Montenegro
Podgorica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day43

    Podgorica

    September 13, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 28 °C

    Die Hauptstadt von Montenegro heisst Podgorica und liegt anderthalb Stunden Busfahrt von der Küste entfernt auf einer Ebene. Wirklich schön ist es nicht und Sehenswürdigkeiten haben wir auch keine gefunden. Dafür gibts hier viele schöne Cafés und gute Essmöglichkeiten. Wir bleiben aber nur zwei Nächte hier stationiert und machen morgen einen Ausflug, der mehr Fotos hergibt.Read more

  • Day23

    Guten Morgen Podgorica

    May 6 in Montenegro ⋅ 🌧 15 °C

    Aus dem Apartment auschecken. Tschüss Büsis. Schnell den Schlauch Nr. 2 wechseln lassen und weiter in die Stadt. Im Restaurant „Vert“ gibts Frühstück. Bisschen Shopping, Dessert und eine Ganzkörpermassage bei Miloš. Am Abend ist Adrien in der Stadt und wir starten einen kleinen Rundgang. Einen Apero gibts im alten ehemaligen türkischen Bad unter der Brücke.Read more

    Stefan Escher

    Mauzi Mauzi 🐱

    Theres Kaufmann

    So schön chas Läbe si! Und was mached ächt all ihri Fraue i dere Zyt?😏

    Adrian Kaufmann

    Schoggi ässe 😏

    Theres Kaufmann

    😂

    5 more comments
     
  • Day47

    Tag 47 - Podgorica

    August 30, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 32 °C

    80 km / 2360 km - 8 / 217 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
    25,5 € / 515,5 € Lebensmittel
    5 € / 345 € Unterkunft
    1 € / 98 € Eintrittspreise
    4 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    35,5 € / 1006,5 € Gesamt

    Ich liebe diese Morgen, wenn man alleine irgendwo in der Natur aufwachen kann.
    Die Sonne kam über die Hügel und die erste Wärme durchflutete das Tal.
    So langsam muss ich dann doch zusammenpacken und weiter fahren.
    Der erste Halt ist in Cetinje. Hier schrie mich förmlich Homer Simpson an, ein Sandwich bei ihm zu essen.
    Da sag ich nicht nein. Vorallem nicht, wenn mein erster Kaffee gleich nebenan wartet.

    Danach wird noch geschaut und gestaunt, wie viel die Stadt wider Erwarten zu bieten hat.
    Cetinje ist eine Stadt mit sehr viel Geschichte.

    Und schönen Bergen drumherum. So ging es ab hier wieder einige Kilometer bergauf.
    Aber lohnend. Denn oben angekommen ging es von hier nur noch bergab durch schöne und wenig besuchte Natur bis hin zu Virpazar. Dort warteten zwei Burgen auf mich. Die Burg Besac und Lesandro. Lesandro war nicht besucht. Das lag sicher zum einen am nicht vorhandenen Parkplatz und der Abgelegenheit und zum anderen auch an der Bahntrasse, welche die Straße von der Burg trennte.

    Wäre ich ein Backpacker und es schon abends gewesen und auch nicht so laut, ich hätte hier drinnen mein Lager aufgeschlagen.
    Aber so bin ich dann noch nach Podgorica gefahren.
    Das Sightseeing fand heute im Dunkeln statt. Viel zu sehen und zu erleben bietet die Stadt nicht.

    Song des Tages:
    Dead Rock Commandos - Night Stalker
    Read more

  • Day22

    Passstrasse

    May 5 in Montenegro ⋅ ⛅ 18 °C

    500g Müesli und ab aufs Velo. Fast 1000m Anstieg in wenigen Kilometern. Ein wunderschöner Ausblick über Kotor, das Wasser und die Berge. Oben gibts ein Sandwich (ja ich sehe kaputt aus). Hinten alles runter nach Cetinje, Sitz des Präsidenten. Bin geflasht dass sich seit dem Pass alles so verändert hat. Die Autostrasse führt mich über 35km runter nach Podgorica die Hauptstadt.Read more

    Bin scho chli nidisch [Schafsmilch]

     
  • Day57

    Montenegro solo

    August 26, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 32 °C

    Mein Tag begann bei Nektarine und Cashewkernen mit Meerblick, anschließend machte ich mich mitten im Berufsverkehr auf nach podgorica..Nach unmöglich viel Gegenwind und Verkehr auf engen Straßen und mindestens zehn Hochzeitskorsos erreichte ich das chaotische aber doch sympathische Shkoder..Die Stadt mit den meisten Radfahrern bisher und genau die machen alles so chaotisch..im Leben würde ich hier nicht Auto fahren..😂..Wie erwartet traf ich auch wieder auf gepäckbeladene Gleichgesinnte, allerdings alle in Richtung Athen unterwegs..auf dem Stück zwischen Shkoder und Podgorica bin ich so gut wie alleine auf der Straße..als ob keiner das Land verlassen oder betreten will..es geht entlang eines wundervollen Sees, der einer Bergkette vorgelagert ist (Bild 2)..Irgendwo dahinter fährt Maria..sie hat sich kurzerhand entschlossen die Küstenroute einzuschlagen und damit heute zwar in Montenegro aber nicht in Podgorica einzureisen..Die 4500km Marke feiert damit jeder für sich..mich beschleicht das Gefühl, dass das nicht die letzte Solofeier der Tour war..
    Zu Podgorica - als ich eingefahren bin, war ich bereit den Titel für die hässlichste Hauptstadt verleihen zu können..Man muss wirklich suchen, bis man was schönes findet..zumindest, bis man von Park zu Park springt, auf einmal im Wald auf einem Berg mit den restlichen Stadtbewohnern steht und einen einlullenden Abendhimmelblick auf die Stadt erhaschen kann..Auf einmal ist Podgorica ganz toll..🤣..Was ein Perspektivwechsel so alles bringen kann..
    Read more

  • Day27

    Dajbabe Monastery

    October 27, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 18 °C

    Dajbabe Monastery, also referred to as St. Simeon's by locals, dates only to the 19th century. However it is an extraordinary place. The church is entirely within caves near Podgorica, the Montenegran capital. One of the natural cave rooms has a reliquary with St. Simeon's bones. I didn't photograph it as it's an open casket with his remains covered in fabric. It just seemed inappropriate.
    Most of the surfaces of the caves have been painted with all manner of art. It is said that St. Simeon painted all of it.
    The 1st picture is the natural cave entry that opens up into several rooms to the left and right as well was straight ahead. Looking straight ahead is the room with St. Simeon's relics and then another room beyond with the icons that are visible.
    The rest of the photographs are a few looks at St. Simeon's artwork in the various rooms.
    The place is not quite like anywhere I've been. There are narrow passageways (I had to twist my shoulders) that also have low ceilings. It takes some effort to visit it all, even though it is quite small. I understand that the art is all original and not restored. ISTM that St. Simeon painted as he was inspired rather than as pre-planned, organized frescoes as what I usually see seem to be. I was quite moved by it all.
    Read more

  • Day6

    Podgorica

    October 2, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 19 °C

    Die Hauptstadt Podgorica sollte natürlich auch nicht fehlen, also ging es vom Komovi nach Süden über die Hauptstadt.
    Vorher stand noch einmal die Tara Bridge bei sehr schönen Wetter auf dem Programm.
    Etwas oberhalb ist das Rio Verde Hotel gelegen und für eine Nacht die Unterkunft der Wahl.
    Podgorica ist im Wandel.
    Alter sozialistischer Ostblock und hoch moderne Apartments, EKZ oder andere neue Highlights stehen neben den alten Platten und Blöcken.
    Hoffentlich vergisst man hier nicht die "alte Kultur" und modernisiert auch mal stilvoll.
    Read more

  • Day1

    Podgorica: Ankunft

    August 20, 2021 in Montenegro ⋅ ☀️ 30 °C

    Wir sind morgens in Podgorica gelandet. Zunächst versuchten wir von einem 10-Minuten-entfernten Bahnhof mit einem Zug in die Stadt zu fahren. Der Bahnhof sah verlassen aus, dennoch kam ein Zug, der dann aber leider durchgefahren ist. Also nahmen wir doch ein Taxi direkt zu unserer Unterkunft.
    Wir machten uns schnell auf den Weg in die Stadt, ließen uns ein bisschen treiben. Es gibt nicht viel in Podgorica. Die Stadt hat zwei Seiten: sehr modern und sehr heruntergekommen. Also: für uns hat ein Tag für die Stadt völlig gereicht! Da wir zwei Tage in Podgorica gebucht haben, entschieden wir, den zweiten Tag am Skodor See zu verbringen.
    Read more

  • Day18

    Podgorica

    October 8, 2019 in Montenegro ⋅ ⛅ 21 °C

    Podgorica - die Hauptstadt Montenegros und wahrscheinlich DIE Hauptstadt, die man am ehesten NICHT gesehen haben muss. Aber der Reihe nach:
    Von unserem Campingplatz ging es zuerst wieder nach Kotor und von dort (Meereshöhe) kletterten wir auf kurzer Strecke auf über 1000 m.
    25 Haarnadelkurven beförderten uns auf eine Hochebene, auf der es auf sehr guter Straße zur ehemaligen Hauptstadt Cetinje und von da an weiter nach Podgorica ging.
    Einen Parkplatz fanden wir gut bewacht gegenüber der amerikanischen Botschaft und zu Fuß machten wir uns auf zur Millennium-Brücke und von dort in die Altstadt um Uhrenturm und dem daneben liegenden Restaurant Pod Volat, wo wir gut speisten.
    Weiter ging die Fahrt zu den „Niagara-Fällen“ von Montenegro, einem kleinen Wasserfall. Danach machten wir uns auch schon wieder auf den langen Rückweg über Niksic. Davor jedoch kletterten wir ein zweites Mal einen Berg hoch zum Kloster Ostrog, das wie an den Felsen angeklebt hoch oben am Hang hing.
    Durch abwechslungsreiche Landschaften ging es dann wieder zum Ausgangspunkt zurück, den wir gegen 18.30 Uhr bei einbrechender Dämmerung erreichten.
    Read more

  • Day12

    Fietsdag 10: Kolašin - Podgorica

    September 20, 2019 in Montenegro ⋅ 🌙 13 °C

    Aantal kilometers: 82.39km
    Aantal hoogtemeters: 1102m

    We waren van plan verder te fietsen richting het noorden. Vanwege het koude weer van de afgelopen dagen hadden we besloten om naar het zuiden te gaan.

    Deze rit was de moeite waard, wat een uitzicht.
    Korte beklimmingen met zeer steile stukken tot 15%. Laatste stuk van de rit 30 km afdalen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Podgorica, ፖድጎሪጻ, بودغوريتسا, Podqoritsa, Горад Падгорыца, Подгорица, پۆدگۆریتسا, Подъгорица, Ποντγκόριτσα, Podgorico, پودگوریتسا, Podgorytsa, Podgairítse, פודגוריצה, Պոդգորիցա, TGD, ポドゴリツァ, პოდგორიცა, 포드고리차, Podgorika, Birziminium, पॉडगोरिका, Podgoritza, Podgoritsa, Подгорицæ, ਪਾਡਗੋਰਿਤਸਾ, Podgòrica, பொட்கொரிக்கா, Подгоритса, พอดกอรีตซา, Подгориця, پوڈگوریکا, 波德戈里察