Mexico

Puebla

Here you’ll find travel reports about Puebla. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day108

    We had a sleep in, breakfast at the hostel then got a takeaway coffee and sat in the sun in the local park. We had a look at the large Cathedral next to the central square. It was very impressive! After we walked to the Museum Amparo which had a lot of ceramics and paintings. They Museum had an amazing rooftop with views around to all the nearby churches. We had a vegetarian buffet lunch with lots of food for Zoe! We had a look in some shops before it started raining really hard so we stopped for some Mezcales cocktails. We had a look in a street market, the artist street, the lollie streets and then we wandered up to look where all the tunnels were. It was closed but we looked carefully through the windows. The security man kindly invited us in, chained the door behind us, grabbed his baton as led us into the underground caves. I was slightly terrified as was reading the book Room at the time. He didn’t try to kill us, rather showed us a nice tour of some of the underground cave systems. We left excited to be alive and happy to get to see some of the caves. We then walked into town and had roof top drinks with of the square. After we found a restaurant for some Mole! I got enchiladas with chicken and three types of mole sauce. Tasted a bit like a curry!Read more

  • Day5

    Heute Morgen haben wir Mexico City mit dem Bus verlassen um eine neue Stadt zu erkunden von der wir schon viel Gutes gehört hatten: das stark kolonial geprägte Puebla. Leider wurde Puebla von dem Erdbeben stark getroffen, ganze Straßenabschnitte sind wegen Reperaturarbeiten oder Einsturzgefahr der umgebenden Gebäude gesperrt. Auch die Museen unserer Wahl waren gesperrt und wir haben deswegen einfach ausgedehnten Spaziergang durch die hübsche Altstadt gemacht.Read more

  • Day187

    We expected an easy ride to Puebla as we had ~500 m of elevation to drop over a distance we thought would be about 90 km. However the road rolled up and down and made us feel like we were hardly moving. Then we were denied access to a toll road for the first time in Mexico so had to take the longer free route through Tlaxcala and into Puebla on hectic highway 121. We breathed a collective sigh of relief once we made it within the city limits and traffic slowed to a crawl as we rode through a busy market to Omar's house. We had met and connected with Omar's cousin Omar (yes both of the same name) in coastal State Park campgrounds of Oregon and California as he and his friend Kish were riding from border to border of the US west coast. As he knew we'd be heading through central Mexico, Omar mentioned that he had family in Puebla if we found ourselves passing through the city. Despite being within Puebla city limits, Omar's family's home felt like a jungle in a rural village, with lots of trees and plants in the garden surrounding the house, in addition to 9 dogs and 20 birds! As soon as we arrived we were seated and given water to relax (or as they say here descansar = de tire yourself). We chatted with Omar and his mother Alicia, then later Omar took Karl, Francois and Holly out on the town (Helene wasn't feeling well, so stayed in to relax). We searched for tacos arabes - without luck due to the late hour - but got to see the city all lit up at nighttime and the squares still full of people hanging out on a warm Friday night. Puebla's architecture is quite different from the other cities we have visited and we enjoyed wandering around and later getting a view of the city from a viewpoint at the Zona Histórica de Los Fuertes.Read more

  • Day39

    Dit moment ben ik aan het reizen met Jonathan en zijn vriendin Katrien.
    Wat een leuk gezelschap! Ze hebben een huurauto en kunnen dus op plaatsen komen waar je als backpacker nooit zou terecht komen.
    Zo ben ik in puebla geraakt en ik ben hier ontzettend blij om.
    Het is een hipsterstad met leuke winkeltjes en restaurants waar je het ene mooie plaatje na het andere kunt nemen.

    De 3de foto heb ik kunnen trekken door in de macdonalds op het 4de verdiep te gaan. Zo hadden we een prachtig uitzicht over de zocalo. Om daar niet gewoon foto's te trekken hadden we een MC flurry besteld op ons 3 , die uiteindelijk niet genoeg bleek te zijn. Katrien en ik hadden zin in meer dus bestelden we nog een MC flurry met snickers en karamelsaus.
    Guilty pleasures
    Read more

  • Day11

    17.03.17:
    Nach einem netten Gespräch mit dem Serben in unserem Zimmer, einer weiteren erholsamen Nacht in unseren Deluxe-Betten und einem leckeren Frühstück im Hostel haben wir um 9 Uhr den Bus von Oaxaca nach Puebla genommen, um in unsere letzte Busetappe vor der Hochzeit zu starten. Um den mexikanischen Sicherheitsvorkehrungen im Busverkehr die Krone aufzusetzen, wurden wir und unser Handgepäck dieses Mal sowohl beim Verlassen des Gebäudes inspiziert als auch vor dem Einsteigen in den Bus abgescannt. Man beachte: zwei Kontrollen innerhalb von 5 Metern!!

    Die Busfahrt ödete uns nach der vielen Zeit in den Bussen langsam nur noch an und auch die mexikanische diarrea trug nicht zu einem Stimmungshoch bei. Nach 6 Stunden und viel Stop and Go-Verkehr in Puebla kamen wir mit einer Stunde Verspätung endlich an unserem Umsteigeort an. Dort machten wir uns zuerst auf die Suche nach dem richtigen Busunternehmen für die Fahrt nach Cuernavaca - eine weitere Stunde Wartezeit... Wenigstens hatten wir so Zeit ein überteuertes Subway-Sandwich zu essen. Da wir "Leute mit Tickets" (siehe Fotos ^^) waren, konnten wir uns anschließend zu unserem Ausgang begeben.

    Dieser Bus fuhr dann auch super pünktlich ab und so erreichten wir genau nach den angegebenen 3 Stunden endlich unsere "final destination": Cuernavaca. Dort gab es eine kurze Unsicherheit der Taxifahrer darüber, wo genau die von uns gesuchte Straße nun sei. Last but not least erreichten wir gegen dreiviertel 8 dann dank unseres schwerhörigen Taxifahrers die richtige Straße und das richtige Haus.

    Unsere Gastgeberin Jess empfing uns sehr herzlich und freute sich über uns, ihre ersten deutschen Gäste. Nachdem sie uns alles gezeigt hatte und wir eine Ladung Wäsche in die Maschine gehauen haben, waren wir noch Abend essen. Unsere geplagten Mägen gelüstete nach Pizza, leider war diese mit einem halben Zentner Käse belegt, sodass sie wohl nicht die optimale Wahl für unsere gestresste Verdauung war. So kratzten wir eine Großteil der dicken Schicht herunter und türmten sie zu Käsepyramiden auf, was die Kellner dazu veranlasste uns zu fragen, ob das Essen nicht schmeckt. Zum Glück hatten wir als Vorspeise noch eine leckere Minestrone, die vielleicht das Schlimmste verhindert hat :D

    Bilder:
    - Verkehr in Puebla 1: Viehtransport
    - Verkehr in Puebla 2: Autotransport
    - Busunternehmen, das nach Cuernavaca fährt :)
    - Später, teurer und unspektakulärer Mittags-Snack
    - "Bus-Ausgänge: Nur Leute mit Tickets" :D
    Read more

  • Day8

    Die viertgrösste Stadt Mexikos liegt nur 2.5 Stunden östlich von Mexico-City.
    Zu besichtigen gibt es hier vorallem eines: katholische Kirchen! Diese sind wirklich eindrücklich. Die Catedral de Puebla ist für ihre hohen Türme bekannt. Mit stolzen 70m sind es die höchsten Türme einer Kathetrale in Lateinamerika.
    Die Rosenkranzkapelle lockt mit ihren in Blattgold eingefassten Verzierungen hunderte von Besuchern an.

    Die Stadt scheint auch nicht ganz ungefährlich zu sein. Immerhin wurden wir von der 'Touristenpolizei' mit den Worten "geht nicht weiter; in den nächsten drei Strassen werdet ihr sonst bestimmt ausgeraubt" angehalten. Anschliessend drückten sie uns einen Stadtplan in die Hand. Danke! Wir hatten unseren nämlich im Hostel liegen lassen...

    (Was wir übrigens nie für möglich gehalten hätten (und uns wohl auch niemand glaubt): wir vermissen das Essen in Afrika!! Entweder treffen wir es immer ungünstig oder das mexikanische Essen in der Schweiz schmeckt wirklich einfach besser..!)
    Read more

  • Day9

    Die Besteigung der La Malinche - 4460 Meter - wartete heute auf uns.

    Morgens ging es auf 3700 Meter los. Zuerst durch schönen Pinienwald, dann über steiles Steppengelände und am Ende mit Blockkletterei bis hinauf zum Gipfel.

    Belohnt wurden wir ab ca. der Hälfte des 700 Höhenmeter langen Aufstiegs mit tollen Ausblicken:
    Rechts der Popocatepetl und die Iztaccihuatl, links der Pico de Orizaba.

You might also know this place by the following names:

Puebla, Heroica Puebla de Zaragoza, Puebla de Zaragoza, بويبلا، بويبلا, Горад Эроіка-Пуэбла-дэ-Сарагоса, Пуебла, Пуэбла-де-Сарагоса, Πουέμπλα, پوئبلا٬ پوئبلا, פואבלה, プエブラ, პუებლა, 푸에블라, Angelopolis, Puebla de Saragosa, पुएब्ला, Cuetlaxcōāpan, Byen Puebla, Пуэблæ-де-Сарагосæ, ਪੁਐਬਲਾ, 普埃布拉

Sign up now