Mexico
Pirámide del Adivino

Here you’ll find travel reports about Pirámide del Adivino. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day12

    "You are Angela Merkel"

    June 4 in Mexico ⋅ ☁️ 32 °C

    Das war wohl etwa so: Vor eineinhalb Jahren war Angela Merkel hier auf Staatsbesuch in Mexiko und hat sich unter anderem die alte Maya-Stadt Uxmal angesehen. Da durfte natürlich das normale Volk nicht mit rein, sie war quasi so gut wie alleine. Diese Tatsache verleitete unseren Fahrer Don José darum zu der Aussage im Titel dieses Footprints. Und er hatte Recht! Wir waren, dank einer Verwechslung der Uhrzeit (Start 5:30 Uhr statt 6:30 Uhr), so früh dort, dass wir für eine Stunde tatsächlich die einzigen Besucher waren und die ganze Ruine für uns hatten. Das war traumhaft! Schon auf dem Weg nach Uxmal hatten wir einen kleinen Stopp in Umán, einem Vorort. Das war auch besonders!Read more

  • Day20

    Hacienda und Uxmal

    April 19, 2018 in Mexico ⋅ ⛅ 26 °C

    Durch die Jahrhunderte

    In nur einem Tag durch verschiedene Zeiten reisen, das geht auch nicht überall :-)

    Der Tag startet morgens mit der mir so sehr empfohlenen Hacienda Tour, die wirklich gut gemacht ist, ich schlafe nämlich eigentlich in einem Freiluftmuseum hier. Etwa zwischen 1850 und 1950 wurde Yucatan durch den Anbau von Sisal reich und berühmt (das grüne Gold Yucatans), die Hacienda wurde in dieser Zeit gebaut und bewirtschaftet, aber durch günstigere Kunstfasern wie Nylon wurde dieser Wirtschaftszweig ab Mitte des 20. Jahrhunderts nicht mehr rentabel und die Hacienda verlassen. Aber nach etwa 20 Jahren fand sich ein Investor, der das Potenzial sah und heute kann die Hacienda vom Tourismus leben, einerseits als Hotel, andererseits durch die Touren tagsüber. Wir bekommen den gesamten Prozess der Herstellung von Seilen aus Sisal gezeigt, sowohl manuell als auch mit Maschinen. Anschließend fahren wir mit einer Art Bahn (auf Schmalspurschienen von einem Esel gezogen) durch die Sisalfelder und kommen an eine Cenote (natürliches Wasserloch unter der Erde, die über die ganze Halbinsel verteilt sind) und wer möchte kann dort baden.

    Ich möchte aber nach kurzer Verschnaufpause in der Cenote weiter zu einer Mayaruine: Uxmal.
    Sie war eine der drei großen Maya-Stätten und da auch sie mir empfohlen wurde, bin ich mal gespannt.

    Man kommt an und sieht sofort die große Pyramide des Magiers, aber es ist eine ganze Schule da, wie es aussieht, also gehe ich den Rundgang anders herum und bald sind es nur noch Individualtouristen, also sehr angenehm. Der Vorteil der Nebensaison (auch wenn natürlich die Hitze damit einhergeht) :-)
    Ich habe also gemütlich Zeit mir die verschiedenen Überreste der Gebäude anzusehen. Obwohl die große Pyramide für den Aufstieg gesperrt ist, gibt es weiter hinten noch eine weitere, die man erklimmen darf, was ich natürlich gerne tue :-)
    Generell fällt mir auf, dass es hier viel mehr Einzelheiten gibt, also die Reliefs und Steinformen viel besser zu sehen sind als noch in EkBalam, ich fürchte aber es handelt sich bei vielem um Repliken. Aber genau das gibt dem ganzen etwas mehr Leben und man kann sich besser vorstellen, wie es wohl im ersten Jahrtausend ausgesehen haben muss.
    Kurz bevor ich alles gesehen habe, kommt ein heftiger Regenschauer - nachdem ich meine Tasche mitsamt Kamera sicher untergestellt habe, eine sehr willkommene Abkühlung nach diesem Tag mit seinen ca. 36/37 Grad.
    Aber von der Ruine hat man dann leider nicht mehr viel, da ich vor allem eher Angst hatte auszurutschen mit meinen Turnschuhen. Deshalb geht es raus und gegenüber ins Schokoladenmuseum. Immerhin waren die Mayas die ersten, die aus der Bohne etwas anzufangen wussten und heiße Schokolade herstellten. Im Museum erfährt man alles von der Pflanze und deren Bedeutung bis hin zur Geschichte der ersten Praline. Natürlich darf man den Maya Trunk auch probieren, ohne Zucker war er mir dann aber doch zu bitter und ich hab etwas gesüßt.

    Zum Abendessen war ich dann zurück in der Hacienda.
    Read more

  • Day6

    Mückenparadies

    December 31, 2018 in Mexico ⋅ 🌙 27 °C

    Hier in Dschungel werden wir wieder aufgefressen.
    So müssen wir wieder DEET nehmen- nicht angenehm.
    Aber der Dengue Fieber Schutz macht es notwendig.

  • Day24

    Ruta Puuc - Tagesausflug zu den Maya

    September 19, 2018 in Mexico

    Wie gesagt ist Merida das Tor zur Welt der Maya. Leider stehen in direkter Umgebung nicht mehr viele Tempel. Die haben die Spanier alle zu Stimbrüchen umfunktioniert und zum Bau der Kirchen, Kasernen und Stadtvillen benutzt.

    Ein Tagesausflug entfernt liegt aber die Ruta Puuc. Hier reihen sich 5 antike Anlagen in einem Gebiet. Mit dem Mietwagen fahren wir früh los und besuchen jede davon. Der Stadtverkehr in Mérida ist die Hölle, aber mit viel hupen und Geduld kommen wir durch und die Fahrt entlang der Ruta Puuc ist malerisch.Read more

  • Day5

    Uxmal

    June 29, 2006 in Mexico

    Uxmal, che nell'antica lingua maya significa "Tre volte ricostruita", fu fondata intorno al VI secolo d.C. e raggiunse il suo massimo sviluppo nel Periodo Classico della civiltà maya, divenendo il principale centro cerimoniale della civiltà Puuc. Uxmal esercitava la sua egemonia sulle vicine città di Kabah, Sayil, Xlapak e Labná, alle quali era collegata da un sistema di strade (sacbé), spezzoni delle quali sono tuttora esistenti. Intorno al 900 d.C. iniziò il declino della città, che fu infine abbandonata, probabilmente a seguito di una crisi di approvvigionamento idrico, legata ad un prolungato periodo di estrema siccità. Il sito è rimasto sepolto sotto una fitta vegetazione sino alla sua riscoperta da parte degli archeologi nel XIX secoloRead more

  • Day6

    Uxmal

    August 7, 2016 in Mexico

    Uxmal, che nell’antico linguaggio Maya vuol dire “Tre volte ricostruita”, venne fondata nel VI secolo d.C., raggiungendo il suo massimo splendore durante il Periodo Classico Maya, quando fu eletta centro cerimoniale più importante dalla civiltà Puuc. Di certo, la struttura più imponente e capace di attirare l’attenzione del visitatore è la grande piramide dell’Indovino, un grande tempio con base ellittica che si innalza per circa 30 metri e che si dice sia stata realizzata in una sola notte da un nano con poteri magici.
    Molto bello è anche El Palacio del Gobernador, una struttura che suggerisce molto circa lo stile Puuc: poggia infatti su una piattaforma tronco-conica alta ben 18 metri e include tre diverse strutture (una centrale lunga 55 metri e due laterali più piccole, di 15 metri ciascuna). Non sorprende che Uxmal sia stata dichiarata patrimonio dell'UNESCO!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pirámide del Adivino, Piramide del Adivino

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now