Myanmar
Magway Region

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Magway Region

Show all

28 travelers at this place

  • Day70

    Kalaw - Inle Lake

    January 5 in Myanmar ⋅ ☀️ 25 °C

    Alle die ich befragt hatte waren begeistert vom 3Tages-Track von Kalaw zum Inle-See. Also hab ich spontan im Hostel gebucht und mich am 01.01. mit dem Nachtbus auf den Weg nach Kalaw gemacht. Sonia, die mit mir in Bagan war meinte der Bus kommt eh später an und die Agentur macht um sieben auf. Also hab ich kein Hotel gebucht. Mein Bus war natürlich früher da und so stand ich um halb drei allein in der Nacht in einer kleinen Stadt in der mal so gar nix los ist. Da das schon die zweite Nacht mit so gut wie keinem Schlaf war und ich am gleichen Tag mit der Wanderung starten wollte, hab ich mich auf den Weg gemacht ein günstiges Hotel zu suchen. Mein erster Versuch wurde von Straßenhunden beendet, die mich die halbe Straße verfolgt haben. Echt kein schönes Erlebnis! Beim zweiten stand ich vor verschlossenen Türen (von wegen 24h Rezeption), als aus dem Nebenhaus zum Glück ein paar Leute kamen. Ich hab sie gleich gefragt, wie ich in das Guesthouse komme. Nach ein paar Versuchen jemanden zu finden hat mich der nette Mann in sein Haus eingeladen! Ich war so überwältigt und glücklich! Was für herzensgute Menschen!!! Er hat mir noch ein Bett hergerichtet, bevor er selbst los zur Arbeit ist. Das war definitiv ein besonderes Erlebnis zum neuen Jahr 💕 So bin ich dann relativ erholt zur Agentur und schon ging’s los! Zwei Deutsche, eine Holländerin und drei Israeli waren noch in meiner Gruppe und natürlich unser Guide. Ziemlich schnell wanderten wir durch schöne Landschaft. Teeplantaschen, Chili- und Reisfelder wurden durchquert auf dem Weg zu unserer ersten Unterkunft: einem homestay in einem kleinen Bergdorf. Hier wurden wir mit dem besten Essen bekocht, dass ich bisher in Myanmar hatte und durften bei der Familie im Haus schlafen. Nach einem wunderschönen Sonnenaufgang und sehr leckerem Frühstück ging es schon weiter. Leider hab ich alle meine normalen Socken in einem geistig nicht ganz klaren Moment alle mit nach Deutschland gegeben. Also war ich in Sneakersocken unterwegs und meine Füße waren voll mit Blasen und offenen Stellen. Da möchte ich mir manchmal selbst eine watschen 🤦🏻‍♀️... na ja hilt nix und die schöne Umgebung lässt einen das etwas vergessen. Die Pause an einem Fluss kam nach viel schwitzen und ohne Möglichkeit zum duschen genau richtig. Danach ging’s halbwegs frisch weiter zur zweiten Unterkunft: einem buddhistischen Kloster. Hier trafen dann alle Gruppen die unterwegs waren aufeinander und ich hab viele wieder getroffen, die ich bereits von Bagan kannte. Nach einem weiteren leckeren Abendessen ging es bald ins Bett. Den ganzen Tag laufen macht doch sehr müde! Dann war der letzte Tag gekommen! Nochmal aufraffen! Zu kaputten Füßen hatte sich noch Muskelkater gesellt und ich musste ganz schön kämpfen. Mittags erreichten wir dann endlich den Inke-See!!! Das letzte Stück durften wir dann entspannt auf einem kleinen Holzboot genießen. Am Hafen würde ich dann sogar von meinem Hostel abgeholt. Nach einer Rundum-Erneuerung (wie schön eine Dusche sein kann merkt man nach drei Tagen wandern ohne duschen erst so richtig!) war ich wie neu geboren und echt stolz! Ich hab einige andere wieder getroffen und wir haben unsere Erfolg erst mal mit einem Cocktail auf dem Rooftop gefeiert. Hier gefällt es mir richtig gut und ich werd wohl länger bleiben. Ich muss eh warten bis ich wieder laufen kann 😅Read more

  • Day79

    Détours par Salay et Chauk

    May 28, 2019 in Myanmar ⋅ ⛅ 37 °C

    Équation un peu difficile : comment sortir du Mont Popa, isolé des grands axes et des villes (et donc de bus ou trains qui peuvent m'emmener ailleurs) ? En effet je trouve la Birmanie trop vaste (et le climat trop hostile en ces semaines pre-mousson...) pour tout faire à vélo. Je dois aussi aller à Mandalay récupérer un colis.
    Plutot que de revenir à Bagan (malgré l'appel des sirènes du délicieux glacier. Snif), j'opte pour un détour par le sud-ouest. Direction deux petites villes le long de l'Irrawaddy river : Salay, qui offre quelques temples de la même époque que Bagan, puis Chauk, plus connue pour son bazar... et pour son "hub" de transports. Je pourrai y attraper un bus vers Mandalay. C'est parti !

    PS : vous le verrez sur la carte, l'itinéraire en Birmanie sera donc moins linéaire !
    Read more

  • Day221

    Minbu

    February 1 in Myanmar ⋅ ☀️ 29 °C

    Mit dem Minibus durchs Land..., abseits vom Tourismus!

  • Day75

    Camping birman - Mission discrétion

    May 24, 2019 in Myanmar ⋅ ⛅ 34 °C

    De ce que j'ai compris, le camping sauvage est interdit en Birmanie. D’après divers blogs, il incomberait même aux honnêtes citoyens de vous dénoncer s'ils voyaient votre tente...

    Le petit futé écrit, au chapitre "Campings" : "Inimaginable en Birmanie. Comment pourrait-on contrôler vos allées et venues si vous faites preuve d’autant d’autonomie dès le départ ? L’esprit camping n’est pas du tout dans les mœurs birmanes. Quant au camping « sauvage », il est inconcevable ! De toute façon, en période de pluie, une bonne averse tropicale aurait tôt fait de tremper votre toile de tente jusqu’à la corde"

    Mais entre les villes ou les sites touristiques, il y a de la distance.. et pas d'hébergement. Le logement chez l'habitant est aussi interdit. Si je veux voyager à vélo, il faut bien que je dorme quelque part. Je me dis qu'il suffit d'être discret. Mode d'emploi en 3 images !
    Le soir, la pluie a commencé à tomber dès que jetais sous la tente et le matin, j’ai croisé des bergers et leurs chèvres, mais une fois seulement mon campement replié. Timing parfait.

    Fière d'avoir réussi à contredire le petit futé, je ne m'en vanterai cependant pas au delà du petit cercle des pingouins. Pour camper heureux, campons cachés...
    Read more

  • Day12

    Ein Traum wird war

    November 30, 2017 in Myanmar ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute soll ein lange gehegter Traum in Erfüllung gehen. Schon um 5:00 werden Günter und ich abgeholt um mit einem Heißluftballon über die Tempel-Ebene von Bagan zu schweben 😃😃.
    Noch bei Dunkelheit erreichen wir den Startpunkt, wo eine lange Tafel im Kerzenschein auf uns wartet. Romantik pur 😊.
    Wir bekommen einen kleinen Snack und Kaffee und schon beginnen die Fahrer die Ballons mit großen Gebläsen mit Luft zu befüllen, wärend wir Sicherheits-Instruktionen bekommen. Heute werden 20 Bollons in der Luft sein. Schon am Boden wirkt das imposant.
    Bald schon wird der Brenner angeworfen, der Ballon richtet sich auf und wir (8 Pers) können in den Korb steigen. Auf geht’s 😀
    Read more

  • Day46

    Landausflug - oder Sandausflug?

    February 6, 2016 in Myanmar ⋅ ⛅ 26 °C

    Bei Sonnenuntergang ankern wir...
    Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wie so etwas funktionieren könnte, wenn man sich auf einem Fluss befindet, der zudem auch noch komplett sandig ist..
    Ein ganz schöner Aufwand, dieses Ankern an Land...
    Und dann bauen die Jungs auch noch eine Brücke für uns, damit letztendlich alle ein bisschen an Land/ im Sand spielen können... Unsere Crew Fußball und wir Sonstiges ;-)
    Read more

  • Day49

    Mit dem Ballon über Bagan...

    February 9, 2016 in Myanmar ⋅ ⛅ 6 °C

    Das wäre wohl ein weiteres Highlight eines Trips nach Myanmar.
    Wir haben uns allerdings die 300 USD pro Person gespart und uns lieber das Spektakel von außen bzw. unten angeschaut. Wunderschön, wie die Ballons bei Sonnenaufgang über die Pagoden fliegen!Read more

  • Day10

    Yandabo, das Dorf der Töpfer

    November 28, 2017 in Myanmar ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute morgen geht’s doch tatsächlich mal später los! Erst um 8:30 ist Landgang in Yandabo angesagt. Das ist ein kleines Dorf, dass von der Töpferei lebt, aber mal bekannt geworden ist, da am 24.2.1826 hier das Ende des des ersten Angelo-Burmesischen Krieges ausgerufen wurde.
    Wir können sehen wie hier die Tontöpfe entstehen, die in ganz Myanmar benutzt werden um Trinkwasser frisch zu halten. Da sie nicht glasiert werden durchfeuchten sie ein wenig und durch die Verdunstung entsteht die Kühlung. Perfekt 👌
    Immer wieder kommen wir ein Wenig mit der Dorfbevölkerung in Kontakt. Etwas scheu und zurückhaltend aber sehr herzlich.
    Anschließend besuchen wir noch die Dorfschule mit ca 100 Schülern. Die Schule wurde von der Reederei gebaut und nun bringen die Passagiere regelmäßig Hefte, Stifte, Seife, Zahnbürsten und -Pasta vorbei. Gestern hatten wir die Gelegenheit etwas zu kaufen und auf dem Schiff abzugeben, damit es den Lehrern übergeben werden kann. Wir Passagiere bekommen ein englisches Lied vorgesungen und revanchierten uns mit einem Kinderlied bei dem die Kinder alle Handbewegungen begeistert mitmachten. Zum Abschied gibts‘s dann noch für jedes Kind eine Mandarine
    Read more

  • Day12

    Tränen

    November 30, 2017 in Myanmar ⋅ ⛅ 10 °C

    Als die erste „Photophobie“ abebbt werde ich von dem jungen Mann neben mir gefragt, ob ich ein paar Photos von ihm und seiner Freundin machen könnte und bekomme sein Smartphone in die Hand gedrückt 😉. Kaum habe ich 1-2x abgedrückt, sehe ich durchs Display wie er ein Schmuckkästchen aus der Hosentasche friemelt und seiner Angebeteten einen Antrag macht 😱. Ab dann fotografiere ich nur noch durch einen Tränenfilm😭😭😭😭. Schnief. Sooooo romantisch. Hoffentlich habe ich diesen magischen Augenblick nicht durch schlechte Fotos vermasselt😅.
    Ab dann bin ich von der Fahrt so überwältigt, dass die Tränen nicht versiegen wollen.
    Wir bleiben 55 min in der Luft und schweben über die Pagoden Bagans, sehen den Bauern mit ihren Ochsenkarren von oben zu und die Sonne steigt langsam höher.
    Die ersten Ballons verlieren an Höhe und setzten zur Landung an. Jetzt geht auch unsere Fahrt zu Ende. Keiner bei uns 8 will aus dem Korb steigen, wir wollen wieder hoch 😂
    Read more

  • Day13

    Teak- Kloster

    December 1, 2017 in Myanmar ⋅ ⛅ 20 °C

    Wer hätte das gedacht?!? Nach so vielen Besichtigungen gibt es noch Überraschungen. In Salay steht ein wunderschönes Teak-Kloster aus dem 18. Jahrhundert, mit traumhaften Schnitzereien. Da waren wirklich Meister am Werk!

    Was bin ich doch froh, dass ich nicht geschwänzt habe 😀

    Heute Nachmittag steht mal nichts auf dem Programm, so dass ich mich nun ausruhen kann😉
    Read more

You might also know this place by the following names:

Magway Region, Région de Magway

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now