Morocco
Mazguida

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day14

      Bei den Dünen

      January 8 in Morocco ⋅ 🌙 14 °C

      In Messougha angekommen fing das grosse shoppen an. Ein Teppich,Ohrringe und Blüsli waren unsere Errungenschaften,noch nicht genug, ging es weiter nach Rissani,wo uns ein riesen Markt erwartet. Ein Führer,man kommt nicht drum herum,zeigte uns stundenlang den Markt....,wieder mit vollen Taschen (und Bauch) kehrten wir in die Ruhe der Sahara zurück und campen frei unter dem Sternenhimmel. Ein erneuter ereignisreicher Tag geht dem Ende zu.Read more

      Traveler

      Mmh so fein 😍😍

      Traveler

      Soooo schöön😍🥰

      Traveler

      Cool und jetzt einisch um d‘Sanddüne ume…. (Erg chebi). Vel Spass gsed super us. wett au!!!!

      Wombi Susi und Roger

      Wird Morgen erledigt!!!😉

      Traveler

      Vel Spass…..👍👍👍👍

      3 more comments
       
    • Day130

      In den Dünen

      January 8 in Morocco ⋅ ☀️ 11 °C

      Do's:
      Im Abendlicht Richtung Erg Chebbi fahren
      Bei den Dünen hinterm Hotel Nomad Palace frei stehen
      Zum Sonnenaufgang durch die Dünen spazieren
      Die Stille der Wüstennacht geniessen
      Dem Vollmond zuschauen
      Zum Einkauf durch die Dünen nach Khamilia spazieren ...
      Im Dar Ganaoua Bambara einen Tee trinken und der lebhaften Musik zuhören

      Dont's:
      Auf der Fahrt nach Erfoud die Kettaras (alte unterirdische Bewässerungskanäle) mit Führer besichtigen und sich dabei schamlos über den Tisch ziehen lassen🙃🤨
      Erst beim Eindunkeln ankommen
      Read more

      Traveler

      Beeindruckende Farben

      Womo Traveler

      Wir stehen 10 km von euch entfernt im Haven La Chance Camp.

      Traveler

      Cool, dann ergibt sich vielleicht eine Begegnung? Ihr macht ja bestimmt Quad-Touren? Wir bleiben wohl noch ein paar Nächte hier und bieten einen Kaffeehalt.

      2 more comments
       
    • Day15

      Im Sandkasten

      January 9 in Morocco ⋅ ☀️ 12 °C

      Erste Offroad Tour im Sand. Rund um die Dünen des Erg Chebbi, ca. 3 Stunden fuhr Susi flott durch die Wüste. Auf das Erlebnis mussten wir anstossen. Unter dem Sternenhimmel genossen wir zum Abschluss des spannenden Tages ein feines Essen. Morgen geht's weiter an der algerischen Grenze entlang nach Zagora. Evt. wird der Blogg morgen ausfallen,weil wir keinen Netzempfang und keine Strasse haben. Bis bald möglichst.Read more

      Traveler

      Good luck für morn!

      Esch so toll so durch die Wüste zu fahren 🥰👍 [Ruth]

      Traveler

      Nämid gnueg Wasser net 💧🏜️☀️ vel Spass 😎

      5 more comments
       
    • Day132

      Des Menschen Verhältnis zur Natur

      January 10 in Morocco ⋅ 🌙 11 °C

      Die Dünen des Erg Chebbi bilden gewissermaßen eine Insel aus Sand innerhalb einer unermesslichen Steinwüste. Man fragt sich, welche Luftströme oder geologischen Gesetzmäßigkeiten wohl wirken, dass dieser immense "Sandkasten" ausgerechnet hier steht - und bleibt?

      Die Ausblicke, die Farben, die Sonnenuntergänge sind einfach überwältigend. Leider aber ist dieses Stück Natur - wohl seiner einfachen Erreichbarkeit wegen - definitiv zum Konsumobjekt und Funpark verkommen. Unzählige Hotels und Luxus-Camps liegen um und zwischen den Dünen, die Strom-Generatoren dröhnen weit (ähnlich den Pisten-Bullis in den CH-Skigebieten), die Dünenkämme werden hemmungslos mit Offroadern, Töffs, Buggys und Quads befahren und entsprechend viel Plastikabfall liegt herum, teils von aufgegebenen Camps, teils von gedankenlosen Ausflüglern zurückgelassen.

      Ambivalent zwar, aber immerhin: gestern und heute war ein Trupp schwarzafrikanischer Menschen in den Dünen unterwegs und sammelte grossräumig den Abfall ein. Eine Verdienstmöglichkeit für die Einen und hoffentlich ein Signal für die Andern.

      Mir träumt derweil, dass diese Dünen-Landschaft über Nacht zum Schutzgebiet erklärt wird und dass sie ab morgen nur noch per Dromedar oder zu Fuss erwandert werden darf.
      (Wäre ein Leichtes, wird aber wohl nie eintreten, denn schließlich soll ja das Bruttosozialprodukt anwachsen. So gesehen sind eben Abfallverursacher - genauso wie Kriege - gut für die Wirtschaft. 🥺 Ja, paradox und gar zynisch, aber so funktioniert das System immer noch. Leider.)

      Unerwarteter Beleg:
      https://www.srf.ch/news/schweiz/landeplatz-in-p…
      Read more

      Traveler

      Das habt Ihr gut geschrieben 👍 und leider trifft das auf viele Ecken dieser Welt zu, sobald der Profit winkt, tritt alles andere in den Hintergrund, leider🥴 Euch noch eine schöne Zeit 👍

      openend

      Ja, das stimmt traurig😕 Ist aber wohl ein weltweites "Phänomen". Auch in den 🇨🇭 Bergen reicht das einfache Wandern und ehrfürchtig staunen ja oft nicht mehr. Es braucht Sommerrodelbahn, Trottinett und Co. Aber ihr habt ja scheint's noch schöne Plätzli gefundem😊

      Traveler

      😉 Alles eine Frage der Perspektive 😜😁

      Traveler

      Unerwarteter Beleg: https://www.srf.ch/news/schweiz/landeplatz-in-p…

      2 more comments
       
    • Day5

      ... hohen Dünen

      April 15, 2022 in Morocco ⋅ ☀️ 13 °C

      Wir sitzen jetzt in einem Hotel und frühstücken. Es ist etwa 6 Uhr 30. Bene war schon heldenhaft im Pool. Er schätzt, dass das Wasser um die 17 Grad hat. Er kenne das aus Schweden.
      Hinter uns liegt eine große Nacht in den marokkanischen Sanddünen: Kurz vor dem Sonnenuntergang bestiegen wir - mehr oder minder elegant - unsere Dromedare. Was sich der Nicht-Dromedar-Reiter nicht vergegenwärtigt, ist, dass dieses Tier groß ist. Entsprechend anspruchsvoll ist es für einen übergewichtigen Herrn, auf dem Tier zu bleiben, wenn es aufsteht und wenn es seine Gangrichtung von aufwärts zu abwärts ändert. Dann geht das Tier nach vorne und ich muss dem dem Ruf meines Dromedartreibers folgen: Lean back. So blieb ich auf dem Tier. Die Redewendung "Augen zu und durch" bekam in diesem Zusammenhang an einigen Stellen eine fast schon wörtliche Bedeutung.
      Groß waren neben den Dromedaren Sonnenauf- und untergang. Und das bei Vollmond über den Dünen. Gigantische Momente von Stille und Schönheit, die uns schnell jeden großen Schmerz im Hintern vergessen ließen.
      Groß war natürlich auch unser Engagement, nach einer Nacht mit marokkanischer Volksmusik und der Übernachtung in einem komfortablen Zelt in der Früh um fünf Uhr wieder auf das Kamel zu steigen, um zurück zu reisen.
      Read more

    • Day20

      Merzouga

      November 16, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 26 °C

      Strecke: Tazzarine - Merzouga
      Übernachtung: Camp Nomad Palace
      Heute wieder eine lange Fahrstrecke von 220 km durch Palmenwälder, Hochebenen und kleine Siedlungen. Nun sind wir definitiv in der Wüste angekommen. Unser Camp liegt in Sichtweite der Dünenlandschaft des Erg Chebbi. Entlang dieser Dünen hat es viele Hotels, Campingplätze und Camps. Unterwegs tanken wir auf und kaufen Gewürze, Gemüse und Joghurt, da wir die nächsten 3 Tage weder Tank- noch Einkaufsmöglichkeiten haben. Das Wetter ist immer noch sehr warm (27 Grad C) und teilweise etwas windig.Read more

      Traveler

      😉markierig wie zuefahrt is schachehus……😂

      11/17/22Reply
      Traveler

      Wäuts schöni Gägend !!

      11/17/22Reply
       
    • Day72

      Sahara wir kommen - Tag 2

      November 13, 2019 in Morocco ⋅ ☀️ 24 °C

      OK zugegeben das Hotel war nicht zu Unrecht schlecht bewertet, aber das inklusive Abendessen und Frühstück haben uns gut gesättigt und wir starten ausgeruht in den nächsten Tag.
      Todra Schlucht:
      Zu Beginn besuchen wir die Todra Schlucht und als uns drei Wanderer begegnen denke ich mir "Mist, ich würde jetzt auch gerne die Schlucht und ihre Höhlen erkunden!", aber unser Alternativprogramm sieht vor das wir unseren Guide mit zu einer Kommune begleiten, in der Frauen Teppiche weben, die uns dann natürlich ganz unverbindlich zum Kauf vorgeführt werden - "No push to buy, but you can if you like, if not you are welcome again" in Dauerschleife... Unsere Gruppe ist leider nicht so die typische Buyer-Fraktion, wie gesagt wir sind recht jung und es fehlt einfach der Platz im Koffer oder in unserem Fall die Wohnung um spontan einen Teppich mitzunehmen. Dementsprechend verlassen wir nach einem köstlichen Minztee, mit einem leicht schlechten Gewissen, die Kommune erneut und begeben uns weiter Richtung Wüste.
      Kostümparty:
      Kurz vor dem Stop zum Mittagessen hält unser Fahrer und als wir leicht schläfrig feststellen, dass es sich hier um keinen Fotostop handelt, hat Christoph auch schon eine marrokanische Kluft an und einen Turban auf dem Kopf :D Ich, die dem 11.11. immer noch ein wenig nachtrauert, finde die ganze Nummer aber ziemlich witzig und lasse mich bereitwillig von den netten Damen in ein Fünfhorn verwandeln - Das Einhornoutfit war leider aufgrund der hohen Nachfrage ausverkauft! Es dauert nicht lange und unsere Gruppe hat sich in eine marokkanische Karawane verwandelt, der perfekte Zeitpunkt für ein Gruppenfoto - TAJIIINE :)! Bevor wir weiter fuhren ließen wir uns aber noch erklären wie man einen Turban bindet, um gewappnet zu sein für unsere Wüstenexpedition.
      Sahara:
      Christoph stellte sich beim Turbanbinden als so ein Naturtalent heraus, dass er unsere ganze Reisetruppe versorgen musste, bevor wir uns auf die Kamele schwangen und uns in die Dünen stürzten. Selten habe ich so entspannte Tiere gesehen und die Kamele tragen uns bereitwillig auf ihren großen Platschfüßen die Sanddünen herauf. Dabei war ich unentwegt mit Christophs Kamel am schmusen, welches es richtig genoss sich den Kopf kraulen zu lassen. Ziel unserer Tour war ein Berbercamp am Rande der Wüste in dem wir die Nacht verbringen sollten. Das Camp war super schön eingerichtet mit kleinen arabischen Lampen am Wegrand, einem zentralen Feuerplatz und gemütlichen Zelten in denen sogar Doppelbetten aufgebaut waren - Luxus ❤️! Nach dem Essen begleiteten die Jungs aus dem Camp den Abend am Lagerfeuer mit ihren Trommeln und obwohl es keinen Alkohol gab, wurde viel getanzt und gelacht - Na ja Christoph umging geschickt die Tanzsession :P Anschließend setzten wir uns, mit ein paar anderen, vor das Camp um Sterne zu beobachten, aber der Mond strahlte so sehr, dass es taghell war. Doch selbst wenn wir kaum Sterne sehen konnten, war der Anblick der Dünen im Mondschein einfach unglaublich....
      Read more

      Traveler

      Da haben die bestimmt en Western gedreht...💪🐶🚬🍭

      11/14/19Reply
      Traveler

      Starkes Foto! Ihr seid aber auch beide richtig gute Fotografen! 📸👍🏻👍🏻

      11/15/19Reply
      Janina Lampe

      Das ist alles Christophs Handy, es ist echt krass was das manchmal aus einem Moment rausholt. Aber es wir wollten uns jetzt mal mit den ganzen Pro Einstellungen auseinander setzen, mal sehen was da noch geht :P

      11/15/19Reply
       
    • Day21

      Erg Chebbi, Wüstenbiwak

      November 17, 2022 in Morocco ⋅ ☀️ 26 °C

      Strecke: Ausflug in die Wüste
      Übernachtung: Wüstenbiwak
      🎼Deine Spuren im Sand, die ich gestern noch fand. Hat der Wind mitgenommen.🎼
      Interessanter, aber anspruchsvoller Ausflug in die Wüste, mit viel Sandpiste, Steinen und ganz langsamer Fahrt. Mit 2 bar Druck in den Reifen passieren wir mehr oder weniger elegant alle Sandlöcher. Unterwegs stoppen wir bei einer Nomadenfamilie. Das Wohlstandsgefälle ist enorm. Angekommen im Camp graben sich 6 von 15 Fahrzeugen fest. Wir lassen sie im Moment stehen und versuchen am nächsten Morgen alle wieder flott zu kriegen. Am Abend ein Dromedarritt in den Sonnenuntergang.Read more

      Traveler

      du hast die haare schön - guet gsehsch us brigitte……👌🏼

      11/17/22Reply
      Traveler

      Super schön👍

      11/18/22Reply
      Traveler

      Das ischt ganz es tolls video. Und das liecht - de hammer👍

      11/19/22Reply
       
    • Day21

      Erg Chebbi

      October 13, 2022 in Morocco ⋅ 🌙 22 °C

      Ein weiteres Kunstwerk in der Nähe fuhren wir noch an, bzw. drum herum, bevor es eeeendlich zum Erg Chebbi ging. Von weitem konnte man schon am Horizont der blauschwarzen Steinwüste Erg Chebbi, Berge gelber Sanddünen, erkennen. Bei Merzouga liegen, neben den Dünen von Erg Chegagga, die einzig höheren Sanddünen Marokkos. Wüsteneinsamkeit findet man hier zwar nicht unbedingt, aber etwas Wüstenfeeling kann man trotzdem erleben. Das Angebot an Ausflügen mit Kamelen bzw. Dromedaren und Vermietung von Quads und sogar Smowboards ist groß.

      Wir haben uns endlich wieder mit Sepp und Roland getroffen, die gemeinsam mit uns auf der Fähre nach Marokko reisten, die allerdings eine andere Route fuhren. Bei einem sehr guten Couscous im Campingplatz Restaurant schmiedeten wir die weitere Reiseroute. Zuerst aber wollten wir hier in den faszinierenden Dünen Spaß haben.
      Read more

      Traveler

      Sehr schöne Bilder und Berichte von eurer Reise! Achja, übrigens alles Gute zum runden Geburtstag Andi. 🥂🤓

      10/18/22Reply

      Die besten Glückwünsche auch von Ingrid und Seppi🎉 [Ingrid]

      10/18/22Reply

      Ooooh das sieht aber sehr lecker aus😋 [Steffi]

      10/18/22Reply

      Super Schnappschuss [Steffi]

      10/18/22Reply
       
    • Day3

      Celodenný presun do Merzougy

      December 28, 2022 in Morocco ⋅ 🌙 3 °C

      Dnes nás čakal 10 hodinový presun autom do Merzougy, kde sme mali rezervované 2 noci v luxusnom kempe v púšti. Počas cesty sme sa zastavili v malých dedinách na jedlo. Tentokrát si nikto nenechal ojebať. Asi video Nory Mojsejovej zabralo.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Mazguida

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android