Currently traveling

Wandern auf dem E1-Schweden

May - July 2019
Durch Schweden
  • Day12

    Weiter auf dem E1 zum See Röåsjon

    5 hours ago in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

    Vom Müllsjön ging's auf festen Forstwegen oder schmalen Pfade durch Forstwald zum Röåsjon, während die Sonne bei angenehmen 17 Grad vom Himmel lachte. An einer Anhöhe konnte man einmal den Vättern erblicken.
    Im Nu war ich am Etappenziel. Allerdings nur gefühlt, denn die 24km dauerten 8 Stunden. Wo war denn da die Zeit geblieben?
    Übernachten tue ich in der Röåsjon Vindskydd. Gerade bekomme netten Besuch von ein paar Mücken. Macht nichts, ich liege schon kuschelig im Schlafsack und lausche dem Vogelgezwitscher. Oder ist es das Säuseln der nahen Strasse?
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day12

    Hjoån

    Today in Sweden ⋅ ⛅ 11 °C

    Weiter auf dem E1.
    Der E1 führt westwärts aus Hjo heraus, man lässt den Vättern quasi hinter sich. Am Flüßchen Hjoån entlang geht's hoch zum Mullsjön. Während der Bereich um den Bach Naturschutzgebiet ist, gibt's links und rechts Bebauung, wovon man aber nichts merkt. Als ich da durch maschierte, fühlte ich mich an den Alsterwanderweg erinnert. Auch dort Idylle mitten in der Stadt . Der Unterschied: Hjo hat nur 9.000 Einwohner.Read more

  • Day12

    Grüße an Lotta

    Today in Sweden ⋅ ☁️ 9 °C

    Lotta ist die gute Fee des Villa Eira Vandrahems in Hyo.
    Tack för hjälp (jacka), tips, kort och samtal, Lotta. 😗
    Jag mår bra.

  • Day11

    STF Vandrarhem Hjo, Villa Eira

    Yesterday in Sweden ⋅ 🌧 13 °C

    In meinem Blog hatte ich bereits berichtet, was es mit schwedischen Wanderheimen auf sich hat (https://www.michael-wandert.de/in-schweden-übernachten/), aber übernachtet hatte ich bisher dort noch nicht. In Hjo hatte ich dazu nun endlich die Gelegenheit. STF Vandrarheme sind im Prinzip wie Jugendherbergen in Deutschland und der DJH-Ausweis gilt hier auch, aber diese sind mit jenen nur wenig vergleichbar. Ein Vadrahem ist VIEL besser - jedenfalls die Villa Eira in Hjo Vor drei Tagen stand ich auf dem platten Land vor einer anderen STF Herberge (Åras kvarn), die geschlossen hatte. Das passiert halt auch in der Vorsaison. Grundsätzlich aber haben STF-Hostels von April bis Oktober geöffnet.
    Die Villa hier ist ein Traum, wie man hoffentlich an den Bildern erkennen kann. 500 SEK kostet eine Nacht hier (ohne Verpflegung), das ist mehr als in DJH. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt aber, wie ich finde.
    Das Hostel liegt zentral am "Busbahnhof" und ist trotzdem ruhig. Es ist eine von mehreren Villen, die wie auf eine Perlenkette aufgezogen direkt am Vättern gelegen sind. Sweden as it's best! Ich fühle mich wohl hier.

    God natt.
    Read more

  • Day11

    HIC JACET OTIUM = H-J-O

    Yesterday in Sweden ⋅ 🌧 17 °C

    Hier erzählt man sich, dass einmal ein Mönch nach stürmischer Überfahrt über den Vättern an Land ging und diese Worte sprach, übersetzt lauten sie: "Hier liegt die Ruhe". Für mich gilt ja der Spruch: in der Ruhe liegt die Kraft. Und so finde ich sie denn hier wohl für meine weitere Wanderung.
    Und da kaum jemand jemals in diesen verträumten, kleinen Touristenort kommen wird, hier ein paar Fakten (bevor ich die Karte zurück lasse) als Foto.
    Vor allem wird der Ort geschätzt wegen seiner Holzbauten. Einige von ihnen habe ich für mich und dich fotografiert.
    Read more

  • Day11

    Pilgern ist auch schön

    Yesterday in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute war ich pilgern auf den Pilgerweg Hjo-Kungslena, der Teil des Pilgerwegsystems in Västra Götaland mit Verbindung zum mittelalterlichen Wallfahrtsort Nidaros im heutigen Trondheim ist. Viele Pilgerwege führen dorthin, wo der heilige Olaf, der seinerzeit die Skandinavier christianisierte, bestattet liegt. Der Dom Nidaros ist das vierte Pilgerziel nach Rom, Jerusalem und Santiago de Compostela. Den Olafsweg von Oslo nach Trondheim werde ich vielleicht ich auch einmal gehen, der Fernwanderer Markus brachte mich auf diese Idee. Liegt aber halt weit weg vom E1 (ja, ja, der Weg ist das Ziel...), der Plan muss deshalb noch warten.
    Heute wollte ich von Hjo aus nur bis zur Nora Fågelås Kyrka spazieren, das sind nur 5km und ohne Kumpels Last ging es sich wunderbar. Zunächst führt der Pilgrimsleden an den Stränden und Badestellen Hjos' entlang, wo schon fleißig im Vättern gebadet wird (14 Grad), dann weiter auf einer von Feldern gesäumten Teerstrasse mit nur wenig Verkehr, von der aus ich weite Blicke über den wirklich riesigen See genießen konnte, bis ich schließlich die im Verhältnis zur einsame Lage große Kirche erreichte. Außen präsentiert sie sich strahlend und unschuldig weiß, innen die Kirchenwände bedeckt mit einer Vielzahl von Grabinschriften, Wappen und Gedenktafeln. So gab es viel zu entdecken, der Weg dorthin hatte sich gelohnt. Lange verweilte ich dort und
    recht beschwingt ging es denselben Weg später zurück.
    Read more

  • Day11

    Ach Du Schreck, die Jacke ist weg!

    Yesterday in Sweden ⋅ ⛅ 16 °C

    Oh nein, die Regenjacke ist weg! Auf jeden Fall war sie heute morgen nicht mehr da. Ich hatte sie gestern im Brandstorps Lanthandel & Café über einen Stuhl zum Trocknen gehängt. So viel weiß ich noch. Ans Einpacken konnte ich mich nicht erinnern. Aber das ich mich immer drei Mal versichere, dass auch ja alles im Rucksack verstaut ist, das weiß ich. Deshalb konnte ich mir gar nicht vorstellen, dass diese ultraleichte, regendichte Jacke, auf die ich in Schweden überhaupt nicht verzichten kann, noch im Lanthandel hängen sollte.
    In Folge durfte ich die Hilfsbereitschaft der Schweden kennen lernen: die Dame des STF-Hostels wollte beim Lanthandel anrufen, der würde die Jacke sicher dem Busfahrer mitgeben und das Hostel sie entgegen nehmen (die Busstation liegt gleich beim Hostel).
    Aber erst einmal wolle sie joggen gehen. Der Landhandel öffne eh erst um 9 Uhr.
    Ich ging also erst einmal frühstücken, schaute mir den hübschen Stadtkern von Hjo an und die kyrka. Nice! Aber richtig genießen konnte ich es nicht.
    Wieder im Hostel drehte ich mein Zimmer zweimal um.
    Und wo war die Regenjacke? Im Kopfkissenbeutel, damit ich nächtens weicher gebettert bin. Oh, Michi! Da tust Du sie doch nie rein.
    Ich war erleichtert.
    Nun kann ich Hjo in vollen Zügen genießen.
    Und das mach ich jetzt!

    Trevlig dag för dig.
    Read more

  • Day10

    Brandstorps kyrka (Achtung: Kultur)

    May 21 in Sweden ⋅ 🌧 18 °C

    Ich hatte noch Gelegenheit, etwas Kultur zu genießen, denn ich wurde zur Ortskirche mitgenommen. Ruck zuck, waren wir auf dem Hügel und das erste Mal sah ich den Vättern. Riesig, dieser See!
    Diese Kirche war offen. Innen ein reich verziertes Kirchenschiff, wer hätte das HIER erwartet? Das Besondere an diesem Ort aber ist, dass die kyrka von einem Holzzaun umgeben ist, wie es hier früher üblich war. Es wurde verboten, die Zäune geschliffen, nur diese Gemeine widersetzte sich.
    Den Kilometer zurück musste ich laufen, aber ohne Kumpel, der im Café meiner harte, fühlte ich mich leicht wie eine Feder.
    Gerade rechtzeitig für den Bus. Heute wäre keiner mehr gefahren....
    Mehr hier: https://sv.m.wikipedia.org/wiki/Brandstorps_kyrka
    Read more

  • Day10

    Spiel mir das Lied von Brandstorp

    May 21 in Sweden ⋅ ⛅ 17 °C

    Gibt viel zu entdecken, wenn man Zeit hat.
    Der Weg ist das Ziel, meinte jemand vor zwei Tagen 😁

  • Day10

    Rock'n'Roll in Brandstorp

    May 21 in Sweden ⋅ ⛅ 13 °C

    Den Morgenkaffee gab's heute schon sehr früh im Bett - äh - auf der Luftmatratze. Die Nacht war fast angenehm, bald passt die Temperatur zum Schlafsack 😉.
    Um 7 Uhr bin ich fertig mit Frühstück, waschen (im See) und packen. Und los! Die Vögel zwitschern um die Wette und die Wespenkönigin freut sich, dass sie nun wieder ungestört an ihrem Nest in der Ecke des Shelters bauen kann. Bis der nächste Wanderer kommt...
    Die Sonne lacht, ich schreite munter aus, was gar nicht so leicht ist bei dem sandigen Waldboden. Ich bin noch nicht weit gekommen, da tröpfel's. Ich dreh mich um. Oh, was für eine dunkle Wolke! Schon gießt es. Ich habe Glück, vor mir ein Hochsitz, merkwürdig platziert direkt am Wegesrand, das Universum meint's gut mit mir. Da wettere ich den Schauer ab und ziehe in aller Ruhe die Regensachen an. Schon scheint wieder die Sonne. Egal, ich behalte die Sachen an. Ist auch gut so, denn da kommt schon die nächste dunkle Wand. Und jetzt regnet's nicht nur, sondern es donnert auch. Gewitter mitten im Wald. Super! Das Wetter war so nicht angesagt. Naja, gestern war es auch nicht wie vorhergesagt. Die Quote liegt bei 0%.
    Mir reicht's jedenfalls. Nun kommt Plan B. Ich biege vom E1 ab und marschiere nach Fagerhult. Hier fährt nicht oft ein Bus, doch ich habe Glück, nur 20 Minuten muss ich warten, während sich der nächste Schauer über der Haltestelle abregnet.
    "Hjo", sage ich zum Busfahrer.
    Doch bis dahin fährt er nicht. Nach 20 Minuten ist mit der Fahrt schon Schluss. Zu Fuss hätte ich hierher immerhin einen Tag gebraucht. Weiter geht's in 4 Stunden, um 14:45.
    So bin ich also vorläufig in Brandstorp gestrandet. Aber das ist gar nicht schlimm. Die Sonne scheint wieder, hier gibt's einen Shop, Rock'nRoll aus der Musikbox, viel zu bestaunen, WiFi, Kaffee und Strom satt. Was das Herz begehrt.
    Plan B war ein guter Plan.
    Read more