Mexico
Mexico

Curious what backpackers do in Mexico? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

355 travelers at this place:

  • Day5

    Auf den Spuren der Maya #1

    March 13 in Mexico

    Unser letzter morgen in Merida in unserer traumhaften Unterkunft begann gegen 7 mit einem leckeren Frühstück. Da wir gestern schon das gröbste gepackt hatten, waren wir um 8 startklar und stiegen ins Uber-Taxi. Die Fahrt zum Busbahnhof versüßte uns der fahrende mexikanische Opi mit lautstarken 90er Trance Dance Hits. Das ein oder andere schmunzeln konnten wir uns aufgrund dieser unerwarteten Kombination nicht verkneifen. ♬ Wir parkten unsere großen Rucksäcke bei einem Aufbewahrungsdienst am Busbahnhof und setzten uns in den öffentlichen Bus nach Uxmal. Nach 90 Minuten in der Klapperkiste waren wir da.
    Uxmal - eine Ruinenstätte der Maya. Die Stadt galt als Hauptstadt des Mayastammes der Xiu und wurde hauptsächlich zwischen 800 und 1000n. Chr. bebaut. Nach Krieg mit anderen Mayastämmen verlegten die Xiu allerdings bald darauf ihre Hauptstadt und verließen Uxmal, pilgerten jedoch noch weitere Jahrhunderte zu ihrem Heiligtum bis zur Ankunft der Spanier 🇪🇸 . Prächtige Pyramiden, Plätze, Tempel und Paläste - verziert mit großen Reliefs ihrer Götter - ließen uns durchweg staunend zurück. Hier jedes Gebäude zu erklären würde den Rahmen sprengen - dafür gibt es ja Wikipedia ;) Auffällig waren aber auch die vielen Leguane, die unsere Wege kreuzten.
    Nach über 3 Stunden hatten wir alles gesehen und genehmigten uns in der Wartezeit für den Bus zurück nach Merida noch ein kleines cerveza.
    Mit ca. 20 weiteren Touristen warteten wir schließlich auf den Bus, der auch mit einer guten viertel Stunde Verspätung eintraf. 16:45 waren wir zurück am Bahnhof und holten uns erstmal ein paar Tacos to go von einem kleinen Stand vor den Eingangstüren. Dann ab an den Verkaufsschalter. Der nächste Bus nach Pisté fuhr schon in 10 Minuten und so holte ich (Danny) flinken Fußes die abgegebenen Rucksäcke und schon saßen wir wieder im Bus. Diesmal etwas neuer und komfortabler. Wir fahren schließlich auch 2,5h.🚍
    Endlich gegen 20 Uhr angekommen im wunderschönen Hotel Chichen Itza (Spoiler für morgen) erkannten wir, dass ein wirklich harter Tag daran zu erkennen ist, dass man nicht zuerst das WiFi sondern die Dusche aufsucht. 🚿
    Read more

  • Day7

    Die letzte Nacht ging dann doch länger als geplant. Mojitos und Tequila erledigten ihre Aufgaben konsequent. Die Bar Batey - mit Mojito-Käfer - bot uns klasse Live-Musik und das nette Paar am Tisch neben uns interessante Gespräche bei gefühlt 200 Dezibel Umgebungslautstärke. Irgendwann zwischen zwei und drei waren wir daheim, geschlafen haben wir bis acht Uhr, nicht ganz so fit wie erhofft. Nach ein paar Erledigungen und dem Frühstück liehen wir uns zwei Fahrräder aus und machten uns mit neuer Schnorchelausrüstung auf zum Strand. Nach gut 10 Minuten Fahrt hätten wir da sein müssen.
    Hätte hätte Fahrradkette. Der Kilometerweite Strand ist zu 95% von Hotels, Chalets und Lodges verbaut (Immerhin kein Haus über 4 Stockwerken). Um überhaupt erstmal einen Fuß auf Sand setzten zu können, mussten wir also noch ein paar Minuten weiterstrampeln. Dann fanden wir einen 2m breiten Durchgang namens Public Access und gelangten zu einem ca. 50m breiten Strandabschnitt, den man vor den Hotelliegen nutzen durfte. So war immerhin das erste karibische Bad absolviert. 🏖 Da uns unser Gastgeber ein coole Beachbar (Eufemia) empfohlen hatte, beschlossen wir gegen Mittag weiter zu ziehen und schwangen uns nochmal 10 Minuten auf den Sattel südwärts an 2 Millionen Lodges vorbei. Der Eingang war mal wieder gut zu übersehen, doch wir fanden ihn beim zweiten Anlauf und ergatterten auch gleich zwei gute Plätze. Hier ließ es sich jetzt wirklich aushalten. Der Wind brachte eine frische Brise, der Kellner eine frische Kokusnuss, ein frisches Bierchen und einen leckeren Teller Guacamole. Gut 3 Stunden ließen wir uns (etwas zu einseitig) brutzeln und bewunderten wie ein paar Meter eine völlig ungestellte MTV-Produktion zwei "datende" Models in Szene setzte. Was nicht passte wurde wiederholt. 🎬 Vielfach. Ein Team von sieben Leuten war damit beschäftigt spontane Planschereien und gefühlvolle Gespräche zu inszenieren 🤔😃
    Als wir merkten, dass unsere rechte Seite heute einmal zu wenig den Lichtschutzfaktor 50 gesehen hatte, machten wir noch einen Strandspaziergang und fuhren gegen 4 zurück. Der erste Sonnenbrand hat uns also nun erwischt.
    Heute gibt es mal ganz klassisch studentisch Nudeln mit Tomatensoße, dafür auf unserem Dach und mit Blick auf den Sonnenuntergang. Gleich noch ein paar selbstgemachte Pina Colada und dann morgen auf zu einem Geheimtip unseres Gastgebers. Wir sind gespannt!
    Read more

  • Day2

    Cozumel

    January 5 in Mexico

    We arrived in Cozumel today and took a trip to see Chichen Itza, the Mayan ruins that are one of the seven wonders of the world. It was especially interesting to see what it is today because I visited there when I was 15 with my high school
    Spanish class. The ruins are roped off and protected now, but it the early 70’s we climbed them!
    We also visited a cenote ( the 4th photo) which is a natural swimming hole that is formed by limestone breaking away into a large underground system of caves and rivers. It is a popular place to swim, but it was a little cool for us to partake.Read more

  • Day87

    Playacar

    December 25, 2016 in Mexico

    *I wanna dance by the water 'neath the mexican sky
    *Drink some Margaritas by the string of blue lights
    *Listen to the (Marimba) play at midnight
    *Are you with me? Are you with me?

    Auch die schönste Zeit geht leider irgendwann vorbei... México ❤ voy a regresar pronto - ich werde bald wiederkommen!

  • Day16

    Cabo San Lucas, Mexico

    January 2, 2015 in Mexico

    Uh-oh! I think we've gone too far north! It's cool here today-we've gotten used to warmer temperatures, but we still don't have any reason to complain.
    We went yo a salsa and salsa event today. We made 7 different types pf salsa and 2 different kinds of margheriras-then we danced salsa!
    We are at sea the next 2 days before arriving in LA. Our first day at sea after LA will be Jeff's 60th birthday!

  • Day0

    MAZATLAN

    March 13 in Mexico

    First day of our Copper Canyon adventure began with a 7 hour journey through the states of Nayarit and Sinaloa, passing through areas of fertile farms of sugarcane, mangoes, tobacco, tomatoes, pineapples, aguave and sorghum.

    Mazatlan with its population of 600,000 is twice the size of Puerto Vallarta. It’s the second busiest port in Mexico and is well know for its shrimp and tuna.

    A mode of transportation unique to Mazatlan is the “pulmonia” an open taxi.

    The Malecon here is around 20+ km long, compared to the 1.6 km one in PV, one of the longest seafront walkways in the world.

    We had dinner with friends of Linda’s. Doug & Eileen stay 4 months in Mazatlan.
    Read more

  • Day25

    IFC HOME TOUR

    February 14 in Mexico

    Jayda, Sherry and I went on a bus tour to visit 4 villas in Conchas Chinas and Mismaloya, villages outside Puerto Vallarta.

    The largest was VILLA MANDARINAS at 20,000 sq. ft. So easy to get lost!! It was 6 tiers of cliff construction that included 8 bedrooms, a 2 room “casita” (cottage) and 11 bathrooms. 2 rooms shared a boulder through 2 floors. One bathroom had a 1/2 ton sink of volcanic stone. The dining room table seats 16 and is carved from a single tree. You can rent this place for weddings at around $6000 USD/night.

    The views from this villa were magnificent!
    Read more

  • Day2

    TARAHUMARA - Girls' School

    March 15 in Mexico

    In Cerocahui, we visited the Tarahumara Girls’ School that boards girls from ages 4 - 12. There is presently 90 young girls living here.

    Five nuns oversee the care of their young charges. Every girl is responsible for washing their clothes each day, even the 4 year olds! All other chores are assigned. The older girls get breakfast ready for all. Mothers from the community gather to prepare the other two meals.

    It is a very tough decision for Tarahumara parents to send their daughters here as they are much needed for chores back home. 20% do go on to college and surprisingly many return to their very simplistic life style. Boys have limited schooling as they are needed as labour back in their settlements.

    Donations as well as supplies were given by our group.
    Read more

  • Day5

    LOS MOCHIS

    March 18 in Mexico

    Everyone in our tour group is saddened to depart from this magnificent part of the world.

    After our Sunday morning walk and another delicious lunch of Black Bass fish, we climbed onto a large bus to be taken to the Barrancas del Cobre train station for a 5 hour train ride to El Fuerte. Such a pleasurable way to travel! Linda and I are adamant about doing more of this....We thoroughly enjoyed our dining car experience for supper while watching the scenery quickly pass by.

    At El Fuerte we boarded a full size bus for the hour and a half trip to Los Mochis and our stay at the San Anita Hotel. We were treated to a beautiful sunset over the mountains as they faded into the distance.

    Our final day: a flight from Los Mochis to Mexico City, a lengthy layover there and then back to Puerto Vallarta.

    And the end of another great adventure exploring this wonderful country of Mexico.
    Read more

  • Day1

    EL FUERTE

    March 14 in Mexico

    A long 6 hour day of driving through lush agricultural land. Often reminded me of Fraser Valley near Vancouver. Sinaloa is the major tomato producer for Mexico. So interesting to see trucks overflowing with red tomatoes lined up near a processing plant.

    El Fuerte (The Fort) was founded in 1564 and named for the military garrison constructed by the Spaniards as protection against the indigenous people. We toured this museum and then boarded a river raft and cruised leisurely down the El Fuerte River to bird watch and examine the petroglyphs “The Wall of the Mask”.

    Our lodging was at the Posada del Hidalgo, a charming historical colonial style mansion converted into a hotel. The antique furnishings in it were beautiful. Happy hour was hosted by the legendary “Zorro”. He dragged me up to dance with him! And I don’t dance!! It is said that in this place, Don Alejandro de la Vega was born in 1795. Brought back memories of my childhood watching the TV show!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mexico, Mexiko, Meksiko, Mɛksiko, ሜክሲኮ, المكسيك, ܡܟܣܝܩܘ, الميكسيك, México, Mïxiku, Meksika, مکزیک, Мексика, Mehiko, Мексіка, Мексико, मैक्सिको, Meksiki, মেক্সিকো, མེཀ་སི་ཀོ།, Mecʼhiko, Mèxic, Mĕ̤k-să̤-gŏ̤, ᎺᏏᎪ, Méšeesévehoévenó, مەکسیک, Messicu, Meksyk, Mecsico, މެކްސިކޯ, མེཀསི་ཀོ, Meksico nutome, Μεξικό, Mehhiko, Méjicu, Meksik, Mexique, Messic, Meicsiceo, 墨西哥, Meagsago, Méhiko, मेक्सिको, 𐌼𐌰𐌹𐌷𐌹𐌺𐍉, મેક્સિકો, Meksico, Makasiko, Me̍t-sî-kô, Mekiko, מקסיקו, Mexikó, Մեքսիկա, Mexiqo, Mexikia, Mexíkó, Messico, ᒦᒃᓰᖂ, メキシコ合衆国, mexygue, Mèksiko, მექსიკა, Miksik, Мексикэ, ម៉ិចសិក, ಮೆಕ್ಸಿಕೊ, 멕시코, Mexicum, Meshiko, Mekisiko, Méscico, Messich, Meksike, ແມັກຊິໂກ, مئکزیک, Мексик, Мексике, മേക്സിക്കോ, Messiku, မက္ကဆီကို, Meketiko, Mexihco, Be̍k-se-ko, Messeco, Meksikho, Méhigo, Mexic, Meeksikoo, ମେକ୍ସିକୋ, Мексикæ, ਮੈਕਸੀਕੋ, Messike, Meksikoe, Méssich, میکسیکو, Mishiku, Migizike, Мексіко, Megizike, Mèssicu, Mekisîki, Meksėka, මෙක්සිකෝව, Maxiko, Mehika, Meksikë, Meksikokondre, IMekisikho, Méksiko, மெக்சிகோ, మెక్సికో, Méxiku, ประเทศเม็กซิโก, Mekisikou, مېكسىكا, Mèsico, Mễ Tây Cơ (Mê-hi-cô), Mäxikän, Мексикудин Ниицәтә Орн Нутгуд, מעקסיקא, Orílẹ́ède Mesiko, Maegsaego, i-Mexico

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now