Mexico
Santo Domingo Tehuantepec

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

5 travelers at this place

  • Feb17

    La vuelta

    February 17, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 31 °C

    Heute gegen 9h am. die Fahrt begonnen. Route diesmal über Salina Cruz ca. 450km. Dabei noch Bahias de Huatulco gestreift im Ort Santa Cruz Huatulco.
    Dies unterscheidet sich massiv von Mazunte. Hier wurde in großem Stil ein " Seebade - und Ferienort" erstellt. Mit begrünten breiten Strassen Hotels, Enkaufszentren, angelegte Appartement- und Wohnanlagen . Im US amerikanischen und südeuropäschem Stil. Viele Touris, der Ort wird von Kreuzfahrtschiffen angefahren, weniger Mexicanos. Schöne Gegend, wenig authentisch. Allerdings haben wir vom Strand und dem benachbarten, wohl sehr interessanten Naturpark nichts gesehen.
    Wir nahmen die in den Plänen groß dargestellte Mautstrasse ( 40 Pesos) , die sich dann als neue Strasse für ca. 15km entpuppte . Die übrigen KM alte, aber landschaftlich ansprechende Strecke durch Dörfer und Gebirge. Kurven auch hier in großer Zahl und jeder Qualität.
    Gegen Ende durchqueren wir mit Santiago Matatlan die
    " Capital mundial del Mezcal"mit großflächigem Anbau von Agaven . Ähnelt unseren Weinanbaugebieten.
    Gegen 6.45h pm dann wieder in Oaxaca Xochimilco Calle Benito Juarez 117 bei Gaby eingetroffen.
    Read more

  • Day201

    New Longest Day

    February 19, 2016 in Mexico ⋅ 🌬 33 °C

    We made a serious effort the next morning to beat the heat and woke up at 5:30 am, cooked breakfast in the dark and rode off into the sunrise at 6:40 am. We made good progress in the relatively cool morning hours so Holly started to think we could make it all the way to Salina Cruz in one day. Karl (who is proud of his ability to wear the same thing all day while backcountry skiing and not sweat) was really struggling with the 40 degree heat though, so we took numerous breaks in the shade and poured water on him whenever it was available. Even the cows we saw in the fields along the way looked like they were struggling to survive. By 2:30 pm we had 35 km to go so decided we had plenty of daylight to get to Salina Cruz. One more big hill and a long straight stretch with a nasty crosswind brought us to a tunnel into the port city. We particularly enjoyed this tunnel as it sheltered us from the wind and sun, and cut out a hill we thought we would have to climb over - too bad there weren't more tunnels on this road! Erika (who we had stayed with in Oaxaca City) had asker her sister Patty in Salina Cruz if she could host us, so we bought a few groceries and made our tired legs push us to Patty and Cesar's house in a suburb 10 km outside of the city built to house employees of the giant Pemex refinery in Salina Cruz. We were once again welcomed into their home with open arms, plied with cold drinks and delicious food, and asked numerous questions by their kids, Leonardo and Sofia, as they explored our interesting gear.Read more

  • Day202

    Family of Friends of Friends...

    February 20, 2016 in Mexico ⋅ 🌬 33 °C

    We earned a rest day with our 140 km ride to Salina Cruz, so spent Saturday with Patty and Cesar, Leonardo and Sophia, and Patty's father Jorge. It was a fun day of hanging out with the kids, practicing Spanish and English with Jorge, and sampling all the delicious regional food Patty served us. We continue to be amazed at the hospitaity we have received in Mexico - from family of friends of friends, or even just people we meet along the road. "Estan es su casa" (you are in your own house, i.e. make yourself at home) they say and make us feel super welcome and comfortable. Gracia Patty and Cesar!Read more

  • Day9

    SURF.CAMP

    April 18 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach langer Suche, haben wir ein tolles Camp gefunden. Auch sehr rustikal, dafür sauber und nicht überteuert wie in Barra de la cruz. Wir bleiben hier für 3 Nächte. Es ist ein Platz zum Übernachten, auf dem selben Grundstücks befindet sich das Restaurant Nomada, das von einem Ehepaar aus deren Haus bedient wird. Wunderschön und sauber, sie haben Hunde und Katzen und das Essen war das beste, das wir bis jetzt in Mexiko geniessen durfen (ausser einmal in Zipolite). Sehr familiär und gemeinschaftlich. Der Besitzer hat einige freundschaftliche Gespräche mit uns geführt. Wir haben eine nette Gruppe aus 2 Amerikanern und einem Engländer getroffen und auch mit Ihnen eine gute Zeit verbracht.Read more

  • Day8

    12h Busfahrt: San Cristóbal nach Oaxaca

    March 15, 2017 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    15.03.17:
    Vor unserer längsten Busfahrt haben wir uns in der Chocolateria neben unserem Hostel nochmal gestärkt. Für Nicky gab es 80%ige und für mich 50%ige heiße Schokolade und ein Schokoladentörtchen - Schokoflash!! Selbst für mich ein bisschen viel, aber ich konnte dem Teil einfach nicht widerstehen.

    Nun sitzen wir schon wieder seit fast 7 Stunden im Bus, aussteigen mussten wir bisher nicht, aber viermal wurden Passagiere von einem Polizisten befragt, einmal wurden alle mit einer Digicam gefilmt... Naja, wenns der Sicherheit dient... Wir haben nochmal 5 Stunden vor uns. Zum Glück bleiben wir in Oaxaca zwei Nächte.

    Obwohl die Busfahrerei ziemlich anstrengend ist, sehen wir natürlich auch viel. Heute sind wir durch ein Gebirge und Serpentinen gefahren, da wurde einem ganz anders. Vorher haben wir hunderte von Windkrafträdern gesehen und jetzt gibt es wieder viel viel mehr Palmen aufgrund der Nähe zum Meer! Die Temperaturen sind auch wieder höher. Bei einem Essensstopp mit Wifi zeigte mein Handy mir 33 Grad an!

    Der letzte Teil der Strecke musste leider im Dunkeln stattfinden. Die Fahrt ging in Schlangenlinien kreuz und quer durch die Berge. Ganz schön unheimlich! Zu der Angst vor Überfällen kam die Angst vor Unfällen, so ist der Busfahrer im Dunkeln über die kurvige, unbeleuchtete Strecke gefahren!! Nach genau 12 Stunden und 8 Minuten sind wir dann zum Glück wohlbehalten in Oaxaca angekommen. Dort haben wir dann ein Taxi zum Hostel genommen (das seit kurzem Deluxe-Mehrbettzimmer und mehrere Cleanliness-Awards hat) und haben anschließend in einem kleinen "Imbiss" zu Abend gegessen, Tacos Blandos und Quesadillas oaxaqueñas mit agua de jamaica (Hibiskuswasser) und Atole de Leche (einer Milch mit Mais und Zimt). Satt und müde sind wir dann in unsere bevorhangten Betten gefallen.

    Bilder:
    - Mein Schoko-Frühstück "Mousse de Chocolate"
    - Mexiko-Deko im Hostel
    - Straße in San Cristóbal
    - Buspause: endlich wieder Wärme und Sonne
    - So nah waren wir dem Meer bei einem der unzähligen Zwischenstopps
    - Abendessen um 23 Uhr: Quesadillas mit Käsefüllung und Guacamole
    Read more

You might also know this place by the following names:

Santo Domingo Tehuantepec