Morocco
Lotissement El Borj

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day35

      Fahrt nach Essaouira

      November 29, 2021 in Morocco ⋅ ☀️ 17 °C

      Weiter geht's die Küste runter nach Essaouira. Wie immer lässt sich die Realität nicht in Fotos festhalten. Reiche die Tage noch eine Video nach, vllt. kommts da rüber.

      Continue down the coast to Essaouira. As always, reality cannot be captured in photos. Submit the days another video, vllt. it comes over there.Read more

      Traveler

      Sehr nice!

      11/30/21Reply
      Traveler

      Sehr schöner Beach..

      11/30/21Reply

      Echt schöne Bilder!! Weiterhin eine gute Reise :-) [Nino]

      12/13/21Reply
       
    • Day95

      Essaouira

      December 4 in Morocco ⋅ ☁️ 18 °C

      Impressionen eines wechselhaften Tages in der Stadt. Der angekündigte Sturm schickt seine Vorboten voraus und sorgt für dramatische Stimmungen.

      Der Ort hat sich gegenüber meinen ersten Eindrücken vor zwanzig Jahren deutlich gewandelt. Während mir von damals eine quirlige Lebendigkeit, intensive Gerüche und Geräusche, bunte Farben und Formen in Erinnerung sind, so war's diesmal viel moderater, viel weniger Menschen und viel weniger Durcheinander. Zudem viele marode und in Renovation befindliche Häuser. Ob das den Covid-Folgen zuzuschreiben ist?

      Irgendwie schade, wenn der Charme des Urtümlichen zunehmend gebändigt wird; und auch die ehemals aufdringlichen Händler vermisse ich geradezu - viele von ihnen sitzen heute in ihre Handys vertieft hinter der Auslage und realisieren kaum, dass man vorbeigeht.

      Doch es werden wieder neue Perlen erblühen. Das Café Sisterhood mit Vintage-Laden (https://g.co/kgs/k9UosK) ist eine solche, erst vor einer Woche eröffnet in originell und liebevoll gestalteten Räumen, sehr herzliche und aufmerksame Atmosphäre und ein wunderbar leichtes Menü (Avocado-Salat, marokkanische Teigtaschen, zum Dessert ein hervorragendes Mousse au chocolat) zu einem mehr als fairen Preis (60DH).
      Read more

    • Day11

      Ein Tag am Meer

      October 18 in Morocco ⋅ ☁️ 25 °C

      Guten Morgen!
      Naja oder so halb, so lange habe ich auch nicht geschlafen. Nach einer Dusche und einem gemütlichen Frühstück entscheiden wir uns ohne Plan aufzubrechen. Während die einen zum Surfkurs gehen, spazieren wir in einer kleinen Gruppe zum Strand. Anders als angekündigt, brenn die Sonne vom Himmel und es sind klar mehr als 21 Grad. Gut hat sich von uns auch niemand eingkremt. 😅 Erst schlender wir am wunderschönen langen Strand entlang, setzen uns auf den Rand der Promemade und watten danach gemütlich Barfuss dem Strand entlang. Irgendwann erreichen wir dir Medina von Essouira. Obwohl sie von Spaniern erbaut wurde, erinnert sie uns mit ihren kalk weissen Wänden und den blauen Fenstern mehr an eine kleine Griechische Küstenstadt. Wir schländern durch das Städtchen bis wir plötzlich vor einer Kulisse von Game of Thrones stehen. (Echte Nerds erkennen das natürlich sofort ;-)). Wärend die Personen mit Turnschuhen den Fischmarkt besichtigen bleiben wie anderen vor dem Tor stehe und beobachteb das geschäftige Treiben. Nach so viel Urlaubfeeling suchen wie uns ein kleines Lokal fürs Mittagessen. Das Essen wird direkt über uns in einer offenen Küche zubereitet, wärend des Essens sehen wir sogar die nächste Fischlieferung eintreffen. Gesättigt schlender wir weiter durch die kleinen Gassen. Da die Fluglotsen im Lang gerade streiken wollen, beschliesen wir, falls die Flüge nicht klappen, bleiben wir hier, steigen aus und werden Hippis.
      Um den Urlaubstag perfekt zu machen fehlt nun nur noch eine Liege am Strand. Also suchen wir und vier Liegen, von denen jede unglaubliche 2 Euro kostet. :-)
      Gemeinsam mit Andi wage ich nich nach 30 Minuten in der Sonne liegen dann auch in den Atlantik. Die 19 Grad fühlen sich erst sehr kalt, danach erfrischend an. Wir toben durch die Wellen wie Kinder und geniessen das Meer welches wir fast für uns haben.
      Auf der Liege lassen wie uns trocknen und geniessen das Gefühl von Salz und Sand auf der Haut und das beruhigende Rauschen der Wellen. Endlich Urlaub! Eine Woche könnten wir das schon aushalten.
      Zurück im Hotel treffen wie uns mit den Anderen zum Sonnenuntergang. Bezeichnend für unsere ganze Reise fällt dieser leider wegen Wolken aus 😂.
      Wir essen wieder in der selben Bar wie Gestern. Heute ist die Stimmung jedoch ruhiger und als Live Musik singt eine Junge Marrokanische Sängerin mit wunderbarer Stimme. Auch heute bleiben wir noch lange sitzen und machen uns nach Mitternacht auf den Heimweg.
      Read more

    • Day36

      Essaouira, Marrakesh-Safi, Morocco

      November 30, 2021 in Morocco ⋅ ☀️ 20 °C

      Der erste Stop am Meer, was ein geiles Gefühl und ich merke wie ich mehr und mehr in den Urlaubmodus komme...

      The first stop at the sea, which was a feeling and I notice how I get more and more into the holiday mode...Read more

      Traveler

      Wie war das eigentlich mit dem Bart? :P der darf die ganze Reise wachsen? :)))

      12/18/21Reply
      Traveler

      Teilweise... 😅

      12/18/21Reply
       
    • Day19

      Essaouira

      September 21 in Morocco ⋅ ☀️ 24 °C

      Wie erwartet, diente unsere letzte Station in Marokko der Erholung und des Abschaltens. Das hat die Küsten- und Hafenstadt Essaouira definitiv gehalten! In der kleinen, aber sehr feinen Medina mit ihren blau-weißen Häusern gönnten wir uns eine „kleine“ Wohnung für uns zwei. Auf drei Etagen inklusive Dachterrasse konnte man sich wirklich wohlfühlen. Die Tage verbrachten wir vor allem mit Schlemmen und Chillen, weshalb von dieser Station auch nicht allzu viel aufregendes zu berichten ist. Aber nach all dem Trubel und den Anstrengungen der Stationen zuvor, schadete uns ein bisschen Erholung ich definitiv nicht.

      Essaouira hat auf jeden Fall einiges an architektonischer Vielfalt sowie kulinarischen Genüssen zu bieten. Unser Highlight war das Essen im Hafen der Stadt. Zig Fischverkäufer, die ihren Fisch von den lokalen Fischern am Morgen beziehen, bieten tagtäglich eine reiche Variation an Meeresköstlichkeiten an. Zu sehr moderaten Preisen besorgt man sich den Frischfisch und Meeresfrüchte wie Calamari, Scampis oder Flusskrebse und setzt sich an einen der zahlreichen Grills, die wie Imbissstände eine Grillung der erworbenen Fische gegen einen schmalen Groschen anbieten. Zusammen mit Brot, Oliven und Salat haben wir uns anschließend unsere Auswahl an Fisch einverleibt. Sehr empfehlenswert und auch für Vegetarier auf deutschem Staatsgebiet geeignet 😅

      Nach Bus- und Zugreise sowie einer weiteren Nacht in Casablanca ging es dann zurück zu unserem Ausgangspunkt der Reise durch das Land: zum Aeroport Casablanca Mohamed V mit Ziel: Zuhause? 👀

      Pff, das wars noch nicht! Nächstes Ziel Venezia 🇮🇹
      Read more

    • Day21

      Essaouira, Marrakesh-Safi, Morocco

      May 14 in Morocco ⋅ ⛅ 20 °C

      Nach ein bisschen lesen an der Klippe sind wir wieder bereit, ein neuer Stadtausflug steht an. Nach den Erlebnissen in Casablanca ist unsere Begeisterung noch gedämpft. Das Ziel ist der Medina, eine Art fest bestehender Markt für alles, in Essesuera. Dort angekommen bin ich positiv überrascht, das komplette Gebiet innerhalb der großen weißen Stadtmauern ist der Markt. Innen befinden sich hunderte kleine und schmale Gassen die wie in einem Labyrinth von Lädchen zu Lädchen führen. Überall wollen Leute einem etwas verkaufen. Es ist nicht voll, trotzdem sieht man einige Touris, welche von den Händlern schon in alle möglichen Kopftücher eingewickelt wurden. Bemerkenswert ist auch die Anzahl an Künstlern, die hier ihre Skulpturen und Gemälde verkaufen. Ulkige aus Fahrradketten und Einspritzpumpen geschweißte Pferde in Originalgröße finden sich hier an.
      Nach nur zwei Stunden langt und der Rummel und wir fahren weiter an einen Strand. Dieser entpuppt sich auf einmal als Wüste. Kleine Dünen aus warmen Sand umspielen die liegengeblieben kleinen blauen Fischerbötchen, die teilweise seit Jahren kein Wasser mehr gesehen haben. Einfach nur im Sand liegend und die kleinen warmen Körnchen durch die Finger rauschend beschließen wir noch einmal weiterzuziehen. An unserem dritten Ziel finden wir endlich einen Schlafplatz. Kurz vor Sonnenuntergang sitzen wir an der Steinküste und trinken endlich das Bier, welches ich ausversehen aus Deutschland geschmuggelt habe mit ein bisschen kalter Limo und schauen Kalamarifisvher beim Angeln zu. Die Locals möchten sich mit uns unterhalten, wir sind hier die Dorfattraktion, doch durch das riesen Sprachhindernis kommt, außer viel lachen, nichts zustande. Google hilft uns nicht viel weiter und übersetzt uns auch nur das Achmet anscheinend beruflich "Diener in der Sprinkelanlage des Wals" ist. Müde und kaputt liegen wir dann auch schon in der Koje.
      Read more

      Traveler

      Ein toller Blog. Eine gute Zeit und viel Freude. Ganz liebe Grüße unbekannterweise aus Köln, Jürgen Heitfeld

      5/19/22Reply
       
    • Day9

      Dopo tanto caos... Essaouira🌊

      November 26 in Morocco ⋅ ☀️ 23 °C

      E come ultima destinazione abbiamo scelto il mare, sempre posto del ❤️.

      Passiamo dal caos di Marra alla calma di Essaouira e ci immergiamo immediatamente nei profumi marittimi e nel mercato del pesce.

      Enjoy!
      Read more

    • Day9

      Essaouira, der Hafen

      November 12, 2019 in Morocco ⋅ ⛅ 17 °C

      Entlang der Stadtmauer schlendern wir zum Fischerhafen, denn Essaouira ist zuallererst ein Fischereizentrum. Dort treffen wir einen „alten“ Fischer, der erst in Englisch und dann (wir sagten wir kommen aus Berlin) in Deutsch mit uns redet. Wie sich herausstellt, hat er von 1989 an vier Jahre in Deutschland gelebt und gearbeitet und die Wende und Währungsunion miterlebt. Allein seine Geschichte wäre interessant zu erzählen, doch hier und jetzt geht es um das Treiben im Hafen. Wegen des starken Windes konnten die Fischer die letzten Tage nicht raus und so führt er uns die nächsten zwei Stunden durch den Hafen und zeigt und erklärt uns alles. Überall präparieren Menschen Material, Boote und auch die Köder für die hoffentlich baldige Ausfahrt.
      Hier wird noch traditionell und im Wesentlichen per Hand gefischt. Mit den kleinen blauen Booten gehen sie mit Langleinen (60 - 90 m lang, alle 25 cm eine kurze Leine mit Haken) auf Schwertfische oder ähnlich große Fische. Mit den vielen Netzen auf Markrelen, Sardellen und andere, je nach Maschengröße. Alles wird per Hand an Bord gebracht und mit Hand bedient. Vier Mann werkeln auf einem solch kleinen Kahn. Die großen Trawler beherbergen 17 - 27 Mann Besatzung, die in Schichten über Stunden oder Tage auf See verbringen. Auch hier wieder meist Handarbeit. Er zeigt uns die tolle Aussicht von der Mole auf den Atlantik, die Motor- und Materiallager, wie die Köder an den Haken kommen und wie sie frisch gehalten werden (Salz oder Sand) und wird immer besser mit der deutschen Sprache. Wir finden, es ist ein Knochenjob und immer in Nachtarbeit. Nach Rückkehr heißt es verkaufen, wieder alles präparieren und wenig Schlaf. So ist unser „alter“ Fischer gerade mal so alt wie wir, sieht aber aus wie eine Generation älter.
      Zum Abschluss laden wir ihn zu einem marokkanischen Kaffee ein und verabschieden uns dann für die weitere Erkundung des Ortes.
      Read more

    • Day4

      Dar Es-Sultan Palast

      February 4, 2020 in Morocco ⋅ ☀️ 22 °C

      Der Dar Es-Sultan Palast diene einst als Gästehaus des Königs von Marokko.
      Er war vollständig im europäischen Stil eingerichtet und hatte Glasfenster, die niederländische Handwerker installierten und vergoldete Spiegel. Der Palast stand viele Jahre unter dem Schutz der Bewohner von Diabet , wurde aber nach und nach von Vandalen und Sandstürmen angegriffen und geriet in Vergessenheit.Read more

    • Day4

      Essaouira

      February 4, 2020 in Morocco ⋅ ⛅ 4 °C

      Essaouira ist eine Hafenstadt an marokkos Atlantikküste. Die Medina (Altstadt) ist von Befestigungsmauern aus dem 18. Jahrhundert umgeben, die entlang der Küste verlaufen. Sie werden als Skala de la Kasbah bezeichnet und wurden einst von europäischen Ingenieuren entworfen. Die Mauern sind mit alten Messingkanonen gesäumt und bieten einen schönen Meerblick. Starke Passatwinde sorgen am feinsandigen Strand der Stadt für ideale Bedingungen zum Surfen, Windsurfen und Kitesurfen.
      In der Altstadt gibt es unzählige Läden und Shops.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Lotissement El Borj

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android