen ein und fuhren wieder heim. Nach einer nötigen Abkühlung im Pool lassen wir den abend gemütlich bei uns ausklingen....Read more

  • Day43

    Mérida #2

    November 11, 2016 in Mexico

    Während der kulturellen Wochen hier in Mérida wurde auch das Ballspiel der Maya gezeigt:
    Der Ball bestand aus Kautschuk und wog in etwa so viel wie ein Medizinball. Dieser durfte nie den Boden berühren. Die Spieler mussten den Ball mit der Schulter, der Hüfte oder dem Ellenbogen in der Luft halten. Der Einsatz von Händen und Füßen war verboten. An den Wänden waren in sechs Metern Höhe steinerne Ringe angebracht. Durch diese Ringe musste der kiloschwere Ball geschlagen werden. Die Mannschaft, die das am häufigsten schaffte, gewann das Spiel.
    Die Verlierer wurden den Göttern geopfert. Wie ein Ball wurden sie mit festen Seilen zusammengebunden und die unzähligen Stufen der Tempelpyramiden hinuntergestoßen. Einige Archäologen glauben allerdings, dass nicht die Verlierer, sondern die Sieger eines Ballspiels geopfert wurden, denn die Maya sahen den Tod nicht als Ende an. Den Göttern geopfert zu werden war eher eine Ehre als eine Strafe.
    Als zweite Version des Ballspiels wurde bei der Vorführung das Spiel mit einem Ball gezeigt, der brennt. Hierbei wurden die Hände zum Spielen benutzt.
    Nach dem Schauspiel sind wir noch durch ein paar Bars gezogen, um einmal das richtige mexikanische Nachtleben kennen zu lernen 😀🎉
    Read more

  • Day3

    Hola Mexico

    March 11 in Mexico

    Den Überseeflug haben wir relativ gut überstanden. Erst ein Film, dann das KLMsche Sterne-Dinner und dann - so gut es geht - versucht zu schlafen. Der Umstieg in Mexico City gelang uns weitestgehend reibungslos und ein paar snacks für den heutigen Morgen konnten wir bei Starbucks ergattern. Mexico City - einmal in der Dämmerung und einmal bei Nacht aus dem Flugzeug betrachtet - scheint endlos. 20 Millionen Menschen im Ballungsraum kann man sich nur schwer vorstellen. Unser Ziel war aber das kleine Merida (100.000 Einwohner) auf der Halbinsel Yucatan. Kurz vor Mitternacht Ortszeit (7 uhr frühs in Deutschland) setzten wir nach einem turbulenten Flug unsere ersten Schritte auf das Land, wo vor ein paar Millionen Jahren ein gewisser Meteorit das Leben auf der Erde weitestgehend vernichtete.
    Unser Plan war es eigentlich uns von Uber zur Wohnung fahren zu lassen. Doch der beinahe ausgestorbene Flughafen wollte uns nicht ausreichend mit WiFi versorgen uns so ging es für den doppelten Preis (ca 11 Euro) mit dem Taxi in unser Domizil. Und was soll man sagen? Wir lieben es. Nachts noch ein kurzer Sprung in den Pool und dann einen wohlverdienten Schlaf bis uns zum Sonnenaufgang zahlreiche Vögel weckten. Mittlerweile haben wir gefrühstückt, die Sonne brennt bei angenehmen 25 Grad (bisher) und nach einer kleinen Erfrischung geht es heute in die wunderschöne Altstadt. So verspricht es der Reiseführer. :)
    Read more

  • Day17

    Mérida, Mexique

    June 10, 2017 in Mexico

    Malgré les conseils d'une copine de Maman, nous sommes allés à Mérida (la seule photo que papa a prise est celle d'un conquistador qui écrase la tête d'un indigène). Cette ville est horrible. Les rues sont remplies à ras bord de monde. Et les horaires c'est du n'importe quoi : il y a marqué «poste ouverte jusqu'à 14h00»: à 13h4 on n'a pas pu rentrer.

    Olivier

  • Day23

    Merida - Ein letztes Mal

    May 19, 2017 in Mexico

    Wir sitzen gerade im Bus nach Valladolid (den hätten wir übrigens beinahe verpasst, dem Hartwig'schen Zeitmanagement sei Dank) und haben unsere 3 Wochen hier in Merida geschafft. Heute war unser letzter (und für Kim auch der erste der Woche) Arbeitstag und wir freuen uns sehr auf das was jetzt kommt, werden aber das Haus, die Stadt und vor allem die Leute auch vermissen.
    Diese Woche haben wir nicht sonderlich viel unternommen, das liegt aber daran, dass 6 neue Leute eingezogen sind und so die Abende am Pool immer interessant waren und voller Gespräche. Außerdem hab ich das Gefühl dass mal wieder eine Hitzewelle vorbeigeschaut hat diese Woche.
    Ich hab Unterstützung im Tierheim bekommen (über die ich sehr dankbar war) und wir waren zusammen eher Mal einen Milchshake trinken als dass wir noch groß irgendwelche Ausflüge unternommen hätten.🍰
    Mittwochs wollten Abby, Stacey, Dayna, Tessa und ich nochmal zum Fahrradfahren, haben wir aber verpasst, weil knapp 15 Minuten bevor wir loswollten ein paar Mariachis in unserer Straße angefangen haben zu spielen! Das haben wir uns angeguckt/-gehört und wurden von dem Geburtstagskind (Anlass war ein Fünfzigster) noch eingeladen uns zu setzen und was zu trinken und zu essen. Und dann waren wir halt zu spät 😁
    Sind aber trotzdem zusammen ins Zentrum gefahren und haben dann einen Smoothie in unserer Lieblingsbar Avocado getrunken. Dann haben wir fast den letzten Bus verpasst (meinen Spanischkenntnissen sei Dank hat er auf die Nachzügler gewartet, wer hätte das gedacht das mich jemand versteht 😂), aber alles in allem war es total lustig.
    Am Donnerstag sind abends alle mit unserer mexikanischen Freundin in einen Club gegangen, aber da es unser letzter Abend war, wir müde waren und unser nächster Tag wahrscheinlich stressig werden sollte sind wir daheim geblieben... Als wir gehört haben das die anderen um 5 Uhr morgens kamen haben wir das auch nicht bereut😋
    Heute war im Tierheim wieder Spa-Day und auch wenn er nicht ganz so war, wie von mir und Tessa erwartet (der Junge der heute kommen sollte, um die Zwinger zu reinigen, war leider krank, darum haben wir das gemacht, während alle anderen unsere Lieblingshunde gebadet haben 😞) war es ein total schöner letzter Tag. Da freitags jeder der in irgendeiner Art und Weise mit dem Heim zu tun hat da ist, hab ich eine Menge Umarmungen und spanische Sätze, die ich nur halb verstanden hab, bekommen, bevor ich mit einem Zertifikat und einer neuen Wasserflasche entlassen wurde. War erst ein bisschen verdutzt, aber später habe ich erfahren, dass​ die Chefin sonst nie "Geschenke" mitgibt, sie mich aber besonders gern hatte, da hab ich mich dann gefreut 😜
    Bei Kim war der letzte Tag anscheinend leider nicht ganz so "erinnerungswürdig" wie bei mir: nachdem er morgens erst Mal vor verschlossener Tür gestanden hat, war der Tag dann auch nicht so interessant, da die Jungs fast den ganzen Tag Aufgaben am Computer gemacht haben und er sich eher gelangweilt hat.
    Trotzdem war es alles in allem eine tolle Erfahrung und es ist komisch zu wissen, dass man wahrscheinlich nicht mehr zurück kommen wird.

    PS: ich habe tatsächlich keinen Hund mitgeschmuggelt....so schwer das auch war 😭
    Read more

  • Day5

    Merida - Orientation

    May 1, 2017 in Mexico

    Wir haben es mit dem Bus nach Merida geschafft (4h) und können voller Stolz sagen: es geht immer noch heißer! 😅 Es sind fast 40Grad und die Sonne prallt gefühlt ununterbrochen. Zum Glück haben wir einen total schönen und kalten Pool hinterm Haus in dem wir bis jetzt die meiste Zeit verbracht haben.
    Hier im Haus sind momentan außer uns eine Kanadierin und eine Australierin mit denen ich mir ein Zimmer teile.
    Heute hatten wir unsere "Orientation", sprich wir haben eine kurze Stadtführung bekommen (Merida ist SO schön! Wir sind total begeistert von dem Kolonialstil)(wir können jetzt übrigens "in einem mexikanischen Protestmarsch sein" von unserer Liste streichen), haben Informationen zu unseren Projekten bekommen und haben die Leute​ kennengelernt die für die jeweiligen Projekte zuständig sind und uns morgen auch hinführen werden. Kim und ich sind die einzigen die zu den Projekten laufen können, was super ist, da wir uns so das (sehr günstige) Busgeld sparen können! :)
    Über unsere Projekte schreiben wir mehr wenn wir da gewesen sind, aber wir freuen uns sehr darauf.
    Hier in der Stadt gibt es fast jeden Tag ein anderes kostenloses Event, montags ist es "La Vaqueria", das schauen wir uns heute Abend mal an. Da gibt es wohl live Musik und die Einheimischen führen Tänze in typisch yukatekischen Kleidern auf.
    Read more

  • Day11

    Merida - Centro

    May 7, 2017 in Mexico

    Wir waren jetzt zwei Abende hintereinander im Zentrum der Stadt. Freitags zusammen mit calista aus Kanada. Da wir alle ziemlich müde waren war es nur ein kurzer Ausflug, aber wie schon gesagt sind alle Museen und Sehenswürdigkeiten hier kostenlos und deswegen sind wir in den Gouverneurspalast gegangen (wir waren um die Uhrzeit die einzigen, was ziemlich cool war). Und was soll ich sagen, wir waren alle drei begeistert 😍 Das ist ein altes hellgrünes Gebäude mit einem kleinen Innenhof und ganz vielen Gemälden! Außerdem hat es eine tolle Treppe und einen großen Saal in dem Kunst über die Geschichte der Halbinsel (besonders im Bezug auf die Mayas und die Unterdrückung durch die Spanier) ausgestellt ist. Danach sind wir noch ein bisschen durch die Straßen gelaufen, welche abends abgesperrt werden sodass keine Autos fahren. Nach einem kurzen Marktbesuch sind wir aber wieder nach Hause gefahren.
    An unserem​ ersten Samstag in Merida wollten wir eigentlich einen Ausflug zu einem Strand voller Flamingos machen, allerdings gab es einen ziemlich heftigen Sturm hier an Donnerstag und deswegen ist der Strand im Moment verwüstet. Deswegen haben wir uns mit Abby am Pool getroffen und haben dafür für morgen einen Ausflug zu den Ruinen von uxmal geplant. Nach unserem Mittagessen gab es eine ziemlich lange Geschichtsstunde über Deutschland​s Vergangenheit (was soll man sagen, sie hat gefragt und Kim hat geantwortet... Ausführlich 😁) und zum späten Nachmittag sind wir zusammen ins Centro gefahren um ein bisschen zu bummeln. Abends waren wir im Avocado essen und wir hatten glaube ich noch nicht SO gutes Essen wie dort! Total empfehlenswert falls jemand Mal hier her kommt 😅 Danach haben wir uns mit zwei mexikanischen Mädchen und einem mexikanischen Jungen getroffen (er ist der Sohn von der Frau, der das Haus in dem wir wohnen eigentlich gehört und sie sind Freunde von ihm) und haben noch eine Cola auf einem schönen kleinen Markt mit Live Musik getrunken.
    Und jetzt fallen wir uns Bett um morgen fit für die Ruinen zu sein! Gute Nacht, bzw guten Morgen nach Deutschland!
    Read more

  • Day15

    Merida - Unsere zweite Woche

    May 11, 2017 in Mexico

    So, die zweite Woche ist fast Rum und die Zeit vergeht immer noch wie im Flug.
    Montags abends waren wir mit unserem Neuankömmling hier (Jose aus Amerika) im walmart um ihm 1. den Weg zu zeigen und 2. uns mit Nutella einzudecken. Das Frühstück ist echt nicht das wahre hier..
    Dienstags sind wir dann spontan mit allen Freiwilligen und einer die hier so halb arbeitet (scheint in so etwas wie ihrer Probezeit zu sein) und ihrer Freundin in einer Bar im Centro gewesen. War auf jeden Fall ein lustiger Abend und wir haben festgestellt das ryotaro Bier ziemlich gern hat 🍺 Außerdem hatten wir unsere Premierefahrt mit uber (das ist so eine App mit der man sich private Fahrer ähnlich wie Taxen bestellen kann. Man sieht dann das das nächste Auto 3 Minuten entfernt ist und sieht den Preis und kann den Fahrer dann per Knopfdruck rufen). Fazit: angenehm kühl und fahren besser als die Colectivos (die Busse mit denen wir sonst immer fahren).
    Am nächsten Morgen gab es dann für den Kim eine Poolparty statt einen Arbeitstag. Er und Emilie (das Mädchen das mit ihm das Projekt macht) haben nämlich die Jungs aus der Anstalt eingeladen. Dazu gab es Pizza und Cola und ryotaro, der einen freien Tag hatte, hat die Jungs trotz Sprachbarriere sehr gut bespaßt. Hab mir sagen lassen es war ein voller Erfolg😅 Mittwochs gibt es in Merida immer Ciclo Turixes, das ist eine Radtour durch die Innenstadt. Fängt um 9 Uhr abends an und geht bis um 11. Letzten Mittwoch konnten wir uns dafür nicht motivieren, gestern waren wir aber und es war richtig schön! Wir waren zwar ziemlich spät dran und mussten uns dann noch Geld leihen weil der ATM schon geschlossen hatte, aber hat alles geklappt. Ungefähr in der Hälfte gab es eine ziemlich lange Pause in einem Park, während der auch Bilder gemacht wurden. Anscheinend werden die wohl auf der Facebook Seite von Ciclo Turixes veröffentlicht, ihr könnt ja Mal nach uns Ausschau halten 😊
    Heute hatte der Kim einen freien Tag, während ich arbeiten musste! Unverschämt. Jetzt ruhen wir uns jedenfalls gerade am Pool aus und später wollen wir mit ein paar Freunden vielleicht noch ins Centro fahren, Mal sehen :)!
    Adiós Amigos

    PS: im Tierheim haben wir außerdem zwei neue, herzzerreißend süße Welpen!!!
    Read more

  • Day17

    Merida - Parque del Centenario

    May 13, 2017 in Mexico

    An unserem Freitag Mittag hatten wir es nach dem Mittagessen ganz schön eilig in unser Haus zu kommen. Wir wollten nämlich in die Stadt in den 100 Jahre alten Zoo. Nachdem wir also geduscht und uns umgezogen haben sind wir losgefahren, um dann gerade noch 1 Stunde bevor der Park schließt anzukommen.
    Die Zeit war aber ausreichend da das Gelände nur zu einem kleinen Teil aus dem Zoo und zu einem großen Teil aus einer Art Freizeitpark mit Essensecke besteht. Kompletter Eintritt übrigens kostenlos, nur die Bimmelbahn hätte uns einen 1 Peso gekostet, was umgerechnet 5 Cent sind.
    Nachdem wir uns dort alles angeguckt haben (ziemlich heruntergekommen, aber was erwartet man schon bei einem Zoo von 1910) sind wir zurück zum Centro gelaufen. Dort gab es erstmal Sorbeteiscreme (Limone und Guayabeere für mich, Kokos und Melone für Kim) und dann haben wir uns mit ein paar Freunden (hier muss ich Mal kurz die Internationalität betonen: Emilie aus Dänemark, Henry aus Mexiko, Armando aus Mexiko, Sinead aus England, Marina aus Australien, Ryotaro aus Japan und Jose aus Amerika🌍) in der Bar La Negrita getroffen, da es Emilies und Ryotaros letzter Abend war. Die Bar war sehr laut (Live-Musik), aber eigentlich schön gemacht und abgesehen von uns voll mit Locals. Wir haben uns übrigens mit 9 Leuten an einen Tisch für 4 gequetscht so angesagt ist die Bar.😁
    Nach Tacos, Guacamole, mexikanischer Limonade (selbstgemacht aus Wasser und verschiedenen Zitrusfrüchten, habe ich letzte Woche entdeckt und trinke ich seitdem überall! Unglaublich lecker!) und einem Indiobier gab es dann nochmal Eis für den Kim, bevor wir relativ früh nach Hause sind, da wir am nächsten Morgen früh raus mussten... Aber dazu mehr beim nächsten Footprint 😋
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mérida, Merida, ماردة, Горад Мерыда, Мерида, Μέριδα, مریدا، یوکاتان, メリダ, მერიდა, 메리다, Emerita, Mérida i Yucatán, Меріда, میریڈا, 梅里達

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now