Morocco
Camp Mangin

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Zweiter Tag in Marrakesh🇲🇦

      January 1 in Morocco ⋅ ⛅ 23 °C

      1.01.2023 🤘🏻 unser erster Tag im Jahr beginnt nochmal in Marrakesh🇲🇦
      Es heißt auf ein zweites in den Trubel durch den Markt,
      Etwas Sightseeingtour gabs auch 🧐 alte Gräber in einem prunkvollen Gebäude🤩 ähnlich wie eine Kathedrale ⛪
      zum Friseur ging’s für Michi auch noch und am Abend gab es gegrilltes Essen😄 von den Ständen der Einheimischen🧔🏽🥘
      War sehr sehr lecker 😋
      Read more

    • Day1

      Marrakesch

      April 11, 2022 in Morocco ⋅ ☁️ 17 °C

      Unsere Reise, die mir Lorenz und Benedikt zum 60. Geburtstag geschenkt hatten, hat begonnen. Wir sind mit einer Stunde Verspätung in Marrakesch angekommen, um unsere Reise durchs Landesinnere von Marokko zu starten. Das Wetter ist ganz anders, als wir es erwartet hatten: Es ist wolkig und ein kühler Wind weht.
      Erstaunlich ist, dass der Tourismus anscheinend noch nicht auf Hochtouren läuft: die Altstadt ist auch nach Sonnenuntergang, wenn im Ramadan ja das Leben erwachen sollte, erstaunlich leer. Die meisten Geschäfte haben geschlossen. Wahrscheinlich liegt es an Corona, da man als Tourist nur mit dem Flugzeug ins Land kommt. Doch selbst da scheint die Nachfrage gering, was wir daran sahen, dass unsere Maschine bei Weitem nicht ausgebucht war,obwohl zwei Flüge zusammengelegt worden waren. Ein weiterer Grund könnte sein, dass wir nicht in der Hauptsaison unterwegs sind. Uns soll es recht sein.
      Unser Hotel ist ein Riad ("Paradies") , ursprünglich wohl so eine Art Patrizierhaus. Es liegt in einer Medina (Altstadt), hat meist einen versteckten Eingang in einer der engen Gassen und hat immer einen großen Innenhof, um den sich die Zimmer gruppieren und in dem ein Wasserbecken oder sogar eine Art Pool liegt. Fenster hat das Riad nur zu diesem Innenhof. Alle unsere Riads hatten wunderbare Terrassen, von denen aus man über die Dächer der Stadt und auf die Gebirge in der Nähe schauen kann.
      Jetzt sitzen wir auf einer Terrasse eines Restaurants und genießen den Abend.
      Read more

      Traveler

      Wir wünschen Ihnen ganz viel Spaß Herr Feja! Liebe Grüße Ihr Ethikkurs Q12 😊

      4/12/22Reply
       
    • Day125

      Hoher Atlas, Gauglermarkt, Marrakesch

      January 16 in Morocco ⋅ ☀️ 20 °C

      Durch das Hoher Atlas Gebierge, durch viele Berberdörfe und entlang von zahlreichen Serpentinen, teils mit etwas Schnee bedeckten Bergkuppen, geht es weiter nach Marrakesch.
      Die Fahrt, für die ca. 180km von Tabourahte nach Marrakesch, hat 6,5 Stunden gedauert. Auf den ersten 30 Kilometern nötigten uns gefühlt 30 Baustellen dazu, dass Tempo zu drosseln. Danach ging es verhältnismäßig gut weiter. Ab 2260 Höhenmeter, Passhöhe Tizi-n-Tichka, ging es dann die Serpentinen langsam runter.
      In Marrakesch angekommen, fuhren wir dann zu einem Wohnmobilstellplatz ins Centrum, in unmittelbarer Nähe zum Gauglermarkt, dem Djemaa el-Fna Platz. Auf dem Platz findet man zahlreiche Musiker, Künstler und Artisten, es gibt viele Stände mit Lebensmitteln, umgeben von zahlreichen Restaurants. Soll heißen, es sind auch viele Menschen vor Ort und es passiert überall irgendetwas.
      Read more

      Traveler

      Hallo Will, nicht zu glauben das du in Marokko unterwegs bist. Und krass, dass du dein Leben so radikal geändert hast . Ja, wer schreibt dir hier. Fachabitur - Herbert Basner. Wir (meine Frau und ich) haben unsere Jobs auch an den Haken gehängt und sind heute auch nach Marokko aufgebrochen. Wir verschiffen am 26.01 von Genua. Wie ist euer Plan für die weitere Reise nach der Zeit in Marokko? Gruß Herbert

      4Füße und 4Pfoten

      Hi Herbert, schön von Dir zu lesen. Mike hatte schon über Euer Vorhaben berichtet. Wir bewegen uns langsam in Richtung Norden und wollen evtl. Ende Jan. wieder nach Europa (Spanien- Algeciras). Wir bleiben in Kontakt und sehen, wann und wie wir uns wiedersehen können. 😉👍Viele Grüße aus Marrakesch, Will und Manuela

      Traveler

      Wir sind nicht bei FindPenguins - das habe ich mir nur wegen dir runtergeladen - wir sind bei Polarsteps unter Katharina & Herbert.

      4Füße und 4Pfoten

      Okay, dann werde ich mal bei Polarsteps reinschauen und nach Euch suchen 😉

       
    • Day127

      Pepe in Marakesch

      January 18 in Morocco ⋅ ⛅ 17 °C

      Auch wenn Pepe uns in Marrakesch nicht überall begleiten durfte, er hat dennoch einiges erlebt. Wie man auf den nachfolgenden Fotos erkennen kann.

      Er ist ein Hingucker und viele Menschen wollen ihn streicheln. Alle die Pepe kennen, wissen das ist keine gute Idee. 🫨
      Er reagiert schon mal etwas gereizt, wenn unbekannte Menschen versuchen mit schnellen Handbewegungen ihn zu streicheln.
      Darum weisen wir, sobald wir potentielle Streichler erkennen, präventiv immer darauf hin:" Bitte nicht streicheln, unser Hund beißt". Das verstehe und akzeptieren auch die meisten Menschen. Die, die es dennoch versucht haben, haben es überlebt und bislang ist noch kein Blut geflossen 🙂.
      Read more

    • Day127

      Koutoubia-Saadier Gräber-Bahia Palast

      January 18 in Morocco ⋅ ⛅ 10 °C

      Während wir uns zwei Nächte im Hotel aufhielten, parkte unser Bimobil weiter auf dem Parkplatz Koutoubia, neben der gleichnamigen Moschee. Die Moschee ist die größte in Marrakesch (nimmt bis zu 25.000 Gläubige auf) und gehört mit zu den ältesten von Marokko (erbaut in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts). Das Minarett der Moschee ist das Wahrzeichen der Stadt und des Landes. Einer Legende zu Folge reitet jeden Abend der Sufi-Heilige Sidi Abul l-Abbas es Sabti auf dem Minarett der Moschee. Als Patron der Armen kommt er erst wieder runter, wenn alle blinden Bettler in Marrakesch Essen und ein Nachlager gefunden haben. Sollte die Legende stimmen, dann wird er noch lange reiten müssen.

      Bei unserer erste Kulturtour im Marrakesch mussten wir akzeptieren, dass wir mit Pepe unseren Kulturdurst nicht stillen können. Weder bei den Saadier Gräber noch im Bahia Palast durfte Pepe mit rein. Also musste der zweite Anlauf ohne Pepe stattfinden.

      Die Saadier Gräber, Weltkulturerbe, wurden Abfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt. Die Gräber von sieben Sultanen und 62 Familienmitgliedern der Saadier-Dynastie befinden sich hier. Die Grabstätte besteht aus zwei Mausoleen, mit zahlreichen Mosaiken und vielen kunstvollen Stuckverzierungen in einem orientalischen Garten. Bei der Besichtigung hatten wir Glück, es waren nur wenige Besucher vor Ort.

      Im Bahia Palast hingegen waren zeitgleich sehr viele Besucher mit uns vor Ort. Gebaut wurde der Palast 1866 und er gehört zu den schönsten seiner Art in Marrakesch. Die Inneneinrichtungen zeichnen sich durch einen andalusischen und marrokanischen Mix aus. Die 150 Zimmer öffnen sich zu versch. Innenhöfe des Palastes und die Gärten haben eine Fläche von 8000qm. Das Palastgebiet hat insgesamt eine Fläche von 8 Hektar.

      Nur wenige hunderte Meter entfernt vom Bahia Palast befindet sich der Badi Palast. Den Badi Palast konnten wir leider nicht besichtigen, er war geschlossen.

      An einem Tag gelang es Manuela einen Gendarm der Königlichen Gendamerie und einem Soldaten vom Militär, beide in Uniform vor einem Seiteneingang des Royal King Palace, zu einem Foto zu überreden. So macht Kultur dann besonders Spaß, insbesondere wenn man immer davor gewarnt wird, ein Foto von einem Gendarm oder von Militärsoldaten zu machen. Den beiden Herren hatte es offensichtlich auch Spaß gemacht 😉
      Read more

      Traveler

      Wir würden gerne tauschen. Leider müssen wir die nächsten 10 Tage in Deutschland frieren, aber dann kehren wir ja zurück in das Land das wir lieben gelernt haben.

      4Füße und 4Pfoten

      Ooohhh, das tut uns sehr leid. Wir hoffen Ihr habt dennoch eine gute Zeit in Deutschland und könnt Euch bald wieder auf Marokko freuen.

      Traveler

      das ist so kaaaaallllt hier in Hamburg😟

      2 more comments
       
    • Day126

      5 Sterne - Spa

      January 17 in Morocco ⋅ ☀️ 17 °C

      Kurzfristig haben wir uns entschieden dem Camperleben zu entweichen. Mal wieder in einem richtigen Bett schlafen, schön duschen und etwas Wellness sollten es sein. Nur unweit vom Djemaa el-Fna fanden wir in einem 5 Sterne Hotel ein freies Zimmer. Die 30qm waren im orientalischen Stil eingerichtet.
      Das Hotel war als Riad angelegt. D.h. nach außen fensterlos und einen nach oben offenen Innenhof in der Mitte, zu dem die Zimmer ausgerichtet sind. Von der Dachterrasse hat man einen schönen Überblick über die Medina

      In dem Innenhof befinden sich ein Pool und die Tische zum Frühstücken und Abendessen. Für uns eine ganz neue Situation, wenn man morgens zum Frühstücken nach draußen geht und dabei, aufgrund der Kälte❄️, eine Winterjacke anziehen muss.

      Außerdem hatten wir Lust den Spa-Bereich des Hotels zu nutzen.
      Um sich, von den Strapazen der Wüstentour zu erholen bzw. der letzten Sandkörner zu entledigen entschied sich Manuela für eine Ganzkörpermassage und eine Pediküre, und ich mich für eine Hammam.
      Außerdem waren wir der Meinung, wir hätten uns das nach den Sightseeing-Touren, täglich teilweise mehr als 17 km Fussmarsch und mehr als 21.000 Schritte, verdient.
      Read more

    • Day126

      Platz der Gehenkten - Souks - Medina

      January 17 in Morocco ⋅ ☀️ 16 °C

      Das Leben in Marrakesch findet auf dem Djemaa el-Fna und in den Souks in der Altstadt, der Medina, statt.
      Der Platz Dejmaa el-Fna hat angeblich den Namen dadurch erhalten, weil früher die Köpfe der Gehenkten dort öffentlich aufgespießt wurden. 😮
      Im 21. Jahrhundert wechselt das Programm im Laufe des Tages und wenn etwas aufgespießt wird, dann sind es die Leckereien, die man an den zahlreichen Ständen kaufen kann.
      Während es noch hell ist sieht man viele Schlangenbeschwörer, Berber mit Äffchen (Fotos mit einer Schlange und/oder einem Äffchen auf der Schulter gibt es für umgerechnet mehrere Euros), etc., am Abend sind es mehr Musiker, Tänzer (insbesondere Männer in Frauenkleidung), Artisten, aber auch Tierbesitzer (es werden Hühner mit gestutzten Flügeln, ein Atlashörnchen angebunden mit einem Seil, ein Pfau, etc. dargeboten). Warum auch immer man den Tieren derartiges antun muss?
      Auch ohne die Tiere, handelt es sich um ein sehr buntes und abwechslungsreiches Programm. Die bekannten Wasserträger und auch die Schuhputzer gestalten das Geschehen mit. Manuela hat gleich die Gelegenheit genutzt und einem Schuhputzer einen Job gegeben. Für umgerechnet 4 Euro sah das Ergebnis ganz ordentlich aus.
      Es fällt auf, es sind deutlich mehr Einheimische als Touristen vor Ort und lassen das orientalische Flair auf sich wirken.
      An das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gedacht. Die marrokanischen Klassiker, wie Tachin, Harira und Couscous gehören selbstverständlich auch dazu. Man kann günstig essen, für zwei Personen, inkl. Getränk für ca. 10 Euro, genauso in den umliegenden Restaurants zu den uns aus der BRD bekannten Preisen > 40Euro essen. Es hat alles geschmeckt 🤗.
      Die Souks stellen ein Labyrinth aus engen Gassen mit lebhaften Ständen und kleinen Geschäften dar. Neben den Passanten, den Eseln, den Fahrrädern den Mopeds, den Autos die sich irgendwie durch die engen Gassen drängeln sieht man Lebensmittelgeschäfte, Teestuben, traditionelle Handarbeit, geknüpfte Teppiche aromatische Gewürze, es wird vieles geboten. Unter anderem ist uns auch ein Pärchen im Rosa-Dresscode im Souk aufgefallen. Die beiden sprachen unüberhörbaren rheinländischen Dialekt und haben uns an unsere alte Heimat erinnert 😄
      Read more

    • Day2

      Marrakesch für Einsteiger

      April 12, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 21 °C

      Drei Vorbemerkung:
      1. Wir haben Jens Spahn gesehen.
      2. Marrakesch ist möglicherweise eine Stadt, in die man sich verlieben kann.
      3. Das Rätsel der geschlossenen Läden ist gelöst.

      Wir haben tatsächlich Jens Spahn gesehen, oder besser gesagt: die Jungs. In einer der vielen alten Synagogen von Marrakesch, die hier von einer der größten jüdischen Gemeinden im Orient genutzt wurden. Bis 1948, als man im damals französischen Protektorat befand, dass die Juden ja jetzt ihren eigenen Staat hätten... Den Rest kann man sich denken.
      In diese Synagoge war also Jens Spahn mit einer Frau. Und später war er auch noch in einem Gewürzladen, wo er angeblich Aphordisiaka gekauft hat, behauptet der polyglotte Besitzer.

      Warum kann man sich in Marrakesch verlieben? Weil das meist nicht über das Offensichtliche geht. Das bewundert man vielleicht oder ist hingerissen, aber nicht verliebt. Das geht oft erst dann, wenn man auf den zweiten Blick erst das eine erkennt, was liebenswürdig ist. Und dann noch etwas mehr und mehr und mehr. Und so ist Marrakesch: auf den ersten Blick eher schmutzig, laut und unspektakulär. Aber wenn du dann von einem Kenner der Stadt wie Jussuf, unserem Guide, an die Hand genommen wirst, kommst du aus dem Staunen nicht mehr heraus: Wir waren im Garten von Yves St. Laulent, wo wir unter Palmen spazierten, über seinen Drogenkonsum spekulierten und immer wieder in Majorelleblau eintauchten, wir waren im Souk und ließen uns zeigen, wie man schmiedet, Mosaike gestaltet, Intarsien einlegt, Tücher färbt und einen Turban bindet. Wie man feilscht und sich vom Barbier verwöhnen lässt. Wir kennen weite Haremsgärten und sind in ein Meer von Düften eingetaucht. Eigentlich war es hinter jeder Ecke eine andere Überraschung.
      Und das Rätsel? Das Rätsel der geschlossenen Läden ist gelöst: Die meisten Läden, die keine Lebensmittel verkaufen, schließen im Ramadan eine Stunde vor Sonnenuntergang, damit man sich auf das Beten vorbereiten kann. Da nach öffnen die Läden, in denen man das Fasten brechen kann. Außerdem haben viele Geschäfte wegen Covid-19 pleite gemacht.
      Morgen geht's weiter über die Straße der Kasbas, mit einem kundigen Guide und Chauffeur. Wir werden alt. 😉
      Read more

    • Day19

      Marrakesch

      January 13 in Morocco ⋅ 🌙 14 °C

      Von der Natur in die Stadt von 1000 und einer Nacht. Der Weg führte wieder über den Atlas mit Zwischenhalt in Ait-Ben-Haddou(Filmstadt,wurde unter anderem Gladiator gedreht),dann ging es auf direktem Weg nach Marrakesch in unser Riat (Hotel). Am Nachmittag genossen wir das Markttreiben und am Abend ein Essen auf dem Djamaa el-Fna (Marktplatz). Nach einem sehr interessanten,wie auch hektischen Tag ziehen wir uns in unsere Riat zurück.Read more

      Traveler

      Das gsed fascht glich us wie be eusem Fasnachtswage👍👍🤣

      Traveler

      so esches au öppe, chond de Fasni vo eus nöch! 😉👍

      Traveler

      Marrakesch isch doch eifach en Traum. Mini Erinnerige wärded grad wieder gweckt 😍

      2 more comments
       
    • Day2

      Noch ein paar Bilder und Informationen

      April 12, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 19 °C

      Informationen von Jussuf: Seit Mohamed König ist, haben sich die wirtschaftliche Lage und der. Lebensstandard deutlich verbessert. Gleichzeitig gibt es immer mehr Investitionen beispielsweise in Immobilien, die zu Riads umgebaut werden. Die meisten Bauherrn sind Franzosen, die nach dem Bau und mit der Inbetriebnahme fünf Jahre lang Steuerfreiheit genießen.
      Deutliche Verbesserungen gebe es besonders in den Regionen, wo sich die Autoindustrie angesiedelt hat.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Camp Mangin

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android