Mexico
Santa Elena

Here you’ll find travel reports about Santa Elena. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

25 travelers at this place:

  • Day48

    Uxmal

    November 16, 2016 in Mexico

    Die ehemals kulturell sehr bedeutende Maya-Stadt Uxmal hatte ihre Blütezeit im 9. und frühen 10. Jahrhundert n. Chr., allerdings war sie ein bis zwei Jahrhunderte später völlig verlassen. Uxmal ist heute eine der meist besuchten Ruinenstätten der Maya und gibt einen authentischen Einblick in das originale Aussehen der Stadt.

    Pyramide des Zauberers (Pirámide del Adivino)
    Nonnenviereck (Cuadrángulo de las Monjas)
    Taubenhaus (Edificio de las Palomas)
    Hauptpyramide (Pirámide Mayor)
    Gouverneurspalast (Palacio del Gobernador)
    Schildkrötenhaus (Casa de las Tortugas)
    Read more

  • Day15

    Uxmal, Mexique

    June 8, 2017 in Mexico

    L'oiseau pendule :

    Nous sommes allés voir des ruines et dans c'est ruines nous avons vu des oiseaux avec un très long groupe de plumes au niveau de la queue qui faisait comme un balancier. 

    La maison des oiseaux :

    Dans un endroit à côté de l'école il y a une maison décorée d'oiseaux sculptés d'où le nom «maison des oiseaux».

    La pyramide du magicien :

    Juste devant l'entrée la première chose qu'on voit est la pyramide du magicien. Elle s'appelle comme ça car les Mayas étaient persuadés que c'était un nain magicien qui l'avait créée​. Toutes les cérémonies se trouvaient en haut.

    L'école des riches :

    Il y a un endroit appelé le bâtiment des nonnes par les Espagnols qui était une école où les enfants des nobles allaient à l'école pour apprendre l'art et les sciences. Mais pas les filles.

    Olivier
    Read more

  • Day11

    Uxmal

    May 7, 2017 in Mexico

    Heute morgen haben wir uns um 7:30 mit Abby getroffen um zusammen ins Zentrum zu fahren. Von dort haben wir den Bus nach Uxmal genommen (1:30) um die Ruinen anzuschauen. Die liegen auf der sogenannten Puuc-Route, das ist eine Art Straße, auf der mehrere Ruinen hintereinander liegen. Wir haben uns aber nur Uxmal angesehen, weil man anders nicht so viel Zeit pro Stätte hätte und weil es uns zu heiß und zu anstrengend war 😋
    Dort angekommen waren wir erst Mal ziemlich überrascht, da das Gelände größer war als erwartet. Es liegt total schön mitten im "Dschungel" und man kann sogar einige von den Ruinen besteigen(tolle Aussicht!)! Kim ist einfach überall hochgeklettert und hat ganz tolle Fotos gemacht, die meisten sind aber auf Abbys Kamera, also werde ich wahrscheinlich nochmal einen Post nur mit Bildern machen, wenn sie uns die geschickt hat. Übrigens waren wir den ganzen Tag umgeben von Schmetterlingen und riesigen Echsen(ca. 30cm lang), während erstaunlich wenig Leute da waren.
    Wir sind also den halben Tag rumgeklettert und, nachdem wir uns 3h lang beschwert haben wie heiß es ist, haben wir uns mittags eine Pizza gegönnt. Da hatten wir auch schon alles gesehen und sind dann noch ein bisschen durch die Souvenirshops gebummelt bis der Bus nach Merida ging.
    Da der Tag so anstrengend war, sind wir noch einen smoothie trinken gegangen in unserem neuen Lieblingsrestaurant Avocado und dann nach hause gefahren. Heute ist hier ein neuer Amerikaner eingetroffen, der macht hier einen einmonatigen Spanischkurs, welchen er für die Qualifikation von seinem College braucht und er scheint sehr nett zu sein. Leider hat er das Abendessen verpasst also sind Kim, ryotaro und Jose (der neue Amerikaner) gerade losgezogen, um zu sehen, ob der Supermarkt um die Ecke noch offen hat.
    Read more

  • Day153

    Uxmal

    July 18 in Mexico

    Départ tôt ce matin pour être le premier à entrer sur le site archéologique de Uxmal. Un peu moins touristique que Chichen Itza, il est au moins aussi impressionnant. Le travail de restauration est très poussé et les gravures très bien conservées. Il est possible d'escalader la plupart des monuments. L'occasion d'avoir une vue superbe sur la jungle environnante.

  • Day20

    Hacienda und Uxmal

    April 19 in Mexico

    Durch die Jahrhunderte

    In nur einem Tag durch verschiedene Zeiten reisen, das geht auch nicht überall :-)

    Der Tag startet morgens mit der mir so sehr empfohlenen Hacienda Tour, die wirklich gut gemacht ist, ich schlafe nämlich eigentlich in einem Freiluftmuseum hier. Etwa zwischen 1850 und 1950 wurde Yucatan durch den Anbau von Sisal reich und berühmt (das grüne Gold Yucatans), die Hacienda wurde in dieser Zeit gebaut und bewirtschaftet, aber durch günstigere Kunstfasern wie Nylon wurde dieser Wirtschaftszweig ab Mitte des 20. Jahrhunderts nicht mehr rentabel und die Hacienda verlassen. Aber nach etwa 20 Jahren fand sich ein Investor, der das Potenzial sah und heute kann die Hacienda vom Tourismus leben, einerseits als Hotel, andererseits durch die Touren tagsüber. Wir bekommen den gesamten Prozess der Herstellung von Seilen aus Sisal gezeigt, sowohl manuell als auch mit Maschinen. Anschließend fahren wir mit einer Art Bahn (auf Schmalspurschienen von einem Esel gezogen) durch die Sisalfelder und kommen an eine Cenote (natürliches Wasserloch unter der Erde, die über die ganze Halbinsel verteilt sind) und wer möchte kann dort baden.

    Ich möchte aber nach kurzer Verschnaufpause in der Cenote weiter zu einer Mayaruine: Uxmal.
    Sie war eine der drei großen Maya-Stätten und da auch sie mir empfohlen wurde, bin ich mal gespannt.

    Man kommt an und sieht sofort die große Pyramide des Magiers, aber es ist eine ganze Schule da, wie es aussieht, also gehe ich den Rundgang anders herum und bald sind es nur noch Individualtouristen, also sehr angenehm. Der Vorteil der Nebensaison (auch wenn natürlich die Hitze damit einhergeht) :-)
    Ich habe also gemütlich Zeit mir die verschiedenen Überreste der Gebäude anzusehen. Obwohl die große Pyramide für den Aufstieg gesperrt ist, gibt es weiter hinten noch eine weitere, die man erklimmen darf, was ich natürlich gerne tue :-)
    Generell fällt mir auf, dass es hier viel mehr Einzelheiten gibt, also die Reliefs und Steinformen viel besser zu sehen sind als noch in EkBalam, ich fürchte aber es handelt sich bei vielem um Repliken. Aber genau das gibt dem ganzen etwas mehr Leben und man kann sich besser vorstellen, wie es wohl im ersten Jahrtausend ausgesehen haben muss.
    Kurz bevor ich alles gesehen habe, kommt ein heftiger Regenschauer - nachdem ich meine Tasche mitsamt Kamera sicher untergestellt habe, eine sehr willkommene Abkühlung nach diesem Tag mit seinen ca. 36/37 Grad.
    Aber von der Ruine hat man dann leider nicht mehr viel, da ich vor allem eher Angst hatte auszurutschen mit meinen Turnschuhen. Deshalb geht es raus und gegenüber ins Schokoladenmuseum. Immerhin waren die Mayas die ersten, die aus der Bohne etwas anzufangen wussten und heiße Schokolade herstellten. Im Museum erfährt man alles von der Pflanze und deren Bedeutung bis hin zur Geschichte der ersten Praline. Natürlich darf man den Maya Trunk auch probieren, ohne Zucker war er mir dann aber doch zu bitter und ich hab etwas gesüßt.

    Zum Abendessen war ich dann zurück in der Hacienda.
    Read more

  • Day9

    Uxmal y Kabah

    November 6, 2017 in Mexico

    Wir besuchen eine weitere Maya-Stätte. Diesmal die in der Ruta Puuc gelegenen Stätten Uxmal und Kabah. Wir buchen die Tour über get your Guide statt über das Hostel und sparen dadurch locker 10€ pro Person. Augen auf beim Kartenkauf. Denn tatsächlich ist es die identische Tour.
    Bei jeder Besichtigung und mit jedem neuen Guide bekommen wir ein Stückchen mehr Informationen über die Kultur und Bräuche der indigenen Völker.
    Das Kraxeln ist zwar auch wegen der Temperaturen anstrengend, meistens wird man jedoch mit einem wahnsinnig beeindruckendem Ausblick belohnt.
    Die konnten schon was, die Mayas.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Santa Elena

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now